Jump to content
Bischi1337

Windows Server Sizing und Lizensierung

Recommended Posts

Hallo zusammen,


ich hoffe ich bin mit meinen verschiedenen Themen hier im richtigen Thread gelandet.

Ich soll für einen bekannten einen Terminalserver bereitstellen. Konkret sollen 5-6 Clients (OSX) per RDP auf einem Server arbeiten. Hierbei aber lediglich Office/Mail/Internet/Dateiablage.

 

Somit habe ich an folgende Konfig. gedacht:

- Dell Poweredge R720 (32GB Ram, 1x6Core @2,5GHZ) + 3x500GB SSD im Raid 5
- Windows Server 2016 (bzgl. Treiber für den Server) Essentials (sollte doch für die 5-6 Zugriffe über RDP ausreichen!?)

Was haltet Ihr von dem Server? Ausreichend?
Desweiteren, würdet Ihr die User auf dem Server arbeiten lassen oder per HyperV Clients anlegen etc.?

Danke vorab .
Bleibt gesund und einen guten Start in die Woche.

Edited by Bischi1337

Share this post


Link to post

Die Hardware sollte ausreichen. Ich würde aber kein Projekt mehr mit Server 2016 starten, zu mühsam ist die Update-Problematik.

 

Da seit Server 2019 eine Domäne für RDS User-CALs benötigt wird, würde ich eine Standard-Lizenz kaufen und zwei VMs machen: ein DC und ein Terminalserver.

 

Alternativ könntest Du bei dieser Benutzeranzahl auch einen Cloud-Service prüfen.

Share this post


Link to post

Vielen Dank für die schnelle Antwort. 
Alles klar, dann wird es 2019. Ich habe auch gelesen, die Essentials Lizenz unterstützt gar keine RDP Services.

Cloud kommt nicht in Frage, da vor Ort nur DSL 2000 verfügbar ist. 

Was müsste ich daher für Lizenzen kaufen?
1 x Windows Server 2019 ~500€
5 x User Cal ~350€
5 x Device Cal ~350€
1 x?? Office 2019 ~190€

 

Edited by Bischi1337

Share this post


Link to post

Ich würde Office 2016 nehmen, und du brauchst meines Wissens eine VL oder vergleichbar - und das per User - oder kein MS-Office auf dem RDS

 

Was spricht @lizenzdoc dazu? :-)

Edited by Nobbyaushb

Share this post


Link to post

1. Cal, nicht Call

2. Entweder User oder Device Cal

3. Office nach Anzahl der zugreifenden Clients oder User (Office 365) und nicht nur eine Lizenz

 

Wie sieht es mit sonstigen Themen aus? Backup? Verfügbarkeit? Domäne?

Share this post


Link to post
vor 6 Minuten schrieb Nobbyaushb:

Ich würde Office 2016 nehmen, und du brauchst meines Wissens eine VL oder vergleichbar - und das per User - oder kein MS-Office auf dem RDS

 

Was spricht @lizenzdoc dazu? :-)

2016 weil ausgereifter und bei den Benutzern von der Oberfläche bekannter?
VL?

 

vor 5 Minuten schrieb Dukel:

1. Cal, nicht Call

2. Entweder User oder Device Cal

3. Office nach Anzahl der zugreifenden Clients oder User (Office 365) und nicht nur eine Lizenz

 

Wie sieht es mit sonstigen Themen aus? Backup? Verfügbarkeit? Domäne?


1. Danke. :D 
2. Brauchen im neuen Lizenzmodell von MS nicht beide Seiten eine "Connect Lizenz"
3. Folglich 5x eine normale Office Lizenz oder gibt's hier auch spezielle?

Share this post


Link to post

Office 2016 weil installierbar durch Admin, keine klick-to-run

Bei 2019 fast keine Möglichkeit der Beeinflussung - und 2016 ist um längen schneller

 

VL - Volumenlizenz oder Open - warten wir mal auf Franz

Share this post


Link to post

Was ist eine Connect Lizenz?

