Jump to content

gooly

Abgemeldet
  • Gesamte Inhalte

    273
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

14 Neutral

Über gooly

  • Rang
    Newbie
  1. Nächste Woche bemächtigt sich Windows wieder meines Computers und schmeißt sein Okt.-Update drauf und das muss ich darüber lesen: .. nach der Installation des Oktober-Updates Dateien verschwunden sind. Dabei geht es um die Dokumente-Ordner (C:\Users\Public\Documents und C:\Users\<Benutzer>Documents), nach Angaben eines Anwenders sind alle dort abgelegten Dateien verschwunden. diverse User-Ordner auf ein Sekundär-Laufwerk verschoben worden sind, da die Pfade in den Einstellungen geändert wurden. das gesamte Nutzer-Profil verloren hat. Tasks der Aufgabenplanung wurden auf Voreinstellungen zurückgesetzt, Verlauf wurde gelöscht und deaktiviert. Alle vergangenen Events im Ereignisprotokoll wurden gelöscht. Systemwiederherstellung wurde abgeschaltet und die Wiederherstellungspunkte wurden entfernt. Windows Update zeigt im Update-Verlauf keine durchgeführten Aktualisierungen, mit Ausnahme des zuletzt durchgeführten Updates auf Version 1809. Einfrieren beim Neustart Sonstige Probleme: Fehler 0xC1900101: Deutet auf Treiber-Probleme hin. Fehler 0x80070070: Hängt womöglich mit Speicher-Problemen zusammen. Windows Update hängt bei einer bestimmten Prozentzahl fest. Das kann alle möglichen Ursachen haben. Task-Manager zeigt nicht die korrekte CPU-Aktivität/-Auslastung an. Und ich kann mich nicht dagegen wehren und das aufhalten! Liam, wo ist Deine Lösung?? Ich habe lange genug gewartet! Nichts von dem, was ich früher über Win 10 gesagt habe hat sich als falsch erwiesen, alle guten Ratschläge funktionieren nicht oder sind unpraktikabel, (Einen Server auf einem PC für einen Klienten aufsetzen ist vielleicht gut gemeint ist aber doch wie mit einer Atombombe eine Fruchtfliege töten wollen!!) außer Win 10 profesional in die Tonne treten und Win 7 installieren - wer zahlt mir die Tage für all diesen zusätzlichen Aufwand?? Ich wünsche allen Windows 10 Nutzern eine unterhaltsame Fahrt durch die Geisterbahn des Oktober-Updates: Es kommt nächste Woche und niemand kann es aufhalten - wie der Tsunami in Indonesien! Gooly Ceterum censeo fenestras X non esse ad rem accommodatus
  2. Windows Updates und Reboot (nochmal)

    Ich habe einen PC - auf dem soll ich einen Server installieren, allein für mich und mit mir als einzigen Client. Das ist doch absurd. Ich habe doch ein "professionelles" Betriebssystem - zumindest dem Namen nach.
  3. Windows Updates und Reboot (nochmal)

