Jump to content

gooly

Members
  • Gesamte Inhalte

    199
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über gooly

  • Rang
    Newbie
  1. Das funktioniert endlich! $DIR = "C:\Users\cas\Documents..." foreach ($file in Get-ChildItem $DIR) { (Get-Content -Path $file) | ForEach-Object {$_ -replace "&quot;", """" } | ForEach-Object {$_ -replace "<[^>]*>", "" } | # removes xml-code ? {$_.trim() -ne "" } | # removes empty lines Set-Content -Path $file } Ich weiß doch nicht die Namen aller nodes von über 100 Dateien!
  2. Seufz dann müsst ich das Skript erst signieren lassen und das ist schon lange her, dass ich das gemacht hab :( Ist das so schwierig - ist doch nur ein bisschen Text.
  3. Naja, damit: $newText = ($newText -replace "<.*?>", "").trim()|?{$_ -ne ''} Get-ChildItem -Path "C:\Users\cas\Documents\check_xml\" | Set-Content -Value $newText habe ich dasselbe Ergebnis wie oben: Alle Dateien sind leer :(
  4. Statt dem von oben muss ich nur das kontrollieren: (Im Notepad++ mit <.+?> uns ^\s+) Was ist einfacher, sicherer und schneller zu kontrollieren?
  5. Warum? Zum Korrektur lesen will ich ein anderes Bild haben, weil sonst die Gefahr größer ist, Fehler zu überlesen! Ich frage doch nur nach einem regex für Powershell. In Notepad++ funktioniert das ganz einfach mit <.+?> und dann ein ^\s+ die beide durch "" ersetzt werden. Aber im Notepad++ müsste ich das dann wieder für jedes der über 100 Dateien machen - wozu hab ich einen PC, wenn ich dann doch alles händisch machen soll :( Aber hier ist eine Teil <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> <?xml-stylesheet type="text/xsl" href="../../../helpproject.xsl" ?><topic template="Default" lasteditedby="liliya" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:noNamespaceSchemaLocation="../../../helpproject.xsd"> <title translate="true">Passwörter verwalten</title> <body> <header> <para styleclass="Heading1"><text styleclass="Heading1" translate="true">Passwörter verwalten</text></para> </header> <para styleclass="Normal"><table styleclass="container" rowcount="3" colcount="2" style="width:970px;"> <tr style="vertical-align:top"> <td style="width:50%;"> <para styleclass="H1"><text styleclass="H1" translate="true">Passwörter verwalten</text></para> Der XML-Teil ist ~75% der ganzen Datei - damit will ich mich nicht befassen!
  6. Aber der xml-tag ist dann noch nicht weg!! Da die xml-Datein einen Hilfetext beinhalten, werden daraus Texte erstellt und ich will die lesen so flüssig, wie der spätere Leser. Das xml stört gewaltig - ich will ja nicht den Code kontrollieren!!
  7. Neee - ich will eine Texteditor: wegen der wahrsch. besseren Rechtschreibprüfung Ich denke ich muss nicht die Dateien einzeln landen, sondern kann im Explorer zB, 10 auswählen und dann alle 10 auf einmal laden.
  8. Hallo, ich habe über 100 xml-Dateien, von denen ich mit PowerShell den xml-code entfernen möchte. Ich kopiere die Datein aus den originalen Verzeichnissen in ein einziges und jetzt soll der xml 'weg' damit ich sie in einen Textprogramm überprüfen kann. Bei der Formulierung des Regex hapert's bei mir :( Get-ChildItem -Path "C:\Users\cas\Documents\Wurzel_XML\" -Recurse | Where-Object Name -like "*.xml" | Copy-Item -Destination "C:\Users\cas\Documents\check_xml\" # Bis hier klappts # jetzt alle xml-tag entfernen - leider entfernt das alles auch den Text :( $newText = ($newText -replace "(?ms)^\s+<.*?</.*?>", "") Get-ChildItem -Path "C:\Users\cas\Documents\check_xml\" | Set-Content -Value $newText Vielen dank schon mal! Gooly PS: Wie so gibt es hier kein Highlighting für PowerShell (ich hab jetzt Perl genommen, ein verwandter im Geiste;) ?
