Jump to content

Wie hast du eine Prüfung bestanden??


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Wie hast du deine Prüfung bestanden?  

18 members have voted

  1. 1. Wie hast du deine Prüfung bestanden?

    • Ich habe alle Fragen auswendig gelernt (Völk&Spirit)
      0
    • Alleine durch Berufserfahrung und Fachliteratur (z.B.MS Press)
      7
    • Auswendig lernen und Berufserfahrung
      0
    • Ich habe einen Vorbereitungkurs für die Prüfungen besucht
      11


Recommended Posts

Hi Leutz,

 

ich bin seit ein paar Tagen auf dem Board, und es würde mich interessieren, mit welcher Methode ihr eure Prüfungen bestanden habt.

Habt ihr alle Fragen auswendig gelernt oder habt ihr die Prüfungen alleine durch Berufserfahrung und der Unterstützung der MS Bücher geschafft?

 

Habe in vielen Beiträgen gelesen, dass einige von euch es nicht gut finden, wenn man eine Prüfung besteht, indem man die Fragen einfach nur auswendig gelernt hat.

Sprich: Man ist MCSE (oder anderes) hat aber eigentlich gar keinen Plan von der Materie, weil man ja nur die Prüfungsfragen auswendig gelernt hat ....

 

Ich meine, ich finde es auch nicht gut wenn sich jemand MCSE schimpft und er für die Prüfungen nichts weiter gemacht hat, als die Fragen auswendig gelernt. Doch ist das nicht manchmal sogar unumgänglich? Sind nicht manchmal einige Fragen so blöde gestellt, dass da auswenidig lernen der einzige Weg ist?

 

Ihr müsst doch zugeben, dass einige Fragen von MS einfach nur schwachsinnig und realitätslos sind oder?

 

Danke schonmal im vorraus für eure Beteiligung.

Link to comment

Hi Snake!

Also ich habe mich folgendermaßen auf die Prüfungen vorbereitet:

1. Berufserfahrung

2. MOC-Kurse belegt (Durch AA gesponsert)

3. MS-Press-Bücher

4. Internetrecherche, insbesondere dieses Board

5. Spirit, zur Erfolgskontrolle und "Lückenforschung"

 

Schade, dass Du keine Mehrfachauswahl zugelassen hast.

Link to comment

Hallo Snake,

 

also ich kann mich im Großen und Ganzen marka anschließen.

Das Einzige, welches ich nicht genutzt habe, sind die MS-Press Bücher. Hier habe ich mich hauptsächlich mit der Internetrecherche beschäftigt. Denn meine Erfahrung zeigt, dass man im Internet eine Unmenge von Informationen bekommt, welche denen der MS-Press Bücher entsprechen.

Auch diverse Foren habe ich genutzt, wobei ich allerdings zugeben muss, dass in vielen (dieses hier mal ausgeschlossen) nur "dummes gelaber" zu lesen ist.

Spirit nutzen und nutzen ist zweierlei!

Zum Einen das Auswendiglernen lehne ich prinzipiel, aus von Dir bereits genannten Gründen, ab. Zum Anderen sind die Spirit's jedoch eine wertvolle Hilfe, um das gelernte Wissen zu überprüfen. Egal ob MS nun die Fragen umstellt oder nicht, denn die Thematik bleibt im Großen und Ganzen die Gleiche.

Bei den Wahlprüfungen ist es meiner Meinung nach jedoch unumgänglich mit Braindumps zu arbeiten. Ich habe die bittere Erfahrung mit der 70-222 machen müssen. Für diese Prüfung habe ich mich (beim ersten mal) ohne Dumps vorbereitet. Musste aber feststellen, dass die gute Kenntnis der Materie allein nicht ausreicht, weil dort auch viele "Glaubensfragen" gestellt wurden. Also frei nach dem Motto "glaube wie MS und Du bestehst die Prüfung" nur; Wie glaubt MS??? Beim zweiten Anlauf habe ich dann die Braindumps zur Hilfe genommen und muss jetzt zugeben, dass diese doch eine enorme Hilfe waren!!! Diese Braidumps, egal welcher Art und von wem, sind mit Vorsicht zu geniesen, denn sie sind häufig auch recht Fehlerhaft.

