Jump to content

kessi54

Newbie
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About kessi54

  • Rank
    Newbie
  1. @lefg Bei deinem ersten link erhalte ich die Meldung: "Diese Seite existiert nicht."
  2. Also die Diskussion hat mir wieder etwas geholfen, denn das mit den wie wild flackernden Leds tritt bei mir auch auf. Wenn ichs richtig verstanden hab, kann ich folgendermaßen vorgehen: Wenn der 24 Port-Switch wie wild flackert, eifach ein Kabel nach dem anderen ziehen. Sobald das Flackern aufhört hab ich das Kabel gefunden aus dem der Storm kommt. Dem Kabel geh ich nach und schau was da alles dranhängt, ist das soweit richtig? Weiter dann so: Hängen an dem Kabel weitere Switche, diese beobachten ob einer davon flackert usw. @dippas Dass ich bei der Gebäudeverkabekung ein paar grundsätzliche Fehler gemacht habe, weiß ich inzwischen, kanns aber im Moment nicht ändern. Die Verkabelung wurde von mir selbst gemacht, war billig und hat bis jetzt ja immerhin 7 Jahre tadellos funktioniert. Hätte ich eine Fachfirma eingeschaltet, hätten wir überhaupt keine Verkabelung bekommen, weil der Preis unser Budget bei weitem überstiegen hätte. So ist das bei Schulen nun halt mal, kann man mit der freien Wirtschaft nicht vergleichen. Warum wohl stehen wir in den Pisa-Studien so dumm da. In zwei Jahren finden bei uns größere Baumaßnahmen statt, in deren Verlauf ich eine ganz neue Verkabelung anstrebe. Gruß Kessi
  3. Hallo lefg, was verstehst du unter "absolut dicht"? Alle Netzwerkverbindungen im Netz oder nur manche. Fallen alle Verbindungen eines Switches aus oder können das nur die vom Switch am weitesten entferten sein? Getauscht hab ich bis jetzt zwei Switche, ohne Erfolg. Kabel habe ich mal zwei gemessen, vom PC, bei dem die Netzwerkverbindung ausgefallen war, zum nächsten Switch, Kabel war O.K. Jetzt will ich nichts mehr tauschen sondern die Fehlerursache finden. Das kann ich aber, wie schon erwähnt, erst nach unseren Pfingstferien angehen. Deshalb können wir die Diskussion jetzt erstmal drei Wochen ruhen lassen. Ich schreib dann wieder, wenn ich der Sache wirklich intensiv nachgehen kann. Was mich nur noch interessiert hätte: Gibt es Leute die über die Auswirkungen eines Broadcaststorms mehr Erfahrung haben? Bis jetzt weiß ich nur von lefg. Gruß Kessi
  4. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um einen Broadcaststorm handelt und natürlich bin ich auf der Suche nach dem Verursacher, aber dazu muss ich erstmal die Zeit und die Gelegenheit haben. Ich mach die ganze System- und Netzwerkadministration ja nicht hauptberuflich. Im Moment hab ich ein Segment(Computerraum) vom Rest des Netzwerkes abgehängt, weil dort Abschlussprüfungen laufen und der Teil des Netzwerkes sicher stehen muss. Wenn die Prüfungen vorbei sind(nach den Pfingstferien) mach ich mich an die Suche. Andere Frage: Wenn so ein Broadcaststorm auftritt gibt es dann außer dass wahllos irgendwelche Netzwerkverbindungen ausfallen noch andere Begleiterscheinungen? Bei uns z.B. dauern manche Pings dann sehr lange zwischendurch kommen manche gar nicht an. Außerdem reagieren die Anwendungen mancher PCs minutenlang nicht mehr, so als seien sie abgestürzt, dann gehts plötzlich wieder. Gruß Klemens
  5. Wenn man neue Switche kauft, worauf sollte man achten. Müssen die alle managebar sein? Ist doch ein großer Preisunterschied oder? Ich verwende vorwiegend Switche von Allnet, da kostet der 8-port ca. 17 Euro netto und der 24 port ca. 50 Euro. Sollte ich da nach und nach auf Markengeräte umsteigen? Was kosten die dann? Gruß Klemens
