Zum Inhalt wechseln


Foto

Migration von Vista Home auf Windows 8 Business


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 felkr

felkr

    Member

  • 294 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 13:30

Hallo Leute,

 

ich wollte mich mal vergewissern ob meine Therorie richtig ist oder ob es doch noch eine andere Möglichkeit gibt.

Ich habe ein Kundennetzwerk übernommen mit 6 Vista Home Premium Clients. Jetzt ist die Anforderung das eine AD benötigt wird. Dies geht bekanntlich nicht mit Home Premium. Vista alleine wäre ja noch nicht das Problem. Wie sieht es nun aus komme ich irgendwie an einer neuinstallation von Windows 8 herum? Kann man die Clients irgendwie migrieren?

 

 



#2 TheLeader

TheLeader

    Junior Member

  • 164 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 13:48

http://ww2.laplink.com/deu//pcmover

 

mal durchlesen ob dir das hilft, was anderes würde mir jetzt nicht einfallen.


Anruf vom DAU: "Hilfe, ich hab das Internet gelöscht"


#3 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.186 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 13:49

IMHO kriegst Du das wirklich nur sauber mit einer Neuinstallation gelöst. Noch dazu wenn Du auf W8.1 gehen willst ist eine saubere Neuinstallation einem Upgrade, das möglicherweise gar nicht funktioniert, in jedem Fall vorzuziehen.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#4 TheLeader

TheLeader

    Junior Member

  • 164 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 13:51

... ist eine saubere Neuinstallation einem Upgrade, das möglicherweise gar nicht funktioniert, in jedem Fall vorzuziehen.

 

da gebe ich dir recht, eine Neuinstallation ist immer besser.


Anruf vom DAU: "Hilfe, ich hab das Internet gelöscht"


#5 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.186 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 13:54

da gebe ich dir recht, eine Neuinstallation ist immer besser.


Und vor allem von einem VISTA Home auf ein W8.x kommt man möglicherweise gar nicht direkt. Und einen Zwischenschritt will man (ich) überhaupt nicht gehen. Die Folgefehler können viel mehr Zeit später auffressen als eine saubere Neuinstallation. ;)

Und Upgrade ist immer Mist!

Der Vorteil eines Upgrade: Man nimmt alle alten Einstellungen mit.
Der Nachteil eines Upgrade: Man nimmet allen alten Mist und alle alten Einstellungen mit. :)
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#6 felkr

felkr

    Member

  • 294 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 14:22

Ich sehe das mit dem Upgrade genauso wie ihr, ich versuche das auch immer zu verhinden. Aber die Neuinstallation der PCs muss halt auch erstmal bezahlt werden :-(

Zum PC tauschen sind die zu gut, wobei das ja des Lösungs Problem wäre. Aber ihr wisst ja Geld regiert die Welt :-)



#7 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.186 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 14:31

Alternativ neue Festplatten einbauen, dann braucht man die alten PCs nicht entsorgen.
Die Neuinstallation mag auf den ersten Blick teurer sein als eine Migration, aber die spätere Fehlersuche ist IMHO um ein vielfaches teurer als die jetzige Neuinstallation.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#8 h-d.neuenfeldt

h-d.neuenfeldt

    Board Veteran

  • 490 Beiträge

 

Geschrieben 15. Mai 2014 - 17:29

Zum PC tauschen sind die zu gut, wobei das ja des Lösungs Problem wäre

und wieso ist dann Vista auf den Kisten ? IMHO wird Vista auch schon seit VIELEN Jahren nicht mehr an die Hardware gebundelt, so dass deine Hardware wohl ca. 5 (eher mehr )Jahre auf dem Buckel haben muss.....

es gibt genügend Kistenschieber im I-Net, die dir gerne für knapp  unter 1000,- einen Core i5 mit 8GByte Ram und Win8.1-64 + Office 2013 Home & Business verkaufen wollen.

Ich weiß nicht ob ich da noch lange über "Aufrüsten" oder "Behalten" nachdenken würde


Probleme ?? Herausforderungen !!!

#9 TheLeader

TheLeader

    Junior Member

  • 164 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 06:33

es gibt genügend Kistenschieber im I-Net, ..

 

so sieht es aus.

*offtopic*
Kistenschieber ist ne richtig tolle Bezeichnung für meinen Job. Danke dafür, habe herzhaft gelacht.

