Jump to content
Sign in to follow this  
kessi54

Wieviele Switche verträgt ein Netzwerk?

Recommended Posts

Hallo,

in unserem Netzwerk brechen immer wieder Netzwerkverbindungen zusammen. Abgestezte pings kommen eine Zeitlang durch, dann wieder nicht. Ein zu Rate gezogener Netzwerktechniker meinte, es liege wahrscheinlich an der Anzahl der Switche, die 7 pro Netzwerk nicht übersteigen solle. Ich habe momentan 12 Switche im Einsatz (nicht managebare). Wer kennt sich hiermit genau aus?

Gruß

kessi54

Share this post


Link to post

Die Frage ist eher wie die Switches miteinander verkabelt sind.

 

Ein zentraler Switch an dem die restlichen 11 hängen dünkt mich zwar sehr ineffizient, sollte aber funktionieren.

 

Falls du aber ein fliegendes Geheu hast, das mangels UKV im gesamten Gebäude verteilt ist und alles irgendwie zusammengestöpselt ist ohne ein grosses Konzept dahinter kann das schon sehr problematisch werden.

Share this post


Link to post

Hallo,

 

normalerweise können beliebig viele Switche verwendete werden, da die meisten Switch "nur" 8.000 MAC Addressen verwalten können, ist die eine Art Grenze.

 

Oberhalb der 8.000 MACs wird das Netzwerk immer ineffizienter, funktioniert aber weiterhin.

 

mfg

Share this post


Link to post

Ich würde mal tippen, dass irgendwo im Netzwerk ein Client eine Vielzahl von Kollisionen erzeugt. Das kann z.B. durch ein kaputtes Kabel oder eine defekte Netzwerkkarte auftreten.

Da du keine managbaren Switche hast, die ihre Ports selbst monitoren können wird, dir leider nichts anderes übrig bleiben als Segmente abhängen und testen.

 

Das mit den 7 Switchen ist übrigens Unfug. In jeder mittelgroßen Firma sind mehr innerhalb eines Netzwerksegmentes. (Allerdings sind die Backbone-Switche dort immer managbare...)

Share this post


Link to post

Oder ein Switch hat 2 Wege zu einem anderen, was auch bei uns lange mal irgendwie funktioniert hat, jedoch mit sehr, sehr grossen Performance-Einschränkungen, hehe.

Share this post


Link to post

Also unser Netzwerk ist eine Art Sternverkabelung. Wir haben einen zentralen Switch(24 port 10/100), von dem aus geht in fast jedes Zimmer des Gebäudes ein Kabel, an dessem Ende ist meist nur ein PC an der Netzwerkdose angeschlossen. In manchen Räumen befindet sich aber auch ein weiterer Switch mit mehreren PCs. Im Computerraum z.B. ein weiterer 24 port-Switch an dem 18 Rechner und ein Drucker hängen. In anderen Räumen 5 oder 8 port-Switches mit drei bis 8 PCs. Von zwei oder drei Räumen geht allerdings vom Switch ein weiteres Kabel in einen Nebenraum zu einem weiteren kleinen Switch mit PC und Drucker, so dass teilweise auch mal drei und in einem Fall auch vier Switches in Reihe sind. Kann diese Verkabelung, die übrigens schon 6 oder 7 Jahre problemlos funktionierte plötzlich zu Problemen führen, weil vielleicht ein zwei neue Switches mit ca. 10 neuen PCs dazugekommen sind? Oder ist vielleicht doch ein defektes Kabel oder Netzwerkkarte die Ursache.

Gruß

Kessi54

Share this post


Link to post

Hallo,

 

falls das lange problemlos funktioniert hat und nun nach der Erweiterung Probleme auftauchen, da ist die Erweiterung doch erstmal hauptverdächtig.

 

Im Moment des Zusammenbruchs kann man erstmal die Erweiterung insgesamt abklemmen, bei positiven Beweis ins Eingemachte gehen.

 

Möglicherweise erzeugt eines der Netzwerkinterfaces einen Broadcaststorm, das bei ausgeschalten Rechner, billige Switches können das nicht händeln. Man könnte dann am Switch abkabeln, dann weitersehen.

 

Ich bin aber auch schon durch die Büros bgegangen, habe alle Rechnerr eingeschaltet und gut war es erstmal, Sturm zu Ende.

 

Am Mirrorport eines managbaren Switches könnte man mit einem Sniffer schauen, on und auf welchem Port ein Storm tost.

 

Natürlich ist es möglich, ein Segment- oder der Zentralswitch, ein Kabel dazwischen ist defekt, oder das Kabel zum Server. eventuell der mit dem DNS. Netzwerkkabel sollten nicht zu stark geknickt sein, scharf um die Ecke gezogen oder gequetscht. Falls sowas an einem Verbindungskabel ist, dann bleibt das aber auf die dranhängenden Rechner beschränkt.

 

Es muss aber nicht das Netzwerk, die Netzwerkgeräte sein, möglich ist ja auch ein Defekt des Servers.

 

Letztendlich ist es Detektivarbeit, ermitteln, Indizien sammeln und bewerten, Schlüsse ziehen.

 

Das mit den sieben Switches erinnert mich an die Regeln für den Einsatz von Hubs, sowas wird doch wohl nicht im Einsatz sein, oder?

 

Ein Sternnetz ist schon in Ordnung, auch Kaskaden funktionieren, es sollte mit einfachen Switches aber kein Maschennetz oder Ring werden.

