Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
uwe8888

Windows 10 1607 x64 Upgrades hängen bei 0%

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, also mir fällt folgendes auf.

Habe hier 15 Clients, die mit dem WSUS arbeiten / versorgt werden.

 

4 desktops mit 64 bit, welche auf der 1607 laufen,

3 Laptop-Testgeräte die auf 1607/64 gespielt wurden,

und 8 die mit 10 1511 laufen.

Zusätzlich noch ein 32 bit Laptop.

der 32 bit Laptop läuft problemlos, die 64 bit Desktops ebenfalls.

die 1511 er Laptops laufen ohne Probleme,

Die 3 Testsysteme haben unterschiedliche Updateszenarien, die weder mit Fix-it , manuellem Aufspielen des 3197356, noch mit 3194798 gelöst werden, seit dem 98 bleiben alle 3 zusätzlich noch bei 0 % stehen

 

 

Mein Fazit : Auf keinen Laptop die 1607 in der 64 Bit Version. Wenn irgend möglich bei der 1511 bleiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ein frisches W10 1607 keine Updates vom WSUS holt, soll man das letzte CU für W10 manuell installieren, anschließend bekommt er Client wieder Kontakt. Automatisch kann man das natürlich auch über ein Startscript machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.....

Mein Fazit : Auf keinen Laptop die 1607 in der 64 Bit Version. Wenn irgend möglich bei der 1511 bleiben. 

 

Ob wir dann nicht noch bei Win 3.11 wären und nicht weiter nach W95 gegangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und auf keinen Fall vor dem ersten Servicepack und gerade Servicepack Nummern sind baba. ;)

Genau, die geraden sind bäh, nur die ungeraden installieren! Außer dem letzten natürlich! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich warte mit den Laptops, bis das neue verteilt wird, die 1511 ist für die User allemal ausreichend.

Ein Vergleichsgerüt mit der 1511/32 hat übrigens problemlos geupdatet, und auch gleich Updates problemlos gezogen ... Komisch

 

Nach vergeblichen Installationsversuchen manueller Art (KB3199986) hat letztendlich nur die Anpassung der GPO geholfen.

Den WSUS sowie den WUStatusServer auf http://windowsupdate.microsoft.com zu setzen, und im Nachgang den Update Service zu stoppen sowie den Ordner SoftwareDistribution umzubenennen.

erst nach einem Neustart, sowie mehreren Stunden warten (wuauclt.exe /detectnow wird ja geflissentlich ignoriert) hat er sich dann Updates geholt, und diese auch installiert.

Ich warte einfach auf die nächste Final .. kann nicht den Usern stundenlang das Arbeitsgerät nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die 1511 ist für die User allemal ausreichend.

Sehr wahrscheinlich wäre für die User ein Windows 7 auch noch allemal ausreichend, insofern beantwortet das meine Frage nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich dir Recht, nur diese wollten (auch aus Schulungszwecken) explizid 10. Diese Laptops wurden  aus 7/64  migriert, und das hat auch problemlos geklappt. Habe inzwischen auch noch ein drittes von 1511 auf die 1607 gehoben, es ist wieder das alte Build :confused:  das Micky vertreibt. Heisst den gleichen Affenzirkus wieder. Auch bei diesem schlägt ein manueller Install des kommulativen neuesten fehl.

Mir erschliesst sich einfach nicht, warum dieses "Problem-behebungs-tool" nicht schon in den Builts implementiert ist. Nach 2 Monaten könnte dies schon sein ...

Im Frühjahr kommt ja das nächste, mal sehen, ob diesmal die WSUS Hausaufgaben gemacht wurden :jau:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich dir Recht, nur diese wollten (auch aus Schulungszwecken) explizid 10.

Verstehe, das beantwortet meine Frage. ;-)

 

Diese Laptops wurden  aus 7/64  migriert, und das hat auch problemlos geklappt. Habe inzwischen auch noch ein drittes von 1511 auf die 1607 gehoben, es ist wieder das alte Build :confused:  das Micky vertreibt.

Wer ist Micky?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, gibt es hierzu mittlerweile Neuerungen? Wäre ja schon schön wenn es mit dem WSUS irgend wann funktioniert.

Natürlich funktioniert das, installiere das letzte CU auf den Clients manuell oder einfach per Computerstartupscript. Wie soll es denn sonst gehen? Die Clients kommen nicht zum WSUS, von wo sollen sie dann Neuerungen bekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Weg das Update manuell oder per GPO zu installieren ist ja klar, dennoch wäre es ja wünschenswert das es über den WSUS sauber läuft. Momentan bin ich dabei das Ausrollen des 1607 über WSUS zu testen.

 

Gehen wir mal von einem jungfräulichen Win 10 1607 aus. Der Client kommt ja merklich zum WSUS, sonst würde er ja die Updates garnicht anzeigen. Was fehlschlägt ist der Download da die Dateien Murks sind. Sobald diese Updates von MS ersetzt würden, müsste es wieder funktionieren. Natürlich nicht bei Win10 Rechnern die das Problem schon hatten. Da müsste dann mindestens der SoftwareDistribiution Ordner gelöscht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Löschen des Distribution Ordners hat bei mir nie zum Erfolg (= automatisches Downloaden der notwendigen Updates und Installation derselben) geführt. Ich mußte bisher bei allen (auch Windows 2016) Installation immer manuell das CU installieren, oder den ersten automatischen Updatevorgang per Microsoft Update fahren.

bearbeitet von NorbertFe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×