Zum Inhalt wechseln


Foto

Reichen 5 Windows 2012 R2 Lizenzen für 2 Hyper-V im Disasterfall aus?

Windows Server 2012 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.411 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 16:04

Moin,

 

​mir stellt ich die Frage bei einer Migration von einer physischen Umgebung in eine virtuelle Umgebung ob die alten Lizenzen reichen oder wie man diese erweitern muss.

 

Folgende Umgebung aus physischen Servern steht beim Kunden und ist lizensiert mit 5 x Windows 2012 R2 Lizenzen und allen notwendigen CALs

 

- ServerDC1 Windows 2012 R2 (Domaincontroller) 

- ServerEX1 Windows 2012 R2 (Exchange Server) 

- ServerRDS Windows 2012 R2 (RemoteDesktop Server) 

- ServerAP Windows 2012 R2 (SQL Server) Warenwirtschaft mit einer SQL Runtime  

- ServerSQL Windows 2012 R2 (SQL Server) Datev mit einer SQL Runtime  

 

 

Jetzt soll eine virtuelle Umgebung mit 2 Hyper-V Hosts aufgebaut werden und im Disasterfall soll der 2. Hyper-V übergangsweise die VMs betreiben bis der 1. Hyper-V repariert ist.

 

 

1. Hyper-V 2012 R2 (physischer Server) Produktivsystem hierauf wird gearbeitet

mit folgenden aktiven VMs

 

- ServerDC1 Windows 2012 R2 (Domaincontroller) - aktiv

- ServerEX1 Windows 2012 R2 (Exchange Server) - aktiv

- ServerRDS Windows 2012 R2 (RemoteDesktop Server) - aktiv

- ServerAP Windows 2012 R2 (SQL Server) Warenwirtschaft mit einer SQL Runtime  - aktiv

- ServerSQL Windows 2012 R2 (SQL Server) Datev mit einer SQL Runtime  - aktiv

 

 

2. Hyper-V 2012 R2 (physischer Server) Backupsystem hierauf werden nur die VMs mit Veeam Replication & Backup repliziert

mit folgenden gestoppten VMs

 

- ServerDC1 Windows 2012 R2 (Domaincontroller) - gestoppt

- ServerEX1 Windows 2012 R2 (Exchange Server) - gestoppt

- ServerRDS Windows 2012 R2 (RemoteDesktop Server) - gestoppt

- ServerAP Windows 2012 R2 (SQL Server) Warenwirtschaft mit einer SQL Runtime - gestoppt

- ServerSQL Windows 2012 R2 (SQL Server) Datev mit einer SQL Runtime - gestoppt

 

Die gestoppten VMs werden nur um Disasterfall gestartet und betrieben?

Also beim Ausfall des 1. Hyper-V Hosts. Disaster Recovery

Laut Lizenzbedingungen habe ich doch 90 Tage Zeit den 1. Hyper-V wieder zu reparieren und die VMs dahin zurück zu replizieren.

 

Komme ich mit den 5 x Windows 2012 R2 Standard Lizenzen aus?

 

Danke für eure Hilfe.


Gruss

Der Peter


#2 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.178 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 16:50

 

Laut Lizenzbedingungen habe ich doch 90 Tage Zeit den 1. Hyper-V wieder zu reparieren und die VMs dahin zurück zu replizieren.

Nö,

ich glaub nicht!

Wenn der Host 2 in Betrieb geht musst Du mindestens 90 Tage warten, bis Du die Lizenzen wieder auf den Host 1 verschieben darfst.

Was wäre denn, wenn der 1 Host nach 1 Woche wieder repariert ist und Dir nach einer weiteren Woche der Host 2 kaputt geht? Rein lizenztenchisch dürftest Du dann den Host 1 nicht in Betrieb nehmen.  ;)

Kann man ja mit der entsprechenden MS-Lizenzierung umgehen...



#3 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.411 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 17:02

Das ist so kompliziert... mit den Lizenzen... kein Wunder das es da extra ausgebildeten Experten für gibt... ein normalsterblicher IT-Mann Blick da nicht durch...

 

Welche Alternative hätte ich denn?

 

Muss ich jetzt noch 3 Windows 2012 R2 Lizenzen kaufen für den 2ten Hyper-V?

