Jump to content

Windows 10 Client - CPU Last durch Systemunterbrechungen


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

leider finde ich trotz wiederholte Suche bislang nicht zu meinem Problem und hoffe auf das Wissen der Community :-)

 

Problem ist auf allen Notebooks unserer Schule zu beobachten, egal ob HP EliteBook 840 G1, ProBook 640 / 650 G1 - wir schaffen es nicht die Clients in der CPU Last komplett auf null zu fahren, sie laufen immer auf mindestens 25% CPU Last, egal ob Anwendungen und Virenscanner etc drauf sind oder nicht.

 

Auch wenn es alte Damen sind - aktuell ist das Geld für einen Austausch der Schulleitung nicht zu entlocken - also sollen wir "das Thema gefälligst" lösen.....

 

Nachdem die Geräte ja wirklich nicht mehr ganz tau frisch sind habe ich heute mal eins mit W10 - Build 1511 neu aufgesetzt und wirklich nichts an Anwendungen drauf außer 7-ZIP um die Treiber entpacken zu können.

 

BIOS Reset habe ich schon hinter mir und egal ob die Hardware Virtualisierung an ist oder nicht - einer der vier logischen CPU Kerne läuft auf Anschlag....

 

Wie im Screenshot zu sehen handelt es sich durch die Bank um i5-4300U CPUs, RAM variiert zwischen 8 und 16GB RAM, SSD ist auch überall verbaut sprich eigentlich sollte nichts bremsen....

 

Auslöser ist immer der Punkt Systemunterbrechungen, hier eben 25%...

 

Dubios: Installiere ich Windows 8.1 auf der Maschine tritt da Verhalten nicht auf ????

 

 

Gruß

Norbert

CPU Last.png

Edited by dataKEKS
Link to post

Ich hätte da eher den 1511 Build an sich in Verdacht, wenn solltest Du einen aktuellen Builf nehmen da sind auch die entsprechenden Updates und Microcode Fixes mit drin .........

 

Grüsse

 

Gulp

Link to post

Besorg Dir mal einen der DPC Latency Checker, die für Recording Rechner gern genutzt werden. Da findest Du recht schnell, was dauernd dazwischenfunkt. Meistens (W)LAN, dann hast Du leider gelitten :-)

Link to post

Also noch komme ich da nicht weiter, probiere aktuell Tools durch...

 

Mit dem ersten bekomme ich "nur" diese Anzeige....

DPC - V1.png

Ich glaube so langsam nähern wir uns dem Thema.....

 

_________________________________________________________________________________________________________
REPORTED DPCs
_________________________________________________________________________________________________________
DPC routines are part of the interrupt servicing dispatch mechanism and disable the possibility for a process to utilize the CPU while it is interrupted until the DPC has finished execution.

Highest DPC routine execution time (µs):              6344,464715
Driver with highest DPC routine execution time:       storport.sys - Microsoft Storage Port Driver, Microsoft Corporation

Highest reported total DPC routine time (%):          11,701158
Driver with highest DPC total execution time:         ACPI.sys - ACPI-Treiber für NT, Microsoft Corporation

Total time spent in DPCs (%)                          18,886942

DPC count (execution time <250 µs):                   1764764
DPC count (execution time 250-500 µs):                0
DPC count (execution time 500-10000 µs):              107
DPC count (execution time 1000-2000 µs):              0
DPC count (execution time 2000-4000 µs):              4
DPC count (execution time >=4000 µs):                 21
 

DPC - V2.png

Muss ich verstehen wieso das Tool sagt die Probleme kommen von der ACPI.sys???

 

 

DPC - V3.png

Ich suche wohl meinen neueren Treiber für den SATA Controller:

 

DPC - V4.png

  • Like 1
Link to post

LatencyMon war das Tool, das ich meinte - mir ist nur vorher der Name nicht mehr eingefallen :-) Die Latenzen von storport würden mich auch in RIchtung Plattentreiber bringen - bei mir war's immer nur (W)LAN, womit Du bei einem Arbeitsrechner dann leben musst (beim Recording Rechner werden dann die NW-Karten deaktiviert).

  • Like 1
Link to post
Am 5.7.2021 um 11:54 schrieb Gulp:

Ich hätte da eher den 1511 Build an sich in Verdacht, wenn solltest Du einen aktuellen Builf nehmen da sind auch die entsprechenden Updates und Microcode Fixes mit drin

Ich würde bei alter Hardware im Grundsatz immer einen LTSC-Build nehmen. Dann ist sehr oft Ruhe im Karton. Auch wenn Updates kommen. So meine Erfahrung. Treiber dann nach Möglichkeit direkt vom Hersteller der Module und nicht vom Hersteller des Notebooks wie bereits empfohlen wurde.

Versuchen würde ich es mit 1809. Wenn das nicht geht halt 1607. Beide dürften vermutlich noch genügend lange im Support-Bereich liegen bis Du neue Notebooks bekommst =)

Link to post

Ganz Vergessen, den Standard-Tipp bei Unerklärlichen Problemen mit Hängers: Mal alle Energieeinstellungen auf Höchstleitung. Unter Umständen etwas suboptimal bei Notebooks, aber hilft halt auch oft weil irgendwelche Geräte irgendwo hängen. Gerade bei alter und eher günstiger Hardware ist das oft katastrophal umgesetzt und die Probleme werden mit neueren OS-Versionen immer akuter. Auch Standby oder Hibernate funkt da gerne mal rein. Sogar Log/Telemetrie-Aufzeichnungen hatte ich mal in diesem Zusammenhang.

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...