Jump to content

dippas

Premium Member
  • Content Count

    1,674
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by dippas

  1. Moin Moin, ich möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Steffi, habe mich über den Account meines verstorbenen Mannes eingeloggt, da ich PC Probleme habe und nun wegen des Todes meines Mannes mit den EDV Probemen allein klar kommen muss. Ich bin eher ein PC Leihe, also kein IT-ler, sondern nur Anwender. Mein Laptop HP ProBook 6540b hat die Festplatte verschlüsselt und ich weiß nicht wie ich das wieder entschlüsseln kann. Ich habe alle Daten auf dieser Festplatte - natürlich nicht aktuell seperat gesichert :( - und brauche diesen PC. Ich habe den PC gestern runtergefahren, wollte ihn heut
  2. naja, reduce to the max(imal möglich): Machen wir uns nix vor: UMTS, DSL, Firewall usw. hat alle so seine Vor- und Nachteile (Konfigurationsaufwand, Freigabe durch Provider usw.). Ich denke, ein Unternehmen, was eine - wie auch immer - geartete Maschine betreibt hat ja wohl mindestens einen Anlagenanschluss. Ist es nicht vielleicht eine Idee, eine ISDN-Leitung zu nehmen? Vorteile: - die Sicherheit ist dadurch gegeben, dass man a) die Rufnummer kennen muss und b) das Einwahlkennwort - für Fernwartung sollten 2 x 64 kBit ausreichen - es kostet den Einwählenden nichts, sofern
  3. sorry, da kann ich grad nicht folgen. Wie soll ich das den in dem Wust finden? Eine Idee? grüße dippas
  4. jo, schon wie beschrieben konfiguriert ;) Aber kein Erro und kein unsuc :( grüße dippas
  5. da bekommt man ja das Flimmern vor den Augen (trotz Filtern). Aber Access Denied habe ich nicht drin (Filter: result contains ACCESS = include) :( very strange grüße dippas
  6. stimmt soweit, aber: habe genau den Link "abgearbeitet" und auf einem anderen Server geschaut. Allerdings ist es bei mir so, dass "localservice" (screenshoot aus dem Link) NICHT auf "NAME NOT FOUND" steht. Muss also irgendwas anderes sein. In der Registry beider Server steht bei diesem Eintrag auch dasselbe. Auf den Schlüssel haben SYSTEM und Administratoren Vollzugriff. grüsse dippas
  7. jo, das mit den backen sehe ich auch so. ausser den oben genannten Fehlern gibt es im Ereignisprotokoll/Sicherheit keinen Fehler :( grüsse dippas
  8. und was würdest Du als zweites machen? habe erstes ohne erfolg versucht. grüße dippas
  9. stimmt: 1 - 2 Stunden DL - je nachdem, was man konfiguriert haben will. grüsse dippas BTW: "richtig" machen heisst in meiner Definition, dass die modernen Begriffe wie z.B. "Compliance" abgefrühstückt werden. Dazu kommt das Thema "Risikomanagement", wo es darauf ankommt Schaden vom Unternehmen fern zu halten. Viren/Schadsoftware gehört zum Schadenspotenzial und als Inhaber/Geschäftsführer kommt man schnell in die persönliche (=private!!) Haftung. Ausserdem sollte man kurz einen Blick ins Gesetzbuch werfen: Teilnehmern unter 18 Jahren (Azubi, Praktikant) muss der Zugriff auf Inha
  10. Hallo, also, wenn Du es "richtig" machen willst, dann nimm eine Astaro ASG110 FullGuard (ca. 1200 Euro netto, 1 Jahr Laufzeit der Subscription). Die hat alles, was Du an Sicherheitsfeatures benötigst. DSL-Modem und WLAN sind nicht eingebaut und das ist auch gut so: DSL-Modems zicken manchmal bei bestimmten Providern. Dann nimmt man halt das vom Provider und der Rest der HW bleibt erhalten. WLAN im Router hat manchmal das Problem, dass die Rechweite unbefriedigend ist. Dann braucht man doch wieder einen AP. Zudem kann man sich den AP dann auch nach den eigenen Wünschen (802.11b/g oder
  11. Hallo zusammen, warum auch immer: mein SBS 2003 (SP2, nicht R2) lässt den Start des www-publishingdienst nicht mehr zu: Bei versuch erscheint "Zugriff verweigert - Fehler 5". Im Ereignisprotokoll stehen dann folgende Einträge: Ereignistyp: Fehler Ereignisquelle: W3SVC Ereigniskategorie: Keine Ereigniskennung: 1036 Datum: 30.10.2009 Zeit: 11:27:50 Benutzer: Nicht zutreffend Computer: SBS-SERVER Beschreibung: Fehler beim Initialisieren des Konfigurations-Managers für den WWW-Publishingdienst. Die Fehlernummer steht im Datenfeld. Weitere Informationen über die Hilfe- und Su
  12. hallo Avid, ich suche kein Helpdesk-System. Aber Deine Hinweise sind in anderen Anwendungsfällen durchaus interesseant. Danke dafür :) Die Sache mit der Aufrufanlage klingt da schon nach dem, was ich suche. Danke für den Hinweis Lars :) Off-Topic:Mail? Konkret soll das Ding folgende (einfache?) Aufgabe erfüllen: - Kunde kommt rein -> Knöpfchen drücken, Marke raus, Wartezimmer ;) - die Nummer wird aufgerufen über ein Display und der Kunde weiß, in welches Zimmer er gehen muss Auswertungesmöglichkeiten sind mehr als wünschenswert und wenn man das noch irgendwie an was
