Jump to content
Drivemast

Förderung von Microsoft Zertifizierungen als Angestellter?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

wenn ich mich für eine Microsoft Zertifizierung entscheide, wie sieht es eigentlich aus mit einer Förderung oder mit welcher finanziellen Unterstützung kann ich von allen Seiten rechnen? Ich bin gelernter Fachinformatiker (Abschluss: 2008) also knapp 10 Jahre Berufserfahrung und bin 30 Jahre jung. Bei meinem jetzigen Unternehmen bin ich seit 5 Jahren angestellt. Ich möchte bei meinem jetzigen Unternehmen nichts unversucht lassen, aber es ehr unwahrscheinlich das ich vom meinem Arbeitgeber eine finazielle Unterstützung bekommen werde, da diese immer sehr auf Sparkurs sind und von Budget abhängig machen.

Also würde es für mich auch in Frage kommen, die Zertifizierung privat zu machen.

 

Danke

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vor ein paar Jahren gab es die Möglichkeit, über das Arbeitsamt solche Kurse zu beantragen. Dies muss aber dein Arbeitgeber machen.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

wenn ich mich für eine Microsoft Zertifizierung entscheide, wie sieht es eigentlich aus mit einer Förderung oder mit welcher finanziellen Unterstützung kann ich von allen Seiten rechnen?

Nein, es ist wohl nicht mit überschäumender Begeisterung und Geldsegen zu rechnen.

 

Du kannst mit deinem AG sprechen, es könnte ja sein, dieser braucht jemanden mit Zertifizierung, findet aber niemanden. Aber das wäre wohl in der Firma bekannt.

 

Es könnte sein, das AA zahlt den bestandenen Kurs und die Prüfungsgebühr zum Erhalt des Arbeitsplatzes. Das müsste der AG aber sehr deutlich machen, schriftlich ans AA.

 

Das AA/die Arge hat nicht unbegrenzt Mittel für Maßnahmen, mit Pech ist der Etat für so etwas in dem HHJ bereits ausgeschöpft.

 

Einer meiner Teilnehmer berichtet von einem langen Kampf und langer Wartezeit, denn es gibt ja auch noch andere Bedürftige. Und der Fallmanager muss die Notwendigkeit/Sinnhaftigkeit/Erfolgsaussicht beurteilen. Und man muss das wohl vorfinanzieren, gezahlt wird erst nach Erfolg.

 

Ich schätze mal, Du wirst Selbststudiu,m betreiben müssen wie Hunderttausende oder Millionen rund um den Erdball, dann bei einem Prüfungscenter anmelden und auch die Prüfungsgebüht zahlen.

 

Aber da in ungekündigter Stellung, keine Kündigung angedroht, sehte ich so keine Aussicht auf Erfolg.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn Du es NICHT bezahlt bekommst, kannst Du alle Kosten die belegbar damit zusammen hängen, von der Steuer absetzen. Ein Viertel der Ausgaben sollte dabei schon rum kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×