Jump to content

Ablösung Ms Office durch Open Office


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen, ich bin am überlegen in unserem Netzwerk Microsoft Office durch Open Office abzulösen. Dieses Thema hatte ich schon lange im Hinterkopf und danke Office 2007 bin ich am überlegen ob es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt wäre.

 

Hat jemand von euch auf Open Office umgestellt? Jetzt gibt es ja aktuell die relativ neue Version 3.0 und auf den ersten Blick finde ich die Bedienung natürlich besser und auch für die User selbsterklärender als Office 2007.

 

Gründe die für mich dafür sprechen:

- Look like Office vor 2007

- User finden sich schneller zurecht als bei 2007

- keine Lizenzkosten

- Einheitliches System für alle.

 

Nachteile: ?

- Abweichung vom Standard des Marktes

 

Wie ist es mit der Kompatibilität von Open Office und Ms Office? Denn Verkehr von externen Doks wird es wohl immer geben. Auch der Altbestand von Office Dateien sollte funktionieren....

 

Falls hier schon jemand Erfahrungen gesammelt hat würde ich mich über eine Rückmeldung freuen.

 

vielen Dank,

 

MfG

Link to comment

Schau mal in die neueste c't, da ist ein langer Office Vergleich drin.

 

Meine persönliche Meinung ist, dass die neue 2007er Oberfläche ein Fortschritt ist. Wenn man das System dahinter durchschaut hat, findet man die Befehle recht schnell. Aber du hast schon recht: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und will kar keine Verbesserungen :D

Auf den MS Seiten gibt es ein Flash Tool, in dem man in den 2003er Menüs klicken kann und in einer Animation wird der Befehl in 2007 gezeigt.

 

Verwendet ihr einen Exchange Server? Den kann man nur mit Outlook richtig nutzen.

 

Verwendet ihr mehrere Plattformen (Win, Mac, Linux)? Dann würd ich sowieso auf OpenOffice umsteigen

 

LG

Link to comment

Hallo,

 

Die gleiche Überlegung hatte ich vor ein paar Monaten auch.

Was mich aber davon abhielt waren diverse Macros in vielen unserer Excel Tabellen. Diese Funktionierten leider nicht mehr, da OpenOffice eine eigene Programmiersprache verwendet.

Das erlernen und umschreiben dieser Tabellen hätte mich Monate gekostet und das möchte ich mir nicht antun.

Link to comment

was mir Sorgen macht sind z.B. Excel Dateien welche von unseren Kunden kommen, die haben zum Teil auch manchmal Makros.

 

und wie lange habt ihr nach der Funktion gesucht? Bei der alten Version ein intuitiver Klick auf die rechte Maustaste, beim 2007er geht ja aber alles sooooooo viel toller u. einfache ;-)

Link to comment

OO unterstützt sogar mehrere Scripting Sprachen. Wenn man eine davon schon kann, wäre eine Migration wahrscheinlich relativ schnell machbar.

 

Da MS den Preis bei Home&Student massiv gesenkt hat, nehme ich an, dass sich 2007 auch im Privatbereich sehr stark verbreiten wird. Es ist dann die Frage, ob der Effekt eintritt, dass sich die User wieder auf "ungewohnte" Dropdown-Menüs umgewöhnen müssen. Aber das ist nur so eine Theorie von mir :D

 

@Ald-Edv: Was du uns mit deinem Satz Autotext sagen willst, konnte ich nicht nachvollziehen.

Also ich konnte keine gravierenden Änderungen im Kontextmenü unter der rechten Maustaste feststellen... Welche Befehle findest du denn konkret nicht?

Link to comment

Moin,

 

die kostenlose Lizenz schlägt sich längst nicht 1:1 in den Kosten des Office insgesamt nieder. Die Kompatibilitätsproblematik haben ja einige schon angesprochen. Die stellt sich in vielen Szenarien dieser Art als Genickbrecher dar, weil es trotz der grundsätzlichen Nutzbarkeit der MS-Office-Formate in OO eben gerade die Tücken im Detail sind, die das Problem (und damit die erheblichen Kosten) darstellen. Von Nichtübertragbarkeiten wie Access-Applikationen oder der Integration von Drittprogrammen gar nicht zu reden.

 

Daneben verursacht aber auch der Support Kosten. Dienstleister und Trainer für MS Office findest du sehr viele, entsprechend niedrig sind die Preise. Bei kompetentem OO-Support kann das schon anders aussehen. Gerade bei anspruchsvollen Office-Nutzern (Chefsekretärin, Marketing, Controlling) sollte man das nicht unterschätzen.

 

Gruß, Nils

Link to comment

Hat jemand von euch auf Open Office umgestellt? Jetzt gibt es ja aktuell die relativ neue Version 3.0 und auf den ersten Blick finde ich die Bedienung natürlich besser und auch für die User selbsterklärender als Office 2007.

