Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
sash84

Bewerbungstipps

Empfohlene Beiträge

Wohl eher das AA und der Sachbearbeiter sind da wichtig... Habe meinen Bildungsgutschein damals in Hessen ohne Probleme bekommen. Wie gesagt, bin nur ganz selbstbewust und überzeugt von meiner Absicht aufgetreten.

 

Die wollten nicht viel wissen bei mir. Ich musste mich halt nur bei den Bildungsträgern melden. Aber das ist ja immer so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast asarhaddon

Hallo Tobi72,

 

selbst das Vorstellen blieb mir erspart. Ich hatte meinen Schein schon vorher in der Tasche. Ich habe in Hessen allerdings 2006 nachgefragt - da kann sich schon zwischenzeitlich alles geändert haben.

 

Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob der Bildungsgutschein nur nach Nase verteilt wird. Man kann kein wirkliches System erkennen.

 

Gruß asarhaddon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nein nein ..nicht falsch verstehen.

ich habe schon primäres ziel einen job zu bekommen. ich bewerbe mich überall wo es nur möglich ist, nur der punkt ist der , der arbeitgeber sagt mir ab mit (meistens) der gleichen begründung : "..wir haben uns leider für einen anderen bewerber entschieden der unseren vorstellungen entspricht.. "

und wenn es um eine stelle als admin o.ä geht, dann ist ganz klar dass ich keine chance habe wenn der andere zertifikate "gesammelt" hat und damit gegenüber mir eindeutig profitiert und besser dasteht.

Der AA "will" mich fördern aber , die benötigen etwas um die kosten zu "rechtfertigen" Der Lehrgang dauert 6 Monate vollzeit und kein Arbeitgeber hat "bock" einen einzustellen ohne ihn kennengelernt zu haben. Fazit eine be******ene situation....

 

Eine ähnliche Situation habe ich auch gerade. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich bald für ein Kurs-Angebot der AA einsetzen muss, denn bisher habe ich auch ohne Zerts einige Resonanzen, aber noch keinen neuen Arbeitsvertrag. Man hat mir bei der AA (in Hamburg) auch gesagt, es wäre nötig von potentiellen Arbeitgebern definitive Aussagen wie "wir würden Sie einstellen, wenn sie MCSx wären, aber leider..." mitzubringen.

 

Laut der AA sollte man wohl jede Absage auf Positionen wo der MCSx eine Rolle spielte ("wünschenswert", "von Vorteil", etc.) nochmal hinterfragen und die Personaler entsprechend nerven.

 

Ich habe gehört, dass viele Personaler wegen des AGG betont nichtssagend werden, wenn es um Ablehnungsgründe geht. Der Bewerber möchte ja einfach nur erfahren, ob er wegen mangelnder Quali (sprich Zert) nicht mehr im Rennen ist, und ob er bessere Chancen gehabt hätte. Idealerweise würde ein AG nach einem Interview die Aussage machen, dass ein anderer Kandidat gewählt wurde, weil er bei vergleichbarer Eignung noch einen MCSx vorweisen konnte. Vor einem Interview ist es ja nicht sinnvoll zu fragen "ob man mit MSCx" genommen worden wäre...

 

Muss ich dann erst warten bis dieser seltene Idealfall mal eintritt und der AG es mir schriftlich gibt, oder sollte ich ihn dann dazu ermutigen, auch mal das blaue vom Himmel zu erzählen, um einem Bewerber aus der 2ten Reihe eine Fobi aus Steuergeldern zu ermöglichen? Ich denke auch dass es sinnvoll ist Indizien (Anzeigen) zu sammeln und dem AA gegenüber das Zertifikat-Weltbild vertreten, und mit etwas Glück gibt es noch eine AG-Aussagen dazu.

 

Viele Grüße

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

ich habe mit meiner Bearbeiterin bei der AA in Hamburg null Probleme gehabt. Man muss sich nur richtig kümmern und gleich ein Fortbildungsangebot aus der Tasche zaubern. Diese muss natürlich erläutert werden.

