Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

es geht um ein Netzwerk, in dem u.a. einige CNC-Maschinen und Programmierplätze stehen. Leider handelt die es sich um die ganze Bandbreite von Windows XP Embedded, Windows XP Pro und Windows 7.

Leider ist es nicht möglich bzw. viel zu teuer, die Rechner auf ein neueres Betriebssystem aufzurüsten. Das würde pro Rechner deutlich im 4- bis 5-stelligen Bereich kosten, wenn es überhaupt möglich wäre.

 

Erschwerend kommt noch dazu, dass es sich um verschiedene Maschinen-Hersteller handelt, jeder macht die Anbindung anders. Einige lassen sich z.B. super in die Domäne einbinden, einige andere speicher ihre Programme sogar in einer Datenbank auf einen Server, einige andere Rechner lassen sich aber nur sehr rudimentär überhaupt ans Netzwerk anbinden, weil die Maschinenhersteller nicht gerade kooperativ sind.

 

Diese Rechner sollen gesichert werden, bisher leider nur mit mäßigen Erfolg.
Ziel der Datensicherung ist zum einen die Sicherung der CNC-Programme, aber auch die Sicherung der kompletten Rechner. Letzteres vor allem, wenn eine Festplatte aussteigt, was leider öfters der Fall ist.

Dann wäre es ideal, wenn man das Image einfach auf eine neue Platte schreibt und diese dann in den Rechner einbaut.

 

Bisher wurde Acronis Backup Avdanced eingesetzt, mir eher unterirdischen Erfolg. Acronis bietet alle Funktionen, die wir brauchen, also Imagebasiert und zugleich die Möglichkeit, filebasiert zurückzuschreiben.
Neuere Rechner machen da auch weniger Probleme, aber vor allem die alten XP-Kisten machen da mehr Probleme als gut ist.
Wir haben schon unzählige Dinge probiert, auch zusammen mit dem Acronis-Support, ich habe aber nun die Faxen dicke.

 

Ich bin auf der Suche nach einer anderen Backup-Lösung. Im Server-Bereich wird zwar Veeam eingesetzt, das läuft aber auf den XP-Kisten auch nicht. Und irgendwie werde ich nicht wirklich fündig, was Alternativen angeht. Ich habe schon mit einigen Systemhäusern gesprochen, aber da komme ich mir vor, als ob wir die einzigen mit einer solchen Anforderung sind. Und die Internetsuche war auch nur mäßig erfolgreich.

Kennt ihr noch eine Lösung zur zentralisierten Sicherung von Clients, die auch mit XP kompatibel ist?

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb mba:

Drivesnapshot

Lässt sich Scripten und kann auf Shareware sichern

 

Wäre auch mein Tip gewesen.

Und Du meinst bestimmt Netzwerkshares und nicht Shareware :smile:.

Drivesnapshot nutzen wir hier im Unternehmen auch. Witzig ist auch das mit Acronis. Wir haben seinerzeit Acronis gegen Drivesnapshot getauscht (2010)! Einfach weil Acronis immer wieder Ärger gemacht hat. 

Hier findest Du eine gute Basis für ein Backupskript: https://www.andysblog.de/windows-rotationssicherung-mit-drive-snapshot-version-3-0

 

bearbeitet von monstermania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, meinte Shares. (Danke Handy)

 

Acronis kann toll sichern, über das Restore reden wir besser nicht;-)

bearbeitet von mba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb mba:

JAcronis kann toll sichern, über das Restore reden wir besser nicht;-)

Bitte, was ist mit dem Restore bei Acronis? Welcher Mangel?

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@lefg

Wir hatten Reihenweise Ärger mit Acronis. Insbesondere mit 3Ware Raid-Controllern hatte Acronis immer wieder Probleme. 

Google mal nach Acronis im Zusammenhang mit 3Ware.

Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass wir 2005/2006 sogar die gekauften TrueImage Server-Lizenzen mehrer Kunden wieder zurückgeben konnten/durften, weil Acronis die Probleme seinerzeit nicht in den Griff bekam. Das Backup lief zwar sauber durch(!), die Daten im Backup selbst waren dann aber korrupt. Und so etwas ist kein Spaß!

Ist halt immer das Problem, wenn man irgendwelche Treiber zwischenschiebt (Acronis). 

