Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
lemeid

Win7 Lizenz - Dell gelabelt

Empfohlene Beiträge

Wenn man sich informiert, wo der "Straßenpreis" bei einem Distributor liegt,

dann mal so ca. 10% Marge zugesteht, dann weiß man recht gut,

wann jemand unter dem normalen EK-Preis verkauft.

Wenn alle dann die Finger weg lassen von solchen "Geiz-ist-geil-Angeboten",

dann reduzieren sich solche "Dealer" fast von alleine ...

Ganz klar. Im Prinzip muss jedem klar sein dass bei einem so billigen Angebot etwas faul sein muss. Letztendlich setzt dann aber wohl das Stammhirn seinen Dienst ein und der Geiz ist Geil" Reflex siegt. Der Preis dafür wird am Schluss anders bezahlt...

 

Der britische Sozialphilosoph John Russkin hat das schon im 19. Jahrhundert sehr treffend formuliert:

 

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Link. Hab das mal weitergeleitet,,,

 

Bedeutet jetzt ja eigentlich: Das sind nicht mal falsche Lizenzen, sondern noch dazu Raubkopien?

Bedeutet auch, wer billig kauft, kauft zwei mal ;-)

 

Gruß und Danke

Stefan

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

nun ist auch das Ergebnis der Untersuchung bekannt geworden was wir nicht vorenthalten wollen zur Fairness:

 

Der US-Konzern Microsoft hat am Montag (30.09. 2013)  die Klage gegen PCFRITZ verloren.


Das Landgericht Köln sah es vorerst ausdrücklich als erwiesen an,

dass der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft sich in der Bundesrepublik Deutschland in einer Art und Weise verhält

wie dies offenbar nur US-Geheimdienste zu pflegen tun. Vor diesem Hintergrund verbot das Landgericht Köln mittels einer

EINSTWEILIGER VERFÜGUNG dem US-Konzern Microsoft ab sofort weiterhin ohne jedweden Grund Lügen über den deutschen

Softwarehändler PCFRITZ.de zu verbreiten - Aktenzeichen: 33 O - 215/13


Das Gericht geht nach Informationen davon aus, das Microsoft zu Unrecht dem Softwarehändler PCFRITZ Betrug vorwirft,

offenbar um PCFRITZ.de als Mitbewerber mit unhaltbaren Vorwüfen aus dem Geschäft zu drängen.

In der Wahl der Mittel scheint es so, als würde Micrsoft selbst vor Unwahrheiten nicht zurückschrecken.

Micrsoft hatte PCFRITZ.de vorgeworfen angeblich mit "Raubkopien" zu handeln, was erneut zu behaupten

nunmehr Micrsoft gerichtlich untersagt wurde.

 

Urteil Download Link

 

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Och das ist doch nur ne einstweilige Verfügung, das hat mit dem Gegenstand des laufenden Verfahrens nix zu tun, da wird weiter ermittelt und wenn die Vorwürfe zutreffend sind wird auch, Verfügung hin oder her, PC-Fritz bestraft. Microsoft darf (solange sie nicht mit einer Beschwerde gegen die Verfügung Erfolg haben) bis zum in der Verfügung genannten Zeitraum sich nur nicht behaupten, dass PC-Fritz mit Raubkopien handele, mehr nicht.

 

Wenn ich mir die überall geposteten Fotos der COA's anschaue, die zumindest angeblich von PC-Fritz sind, dann sind da durchaus eindeutige Fälschungen dabei, was aber nicht heissen muss, dass PC-Fritz oder der Herr M. davon gewusst haben müssen, aber auch nicht heissen muss, dass Microsoft unrecht hat.

 

Grüsse

 

Gulp 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

jetzt mal ne ganz blöde Frage. Ungeachtet der ganzen Verfahren usw.

 

 

Was würdet ihr machen? Es steht noch immer der Kunde im Raum mit den Lizenzen (Fälschungen) der gerne wissen möchte was er machen soll. Kann ich auch verstehen, immerhin ist es ja scheinbar nicht wirklich legal.

Er fürchtet halt das die GL ihn "anfahren" könnte wenn rauskommt was er da gekauft hat.

 

Gibt es irgendjemanden der dazu nun irgendwas sagen kann? Rufe ich Microsoft an, ich denke die Antwort wird anders ausfallen als würde man bei Fritz anrufen :-)

 

Oder das ganze jetzt erst mal aussitzen?

bearbeitet von lemeid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, wenn man nicht weiß, was man kauft, warum kauft mans dann? Ist mir nicht ganz klar. ;) Und wenn sich rausstellt, dass es sich doch um "Fälschungen" handelt, dann wird er sowieso nicht drumherumkommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was würdet ihr machen? Es steht noch immer der Kunde im Raum mit den Lizenzen (Fälschungen) der gerne wissen möchte was er machen soll. Kann ich auch verstehen, immerhin ist es ja scheinbar nicht wirklich legal.

Sorry wer allen ernstes glaubt für 19,90 ein legales Windows kaufen zu können der sollte über seine Befähigung eine Firma zu leiten nachdenken..

 

Er soll sich eingestehen dass er aus Gier auf einen Betrüger reingefallen ist und schnell echte Lizenzen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was würdet ihr machen? Es steht noch immer der Kunde im Raum mit den Lizenzen (Fälschungen) der gerne wissen möchte was er machen soll. Kann ich auch verstehen, immerhin ist es ja scheinbar nicht wirklich legal.

 

Hallo,

 

bist Du in den Handel involviert? Oder möchte der Admin des Kunden nur einen Rat von dir?

 

Falls ich nicht involviert, ich äusserte mich nicht dazu. Wieso denn auch?

 

Der Betroffene hat wohl zwei Optionen, eine ist, er offenbart sich dem GF.

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ist der Preis zu gut, um wahr zu sein, dann ist er es auch nicht. Meistens."

Mal zur Info: Es gibt eine Windows 7 Cashback-Aktion für Kunden, die gefälschte Windows 7-Lizenzen erworben haben:

https://www.microsoft-rebates.com/originalwindows/Pages/Landing.aspx?MerchantName=MSWindowsCashBack

 

Have fun!

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×