 

Falls Du in den Bereich MCSE/MCSA möchtest, schlage ich ein Upgrade auf Server 2008 vor (Beispiel MCSA+M mit Upgrade auf 2008)

 

 

Gruß,

Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne eine Beraterin der AA privat und die meint jeder der nicht klar vermittelbar sei weil sein Skillprofil das nicht hergibt bekommt das angeboten. Man setzt es der Grundausbildung in der IT gleich. Wenn BITKom wieder zahlen zwecks Arbeitskräftemangel veröffentlicht reagiert man ebenso darauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Wenn BITKom wieder zahlen zwecks Arbeitskräftemangel veröffentlicht reagiert man ebenso darauf.

 

Wobei der IT-Fachkräftemangel imho auch künstlich aufgebauscht wird. Man muss als Operator oder Clientsupporter kein Dipl. Wirtschaftsinformatiker oder so sein, man kann es auch übertreiben.

 

Manch "unterqualifizierter" Kandidat ist fähiger, als die akademischen "Fachkräfte"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich will jetzt keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, aber ich finde das irgendwie ein wenig merkwürdig.

Das AA zahlt für solche Veranstaltungen Unmengen an Geld.

Und Leute, die nicht arbeitslos sind, können sich auch nicht mal so eben einen Kurs für über 3000 Euro leisten - aber Anspruch auf Fortbildung haben sie trotzdem nicht. Sofern der Arbeitgeber die Fortbildung nicht zahlt, sind Arbeitlose doch viel besser aufgehoben.

Sie können schön Zertifikate sammeln ohne Ende, denn Geld kommt vom AA und Zeit ist auch genug da. Nachher haben sie dann Zertifikate ohne Ende... Klar fehlt dann bei einigen auch die Berufserfahrung, aber... ich weiß nicht.

 

deine aussage stimmt in vielerlei hinsicht nicht.

 

es ist schon lange nicht mehr möglich, als arbeitsloser einfach so zertifikate zu "sammeln". das war zu zeiten des IT-booms durchaus der fall. da wurde jeder hinz und kuntz in solche kurse gesteckt. inzwischen wird da schon selektiert und selbst mir als fachinformatiker wurde das leben eher schwer gemacht, diese weiterbildung finanziert zu bekommen. ich musste 6 monate dafür kämpfen.

 

ganz abgesehen davon kann sich auch ein in arbeit stehender vom arbeitsamt eine zertifizierung finanzieren lassen. das nur so nebenbei als anmerkung.

 

wäre schon schön, wenn man nicht einfach so behauptungen in den raum stellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ganz abgesehen davon kann sich auch ein in arbeit stehender vom arbeitsamt eine zertifizierung finanzieren lassen. das nur so nebenbei als anmerkung.

 

Kannst du da mal etwas genauer darauf eingehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
deine aussage stimmt in vielerlei hinsicht nicht.

 

es ist schon lange nicht mehr möglich, als arbeitsloser einfach so zertifikate zu "sammeln". das war zu zeiten des IT-booms durchaus der fall. da wurde jeder hinz und kuntz in solche kurse gesteckt. inzwischen wird da schon selektiert und selbst mir als fachinformatiker wurde das leben eher schwer gemacht, diese weiterbildung finanziert zu bekommen. ich musste 6 monate dafür kämpfen.

 

wäre schon schön, wenn man nicht einfach so behauptungen in den raum stellt.

 

 

Wie ich bereits geschrieben habe handelt es sich hier nicht um "in den Raum gestellte Behauptungen", sonderen Erfahrungen! Viele haben mich schon zu den Microsoftkursen befragt, und kurze Zeit später hatten sie die Unterlagen von AA in der Tasche. Wohlgemerkt: Bei den Jungs handelte es sich nicht um Studenten, sonderen um Personen, die arbeitslos waren und nur die "Lust" verspürten, in den großen IT-Bereich zu gehen. Und anscheinend wurde es ihnen einfach gemacht.

Ich weiß nicht, ob du die ganzen anderen Beiträge auch gelesen hast, oder aber nur meinen rausgepickt und eine Antwort verfasst: Hier haben einige geschrieben, dass es sehr wohl ziemlich einfach ist, die Erlaubnis und Unterstützung vom AA zu bekommen, ohne viel TamTam!

 

Insofern: Es ist keine Behauptung, die ich einfach so in den Raum gestellt habe.

Schönen Tag noch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich möchte mal schreiben, wie es bei mir so war. Ich habe die Fachoberschule E-Technik absolviert, den Techniker Fachrichtung E-Technik IT und 4,5 Jahre als Admin gearbeitet. In der Zeit habe ich die 70-270 bestanden. Leider durfte ich mir einen neuen AG suchen und habe mich beim AA gemeldet.

