Jump to content

grutsch

Senior Member
  • Content Count

    379
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

3 Followers

About grutsch

  • Rank
    Senior Member
  • Birthday 01/23/1956

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hi MrGenovese, ich habe auch schon häufiger solche Auswertungen benötigt, ich habe immer Dumpel aus dem Ressource-Kit benutzt:
  2. Hallo Brummbär, es ist schon VB-Script. Es ist egal unter welcher Applikation du es laufen lässt. Es müsste auch auf der Kommandozeile als .vbs Datei laufen. Ich lege meine Benutzer auf genau die selbe Weise an, halt unter Access, aber das ist ja egal. (seit 8 Jahren mindestens). Warum willst du es unter einem 'normalen' Account laufen lassen? ich glaube nicht, dass es funktioniert. CDO für Exchange Verwaltung bedingt Admin-Rechte. (sonst könnt ja jeder kommen ;-) gruß Grutsch
  3. Hi, Robocopy (im Resource-Kit) kann die geöffnete PST unterm Hintern kopieren. das kann man im logout-Script einbauen. Da die PST-Dateien aber bis 2GB groß werden können, kann das Kopieren schon eine Weile dauern. Aber die Fragen von Perin solltest du im Hinterkopf behalten. gruß Grutsch
  4. hallo fjoerdman, um die Nachfrage von Dukel zu präzisieren: Ich nehme an, dass ein Speichervirtualisierungssystem wie datacore zum Einsatz kommt, oder ein anderes SAN. Die genaue Antwort kann dir derjenige geben, der das SAN verwaltet. Dort wird der vituelle Speicher den Applikationservern durchgereicht.
  5. Hallo RanCyyD, mit 'net time /QUERYSNTP' bekommst du heraus, ob der Zeitserver korrekt eingetragen ist. Mit 'net time /?' bekommst du die anderen Optionen. Setz den Zeitserver mal mit 'net time /SETSNTP:192.153.103.108' ich vermute, dass das funktioniert. (natürlich nur mit Admin-Recheten) grutsch
  6. NTP - Network Time Protokoll. Das dürfte die Lösung deines Problems sein. Nimm einen Server deines Netzes und lass ihn mit einem externen Zeitdienst synchronisieren, und alle Clients deines Netzes sollen sich mit ihm synchronisieren. Ich mache das so und habe noch nie Probleme mit unterschiedlichen Zeiten im Netz gehabt.
  7. Hallo Floh, eine Regel, auf welche Werte du achten musst, kann man nicht erstellen. Denn du bekommst mit Perfmon immer nur die Leistungsdaten, nicht die Fehler oder die Ursachen: Das Problem sind nicht die Daten, sondern deren Interpretation. Wenn der Prozessor immer an der 100% Marke klebt, kann es bedeuten, dass er zu schwach ist, es kann aber auch sein, dass er immer die Netzwerkverbindung ablauscht, weil da nix weitergeht. Es kann sein dass die Netzwerkverbindung auf 100% hängt, weil sie falsch konfiguriert ist Es kann auch sein, dass die eine große Festplatte die vielen Anfragen nicht verarbeiten kann und ein paar kleine die bessere Lösung wären. Wenn dien Server nicht so arbeitet, wie er soll kommst du wahrscheinlich weiter, wenn du das Problem beschreibst. Wenn dein Server richtig arbeitet, ... dann lass ihn rennen.
  8. Hallo David, Nun sehe ich tatsächlich nur zwei Möglichkeiten: a: du lernst wie du Hylafax dazu bekommst, den Faxjob richtig zu verarbeiten. b: du machst das mit dem Makro. wenn du in der Windows-Welt gross geworden bist, und mit den Linux Konfigurationen nicht viel anfangen kannst, ist das viel Recherche und Ausprobieren. Das Word Macro ist eine vergleichsweise einfache Geschichte. Ein Macro aus dem Internet ist für den Anfang wahrscheinlich nicht die richtige Lösung, wenn du noch keine Macros selbst programmiert hast, weil du nicht weißt, wo deine spezifischen Änderungen einzutragen sind. Ein selbst aufgezeichnetes Makro macht auf jeden Fall das, was du aufgezeichnet hast, und du musst dich nur noch um die Anpassungen kümmern. (hier wäre das die Eingabe der Faxnummer, die Schleife und die Frage, wie das Makro den Faxen zur Verfügung gestellt werden kann.) Dann kannst du es mit dem externen Malkro vergleichen.
