Jump to content

Exchange 2019 auf Windows Server 2022


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

wir haben ein Upgrade von Exchange 2016 auf Exchange 2019 vor und dachten im selben Moment gleich daran, es wohl gleich auf Windows Server 2022 zu installieren, damit wir nicht in ein paar Jahren wieder den Windows Server upgraden müssen. Ist das eine gute Idee, wenn auch Exchange 2019 nicht offiziell für Server 2022 unterstützt wird?

 

Was sagt ihr dazu?

 

Schönes WE und LG

Link to post

Hallo,

 

auch ohne Supportfall keine gute Idee. Vielleicht werden gewissen Änderungen am OS oder dem Exchange gemacht, die in der nahen Zukunft inkompatibel sind. Keiner von uns weiß es. Im besten Fall gibt es keine Probleme und im Schlechtesten? Vermutlich eine unproduktive Firma, deren Exchange Wiederherstellung viel Geld kostet. Und das wegen ein bisschen Zeitersparnis?

Edited by MurdocX
  • Thanks 1
Link to post

Das Argument „in ein paar Jahren Windows Server upgraden“ würde ich nicht als relevant einstufen, denn der Exchange 2019 ist früher aus dem Support als Windows 2019 (zumindest, wenn man den Extended Support einbezieht). Du wirst 2025 eine Migration durchführen müssen, aber nicht, weil Du Windows 2019 verwendet hast. Ich habe noch nie bei einem Exchange ein OS-Upgrade durchgeführt und weiss nicht mal, ob das unterstützt wäre (wohl eher nicht).

 

Für Exchange ist das Betriebssystem sowieso nur Plattform. Ausser dem IIS braucht er nichts davon, eine neuere Version brächte also keine Verbesserungen. Die Version des Betriebssystems ist dort wichtig, wo man dessen Features braucht: DC, Fileserver, Remotedesktop etc.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post

Ihr habt recht, keine gute Idee.

 

vor 1 Stunde schrieb mwiederkehr:

Ich habe noch nie bei einem Exchange ein OS-Upgrade durchgeführt und weiss nicht mal, ob das unterstützt wäre (wohl eher nicht).

 

Unser einziges Argument, auf Exchange 2019 zu gehen, wäre sowieso den alten Server 2012 R2 endlich mal mit Server 2019 zu ersetzen (wenn schon, dann schon). Haben leider mittlerweile sehr viele Update-Probleme mit R2 und bezüglich Sicherheit auch nicht mehr unbedingt empfehlenswert ...

 

Was würdet ihr machen? Server 2016 mit Exchange 2016 nutzen oder gleich auf Server 2019 + Exchange 2019?

Link to post
vor 19 Minuten schrieb OwaPro19:

gleich auf Server 2019 + Exchange 2019


natürlich, wenn die 2019er Lizenzen nicht erst beschafft werden müssen und 2016 schon vorhanden ist. Alternativ warten bis 2022 exchange rauskommt.

Link to post
vor 3 Stunden schrieb OwaPro19:
 

wir haben ein Upgrade von Exchange 2016 auf Exchange 2019 vor

Nur aus Interesse: Welches Killer-Feature treibt euch dazu?

 

Ansonsten, wie bereits mehrfach angemerkt: Die Supportability Matrix ist die Bibel. Was nicht drauf steht, ist NICHT supported.

  • Thanks 1
Link to post
vor 17 Minuten schrieb NorbertFe:

Alternativ warten bis 2022 exchange rauskommt.

 

vor 7 Minuten schrieb cj_berlin:

Nur aus Interesse: Welches Killer-Feature treibt euch dazu?

 

Das Hauptargument, wäre die angebliche Möglichkeit eines In-Place-Upgrade von Exchange 2019, wie Microsoft mal angekündigt hatte. Dann hätten wir jetzt sowieso den größeren Aufwand, weil wir Server 2012 R2 weghaben wollen und später beim Release von Exchange 2022 wäre nicht mehr so viel Aufwand notwendig, wenn sich Exchange 2019 gleich upgraden lassen würde.

