Jump to content

=BT=Viper

Members
  • Gesamte Inhalte

    681
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über =BT=Viper

  • Rang
    Board Veteran
  • Geburtstag 13.05.1977
  1. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Genau, momentan hängen die Geräte alle direkt am Switch, dessen FW natürlich aktuell ist. Momentan geht es darum das defekte Gerät zu identifizieren was im LAN noch stört und ob es da irgend welche technischen Hilfsmittel gibt. Wie gesagt, irgend etwas geistert im Netzt herum und lässt sich nicht so einfach greifen, da das Problem wohl nicht sofort auftaucht, bzw. auch nicht verschwindet wenn man ein Gerät entfernt, bzw. wieder hinzufügt.
  2. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Ich könnte ohne Probleme ein Meßgerät bekommen. Ist aber momentan nicht relevant da die Hausverkabelung momentan nicht genutzt wird und lediglich nur ein Switch.
  3. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    PRTG werde ich mir mal anschauen, wobei mit SNMP dann klar gekommen bin. Aber das Tool sieht interessant aus.
  4. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Die Hausverkabelung wollt ihr nicht sehen! Da liegen zum teil normale RJ-45 Kabel in Kanälen neben Stromkabel und zwischendrin wird über kleine, billige Dlink Switche verteilt. Aber wie gesagt, momentan wurde von jedem Gerät ein RJ-45 direkt zum Switch gelegt. Ist natürlich kein Vergleich zu einer ordentlichen Kat6 oder Kat7 Verkabelung und auch kein Dauerzustand mit Kabeln quer durchs Haus. Die Latenzen sind derart, dass wir sporadisch Pings von bis zu 700ms haben, was sich auf IP Telefonie natürlich ganz toll auswirkt. Kannst du mir das mit dem Port Mirror noch etwas genauer erklären? Denke mal das ich dann mit Wireshark analysiere.
  5. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Momentan habe ich umgebaut und nur einen Managed Switch aktiv. Von da wird jedes Gerät direkt angefahren, mit Kabeln die wir durchs Haus gelegt haben um die marode Hausverkabelung raus zu haben. Dennoch hab ich extreme Latenzen im LAN. Aber keine Errors am Switch oder Dropped Packets an der Linux Firewall. Irgend etwas stört da noch. Da der Effekt sich immer langsam hoch schaukelt, ist es schwer die Ursache zu finden.
  6. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Wie schon erwähnt konnte ich einen Switch identifizieren der ständig für fehlerhafte Pakete sorgte, auch wenn kein weiteres Gerät angeschlossen war. Diesen zu entfernen brachte sofort eine Besserung. Ich ging eigentlich auch davon aus das ich mit den "TX Error" und "RX Error" schnell was finde. Aber wenn ich den defekten Switch anschließe sehe ich zwar sofort die defekten Pakete an der Firewall: RX packets:46796592 errors:0 dropped:105038 overruns:0 frame:0 Jedoch tut sich nichts bei TX u. RX Errors am Switch, sprich er lässt die fehlerhaften Pakete einfach durch.
  7. Defekte Hardware im Netzwerk ermitteln

    Nee, nee, es handelt sich dabei um fehlerhafte Pakete die ich per ifconfig anzeigen lasse.
  8. Wir haben vor einiger Zeit auf IP-Telefonie umgestellt und haben leider massive Qualitätsprobleme, welche definitiv unserer Infrastruktur geschuldet sind. Auf unserer Firewall sehe ich immer wieder Dropped Packets. Einen defekten Switch konnte ich damit schon identifizieren. Aber irgend etwas stört im LAN noch immer. Ich habe jetzt einen Managed Switch (DLink DGS-1210) angeschlossen, in der Hoffnung damit mehr zu sehen. Da ich auf dem Port Monitor leider keine Fehler sehe, habe ich SNMP aktiviert. Aber ich habe ehrlich gesagt null Ahnung wie ich das auswerte, bzw. konfiguriere. Wenn da jemand fit ist wäre ich für Hilfe sehr dankbar! Gibt es noch weitere Möglichkeiten defekte HW zu ermitteln? Danke schonmal im Voraus!
  9. Outlook 2016 und Elemente

    Ok, auch hier konnte ich die Lösung finden. Ich hatte eine Build aus dem falschen Kanal genommen. Die entsprechenden Build findet man hier: https://support.office.com/de-de/article/Versions-und-Buildnummern-der-Updatekanalversionen-ae942449-1fca-4484-898b-a933ea23def7?ui=de-DE&rs=de-DE&ad=DE ​Um das Problem zu beheben musste ich zurück auf Version 1711 (Build 8730.2127) der monatlichen Updates.
  10. Outlook 2016 und Elemente

    Naja, für mich war es das schon, hatte es bisher aber auch nicht nötig wissen wie Office sich aktualisiert. Dafür bleibt das Problem eine Never Ending Story! Nachdem es bei meinem Kollegen wunderbar funktioniert hat war ich guter Dinge. Jetzt bekomme ich aber an anderen Rechnern die Meldung "Das hat leider nicht geklappt." Fehlercode: 30125-27 (404) Oh mann....
  11. Outlook 2016 und Elemente

    Daran wird es vermutlich liegen. Habe jetzt aber auch die Lösung! Bei click2run Office Installationen werden die Updates nicht über den Windows Installer installiert, sondern Office macht das selbst. Hier kann man auch keine Updates deinstallieren, sondern muss auf die entsprechende Build zurückkehren. https://www.msoutlook.info/question/784 In meinem Fall sah das dann wie folgt aus: cd %programfiles%\Common Files\Microsoft Shared\ClickToRun\ officec2rclient.exe /update user updatetoversion=16.0.8201.2213
  12. Outlook 2016 und Elemente

    ich bin noch immer am rum suchen. Das Problem tritt an jedem Office 2016 auf. Was die Suche noch erschwert ist, dass in Win10 keinerlei Office Updates angezeigt werden.
  13. Outlook 2016 und Elemente

    Ja genau das ist das das oben genannte Security Update. Scheint aber nicht der Grund zu sein.
  14. Outlook 2016 und Elemente

    Seit ca. einer Woche zeigt sich auf Windows 10 Rechnern mit Office 2016 folgendes Verhalten: ​- Anhänge die per Drag & Drop in eine E-Mail gezogen werden, können nach dem Versenden nicht geöffnet werden. (Element nicht gefunden) ​- Elemente (DOC, PDF, usw.) die per Drag & Drop in einen Outlook Ordner oder auch Öffentlichen Ordner des Exchange geschoben werden zeigen auch das Verhalten von oben. Ich hatte KB4011626 im Verdacht, aber das ist nicht installiert. Es war zwar im WSUS genehmigt, wurde mir am Client aber nicht angezeigt. wusa.exe /uninstall /KB:4011626 meldete auch das Update sei nicht installiert. Am WSUS habe ich das Update trotzdem mal auf Entfernen gesetzt. Mit Office 2013 funktioniert es. Also ist naheliegend das irgend ein Update daran schuld ist. Hat noch jemand dieses Verhalten und evtl. eine Lösung?
  15. GELÖST DHCP Subnetmaske ändern

    Eine derartige Idee hatte ich auch eben. Jedoch kann ich die Datei die mir der Netsh Befehl exportiert nicht effektiv bearbeiten. Liste Exportieren oder Backup bringt hier auch nix. Momentan versuche ich den DHCP auf einen 2012 R2 umzuziehen. mit Export-DHCP wird wohl ein XML erstellt. Ich hoffe da hab ich mehr Glück.
×