Jump to content

NeMiX

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.354
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

76 Gut

Über NeMiX

  • Rang
    Board Veteran
  1. RDS Cals werden jährlich berechnet?

    Von wem kam den die Rechnung und hast du evtl. einen Artikelcode von MS drauf (da hilft Google/Bing)? Habt Ihr evtl. einen MSP der euch eine ServiceFee berechnet, weil er die RDS Server bereitstellt? Ansonsten einfach mal anrufen und Nachfragen :)
  2. Testumgebung in die Cloud?

    Sehr sehr weit gestreut, die Sprünge zwischen den Fragen waren teilweise heavy (von DA zu Hyper-V zurück nach AD). Hab mir dann teilweise Fragen zurückgestellt um in einem Thema zu bleiben. Ein Szenario hatte Antwortmöglichkeiten bis A-J, ist mir auch noch nicht passiert. Ansonsten mit guter Vorbereitung machbar, hab den First Shoot knapp versaut (da fehlte mir DA Wissen), den 2. mit 820 Punkten bestanden. Ich hab mir einen E3-SSD-5 geholt, waren insgesamt 48€ pro Monat, mit SATA Platten wäre ich nicht so Glücklich geworden. Hab die SSDs ohne Raid benutzt und dort vor allem DA/Hyper-V Themen nachgebaut (Hyper-V gibts als Installationsimage). Du kannst sicherlich viel am Anfang mit Azure machen, irgendwann stößt man da aber auf Grenzen. Aber gerade AD und generelle Windows Themen, lassen sich dort gut bearbeiten.
  3. Testumgebung in die Cloud?

    Habe mir für meine 70-417 (Freitag im Second Shot geschafft :) ), einen Server bei OVH bzw. der Billig Linie soyoustart für 2 Monate geholt. Support ist dort rudimentär, P/L stimmt imho aber. Hatte erst mit einer Azure Trial angefangen (https://azure.microsoft.com/de-de/pricing/free-trial/), aber Hyper-V und Direct Access macht da nicht wirklich glücklich und die 70€ Investition war es mir wert.
  4. HA-Datenspeicher

    Split Brain wurde ja schon von NilsK in die Runde geworfen. Das wird gerne unterschätzt und bei PoCs gerne mal unter den Tisch fallen gelassen. Ich habe mit Metrocluster von NetApp in solchen HA Szenarien bisher nur gute Erfahrung gemacht, dort wurde dann aber auch alles doppelt ausgelegt inkl. die Anbindung zwischen den beiden Controllern über 2 verschiedene physikalische Wege. Interesannterweise kommen per default Windows Server mit einem längeren Storage Timeout (hatte schon mal Server die selbst knapp 2 Minuten überlebt haben in einem Testszenario) klar als Linux das unter 10Sekunden die Mounts in RO setzt und bei einem Neustart erst mal einen Integrity Check durchführt. Das hängt aber auch sehr von der Workload ab die gerade stattfindet und die Storagehersteller haben für sowas immer Anweisungen was am OS geändert werden sollte. Die ganzen Hyper-Converged Kisten (Nutanix, Simplivity usw.) können das teilweise auch, nur ob eine Eierlegende Wollmilchsau die Lösung für alle Storageprobleme ist wage ich zu beweifeln.
  5. Da sollte die Microsoft Virtual Academy unter https://mva.microsoft.com/ evtl. was für dich sein. Die VMs werden für dich bereitgestellt und du musst aufgeben durchführen mit Anleitung. Falls du es selbständig machen willst, einfach die Anleitungen ausblenden.
  6. Wenn du gerade damit anfängst, dann am besten direkt mit AAD Connect an und mach bitte keine Express Installation. Gibt da je nach Version immer nette Bugs wo dir der Installer abbricht und du dann eine halbfertige ADFS/AAD Connect Installation vorfindest. Die beiden anderen Tools werden nicht mehr weiterentwickelt aber noch supported.
  7. Nur aus Interesse, was passiert wenn du in den 6 Monaten einen Job findest.
  8. Wie du schon selbst erkannt hast, kann ein MCSx Türen öffnen oder zumindest dafür sorgen das man nicht direkt aussortiert wird. Mehr aber auch nicht, da das Wissen normalerweise abgefragt wird. Der 3rd Level Support den du schilderst klingt eher wie normaler 2nd Level Support in großen Firmen. Zum 3rd Level ist da noch mal ein großer Schritt und danach kommt erst mal nichts bzw. der Support vom Hersteller.
  9. DirectAccess merkwürdige Probleme

