Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Knorkator

Rechnergeschwindigkeit teilweise sehr langsam

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich habe den Windows Update Suchintervall (Wsus Server) in unserer Gruppenrichtlinie korrigiert, dieser lag ungeschickterweise bei einer Stunde.

Wenn die Systeme alle 60min für knapp 5min nicht benutzbar sind..... na ja....

 

Die Neuinstallation incl. Einbau einer SSD hat nur dafür gesorgt, dass die SSD die Auslagerungsvorgänge besser abfängt und die Performanceeinbrüche nicht so stark sind!

 

Ich werde dann wohl mal über ein Ram Upgrade nachdenken!

 

Vielen Dank für Eure Beiträge!

Schön, dass doch noch eine Lösung / die Ursache gefunden werden konnte!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern an einem Rechner mit 2GB hat das Suchen der Updates gefühlt sehr langegedaurt, naja, es waren auch ein paar mehr (130 Updates). Heute habe ich den Speicher erhöht auf 4GB, die Suchdauer war wesentlich kürzer (50 Updates). Es ist natürlich nicht wirklich vergleichbar im wissenschaftlichen Sinne. Es sit aber eine schon öfters gemachte Erfahrung, RAM spart Zeit. Und wenn während der Suche und des Downloads und der Installation der Benutzer auch noch arbeiten soll, dann ist Leitung doch unabweisbar.

 

Ich konnte nicht erkennen, welcher von mehreren Hostprozessen die Suche durchführte. Der Leerlaufprozess wurde mit etwas unter 50% angezeigt und der SAV belegte natürlich auch Ressourcen.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kosten 2 GB RAM inkl. des Einbau-Aufwands? Was kostet die Arbeitszeit der MA, die aufgrund des fehlenden RAM behindert werden? Was kostet die schlechte Laune der MA über die PC-Ausstattung am Arbeitsplatz?

 

Alles eine Frage der TCO :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was kosten 2 GB RAM inkl. des Einbau-Aufwands?

Es gibt noch genügend Boards die können mit mehr als 2 GB RAM nix anfangen, also wäre in so einem Fall der Einbau vergebene Liebsemüh. wink.gif

Aber ich weiß was Du meinst. wink.gif

 

 

Was kostet die Arbeitszeit der MA, die aufgrund des fehlenden RAM behindert werden? Was kostet die schlechte Laune der MA über die PC-Ausstattung am Arbeitsplatz?

Was juckt das den Chef? Genau, nix. smile.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit "Chipsatz kann nicht mehr" - ja, Intels ICH9M fällt mir spontan ein. Ich verstehe auch :)

 

Ein Chef, den das Thema heute nicht mehr interessiert, sollte kein Chef mehr sein - aber da ist mir auch klar, daß das "leicht gesagt ist"...

 

Ich kann da nur für unsere Firma reden - wir spüren den "Fachkräftemangel" inzwischen deutlich. Und unzufriedene Mitarbeiter gehen schneller als zufriedene. Neue kommen dann erst gar nicht. Mag in anderen Branchen/Firmen anders aussehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@daabm

 

ja da kann ich dir nur zustimmen. Derzeit rufen täglich MA an, weil die Rechner so langsam sind, ca. 53 davon sind atm noch im Einsatz. Und das sich einige schon Gedanken machen die Firma oder die Position zu wechseln weil sie nicht gescheit Arbeiten können wird sicherlich immer mehr.

 

Mit den Fachkräften ist das so eine Sache, da wir auch ungelernte einsetzen können und sehr viel selber ausbilden. In der Führungsebene ist dies aber schon sehr deutlich spürbar, vor allem bei den Anforderungen die wir da zum Teil haben.

 

Einige Stellen sind länger als ein Jahr ausgeschrieben weil sich kein passender MA findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob Mitarbeiter eine Firma verlassen primär wegen eines langsamen Rechners am Arbeitsplatz? Ein langsamer Rechner kann aber wohl einen Anteil an einer Unzufriedenheit haben, die letztendlich zum Abgang führen kann. Ob aber Wechselwillige wissen, wie die Büroausstattung anderswo aussieht? Ob dass das Zünglein an der Waage? Und ob das in einem Umfeld, wo "Fachkräfte" von ungelernte Kträften ersetzt werden können wirklich eine Rolle spielt? Ob für unbesetzte Stellen keine Bewerbungen eingehen, weil alle Welt von einer schlechten EDV-Ausstattung weiss?

 

Ob es bei der Ausstattung einer wirklichen Fachkräft ein Problem ist, diesen zu seiner ihn zu seiner Zufriedenheit auszustatten? Ein Dozent von mir wechselte zu einem Beratungsunternehmen, Aufgabe dort: Datenbankentwicklung für Aitbus Industries, er konnte sich die Ausstattung fürs Büro, für daheim und für unterwegs wählen, es gab kein Limit, so berichtete er mir, ich hatte keinen Grund zum Zweifeln.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi lefg

 

Sicherlich nicht Primär, klar spielen dann auch andere Dinge eine Rolle. Arbeitsumfeld, Arbeitskollegen, Arbeitszeiten, Entlohnung.

 

Aber man kann schon merken wie die MA unzufriedener werden wenn die IT Probleme hat,  Man kann ja auch nicht alle "Fachkräfte" durch ungelernte ersetzen. In der Produktion geht das oft, aber nicht in der Verwaltung/Administration

 

Und es ist schon unwahrscheinlich, dass alle Welt weiß welche IT Ausstattung die Firma hat bevor man sich da bewirbt, dies war dann eher auf den Fachkräftemangel bezogen, weil es gab schon Bewerbungen auf die Stelle, aber nicht passend für unsere Anforderungen. Es ist auch kein IT Bereich sondern im QS Umfeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Zusammen,

 

hat der TO denn schonmal probiert den Rechner mit einem Lokalen Benutzer anzumelden?

Den PC mal raus aus der Domäne.

Dann von der lokalen Festplatte eine der besagten Officedateien zu öffnen?

 

Ist es denn genauso langsam?

Nicht selten sind defekte Benutzerprofile an solchen Sachen schuld.

 

Ich muss zugeben, ich suche auch immer erst im Taskmanager ob da ein Prozess ist der sich unanständig verhält.

Aber das ist immer nur die halbe Wahrheit.

 

Mein ehemaliger Kollege hatte mal einen ganzen Schwung neue Rechner bestellt und hat dann das vorinstallierte Windows  mit dem DELL Branding verwendet.

Das ist der absolute Wahnsinn wie stark so eine Installation verbogen sein kann.

Mit den Rechnern hatte ich immer meine Sorgen.

Jetzt letztens hab ich die auf SSD umgebaut und mit einem Originalen Microsoft Windows installiert und siehe da, seitdem gibt es nichtmal den Ansatz eines Problems.

Bin ich jetzt abgeschweift?

 

Was ich damit sagen will, schaue bitte systematisch das ganze durch und verbeiß dich nicht an irgendwelchen Prozessen.

 

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×