  6. @lefg Hab meine Hausaufgaben gemacht und nachgelesen, was ein Broadcaststorm und flooding ist. Bin mir auch sicher, dass so ein Storm bei mir die Ursache der Probleme ist. Hab jetzt beim Googeln auf die Schnelle nur nicht gefunden, welche Ursachen so ein Storm haben kann, außer Loop (mit Netzwerkkabel) und evtl. defekte Netzwerkkarte. Gibts noch andere Ursachen? Wie ists mit einem defekten Kabel, kann das so einen Storm auslösen. Hatte schon mal ein durchgenagtes Netzwerkkabel im Dachboden (wahrscheinlich Marder). Das mit dem Loop hab ich gleich mal ausprobiert, der Storm war sofort da. Gruß Kessi
  7. Dedektivarbeit ist der richtige Ausdruck. Aber Dedektive brauchen bis unter auch sehr lange bis sie einen Fall gelöst haben :-( Ich hatte gehofft es gibt eine schnellere Methode. Segmente abhängen oder die beiden neuen Switche abhängen, das hat auf die schnelle erstmal gar nichts gebracht. Das große Problem ist, das das Problem nicht sofort auftaucht. Obwohl alle Switche dran sind, kann es sein, das das Netzwerk erstmal steht, manchmal tagelang. Dann gibts Probleme, alles abstöpseln, nur Computerraum dran, der wird nämlich dringend gebraucht. Es läuft. Nach und nach alles wieder dran. Nach irgendeinem Switch ein Fehler - aha der wars austauschen. Drei Tage später - selbes Problem Sch... Geld umsonst ausgegeben. Hab auf die Art schon drei kleinere Switches getauscht. Man müsste Zeit haben nach jedem Dazuhängen eines Switches tagelang zu warten. Aber wer hat die Zeit schon. Die Kollegen maulen. Warum hab ich kein Internet? Wie komme ich an meine Daten auf dem Server? Der Server ist es übrigens nicht, an dem hab ich vorsichtshalber schon die Netzwerkkarte getauscht und ihn an verschiedene Switches gehängt. Ich vermute bis jetzt nur, dass es kein Gerät innerhalb des Computerraumes ist, denn der läuft jetzt schon drei Tage lang problemlos als kleines internes Netzwerk mit dem Server im selben Raum, nichts anderes dran. Gruß Klemens
  8. Also unser Netzwerk ist eine Art Sternverkabelung. Wir haben einen zentralen Switch(24 port 10/100), von dem aus geht in fast jedes Zimmer des Gebäudes ein Kabel, an dessem Ende ist meist nur ein PC an der Netzwerkdose angeschlossen. In manchen Räumen befindet sich aber auch ein weiterer Switch mit mehreren PCs. Im Computerraum z.B. ein weiterer 24 port-Switch an dem 18 Rechner und ein Drucker hängen. In anderen Räumen 5 oder 8 port-Switches mit drei bis 8 PCs. Von zwei oder drei Räumen geht allerdings vom Switch ein weiteres Kabel in einen Nebenraum zu einem weiteren kleinen Switch mit PC und Drucker, so dass teilweise auch mal drei und in einem Fall auch vier Switches in Reihe sind. Kann diese Verkabelung, die übrigens schon 6 oder 7 Jahre problemlos funktionierte plötzlich zu Problemen führen, weil vielleicht ein zwei neue Switches mit ca. 10 neuen PCs dazugekommen sind? Oder ist vielleicht doch ein defektes Kabel oder Netzwerkkarte die Ursache. Gruß Kessi54
  9. Hallo, in unserem Netzwerk brechen immer wieder Netzwerkverbindungen zusammen. Abgestezte pings kommen eine Zeitlang durch, dann wieder nicht. Ein zu Rate gezogener Netzwerktechniker meinte, es liege wahrscheinlich an der Anzahl der Switche, die 7 pro Netzwerk nicht übersteigen solle. Ich habe momentan 12 Switche im Einsatz (nicht managebare). Wer kennt sich hiermit genau aus? Gruß kessi54
×
×
  • Create New...