Link to post
vor 49 Minuten schrieb OwaPro19:

Das Hauptargument, wäre die angebliche Möglichkeit eines In-Place-Upgrade von Exchange 2019, wie Microsoft mal angekündigt hatte.

Das betrifft aber afair den exchange und nicht das os.

Link to post
vor 47 Minuten schrieb OwaPro19:

Das Hauptargument, wäre die angebliche Möglichkeit eines In-Place-Upgrade von Exchange 2019, wie Microsoft mal angekündigt hatte. Dann hätten wir jetzt sowieso den größeren Aufwand, weil wir Server 2012 R2 weghaben wollen und später beim Release von Exchange 2022 wäre nicht mehr so viel Aufwand notwendig, wenn sich Exchange 2019 gleich upgraden lassen würde.

OK, also ihr macht

- entweder jetzt eine Migration, mit der ihr nichts gewinnt, und später (aber bis Oktober 2025) vielleicht ein Inplace, das vielleicht gelingt, vielleicht aber auch nicht

- oder später (aber bis Oktober 2025) eine Migration, die höchstwahrscheinlich gelingt.

 

Heißt, ihr wollt bis 2025 zwei Schritte machen, von denen einer für Exchange absolut neu ist, statt einem, der nach dem bekannten und erprobten Schema ablaufen wird?

  • Like 2
Link to post
vor einer Stunde schrieb cj_berlin:

einer für Exchange absolut neu ist

Naja vermutlich halten sich die Änderungen zwischen 2019 und 2022 so in Grenzen, dass man das wie ein cu Handhabe. ;) so wird dann neben dem EM service eben auch mal schnell der neue Lizenzmodus reingepatcht. ;)

 

gibts eigentlich inzwischen mal nen Release Date (gemunkelt)?

Link to post
vor 13 Stunden schrieb NorbertFe:

gibts eigentlich inzwischen mal nen Release Date (gemunkelt)?

Noch nicht (aber ich bin ja auch nicht in der Runde). Gemunkelt wird, dass wir am Abend vor der Ignite (und der Rest der Welt dann am nächsten Tag) was hören könnten...

Und übrigens, wie von @NorbertFe bereits angerissen: Inplace oder nicht, es ist aber schwer denkbar, dass Exchange jemals ein Inplace-Upgrade des darunterliegenden OS erlauben wird. Daher:

 

Upgrade heute: 

2016 auf 2012R2 -(Migration)-> 2019 auf 2019 -(Inplace)-> vNext auf 2019 ==> EOL = 09.01.2029 wegen Server 2019

Upgrade nächstes Jahr:

2016 auf 2012R2 -(Migration)-> vNext auf 2022 (vermutlich/hoffentlich) ==> EOL = 14.10.2031

  • Like 2
Link to post
Am 16.10.2021 um 21:01 schrieb NorbertFe:

afair den exchange

Genau um das würde es uns gehen, dass wir den Exchange jetzt schon auf 19 bringen, um dann In-Place auf 22 wechseln zu können :thumb1:

 

Am 16.10.2021 um 21:03 schrieb cj_berlin:

Heißt, ihr wollt bis 2025 zwei Schritte machen, von denen einer für Exchange absolut neu ist, statt einem, der nach dem bekannten und erprobten Schema ablaufen wird?

Stimmt, schwieriges Thema ...

vor 9 Stunden schrieb cj_berlin:

dass Exchange jemals ein Inplace-Upgrade des darunterliegenden OS erlauben wird

Das darunterliegende OS würden wir nur sowieso mitwechseln, wenn wir auf den Exchange 2019 upgraden würden. Ein Upgrade des OS ist natürlich nicht so einfach möglich. Das Inplace-Upgrade wäre ja nur für Exchange gedacht.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...