 

Viel Erfolg

Share this post


Link to post

Hi

 

Die Anzahl der Switche sollte an sich kein Problem sein.

 

Klemm mal die beiden Switche wieder ab, die du als letzten angebaut hast. Jetzt sollten die Probleme ja wieder weg sein. Wenn du nun baue jetzt mal nacheinander einzeln die neuen Switche an und guck ob es Probleme gibt. Notfalls auch mal die Patchkabel zu den Rechnern Prüfen.

 

Für ein paar Euros bekommst bei Conrad oder ähnlichen auch ein einfaches Kabelprüfgerät, das dir zeigt, ob die Adernpaare korrekt sind und ob überhaupt ein Signal ankommt. Das sind dann natürlich keine Geräte mit denen du Kabellängen etc bestimmen kannst, sollten für die Diagnose erst mal reichen.

 

Wenn du kein managebares / geroutetes Netz hast, installiere auf deinem Rechner mal Wireshark. Wenn du dann dein Interface scannen lässt, solltest du bei extremen Traffic auf jeden Fall was mitbekommen und kannst den störenden Rechner abklemmen und genauer durchsuchen.

 

Treten die Probleme eigentlich auch auf, wenn relativ wenig Trafic im Netz unterwegs ist oder nur, wenn die ganze Firma am Arbeiten ist?

 

EDIT:

Falls du eine gewissen Budget hast, würde ich eventuell einen echten Stern mit einem managbaren Switch in der Mitte erstellen.

Share this post


Link to post

Und aufpassen, dass man sich keinen Loop einbaut. Dann gehen die Pakete auch seltsame Wege.

 

Will sagen: In Gerät darf nur üver exakt einen Weg sein Ziel finden. Zumindest bei "dummen" Switchen

 

 

 

-Zahni

Share this post


Link to post

Dedektivarbeit ist der richtige Ausdruck. Aber Dedektive brauchen bis unter auch sehr lange bis sie einen Fall gelöst haben :-( Ich hatte gehofft es gibt eine schnellere Methode. Segmente abhängen oder die beiden neuen Switche abhängen, das hat auf die schnelle erstmal gar nichts gebracht. Das große Problem ist, das das Problem nicht sofort auftaucht. Obwohl alle Switche dran sind, kann es sein, das das Netzwerk erstmal steht, manchmal tagelang. Dann gibts Probleme, alles abstöpseln, nur Computerraum dran, der wird nämlich dringend gebraucht. Es läuft. Nach und nach alles wieder dran. Nach irgendeinem Switch ein Fehler - aha der wars austauschen. Drei Tage später - selbes Problem Sch... Geld umsonst ausgegeben. Hab auf die Art schon drei kleinere Switches getauscht. Man müsste Zeit haben nach jedem Dazuhängen eines Switches tagelang zu warten. Aber wer hat die Zeit schon. Die Kollegen maulen. Warum hab ich kein Internet? Wie komme ich an meine Daten auf dem Server?

Der Server ist es übrigens nicht, an dem hab ich vorsichtshalber schon die Netzwerkkarte getauscht und ihn an verschiedene Switches gehängt.

Ich vermute bis jetzt nur, dass es kein Gerät innerhalb des Computerraumes ist, denn der läuft jetzt schon drei Tage lang problemlos als kleines internes Netzwerk mit dem Server im selben Raum, nichts anderes dran.

Gruß

Klemens

Share this post


Link to post

Jetzt hast du dafür nen Grund fürs nächste mal Managebare Switch zu beschaffen. Mit denen erleichtert es die Fehlersuche ungemein.

 

Evtl. kannst du einen Spezialisten einschalten, welcher ggf. spezielle Ausrüstung hat.

Share this post


Link to post

Falls du weisst, welcher Weg/welches Kabel die vielen Ausfälle erzeugt, kannst du das sehr einfach End-To-End mit jperf.exe ausmessen.

Bei 100MBit solltest über 90MBit kommen.

Share this post


Link to post

@lefg

Hab meine Hausaufgaben gemacht und nachgelesen, was ein Broadcaststorm und flooding ist.

Bin mir auch sicher, dass so ein Storm bei mir die Ursache der Probleme ist.

Hab jetzt beim Googeln auf die Schnelle nur nicht gefunden, welche Ursachen so ein Storm haben kann, außer Loop (mit Netzwerkkabel) und evtl. defekte Netzwerkkarte. Gibts noch andere Ursachen? Wie ists mit einem defekten Kabel, kann das so einen Storm auslösen. Hatte schon mal ein durchgenagtes Netzwerkkabel im Dachboden (wahrscheinlich Marder).

Das mit dem Loop hab ich gleich mal ausprobiert, der Storm war sofort da.

Gruß

Kessi

Share this post


Link to post

Wir haben schon mal den Fall gehabt das ein Unterverteiler mit 8 PCs von den Leuten im Büro "aufgeräumt" wurde. Das sah so aus....

 

Alles ab, PCs umbauen, Umziehen und alles wieder dran (Sitzplanänderung). Dabei lag ein Kabel "lose" rum, und es wurde "einfach" wieder alles dran gesteckt. Dabei ist dann ein Unterverteiler selbst in sich mit einem Kabel verbunden. Dann kommt es zu solchen Problemen.

 

Da der Unterverteiler "dumm" war und kein Spanning Tree konnte, wurde das dort nicht festgestellt. Ende vom Lied, VoIP und Co hatten ab und zu Unterbrecher.... Gefunden wurde es dank andere Switche aber recht schnell.

 

Mit anderen Worten, es kann jeder Switch sein... :)

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...