  9. So wie es aussieht sind alle x86 betroffen. Die Frage ist jetzt wohl nur um wie viel langsamer wird das bei mir (und den anderen) :( Hier wird geplant die Perfomance der CPUs nach den Patches zu testen - mal sehen.
  10. ich programmiere und dann muss sie testen und optimieren - also rechnen. Keine aktiven Webdienste oder Datenbanken.
  11. Danke, es liefert das unten Angehängte, jetzt wüsste ich gerne ob meine CPU betroffen ist, CPUID gibt's jedenfalls nicht - kleine Hoffnung ;) __GENUS : 2 __CLASS : Win32_Processor __SUPERCLASS : CIM_Processor __DYNASTY : CIM_ManagedSystemElement __RELPATH : Win32_Processor.DeviceID="CPU0" __PROPERTY_COUNT : 48 __DERIVATION : {CIM_Processor, CIM_LogicalDevice, CIM_LogicalElement, CIM_ManagedSystemElement} __SERVER : MYMSI __NAMESPACE : root\cimv2 __PATH : \\MYMSI\root\cimv2:Win32_Processor.DeviceID="CPU0" AddressWidth : 64 Architecture : 9 Availability : 3 Caption : Intel64 Family 6 Model 23 Stepping 10 ConfigManagerErrorCode : ConfigManagerUserConfig : CpuStatus : 1 CreationClassName : Win32_Processor CurrentClockSpeed : 2534 CurrentVoltage : 11 DataWidth : 64 Description : Intel64 Family 6 Model 23 Stepping 10 DeviceID : CPU0 ErrorCleared : ErrorDescription : ExtClock : 267 Family : 193 InstallDate : L2CacheSize : 12288 L2CacheSpeed : L3CacheSize : 0 L3CacheSpeed : 0 LastErrorCode : Level : 6 LoadPercentage : 8 Manufacturer : GenuineIntel MaxClockSpeed : 2534 Name : Intel(R) Core(TM)2 Extreme CPU Q9300 @ 2.53GHz NumberOfCores : 4 NumberOfLogicalProcessors : 4 OtherFamilyDescription : PNPDeviceID : PowerManagementCapabilities : PowerManagementSupported : False ProcessorId : BFEBFBFF0001067A ProcessorType : 3 Revision : 5898 Role : CPU SocketDesignation : CPU 1 Status : OK StatusInfo : 3 Stepping : SystemCreationClassName : Win32_ComputerSystem SystemName : MYMSI UniqueId : UpgradeMethod : 15 Version : VoltageCaps : Scope : System.Management.ManagementScope Path : \\MYMSI\root\cimv2:Win32_Processor.DeviceID="CPU0" Options : System.Management.ObjectGetOptions ClassPath : \\MYMSI\root\cimv2:Win32_Processor Properties : {AddressWidth, Architecture, Availability, Caption...} SystemProperties : {__GENUS, __CLASS, __SUPERCLASS, __DYNASTY...} Qualifiers : {dynamic, Locale, provider, UUID} Site : Container :
  12. Vielleicht kennt hier jemand den Befehl für Windows, der in Linux zu aussehen würde: cat /proc/cpuinfo Es geht mir darum herauszukriegen, ob meine CPU CPUID hat/verwendet und somit langsamer zu werden droht.
  13. Hallo, 2018 fängt ja wirklich gut an! :( Hier wird eine " Massive Sicherheitslücke" beschrieben inkl. weiterführenden Links und dem Zuerwartenden :( Leider konnte ich keine Liste finden der CPUs, die betroffen sind und die wohl ab 2018 bis zu 37% langsamer werden sollen. Hat da jemand von weiteren Kanälen genauere Informationen? Trotzdem ein Gutes neues Jahr!
  14. Schon der 3. Crash in den letzten 3 Wochen?

    Hab ich! Und dort konnte ich lesen - ganz übersichtlich: Ergo ist Win. Sec. Essentials wohl kein vollwertiger Ersatz - oder?
×