Jump to content

timsto

Members
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1 Neutral

Über timsto

  • Rang
    Newbie

Letzte Besucher des Profils

227 Profilaufrufe
  1. Windows Server als PXE Server

    Hab mir gerade nicht die Anleitungen durchgelesen, aber hast du auch die DHCP Optionen eingestellt damit die Geräte wissen wo sie zum PXE (TFTP-Server) hinmüssen?
  2. Erfahrungen beim Knowhow-Aufbau Azure-Betrieb ?

    ja als Schulungen. Weil die Prüfungen sind auch erst seit kurzem aus dem Beta Status raus. 70-533 Ist aber der Vorgänger von den AZ100/101 Prüfungen und ziel genau auf Infrastruktur ab. Also genau das richtige für euch.
  3. Erfahrungen beim Knowhow-Aufbau Azure-Betrieb ?

    Also die Kurse und teilweise auch schon lernmaterial gibt es jetzt schon. Ebenfalls hilfreich sind die 70-533 und 70-532 Kurse. Wenn wir aber komplett neuanfangt und ggf zeitlimits habt würde ich mir einen Externen ins Haus holen oder mal in richtung Partnerstatus bei MS gehen. Die helfen dann einem extrem weiter. nicht nur theoretisch
  4. Azure AD deaktivieren

    Hatte auch die Problematik. Wenn man den Sync wegnimmt dauert es bis zu 72h bis ein User der in Azure AD als On-Prem gekenntzeichnet ist als "in der Cloud" umgeändert wird.
  5. https://www.thomasmaurer.ch/2017/11/windows-server-semi-annual-channel-sac-vs-long-term-servicing-channel-ltsc/ Lies dir dasmal hier durch. Klingt nach einer Version aus dem SAC. Ist aber gerade nur ne Vermutung. @lizenzdoc sollte hier aber genauer bescheid wissen.
  6. Windowsserver als Router

    Wenn du eh die ganzen Sachen wie Private Cloud, smarthome etc betreibst, denk doch mal vllt über eine Firewall nach. Sophos Home Lizenz und für ~ 120€ Hardware kaufen oder als VM auf dem schon vorhanden server(was in deinem Setup aber vllt etwas dreckig ist) Musst dafür natürlich auch Bock und Zeit investieren dich in die Thematik etwas reinzuarbeiten.
  7. Exchange Signaturen Fragen

    Hey, ich bin gerade dabei die Signaturen in meinem Unternehmen umzustellen. Vorher wurde das ganze Clientenseitig per GPO und dem Programm "Signatures" durchgeführt. Allerdings konnten wir damit weder MAC´s noch Handys erreichen damit. Jetzt soll das ganze als Exchange Mailflow rule durchgeführt werden. Klappt soweit auch gut nur sind nun 2 Fragen aufgekommen wo ich leider keine Antwort von Internet bekommen habe 1. Ist es möglich das die User dennoch ihre Signatur in ihrem Outlook zu sehen? Weil es gibt leider noch user die denken wenn man das da nicht sieht, das auch keine Signatur mitgesendet wird und selber anfangen eine Signatur zu schrieben :/ 2. Wie kann ich das Verhalten von Replay Antworten mit den Signaturen beeinflussen? Sprich wenn ein reger MAil austausch stattfindet das nicht immer die Signatur mit drangepackt wird und der Verlauf unnötig größer wird. 3. Glaube das ist ehr ein AD Rechte frage: was muss ich einstellen damit die User selber ihre Titel ändern können? Diese werden aus dem AD gezogen Danke euch schonmal vorab
  8. ja sicher geht das. Das VPON erstellt das eine Virtuelle Netzwerkkarte die auf deiner physischen "draufsitzt"
  9. Updates verhindern verhindert doch nicht???

    Ähnliches Problem hatten wir auch mal. Dem WSUS wurde verboten für alle Rechner bis auf die Admin Rechner die neuen Windows Upgrades freizugeben. Allerdings kam es dann eines morgen dazu das aufeinmal doch das Update im Netzwerk verteilt wurde. Grund war das MS einen Mechanismus eingebaut hat das sich auch Clients trotz WSUS von anderen Kisten Updates beziehen konnte (quasi war auf einmal jeder Client ein quasi WSUS). Wir admins hatten uns das neuste Upgrade gezogen zum testen und es wurde dann dadruch verteilt. Gab dann irgendeine GPO einstellung die sowas verhindert. Ich meine es wäre beim Creators Update gewesen. GGF ist das bei euch ja ein ähnliches Phänomen
  10. Gucke dir mal Powershell an. Mit dem Befehlen Get-Childitem bist du auf nem guten weg
  11. Windows Server 2016 + RDS + Zugriff per VPN

    bin zwar kein Rechtsexperte, aber wenn ich mich nicht recht irre ist es doch nicht viel anderes wenn du einfach eine VM in Azure mietest und rundum die Services nutzt wie AAD, als wenn du eine VM bei Hetzner mietest. Rein logisch betracht ist das ja eigentlich nichts anderes nur das bei Azure das wörtchen "Cloud" in Verbindung gebracht wird. Gerne korrigiert mich, wenn ich mich da rechtlich irre.
  12. Windows Server 2016 + RDS + Zugriff per VPN

    schließe mich da NilsK an. Werfe einfach mal ein paar Begriffe rein mit denen deine Anforderungen recht easy abzubilden sind. Azure VPN Gateway hosted virtuelle machine Azure Active Directory
  13. Sharepoint

    ich werfe mal Azure B2C in den Raum. Habe das gewünschte Szenario zwar noch nicht gehabt aber denke mir das man es so bauen könnte.
  14. Azure AD Connect anpassen - Benutzer löschen

    Hatte genau das gleiche Problem. Wenn man bis zu 72h wartet werden aus "Windows Server AD" Accouns -> "Azure Ad" Accounts welche dann im azureportal gelöscht werden können
  15. bei einer so kleinen Infrastruktur würde ich inzwischen fast immer auf SaaS services gehen. Kurzer Gedankengang: Keine Anschaffung von Hardware Azure Active Directory OneDrive for Business Und Backup in Azure BlobStorage Die Anforderungen werden dadurch zwar etwas anders ausgelegt. und man muss damit fine sein das daten in der Cloud liegen. Großer Vorteil wäre das man weniger aufwand für wartung hat und keine Anschaffungskosten.
×