  13. Hallo Leute, jeder von euch kennt das: Rein ins Amt (Straßenverkehrsamt, Einwohnermeldeamt usw.) und an der Eingangstür muss man sich eine Marke ziehen und auf einem Display wird angezeigt, welche Nummer in welches Zimmer/an welchen Schalter gehen darf. Genau so etwas suche ich. Sollte möglichst "einfach" sein. Hat jemand hierzu eine Idee/einen Tipp? grüße dippas
  14. Tja, da will ich die Liste doch mal anfüttern: Teilnehmer: - Userle - TheSpawn - PadawanDeluXe - Marco7488 - Necron(?) - Damian - Jack_F (Angebot freibleibend*g*) - dippas BTW: innerhalb der Woche scheint mir etwas schwierig zu sein. Ich würde liebend gerne mal den Officer Wruck bei uns haben. Aber hey Nick, das Treffen findet doch nur alle 3 Monate statt. Geht da nicht mal ausnahmsweise was? Ach ja, bevor der 10.12. im Kalender steht: Welches Thema wollen wir eigentlich aufgreifen? grüße dippas
  15. :D Stichwort Thema W7 Gute Idee, könnte ne Denkmatte (R60) mit W7 EE 64 mitbringen - so zum anfassen greetz dippas
  16. kehr dooo, schrei mich doch nicht so am frühen morgen an :) Klar bin ich dabei. Bei mir im Outlook steht es schon lange drin, nur im Board bislang noch nicht. Nu aber: Bin dabei :) grüße dippas
  17. Hallo Leute, schlechte Nachricht: Ich kann heute leider nicht teilnehmen :( Mit ist da ein wichtiger Privattermin dazwischen gekommen. Das hätte ich vorher wissen müssen, dann hätte ich den anders legen können. Und das passiert gerade bei einem so interessanten Thema. Äußerst ärgerlich :( Ich hoffe aber, Ihr habt dennoch Spaß. grüße dippas
  18. Na, aus seiner eigenen Sicht. RX ist das, was der Switch von anderen empfängt, TX ist das, was er versendet. Auffallend viel Broadcast und Multicast Output. Gibt es dafür einen Grund? grüße dippas
  19. Um noch eins drauf zu legen: Auch die Anbindung der Datenleitungen ist wichtig zu berücksichtigen. Es macht keinen Spaß, auf eine große Datei aus der Zentrale zu warten, weil diese über eine zu dünne Leitung gelutscht wird. Da hilt ein Filer vor Ort sicherlich mehr, als diesen zu eliminieren. grüße dippas
  20. Hallo rep, das "Übersprechen" kann man tatsächlich nur mit Spezialgeräten ermitteln. Wenn Adern vertauscht wurden, stört das zwar auch die Schirmung, aber letzte Gewissheit kann man nur mit einer entsprechenden Messung bekommen. Vertauschte Adern kann man aber mit einfachen Messgeräten ermitteln. Dazu ein Hinweis: Derjenige, der die Kabel verlegt hat, sollte (sofern Fachfirma) auch ein Messprotokoll der Verlegung (mit Dämpfungswerten, Kabellängen usw.) vorgelegt haben. Im Nachgang kann man solche Messungen wiederholen lassen und Abweichungen feststellen. Wenn die Kabel eigenverant
  21. Hallo, ich habe beste Erfahrungen mit Borderware gemacht. Mag auf den ersten Blick was kosten, aber: 4000 Spam/Tag -> Bearbeitungszeit 1 Sek./Spam = 4000 Sekunden/Tag = 66 Minuten/Tag, also 1 Std. Bei 25 Euro Stundenlohn macht das bei 20 Arbeitstagen/Monat = 500 Euro Kosten für die Spambearbeitung je Monat. Das bedeutet: 6000 Euro Kosten für die Spambearbeitung/Jahr. -> Wir wissen alle, das die Kosten aber tatsächlich höher liegen. Jede Lösung, die sich innerhalb eines Jahres amortisiert hört sich gut für den Chef an. Du hättest also ein (theoretisches) Budget von 600
  22. Mit den LOG-Dateien geht das ebenfalls über den ESM. Bringt zwar auf den ersten Blick vielleicht nicht viel an Platz, verhindert aber unkontrolliertes Überlaufen von C:\ Wenn Du die von Norbert gelinkte Seite ebenfalls abgearbeitet hast, die SWAP-Datei woanders liegt und eine Datenträgerbereinigung durchgeführt hast, dann hast mit Bordmitteln schon so ziemlich alles erreicht, was machbar ist. Wenn es immer noch zu eng ist, dann hilft wohl doch nur umpartitionieren. Ach ja, was ist mit Anwendungssoftware von Drittherstellern? Kann man da ggfs. auch Daten in andere Partitionen schieb
  23. hallo zusammen, also, euer Netzwerk ist schon per Design grottig. Egal, welche Art von Switchen eingesetzt wird. Ein kleines Rechenbeispiel mag das erläutern (ACHTUNG: Milchmädchenrechnung, reicht aber): Du hast einen 5-Port-Switch 10/100 mit 4 PCs dran und 1 Uplink zu einem 8-Port-Switch 10/100: Die 4 PCs hängen mit 100 MBit dran und teilen sich den 100 MBit-Uplink. Macht also pro PC nur noch 25 Mbit. Weiter gehts: an besagtem 8-Port-Switch hängen weitere 4 PCs. Dazu der Uplink zum 24-Port 10/100 und der "Downlink" zum 5-Port-Switch. Plötzlich hast Du 8 Rechner an einem 1
×
×
  • Create New...