Kann ich machen, wenn das dann so OK ist?


Gruss

Der Peter


#4 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.259 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 17:07

Eine Windows Server 2012R2 Lizenz erlaubt den Betrieb von zwei Virtuellen Instanzen.

Bei fünf laufenden VM's brauchst du drei Windows Server Lizenzen (solange nicht die CPU's überschritten werden)

D.h. mit sechs Lizenzen sind beide Hosts für alle VM's lizenziert und du kannst diese sogar laufen lassen.


Stop making stupid people famous.


#5 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.330 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 17:29

dann lass aber gleich den zweiten DC durchlaufen. auch bei exchange würde ich über eine zwei-node dag nachdenken. die lizenzen brauchst du ja eh.

#6 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 17:45

Bitte nicht. Die folgende Diskussion hat der normalsterbliche IT-Mann aka. Magischer peter hier schon x-mal geführt.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#7 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.330 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 18:19

ich weiss. und irgendwann erkennt sich mal ein Kunde in diesen Anfragen wieder...

#8 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.411 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 18:39


Eine Windows Server 2012R2 Lizenz erlaubt den Betrieb von zwei Virtuellen Instanzen.

Bei fünf laufenden VM's brauchst du drei Windows Server Lizenzen (solange nicht die CPU's überschritten werden)

D.h. mit sechs Lizenzen sind beide Hosts für alle VM's lizenziert und du kannst diese sogar laufen lassen.

 

Danke dir das ist doch mal eine Aussage.

 

 

dann lass aber gleich den zweiten DC durchlaufen. auch bei exchange würde ich über eine zwei-node dag nachdenken. die lizenzen brauchst du ja eh.

 

 

Ja, den 2ten DC hatte ich schon geplant.


Bearbeitet von magicpeter, 16. November 2016 - 18:42.

Gruss

Der Peter


#9 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 18:41

Moin,

 

bei den Lizenzen nicht nur an das Server OS sondern auch an die Applikationen denken ;)


Keep It Small - Keep It Simple


#10 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.411 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2016 - 18:44

Du meinst die SA für den Exchange...?

Software Assurance Services & Lizenzmobilität & Microsoft Exchange Server Standard Edition im Windows Cluster (2 Jahre)


Gruss

Der Peter


#11 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.461 Beiträge

 

Geschrieben 19. November 2016 - 14:17

Wieso bastelt man eigtl. etwas mit Dritt-Anbieter Software wenn Hyper-V schon eine Replizierung mit dabei hat? Achso... hi Peter.



#12 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.178 Beiträge

 

Geschrieben 20. November 2016 - 09:09

Wieso bastelt man eigtl. etwas mit Dritt-Anbieter Software wenn Hyper-V schon eine Replizierung mit dabei hat? Achso... hi Peter.


Wenn man Veeam ohnehin schon für Backups im Einsatz hat, spricht m.E. auch nichts dagegen die Replikation mit Veeam zu machen.
Keep it Simple.

#13 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.411 Beiträge

 

Geschrieben 08. Februar 2017 - 22:44

Wieso bastelt man eigtl. etwas mit Dritt-Anbieter Software wenn Hyper-V schon eine Replizierung mit dabei hat? Achso... hi Peter.

Weil einige Server (Exchange) nicht supported sind.

 

 

Wenn man Veeam ohnehin schon für Backups im Einsatz hat, spricht m.E. auch nichts dagegen die Replikation mit Veeam zu machen.
Keep it Simple.

 

Ja, genau.
 

Da wir mit Veeam B&R sehr zufrieden sind und die Replication einer VMs sehr einfach und sehr zuverlässig funktioniert machen wir das.

Für die Replication benötigst du nur einen weiteren Hyper-V Host. Keine Extra Veeam Lizenzen 

Die Replication ist in 10 Minuten eingerichtet.


Gruss

Der Peter


#14 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.399 Beiträge

 

Geschrieben 09. Februar 2017 - 11:55

Die Frage ist, ob Microsoft Exchange noch supported, wenn es mit einem anderen Tool repliziert wurde.

Ähnliches versuchen wir Dir immer wieder klar zu machen...


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!