Jump to content
Sign in to follow this  
mcc

Welches Abo für private IT-Fachleute (angestellt in IT-Firma)

Recommended Posts

Hallo,

 

ein etwas umständlicher Titel, ich weiss... Auf die Gefahr hin, hier gnadenlos ausgebuht zu werden:

 

Ich suche nach einer günstigen Möglichkeit, mir verschiedene Software (Windows Server / Exchange Server) günstig legal zu beschaffen. Mir wäre wichtig, dass ich die Software legal und produktiv einsetzen kann. Quasi also daheim auf einem Server installieren und nutzen. Da ich natürlich auch lernen will, käme ein Abo in Frage um immer die aktuellsten Versionen testen/nutzen zu können.

 

Ich habe mittlerweile schon gelesen, dass es wohl unmöglich ist, ein ActionPack als Privatperson zu bestellen, bzw. illegal sich als Privatperson als Unternehmen zu registrieren. Damit käme das AP wohl nur in Frage, wenn mir mein Arbeitgeber seine Lizenzen überlässt, richtig? Das käme für mich aber wohl eher nicht in Frage... Schon allein aus Abhängigkeitsgründen...

 

Wie sieht es denn mit den anderen Abos aus? Wäre Technet Plus Direct eine Möglichkeit?

 

Für den gesamten Beitrag gilt: bitte korrigiert mich, wenn Angaben falsch sind.

 

P.S.: Falls es von Belang ist: ich wohne in der Schweiz.

P.P.S.: Meinen MCSE habe ich jetzt seit Januar 07.

Danke und Grüsse

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine interessante Möglichkeit wäre, dass Dein Arbeitgeber Dir erlaubt, Dich nebenberuflich selbstständig zu machen.

 

Das wird er allerdings nur dann genehmigen, wenn er nicht selbst ein Systemhaus ist.

Bist Du fester Sysadmin in einer "normalen" Firma, spricht i.d.R. nichts dagegen.

 

Somit fallen als Nebenwirkung für den Arbeitgeber Sonderkonditionen in der IT-Beschaffung ab... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eine interessante Möglichkeit wäre, dass Dein Arbeitgeber Dir erlaubt, Dich nebenberuflich selbstständig zu machen.

 

Das wird er allerdings nur dann genehmigen, wenn er nicht selbst ein Systemhaus ist.

Bist Du fester Sysadmin in einer "normalen" Firma, spricht i.d.R. nichts dagegen.

 

Somit fallen als Nebenwirkung für den Arbeitgeber Sonderkonditionen in der IT-Beschaffung ab... ;)

 

Nein, das kommt wohl nicht in Frage. Wir sind schon ein recht grosser IT-Dienstleister. Da wäre es wahrscheinlicher, dass ich seine Lizenzen mitnutzen dürfte. Aber, wie gesagt, Abhängigkeiten möchte ich gerne vermeiden.

 

Aber eine weitere Frage wäre, wenn ich von einem Freund, der rechtmässiger Besitzer eines ActionPacks ist (er hat ein MS-Partner-Unternehmen), Lizenzen bekäme, die unter seinem Unternehmen registriert sind (was ja quasi die gleiche Konstellation ist, wie bei meinem Arbeitgeber), dann reicht das bei einer Untersuchung von MS aus? Ich kann mir das gar nicht vorstellen, denn das Einzige, was ich vorweisen könnte, wären CDs mit den Lizenzaufklebern. Und die könnte ich ja auch geklaut haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fakt ist, dass Du als Mitarbeiter in seinem Unternehmen dauerhaft geführt wirst.

Ansonsten gilt es nicht als rechtmäßig.

 

Außerdem wärst Du ja wieder in einer Abhängigkeit, was Du ja vermeiden möchtest... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darf jemand so einfach Lizenzen überlassen? Wie sollte das Modell denn aussehen? Ich meine, Dr. Melzer hat sich zu dem Thema schon geäussert.

 

Zum Lernen gibt es Literatur mit beigefügten Datenträger für eine Lizenz über 180 Tage oder ähnliches.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe den Vertrag über die Partnerschaft zwischen MS und meinem Unternehmen hier vorliegen. Dort steht eindeutig drin, dass soetwas wie oben beschrieben nicht zulässig ist !!!

Es kann sich nur Dein Arbeitgeber anmelden und Du kannst auf Deinem dienstlichen Rechner die Lizenzen nutzen nicht aber auf Deinem privaten Rechnern da diese ja nicht Deinem Arbeitgeber gehören.

Alternativ kannst Du Dich selbständig machen und eine Partnerschaft mit MS eingehen. Dies wäre legal.

 

Gruß

Steffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, damit ist die letzte Frage schon mal beantwortet. Aber wie ich schon gesagt hatte, käme dies eh nicht in Frage. Sind die Technet Abos auch nur mit Gewerbeschein erhältlich?

 

Ich habe gerade noch ein wenig gelesen und kann diesbezüglich keine Informationen finden... Überall steht nur "Individual"... Klar, bin ich ein Individuum... aber was heisst das im Bezug auf die Lizenzen?

