Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
neovanmatix

Einziger DC einer AD-Subdomain ausgefallen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wie die Mutter zum Kind wurde mir gerade etwas nettes zugeschoben. Bei einem Kunden ist der einzige DC einer untergeordneten Domain (also child domain) ausgefallen - RAID 1, beide HDDs zeitgleich hops, keine Backups.

 

Ich muss gestehen dass ich mich mit den Unterstrukturen nicht sonderlich gut auskenne (eigentlich weiß ich nur, dass Sie existieren) und beim Googlen finde ich nichts passendes (ggf. weil mir die genauen Wortlaute fehlen).

 

Die Subdomain wird doch in die Gesamtstruktur repliziert, oder? Ist es möglich einfach einen neuen DC aufzusetzen, der sich den Stand der letzten Child-Replikation zieht?

 

Oder geht das so garnicht, und ich müsste eine neue Subdomain anlegen und entsprechend die Clients anpassen (~15 Stück)?

 

Vielen Dank für eure Infos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn alle DCs der Subdomain tot sind, dann ist die Subdomain tot. Kannst sie nur entfernen und neu aufnehmen. Das bedeutet dann aber auch, dass du alle PCs der Subdomain neu anfassen mußt, da das natürlich dann nicht mehr die selbe Domain ist, sondern maximal gleich heißen wird.

http://support.microsoft.com/kb/230306/en-us

 

 

HTH

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, danke - das dachte ich mir schon. Hatte halt die Hoffnung, dass man die Daten aus der Gesamtstruktur iwie rausbekommen könnte.

Nunja, zumindest stößt ein Backup-Konzept nun auf offene Ohren :)

 

Edit: In Rücksprache mit dem Kunden ist mir die Info zugeschoben worden, dass beide Festplatten aus dem RAID1-Verbund des hops-gegangenen Servers einzeln noch auslesbar sind. Sie konnten wohl ein komplettes Backup ziehen - startet nicht, aber Dateien + Struktur sehen integer aus.

 

Jetzt eine Frage, die vermutlich nicht mit "ja" beantwortet werden kann: Lässt sich anhand eines Datei-Backups der DC iwie wieder zur Funktion bringen? Neuinstallation + AD-Datenbank unterschieben o.ä.?

bearbeitet von neovanmatix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 


Jetzt eine Frage, die vermutlich nicht mit "ja" beantwortet werden kann: Lässt sich anhand eines Datei-Backups der DC iwie wieder zur Funktion bringen? Neuinstallation + AD-Datenbank unterschieben o.ä.?

 

nein, das kannst du vergessen. Wird nicht gehen.

 

Auch die Akrobatik mit dem Global Catalog würde ich mir bei nur 15 Clients einfach sparen - das würde Expertenkenntnisse und Aufwand voraussetzen, und selbst wenn es gelänge, wäre der Nutzen eher im mikroskopischen Bereich.

 

Also entferne die verwaiste Domäne aus der Root-Domain und richte sie bei Bedarf ordentlich neu ein. Dabei könntest du mit dem Kunden gleich noch klären, ob er denn wirklich eine Subdomain braucht (sehr wahrscheinlich nicht).

 

[Welches Domänenmodell ist das Beste für Active Directory? | faq-o-matic.net]
http://www.faq-o-matic.net/2007/06/09/welches-domaenenmodell-ist-das-beste-fuer-active-directory/

 

Gruß, Nils

PS. Wenn die Platten des alten DC noch lesbar sind, könnte man noch versuchen, sie wieder startfähig zu kriegen. Aber angesichts der Umgebungsgröße würde ich mir auch das sparen. Der Aufwand wäre groß, und wer weiß, ob nicht das AD doch einen mitgekriegt hat und es am Ende vergeblich war.

bearbeitet von NilsK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dabei könntest du mit dem Kunden gleich noch klären, ob er denn wirklich eine Subdomain braucht (sehr wahrscheinlich nicht).

Offensichtlich braucht er sie nicht, denn sonst wären eine Datensicherung und zwei DCs vorhanden. ;)

 

Bye

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die HDD noch komplett lesbar ist, warum bootet Ihr nicht davon und macht direkt ein Backup oder fügt einen 2. DC hinzu? 

Haja klar, wenn's funktionieren würde, hätten wir das natürlich schon längst getan :)

Wir arbeiten gerade an 2-3 Lösungen parallel. Die Platte - zumindest die Dateistruktur - scheint OK zu sein; booten will er davon trotzdem nicht (entweder blinkt der Cursor beim Start endlos, oder es steht etwas in Richtung "1234567F: " da).

Fixboot/fixmbr ohne Erfolg; und da mittlerweile eine 2003 nicht-R2-CD nicht mehr zur Standardausstattung gehört ist gerade auch eine Windows-Reparaturinstallation nicht möglich. Wir arbeiten dran :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 da mittlerweile eine 2003 nicht-R2-CD nicht mehr zur Standardausstattung gehört ist gerade auch eine Windows-Reparaturinstallation nicht möglich.

Wenn der Kunde Volumenlizenzen für den Server hat sollte er das Installationsmedium über sein Lizenzportal beziehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fixboot/fixmbr ohne Erfolg; und da mittlerweile eine 2003 nicht-R2-CD nicht mehr zur Standardausstattung gehört ist gerade auch eine Windows-Reparaturinstallation nicht möglich. Wir arbeiten dran :)

 

Ob man die Partition(en) der defekte Platte versucht zu klonen auf eine heile und darauf fixboot/fixmbr probiert?

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

Werbepartner:


×