  9. ich schreibe jetzt mal ins 'unreine', da ich die genauen Beschriftungen der Buttons jetzt nicht überprüfen und mitteilen kann.... Es gibt eine Unterscheidung zwischen den 'Druckereinstellungen' - die kann jeder Client für seinen Duckvorgang verändern (oben in dem Dialog). Es gibt aber auch einen Button für 'Standard', an dem die Standards serverseitig gesetzt werden. (unten in dem Dialog) sorry für die ungenaue darstellung, ich hoffe, du kommst damit weiter.
  10. Der erste Versuch ist das Häkchen 'sortieren' im Drucken Dialog. Der sorgt bei einem Druckjob in mehreren Kopien dafür, dass jede Seite als Job einzeln geschickt wird. Der zweite Versuch wäre, ein Makro zu machen. Das kann man in Word einfach aufzeichnen, die manuellen Änderungen sind dann nicht so schwierig: eine 'inputbox' für die Eingabe der Faxnummer und eine Schleife für die Durchgänge.
  11. Hallo, ich habe vergessen, wie's geht, und auch keine entsprechende Dokumente mehr gefunden . ich weiß, dass ich früher Dokumente mit vielen Seiten erstellt habe, bei denen in der Kopfzeile der Inhalt der Formatierung 'Überschrift1' steht. Ich hatte das damals unter dem Titel 'living Columns' gelernt - vielleicht bring ich da was durcheinander. Ich habe dazu jedenfalls nichts gefunden. Kann mir jemand von Euch den Klaps auf den Hinterkopf geben und sagen, wie das geht, dass in M$ Word in der Kopfzeile jeder Seite des Dokuments der Inhalt der ersten Formatierung mit 'Überschrift1' auf dieser Seite steht? Dankbar für den Klaps (ich weiß, dass es dafür eigentlich andere Foren gibt. aber da kann ich später immer noch fragen.)
  12. Hallo fuige, Weihnachten gut rumgebracht? ich war bei der buckligen Verwandschaft und meilenweit von PC entfernt. Ich bin nach deinen Angaben nicht sicher, ob es tatsächlich die Benutzeranmeldung ist, die fehlschlägt. Es könnte auch schon am Client liegen. hier habe ich eine gute Zusammenfassung aller Fehler einer Anmeldung gefunden. http://www.netigator.de/netigator/live/fachartikelarchiv/ha_artikel/powerslave,id,10062931,obj,WM,np,archiv,ng,,thes,.html vielleicht hilft das weiter.
  13. Hallo fuige, Ich kenne den Fehler nicht, (obwohl wir W2k terminalserver jahrelang im Einsatz hatten(jetzt W2k3)) mache aber folgende Vorschläge: 1: Überprüfe die Ereignisprotokolle des TS und des Druckservers 2: Löschen und neuanlegen des Benutzerprofils Wenn das nicht hilft bitte weitere Informationen: was für Drucker, wie lang hat's vorher schon funktioniert, und, und, und....
  14. nach meinen Erfahrungen sind die sehr gut kompatibel. wir haben seit über einem Jahr keine Probleme damit. (10 Admins mit O2K3 und 700 User mit O2K, wobei die Admins auf beiden Systemen arbeiten) Vielleicht helfen Aussagen zum Exchange Server weiter oder eine der "nicht wirklich aussagekräftigen" Nachrichten.
  15. ich hatte den Fehler noch nicht. (veritas sichert pro Nacht runde 400 GB) 1 mal pro Woche reinigt sich unser Gerät sein Näschen. vielleicht hilft "sauber bleiben" ja doch :D
×
×
  • Create New...