 

Bei Drivesnapshot hatte ich noch nie ein Problem beim Backup oder Restore. Egal, ob RAID oder single Disk, Desktop/Server. Und ich setzte das Tool seit 2007/2008 in unterschiedlichen Kunden ein. Klar, ein BareMetal Recovery ist damit nicht so einfach zu realisieren wie mit Acronis, und es braucht auch etwas Arbeit um bei der Einrichtung. Aber um mal eben ein Backup zu ziehen ist das Tool einfach nur genial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns gab es vielfältige Probleme mit Acronis.

 

Zum Beispiel gibt es laufend Verbindungsprobleme zu den Rechnern. Ständig sind irgendwelche Rechner nicht erreichbar, obwohl netzwerkseitig alles passt.

 

Die Installation der Agenten ist Glückssache. Bei vielen, vor allem älteren Clients geht es nicht vom Management-Server aus, sondern muss vom Client aus angestoßen werden. Auf manchen Rechnern lässt es gar nicht installieren, warum auch immer. Entweder es kommen wilde Fehlermeldungen oder es lässt sich vermeintlich installieren, der Client taucht aber nicht in der zentralen Verwaltung auf.
Und wenn es sichert, ist noch lange nicht gesagt, dass der Restore funktioniert. Die Tage hatten wir z.B. einen Client, der Restore lief vermeintlich ohne Probleme, der Rechner lies sich aber dennoch nicht ins Windows booten.

 

Wir versuchen uns schon seit Version 10 damit, mittlerweile sind wir bei Version 12.5 SP2 angelangt. Die Versionen wurden eher immer schlechter als besser.
Und wehe, du möchtest updaten. Dann muss man auch jeden einzelnen Client updaten und kann dann inständig hoffen, dass Acronis danach noch läuft.

Der Support ist eher mittelmäßig. Der deutsche sowieso, aber auch beim englischen kommt man nur schwer weiter.

 

Von Konzept her ist Acronis nicht schlecht. Nur leider funktioniert es nicht zuverlässig und nach Murphy's Gesetz ausgerechnet dann nicht, wenn man es braucht.

Alles in einem: Ich mache damit schon lange herum, es läuft nie rund und ich habe langsam die Faxen dicke.

 

 

 

Hat jemand Erfahrung mit Veeam in dem Bereich? Wir setzen Veeam im Serverbereich ein. Der Admin einer Schwestergesellschaft meinte, dass die das vereinzelt auch im Clientbereich einsetzen. Es gibt dafür auch einen Windows-Agent, allerdings lässt sich der nicht zentral verwalten, zumindest nicht der kostenlose Agent.

Setzt den jemand von euch ein zur Sicherung von physikalischen Rechnern?

bearbeitet von PAT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Veeam Agent kann ich auch empfehlen. 

Setze ihn aktuell nur standalone ein. Bislang keine Schmerzen. 

 

Zu Veeam auf XP kann ich nichts sagen. 

 

Im Gegensatz zu Veeam und Acronis muss bei Drivesnapshot nichts installiert werden. Zum Update reicht es eine Datei auszutauschen. 

bearbeitet von mba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Veeam Agent sichere ich physische Server und Rechner. Funktioniert tadellos. Man kann in ein Veeam Repository auf einem Backup Server sichern und sieht dort, ob die Aufträge erfolgreich gelaufen sind. Verwaltet werden kann die kostenlose Version aber nur lokal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, Veeam scheint nicht XP-kompatibel zu sein.

Wenn die kostenlose Agent-Version von Veeam nicht zentral verwaltet werden kann, welche Versionen gibt es noch?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke für die zentrale Verwaltung braucht man mindestens die Workstation-Lizenz: https://www.veeam.com/de/veeam_agent_windows_2_1_editions_comparison_ds.pdf

 

Bezüglich XP: Ich nehme an, bei den XP-Kisten ändert die Software nicht mehr, nur noch die Daten? Stand vor einiger Zeit vor dem gleichen Problem, mit CNC- und Messmaschinen mit Unix, Windows 2000 und XP. Wir haben dann von jeder Maschine offline ein Image gemacht (mit dd unter Linux). Dieses abgelegt und auf eine zweite Disk zurückgespielt. Dies, um es testen zu können und damit man im Fehlerfall Zeit spart. Die sich ändernden Daten werden per Script (rsync bzw. robocopy) auf den Server kopiert.

 

Steigt eine Disk aus, kann man sie austauschen, booten und die Dateien zurück kopieren.

 

Bei XP könntest Du auch wöchentlich Disk2VHD laufen lassen, aber inkrementelle Backups sind natürlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×