Zig Bewerbungen geschrieben und viele Gespräche gehabt. Das AA wollte mir keine Kurse bezahlen, also mache ich sie privat. Ich habe recht flott eine neue Stelle gefunden und die Prüfungen zum MCSA privat.

Die Aussage vom AA war, das ich nur Kurse bezahlt bekommen würde, wenn ich definitiv keine Stelle bekommen würde und ein Titel Einstellungsvoraussetzung wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du da mal etwas genauer darauf eingehen?

 

ich bin kein arbeitsvermittler oder berater der AA, aber wenn es zur arbeitsplatzsicherung dient und dir das dein arbeitgeber bescheinigt, kann eine zertifizierung trotz anstellung auch von der agentur für arbeit "gesponsort" werden.

Wie ich bereits geschrieben habe handelt es sich hier nicht um "in den Raum gestellte Behauptungen", sonderen Erfahrungen! Viele haben mich schon zu den Microsoftkursen befragt, und kurze Zeit später hatten sie die Unterlagen von AA in der Tasche. Wohlgemerkt: Bei den Jungs handelte es sich nicht um Studenten, sonderen um Personen, die arbeitslos waren und nur die "Lust" verspürten, in den großen IT-Bereich zu gehen. Und anscheinend wurde es ihnen einfach gemacht.

Ich weiß nicht, ob du die ganzen anderen Beiträge auch gelesen hast, oder aber nur meinen rausgepickt und eine Antwort verfasst: Hier haben einige geschrieben, dass es sehr wohl ziemlich einfach ist, die Erlaubnis und Unterstützung vom AA zu bekommen, ohne viel TamTam!

 

Insofern: Es ist keine Behauptung, die ich einfach so in den Raum gestellt habe.

Schönen Tag noch!

 

ich kann dir sogar von leuten berichten, die IT kurse machen mussten, obwohl sie das gar nicht wollten.... das scheint aber der vergangenheit anzugehören.

 

ja, ich habe alle beiträge gelesen und auf grund meiner AKTUELLEN erfahrungen kann ich dir etwas ganz anderes sagen. und meine persönliche erfahrung ist kein einzelfall. die AA geht inzwischen wesentlich restriktiver vor.... was mir ein befreundeter sachbearbeiter aus münchen auch bestätigte.

 

zudem wäre ich mal um eine erläuterung dankbar, was dein hinweis auf die studenten solll?!... bist du der meinung, dass nur studenten den MCSE oder anderweitige zertifizierungen machen dürfen? die AA ist für arbeitslose (zumindest sollte sie das sein) und nicht für studenten zuständige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, mit den Studenten war das ein wenig missverständlich ausgedrückt, sollte nur wiederspiegeln, dass es Leute waren, die lediglich Lust auf IT haben, ohne Vorbildung vorzuweisen (da war das Studium ein doofer Vergleich - geb ich zu)...

 

Und ich wiederhole es gerne noch einmal: Wie einige hier geschrieben haben, ist es bei jedem AA anders! Du hast in München ein restriktiveres Amt, aber es gibt trotzdem genug Ämter, die damit um sich werfen.

 

So, das war mein abschließendes Wort zu diesem Thema.

Ich habe nur meine Meinung gesagt und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber es gibt trotzdem genug Ämter, die damit um sich werfen.

 

Kommt auch ein bisschen drauf an zu welcher "Jahreszeit" man zum AA geht.

 

Jahresanfang = Topf ist voll = AA großzügig

Jahresmitte = man muss haushalten = AA nicht so großzügig

Jahresende = alles muss raus damit im Folgejahr keine Mittel gestrichen werden = AA großzügig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in meinem Kurs ist das ganz unterschiedlich.

 

Vom Profi (Linux-Admin, geprüfte Informatiker) zum DAU (Berufspsychopaten, 14Tage-vorher-mit Computer-anfang-DAU).

Manche mussten hart um die Stelle kämpfen, manche bekommen sie so nebenbei.

 

Wie es uns scheint, hängt das stark vom zuständigen AA-Dödel ab.

Mein Nebenmann hat bei Bearbeiter1 x-mal betteln müssen mit Kostenvoranschlag uvm., dann wechselte sein Bearbeiter und er bekam den Kurs ohne weitere Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×