    Viel Glück bei deinem Versuch, wird zu 90% nicht klappen bzw. dir wird eine Business Leitung angeboten. Hatte mit UM auch immer komische "Effekte" durch das verkrüppelte DS-Lite und bin am Ende zurück zur T-Com gewechselt, die machen vernünftigen Dual-Stack.
  10. Wobei man einen TMG heutzutage nicht mehr neu aufsetzen sollte bzw. gar nicht mehr kaufen kann.
  11. Unterlizenzierung

    Bevor du weiter mit den Auditoren redest solltest du einen Anwalt und einen Lizenzexperten einschalten. Beides wird erst mal Geld kosten, kann dir aber im nachhinein viele Kosten sparen. Da du die Lizenzen die du besitzt nicht genau benannt hast (OEM, Open, EA; mit oder ohne SA?) wird es schwierig dir helfen können.
  12. Storage Abrechung

    Das sehen aber viele Konzerne anders. Dort wird aber nicht nur der Storage berechnet, sondern im Servicekatalog sind auch andere Preise enthalten, wie z.b. Preis pro VM, Netzwerkport, Monitoring usw. Unter dem Stichwort Service Katalog solltest du etwas mehr im Internet finden, Preise muss jede Firma sich selber ausrechnen. Du solltest aber alle Kosten betrachten und nicht nur die Anschaffungskosten pro GB.
  13. Setzt ein Kunde von mir auch ein das Tool und ist voll zufrieden damit. Donaten kann nicht schaden, gerade da man es produktiv einsetzt :)
  14. Security ist als ganzes einheitliches Konzept zu sehen. Was bringt es mit einem teuren "Enterprise" Antivirus rumzuhantieren, wenn Emails so durchgehen, keiner das Ding administrieren kann/will und jeder 2. User Lokaler Admin oder wahlweise jeder 3. User Dom oder Enterprise Admin ist (überspitzt formuliert)? Was so eine Antivirus Lösung wert ist, sieht man ja bei der aktuellen Locky Geschichte. Als alleinige Lösung leider ziemlich wenig und viele sind dann überrascht wenn auf einmal die Daten verschlüsselt sind. Nicht mit Produkten um sich schmeißen, sondern Anforderungen definieren (NilsK sollte jedesmal 1€ für diese Aussage bekommen) und dann ein Konzept erstellen.
  15. Verständnisfrage Netzwerk

    Stell dir das Telekom Zeug einfach wie den Netzanschluss zuhause vor an den du deinen privaten Router (z.b. eine Fritzbox) anklemmst. Den schraubst du ja auch nicht auf und fummelst daran rum. Wenn du feststellst das Internet/VPN nicht geht und du deine Geräte ausschließen kannst, dann Telekom anrufen die haben SLAs in Ihrem Vertrag und werden sich darum kümmern. Ist bei Business Anschlüssen relativ normal. Der Lancom wird als "DMZ" betrachtet, wobei die Config auch anders geht. Du solltest da ab und an die Config sichern, dass gilt auch für den Rest der Geräte. Und generell würde ich bei den Diensleistern mal einfach nach der IT Doku für euren Standort fragen. Wenn man Angst hat dir Passwörter zu geben, solltest du das mit der GF abklären wie das vertraglich geregelt ist und ob man dir eine Doku ohne Passwörter zukommen lassen kann oder ob man sich mit dir zwecks Übergabe von deinem Vorgänger mal zusammensetzt und alles durchgeht. Bekommst du auf beide Vorschläge negatives Feedback und siehst zeitnah jemanden vom Dienstleister vor Ort würde ich mir meinen Teil denken ;)
×