*/offtopic*


Anruf vom DAU: "Hilfe, ich hab das Internet gelöscht"


#10 R.H.

R.H.

    Newbie

  • 12 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 06:38

Deine Prozessoren müssen für Win8 "Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit Unterstützung für PAE, NX und SSE2" haben laut http://windows.micro...em-requirements - Windows 7 hat diese Anforderung nicht. Ob das über 5 Jahre alte Prozessoren können ...

#11 TheLeader

TheLeader

    Junior Member

  • 164 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 06:49

http://windows.micro...load-online-faq

Da kannst du dir den Upgrade Assistenden ziehen, dieser überprüft dir zumindest erstmal ob deine Hardware geeignet ist für Win 8.
Wenn der sagt "Nein" kommst du sowieso nicht um einen Neukauf herrum.

Bearbeitet von TheLeader, 16. Mai 2014 - 06:50.

Anruf vom DAU: "Hilfe, ich hab das Internet gelöscht"


#12 R.H.

R.H.

    Newbie

  • 12 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 06:56

evtl. gibts auc Vista Business noch zu kaufen, neue Hardware brauchts erst mal nicht.

#13 kamikatze

kamikatze

    Board Veteran

  • 1.219 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 07:21

Moin

Welche Eckdaten haben denn die Rechner? Auf einem DualCore Mobile mit 2,3GHz und 4 GB läuft es schon sehr flüssig.

Den Tip mit neuen HDD´s würde ich auch überdenken. Dann kann man die Profile doch einfacher übernehmen.

Und wenn neue HDD´s - warum nicht direkt SSD´s? Kosten nicht viel mehr und bringen doch mehr Leistungen.

Auf ein altes OS wie Vista würde ich nicht mehr setzen. Dann doch eher schon W7 Pro.

Gruss von der Nordsee

Markus


Ein Leben ohne Hunde ist möglich aber sinnlos


 

Du kannst erreichen, was Du wirklich willst - Richard Bach - Die Möwe Jonathan


#14 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.495 Beiträge

 

Geschrieben 16. Mai 2014 - 07:32

..... komme ich irgendwie an einer neuinstallation von Windows 8 herum? Kann man die Clients irgendwie migrieren?

 

 

Moin,

 

mein Gedanke eben: warum um eine Neuinstallation herumkommen? Um die Kasse des Kunden zu schonen? Ich wollte daran verdienen, nicht verlieren.

 

Bei Bastelversuchen besteht doch die Gefahr, es funktioniert nicht, der eigene Zeitansatz wird überschritten, es tauchen später Probleme auf, man muss unbezahlt nacharbeiten.


Bearbeitet von lefg, 16. Mai 2014 - 07:35.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#15 PadawanDeluXe

PadawanDeluXe

    Board-Azubi

  • 115 Beiträge

 

Geschrieben 17. Mai 2014 - 00:27

Hi!

Mir ist irgendwie nicht klar welche Anforderung da hinten dran steht. Es hört sich alles nach kleinem Betrieb mit ein paar Clients an, aber wenn man schon Vorteile von AD ect nutzen mag warum nicht gleich auf ThinClients und Remote Desktop gehen. Gute ThinClients gibt es für wenige Taler. Das was in's Kontor geht sind die Lizenzen. Der Kunde scheint bereit zu sein für Lizenz und Server Budget frei zu machen, aber weniger für seine Clients. Dann wäre es besser (gerade auch im Hinblick auf BYOD) den Kunden strategisch auf Terminals zu bringen, da er dann mehr Flexibilität hat.

Im Prinzip bringt alles Überlegen und Vorschlagen aber nichts, da an der Stelle mehr über die Rahmenbedingungen bekannt sein muss.

Meine Fragen:
- Welche Applikationen sollen später verwendet werden?
- Gibt es User mit mehr als einem Arbeitsplatz?
- Gibt es mobile Endgeräte die angebunden werden? Wenn ja - wie sollen sie angebunden werden?
- Wofür sind Fat Clients beschafft worden?
- Warum wurde im Enterprise Umfeld auf Prosumer Produkte zurück gegriffen? => Kosteneinsparung?

Grüße

Carsten


Jediknights: PussyDeluxe, TheSpawn&Userle

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ - Albert Einstein