 

Ich hab das kürzlich bei einem kleinen Kunden gemacht, wurde aber dann wieder rückgängig gemacht. Bei neu erstellten Wordvorlagen mit 2 Firmenlogos in der Kopfzeile, wurde nur ein Logo gedruckt, ansonsten blieb die gedruckte Seite komplett leer. Mit STRG+A markiert wurde der Seiteninhalt zu 98% gedruckt. Der Umweg über ein PDF war dann doch zu umständlich auf Dauer. Und ja, das Druckproblem ist bekannt, aber es gab zu diesem Zeitpunkt keine Lösung dafür.

 

So eine Umstellung muß ausreichend geplant und vor allem getestet werden. Einfach nur installieren und loslegen ist nicht. Da kann ich mich Nils anschliessen, das sollte man schon sehr genau prüfen.

 

Das updaten von OO darfst Du auch nicht außer Acht lassen. Die MS-Office Pakete sind alle über den WSUS zentral patchbar, wie siehts da mit OO aus? Du brauchst für OO die Java Runtime, auch hier mußt Du dich über das patchen im klaren sein.

 

Ist OO über GPOs konfigurierbar? Fragen über Fragen. ;)

Link to comment

Wir hatten auch konkrete Überlegungen dazu, das MS-Office durch OpenOffice abzulösen. Folgende Faktoren haben uns nach einer Testphase mit einer repräsentativen Anzahl an Usern (15%, durchmischte EDV-Kenntnisse) davon abgehalten:

 

  • Da wir ein selbstprogrammiertes, zentrales Wordmakro im täglichen Einsatz haben (Vorlagen- und Druckmanager), wäre nur mit erhelblichen Programmieraufwand (=Zeit zum Rollout, Kosten) ein Umstieg möglich gewesen.
  • 90% der Testuser haben sich über eine wesentlich schlechtere Bedienung von OpenOffice beklagt.
  • mangelnde zentrale Wartbarkeit
  • OpenOffice wollte bestimmte Dokumente nicht vollständig auf unserer Kyocera-Hardware drucken. (fehlende Logos, falsche Schriftart)
  • OpenOffice verwechselte unreproduzierbar die Druckerschächte.
  • OpenOffice hatte bei uns Probleme mit Prescribe (Kyocera Drucksteuer- und Makrosprache)
  • Es kommen von Kunden und Lieferanten oft MS-Officedokumente via E-Mail herein. Immer mehr dieser Dokumente kommen im 2007er Format. Leider kann OpenOffice damit noch schlechter umgehen. Bei den MS-Officepaketen gibt es da zumindest eine Erweiterung.

Wir hatten ein Angebot, unseren Vorlagen- und Druckmanager von einer externen Firma für 7000,00 € neu programmieren zu lassen.

Da rechnet man schnell mal nach, wie viele Officelizenzen man dafür bekommt... ;)

Link to comment

Hi...

 

ich verwende jetzt OpenOffice 3.0 und bin sehr zufrieden damit. Die Problematik bezüglich der Formatskompatibilität von MS Office 2007 bemerke ich ebenfalls. Ich denke, du wirst das Office Paket nicht so schnell verdrängen können mit OpenOffice. OO ist einfach die preisbewusste Alternative für den Heimanwender. Ich selber benutze immer noch Outlook für meine eMails und größenteils Word um ein Dokument o.ä. anzulegen.

 

Rundum: Für die Berufswelt reicht es noch nicht was OpenOffice angeht, aber ich denke das in 2-3 Jahren OpenOffice eine echte Alternative sein wird gegenüber MS Office

 

lg

CEeS

Link to comment

 

@Ald-Edv: Was du uns mit deinem Satz Autotext sagen willst, konnte ich nicht nachvollziehen.

Also ich konnte keine gravierenden Änderungen im Kontextmenü unter der rechten Maustaste feststellen... Welche Befehle findest du denn konkret nicht?

 

Hi, na füge doch mal in die Fusszeile Dateiname und Pfad ein, geht das bei dir über Rechtsklick ich glaube nicht!!!:shock:

Link to comment
[...]Rundum: Für die Berufswelt reicht es noch nicht was OpenOffice angeht, aber ich denke das in 2-3 Jahren OpenOffice eine echte Alternative sein wird gegenüber MS Office

 

Stimme Dir unter Einschränkungen zu:

Es gibt sicherlich Unternehmen, die ohne Probleme umsteigen könnten, da keine Makros im Einsatz, etc.

 

Ich empfehle meinen Kunden zunächst erstmal, bevor sie zum Microsoft-Office greifen, Open Office zu testen.

 

Gerade bei Neugründungen von Unternehmen passt das meistens schon.

 

In älteren Umgebungen gibt es da erfahrungsgemäß mehr Probleme.

Link to comment
Hi, na füge doch mal in die Fusszeile Dateiname und Pfad ein, geht das bei dir über Rechtsklick ich glaube nicht!!!:shock:

 

Ist das denn eine grundlegende Funktion einer Office Suite?

 

Wenns sein muss, mach ich mir einmal meine Wunschfußzeile und leg diese im Katalog ab. Dann brauch ich genauso 2 Klicks zum Einfügen wie wenn es im Kontextmenü wäre. Die Übersicht bleibt aber gewahrt.

 

Wenn das noch zu viel ist, leg ich mir noch eine Hotkey drauf.

 

LG

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...