Cal heisst "Client Access License". D.h. ein Client (User oder Gerät) braucht eine Lizenz, wenn er auf einen Dienst zugreifen möchte.

Ach ja. Du wirst sowohl Windows Cals als auch RDS Cals benötigen.

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Dukel:

Was ist eine Connect Lizenz?

Cal heisst "Client Access License". D.h. ein Client (User oder Gerät) braucht eine Lizenz, wenn er auf einen Dienst zugreifen möchte.

Ach ja. Du wirst sowohl Windows Cals als auch RDS Cals benötigen.

Sorry, ich meinte damit die Client Access License. 
Achso, dann bräuchte ich also eher:

5 x User RDS Cal
5 x Device Cal

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Bischi1337:
vor 2 Stunden schrieb Nobbyaushb:

 

2016 weil ausgereifter und bei den Benutzern von der Oberfläche bekannter?

Hmm genau. Weil sich das ja auch so stark unterscheidet. ;) 

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Dukel:

Nein.

5x Windows User oder Device Cal

5x RDS User oder Device Cal

 

Sorry für die Fragerei aber brauche ich dann bspw. 5x Device Cal und 5x RDS Device Cal oder auf der einen Seite 5x Device Cal und 5x RDS User.
Bei Möglichkeit 2 kann ich kein Unterschied zu meinem vorherigen Post fest stellen. 

 

vor 18 Minuten schrieb NorbertFe:

Hmm genau. Weil sich das ja auch so stark unterscheidet. ;) 

Keine Ahnung, hab 2019 noch nicht gesehen. Daher auch die Frage. :) 

Edited by Bischi1337

Share this post


Link to post

Entweder du lizenzierst nach User, dann brauchst du 5x Windows User Cal & 5x RDS User Cal oder du lizenzierst nach Device, dann brauchst du 5x Windows Device Cal & 5x RDS Device Cal

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Bischi1337:

Sorry für die Fragerei aber brauche ich dann bspw. 5x Device Cal und 5x RDS Device Cal oder auf der einen Seite 5x Device Cal und 5x RDS User.

Wieso Seite? Du brauchst entweder User oder device  cals für rds und Windows. Da gibts keine Seite.

 

vor 5 Minuten schrieb Bischi1337:

Keine Ahnung, hab 2019 noch nicht gesehen. Daher auch die Frage. :) 

Stellt sich die Frage, warum du Aufgaben übernimmst, ohne die Grundlagen zu haben. ;) 2019 sieht weitgehend wie 2016 aus. Und wenn die User noch nie mit nem terminalserver hantiert haben ist denen der Unterschied sowieso egal.

vor 1 Minute schrieb Dukel:

Entweder du lizenzierst nach User, dann brauchst du 5x Windows User Cal & 5x RDS User Cal oder du lizenzierst nach Device, dann brauchst du 5x Windows Device Cal & 5x RDS Device Cal

Naja vorausgesetzt es greifen nur 5 Geräte zu. ;) man sollte schon überlegen ob 5 User von 20 Geräten zugreifen oder 20 User von 5 Geräten. Der Preisunterschied wird sich dann schon bemerkbar machen.

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Dukel:

1. Cal, nicht Call

2. Entweder User oder Device Cal

3. Office nach Anzahl der zugreifenden Clients oder User (Office 365) und nicht nur eine Lizenz

 

Wie sieht es mit sonstigen Themen aus? Backup? Verfügbarkeit? Domäne?

Backup würde ich Richtung VEEAM tendieren, bin mir aber mit dem Raid 5 noch unsicher und überlege auf Raid 1 zu gehen und eine der 500er Platten als Backupspiegel zu nutzen, da das ganze Projekt inkl. Arbeit nicht über 2.500€ kommen sollte. 

Domäne bisher keine vorhanden, AD würde ich aber gerne einrichten.
Verfügbarkeit sollte in dem Zusammenhang von Backup und Raid ausreichen, da hier keine Hochverfügbarkeitsdaten mit großer Relevanz abgelegt werden sollen. 

Edited by Bischi1337

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...