 

Gruß

 

Todo

Link to comment

@todo:

Das ist der Vorteil der MOC-Kurse, die Dozenten (MCT's, denn nur die dürfen MOC-Kurse unterrichten) wissen, wie MS denkt und können konkrete Tips geben, was MS hören will und welche Strategie Microsoft bevorzugt.

Die grünen MS-Press-Bücher habe ich von Bekannten geschenkt bekommen, gekauft hätte ich sie mir wg. des hohen Preises nicht. Sie sind aber gerade für's Selbststudium zu empfehlen.

Link to comment

@ marka

 

da stimme ich Dir zu. Ich persönlich bin positiv von den Dozenten in den MOC-Kursen angetan. Die MOC-Unterlagen für die Core-Examen sind für die Prüfungsvorbereitung eher dürftig, für die Wahlexamen hingegen sind sie sehr informativ. Meine Erfahrung zeigt, dass die MOC-Unterlage für die 70-222 vom Umfang und Inhalt her komplett der Prüfung entspricht.

Ich habe mir lediglich ein MS-Press-Buch gekauft (zum Abgewöhnen sozusagen) und ich muss sagen, dass mir dieses nur für die Prüfungsvorbereitung einfach zu teuer ist. Denn, wie bereits gesagt bekommt man alle Informationen und noch welche darüber hinaus auch im Internet (fast kostenlos). Man muss sich nur diie Zeit nehmen und nach ihnen suchen oder im Board nachzufragen!!!

 

Gruß

 

Todo

Link to comment
Original geschrieben von todo

... Ich habe mir lediglich ein MS-Press-Buch gekauft (zum Abgewöhnen sozusagen) und ich muss sagen, dass mir dieses nur für die Prüfungsvorbereitung einfach zu teuer ist. .....

 

Da kann ich Dir nur voll und ganz zustimmen. Finde auch, dass die hohen Preise für die Bücher eine bodenlose Frechheit ist. Als wenn man für die Prüfungen und Vorbereitungskurse nicht schon genug zahlen würde ...... :mad:

Link to comment

Ich hatte schon zum Glück schon Vorkenntnisse, was mir das Lernen vereinfachte. Aber ins Detail sind wir erst so richtig in einem Vorbereitungskurs gegangen. Spirit oder Schönemann haben mir nur geholfen, um die Aufgabenstellung von M$ zu verstehen. Sicherlich war man auch froh, wenn man die ein oder andere Frage auch kannte. Halt mal Schwein gehabt!

Aber auswendig lernen bringts nicht!

 

 

Also:

"Alle lernen schreiben in der zweiten Klasse. Die meisten von uns streben weiter zu größeren Dingen."

Bobby Knight

Link to comment
Original geschrieben von olafw

 

... Aber auswendig lernen bringts nicht!...

 

 

 

Eigentlich kann ich Dir da nur Recht geben. Wie hatte neulich ein Member hier geschrieben:

 

In einem Vorstellungsgespräch wird der Bewerber gefragt warum er was so bzw. so machen würde. Der Bewerber darauf: "Ja weil es in Spirit gelb unterstrichen war!".

 

Man sollte die Materie schon verstehen. Was nützt einem das schönste MCSA (E) Zertifikat wenn man eigentlich gar keine Ahnung hat....

Link to comment
Original geschrieben von snake99

Man sollte die Materie schon verstehen. Was nützt einem das schönste MCSA (E) Zertifikat wenn man eigentlich gar keine Ahnung hat....

 

Bemerke ich hier Einsicht? :D

Ja, dann ...

 

"Das Rationale am Menschen sind seine Einsichten. Das Irrationale, daß er nicht danach handelt."

Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990), Schweizer Graphiker, Kritiker, Satiriker und Erzähler

Link to comment

Ist doch ganz einfach, geh zum Arbeitsamt und sage dass du einen MCSE in deiner Firma einstellen möchtest, sie sollen dir eine Liste von Leuten geben die dafür in Frage kämen. Ebenfalls lässt du auf die Liste draufschreiben, seit wann die Leute arbeitslos sind...... und schon weist du wer seinen MCSE nur durch auswendig lernen bekommen hat ..... :) :) :)

Link to comment

@ snake99

 

Bemerke ich hier ein ganz böses Vorturteil???

Ist doch ganz einfach, geh zum Arbeitsamt...