 

Weiterhin habe ich gelesen, dass MCSEs im ersten Zertifizierungsjahr 20% Rabatt auf ein TechnetPlus Abo bekommen. Das heisst, ich würde rund 440€ für das erste Jahr zahlen und dafür alle Software auf Offline-Medien erhalten. Hm, na ja, für 70€ kann man ne Menge Rohlinge kaufen... Oder gilt dieser Rabatt etwa auch für das Direct-Abo?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Technet-Abo sind wie die MSDNs diese Art von Entwicklerlizenzen, die für die Entwicklung, Tests und Präsentation nutzen darfst. Du darfst also also dein Technet nicht produktiv nutzen. Zum Lernen etc ist das auch okay, aber mehr halt nicht. Individual heist in dem Zusammenhang eventuell das die Lizenzen Personenbezogen sind. Dasheist nur du darfst das Abo nutzen, frau, hund, katze maus, brauchen ein eigenes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das Technet-Abo sind wie die MSDNs diese Art von Entwicklerlizenzen, die für die Entwicklung, Tests und Präsentation nutzen darfst. Du darfst also also dein Technet nicht produktiv nutzen. Zum Lernen etc ist das auch okay, aber mehr halt nicht. Individual heist in dem Zusammenhang eventuell das die Lizenzen Personenbezogen sind. Dasheist nur du darfst das Abo nutzen, frau, hund, katze maus, brauchen ein eigenes.

 

Okay, Danke für die Info! Dann werde ich es lassen. Dafür ist es mir dann doch zu teuer.

Grüsse

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Lizenzen nur auf Systemen der Firma eingesetzt werden können, wie wäre es dann mit einem "Telearbeitsplatz" bei Dir Zuhause? Der Rechner wäre im Besitz des Unternehmens. Oder spricht da eine weitere Lizenzklausel gegen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wenn die Lizenzen nur auf Systemen der Firma eingesetzt werden können, wie wäre es dann mit einem "Telearbeitsplatz" bei Dir Zuhause? Der Rechner wäre im Besitz des Unternehmens. Oder spricht da eine weitere Lizenzklausel gegen?

 

Es geht um die Nutzung, nicht um den Besitz!

Die Lizenz ist ein NUTZUNGSrecht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das eine private Nutzung bei einer privaten Fortbildung nicht mit einer Actionpacklizenz möglich ist sehe ich ein. Wollte eher damit hinterfragen, ob die Fortbildung nicht auch auf einem Dienstrechner als dienstliche Fortbildung möglich ist. Für die private Fortbildung wären doch sicher die 180 Tage Testversionen von MS nutzbar, oder ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

der Telearbeitsplatz ist eingeschlossen. Der Rechner muß der Firma gehören sowie sämtliche darauf enthaltene Software. Nach Ablauf des Abo`s muß die Software aber sofort geschlöscht werden. Genauso verhält es sich übrigens mit Laptop`s der Außendienstmitarbeiter.

 

Gruß

Steffen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay fassen wir zusammen, du möchtest für die eigene Weiterbildung dir die möglichkeit verschaffen, mit den Microsoft Tools möglichst uneingeschränkt zu arbeiten.

 

Entweder nutzt du die kostenlosen Trial-Versionen von den verfügbaren Tools/Betriebssytemen oder du wirst dich wirklich mit dem Gedanken anfreunden muessen dir ein Technet-Abo zu organisieren. Das Technet Abo kostet 370 Euro im ersten jahr (also fast genausoviel wie ein ActionPack) und 270 Euro pro verlängerung. Weiterbildung kostet halt leider etwas, wenn man sich das mal pro Monat vor augenhält sind das knapp 30 euro pro Monat die man in eigene Weiterbildung investiert. Ich denke gut angelegtest geld.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Okay fassen wir zusammen, du möchtest für die eigene Weiterbildung dir die möglichkeit verschaffen, mit den Microsoft Tools möglichst uneingeschränkt zu arbeiten.

 

Entweder nutzt du die kostenlosen Trial-Versionen von den verfügbaren Tools/Betriebssytemen oder du wirst dich wirklich mit dem Gedanken anfreunden muessen dir ein Technet-Abo zu organisieren. Das Technet Abo kostet 370 Euro im ersten jahr (also fast genausoviel wie ein ActionPack) und 270 Euro pro verlängerung. Weiterbildung kostet halt leider etwas, wenn man sich das mal pro Monat vor augenhält sind das knapp 30 euro pro Monat die man in eigene Weiterbildung investiert. Ich denke gut angelegtest geld.

 

Dabei bleibt es ja nicht. Technet-Lizenzen sind Entwickler-Lizenzen. Ergo darf ich auf einem PC mit Software mit Technet-Lizenz keine privaten Daten haben. D.h., ich benötige einen zusätzlichen Rechner oder nutze das in einer VM, was mir allerdings zu umständlich/ressourcenlastig ist. Zusätzlich finde ich es unmöglich in einem Testumfeld zu lernen, sprich mit einem Test-Exchange und Test-Outlook Test-Mails zu verschicken. Dabei lerne ich so gut wie nichts, da es ja nur "Test-Umgebungen" sind, welche sich im Produktivbetrieb meist ganz anders verhalten. Kurz: Im Grunde bräuchte ich ein Abo, was ich privat und produktiv nutzen kann. Das gibt es (noch) nicht, also ist das Thema hiermit für mich erledigt.

 

Danke für eure rege Beteiligung und Grüsse

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...