Du kannst doch nicht alle "Arbeitslosen" über einen Kamm scheren!!! Ich habe einen Teil der MCSE-Kurse mit Arbeitslosen (auch "Langzeitarbeitslosen") zusammen besucht. Daher muss ich sagen, dass ich da völlig anderer Meinung bin. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die gibt es noch vielmehr unter den vermeintlichen "Fachleuten". Ein Großteil der Arbeitslosen, welche ich kennengelernt habe sind durchaus Fit in dieser Thematik. Du darfst jetzt nicht glauben, dass sie durch das Arbeitsamt gezwungen werden, an diese Maßnahmen teilzunehmen. Es sind schon ausgewählte Leute, die an diesen Kursen teilnehmen. Zum Ersten muss das Interesse vorhanden sein und zum Zweiten müssen diese auch eine Art Eignungstest machen, welcher nicht ganz "ohne" ist!!!

So habe ich es jedenfalls erlebt!

 

@ KPI-CHRIS

 

Diese Anzahl wirst Du wohl nie Erfahren! Es wird niemand so ehrlich sein und das zugeben. Er wird es nur spätestens in der Praxis bitter zu spüren bekommen.

Aber das soll uns doch eigentlich auch ganz egal sein. Jeder macht sein "Ding" so wie er es für richtig hält.

Wir machen es schon richtig - Oder????

 

Gruß

 

Todo

Link to comment
  • 3 weeks later...

Selbst wenn jemand den MCSE etc. durch "auswendiglernen" geschafft hat, bleibt dennoch etwas hängen und ist nicht total unfähig.

Für Firmen ist zunächst mal das Zertifikat entscheidend. Damit steht man zumindest schonmal in der Tür und alle anderen ohne Zertifikat bleiben draussen.

Welche Fähigkeiten einem MCSE für seine Praxis abverlangt wird, ist unterschiedlich. Eine Firma die keinen ExchangeServer einsetzt und auch keinen IIS, werden auch nicht danach fragen (es sei denn der Einsatz ist bald vorgesehen).

Wer natürlich absolut garnichts kann (wie auch immer man dann durch die 7 Prüfungen kommt), der wird dann in seiner Probezeit sein blaues Wunder erleben. :shock:

 

Vielleicht lässt sich das mit dem Abitur vergleichen.

Manche Stellen erhält man nur wenn man ein Abitur (eigentlich auch ein Zertifikat) hat, ob man sich mit der Materie auskennt oder ob das ganze Wissen des Abiturs abverlangt wird, sieht man erst später.

 

Weiterhin denke ich mal, dass der grösste Anteil an Antworten-Studierer unter den Selbststudenten zu finden ist.

Ich selbst hantiere mit den grünen MS-Press Büchern und konnte mich damit durch die 210 und 215 bringen. Für die 216 habe ich mir mal ein paar Dumps von einer anderen Seite besorgt.

Mir fehlen auch die schlappen 7500 Euro für den kompletten Kurs und mein Arbeitgeber sieht es nicht ein, wieso er mir das zahlen soll (noch nichtmals 50% davon) aus Angst, ich könnte mich abwerben lassen.

Letztenendes betrachte ich mich z.B. als Quereinsteiger, der nicht unbedingt den MCSE haben muss um von der Strasse wegzukommen, sondern als Erweiterung für meine vorherige Ausbildung aus der IT-Branche (Programmierung und Anwendungsentwicklung).

 

Was ich damit sagen will, jeder (egal ob IT-Profi oder Arbeitloser) der sich für den MCSE etc. entscheidet, möchte das gesteckte Ziel erreichen und dafür gibt es dieses Board.

Ob sich jetzt einer durch die Prüfungen schiebt, indem er alles auswendig lernt oder ob man der Berufs-Administrator, welcher sich seine Tätigkeit nur noch zertifizieren lassen möchte, ist und über die entsprechende praktische Erfahrungen verfügt, spielt doch eigentlich keine Rolle. Wie weit derjenige mit seinem Zertifikat kommt oder wieviel Know-How davon abverlangt wird, steht eh auf einem ganz anderen Blatt.

Von daher sehe ich die "Papiertiger"-MCSEs als nicht ganz so dramatisch an. :)

 

Gruss, Sven

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...