    Ja, Updates sind wichtig. Und MSFT ist ja ach so nett, auch eine Arbeitszeit von 5-23h festzulegen, und das update außerhalb dieser Zeit durchzuziehen, wenn man immer wieder auf den Späterknopf drückt. b***d nur, dass diese Fuzzies vom Forex-Handel (Devisenhandel) 24 Stunden arbeiten von Sonntag 17:00 New Yorker Zeit bis Freitag 17:00 und sich damit nicht an die Vorgaben von MFST halten. Wenn man jetzt auch noch ein Programm hat, dass den Handel durchführt eben ununterbrochen 5*24 Stunden lang, kann man es überhaupt nicht brauchen, wenn MSFT meint, es müsse jetzt den PC updaten und neu starten. Unter Umständen könnten ja auch Mandantengelder betroffen sein! Natürlich ist MSFT nicht dafür verantwortlich, wenn durch die Zeit, in der das Programm nicht läuft, Verluste entstehen. Schlimmer noch, wenn, weil mal wieder ein update mit heißer Nadel gestrickt wurde, der PC gar nicht mehr hoch kommt und man am nächsten Morgen mit einem USB-Stick ziemlich lange damit beschäftigt ist, alles wieder zurückzusetzen. Ich habe mir extra die Version des Betriebssystem gekauft, die als "professionell" gekennzeichnet ist, die ja auch für das Management des Betriebssystem zwei verschiedene Wege hat (services und Gruppenrichtlinien) mein Problem zu regeln, was ich nicht verstehen und nicht akzeptieren kann, ist, dass MSFT meine Festlegungen für den Betrieb meines PC nicht nur nicht ignoriert sondern (services) einfach zurücksetzt auf den von MSFT gewünschten Wert: Sofort und jederzeit updaten. Da solche Updates durchaus auch zwischendurch können könnten (besonders eilige), ist für mich Win 10 unkalkulierbar: Es kann jederzeit meinen PC runterfahren, wen es den n Redmond gefällt. Und leider für mich schließen sich unkalkulierbar und professionell gegenseitig aus! Noch ein Wort zu Liam (hier): Leider laufen die Programme, die ich verwende auf Windows, Ich will mich eben nicht mit nightly builts, Beta- oder Alpha-Versionen ect. beschäftigen, sondern mit meinen Programmen! Ich entschuldige mich bei allen Mitlesenden hier sofort und halte Ruhe, wenn man mir eine Möglichkeit zeigt wie ich Win10 Prof. hinbiege, dass es sich am 1., 2. oder 3. Wochenende nach dem Patch-Day updated! Leider aber funktioniert nichts, was hier bisher vorgeschlagen wurde und die Threads wurden daher geschlossen! Liam, wenn Du diese techn. Probleme nicht hast, sag mir wie das geht, was hast Du eingestellt? Ich denke aber, dass auch er keine Lösung bieten wird - in der Zwischenzeit träume ich halt mal von der Idee, dass Abmahnanwälte 1000, 2000 frustrierte Win10 Nurtzer sammelt und MSFT eine kostenpflichtige Abmahnung schickt (2000 * 1000,- =...), dass es unterlassen soll, die auf Admin.-Eben festgelegten Update-Regeln zu ignorieren und gar umzuschreiben oder eben das Produkt nicht professionell zu nennen.
  4. Windows Updates und Reboot (nochmal)

    Huch? Ich habe mit Win 10 "Professionell" das technische Problem, dass es mir (und allen anderen!!) vorgaukelt, ich könne als Admin. den Zeitpunkt von update und Neustart selber festlegen, was wichtig für mich ist, da ich immer wieder Optimierungen, die uU. mehrere Tage dauern können, durchführe und ein Neustart vor allem unter der Woche bei mir zu erheblichen Verzögerungen führt! Natürlich bin ich sauer, weil dieser Kampf gegen Win10 und Microsoft mich viel Zeit kostet und offenbar zu nichts führt. Ich finde, so etwas soll (darf!) man nicht einfach still und bescheiden hinnehmen. Ich fühle mich von Microsoft technisch(!) betrogen.
  5. Ich würde die updates inkl. dem Neustart auf mindestens das zweite Wochenende nach dem Windows-Dienstag einstellen - aber das geht nicht, bzw. wird immer wieder übertschrieben. Dadurch habe ich das Gefühl, das Microsoft, sich zunächst von mir die Lizenz (für "Professionell" besonders) teuer bezahlen lässt um mich dann, wie alle anderen als Crashtest Dummies für die updates zu benutzen: Mal sehen wo es kracht und wenn dort die PCs mal nicht mehr laufen, haben die halt Pech gehabt! Ist ja nichtz einmal vorgekommen!! //Abgetrennt von: mcseboard.de/topic/213885-windows-updates-und-reboot
  6. Da bleibt mir nur, Windows 10 Professionell irgendwie billig zu verramschen und zurück auf Win 7 zu gehen. Fortschritt durch Rückschritt, Danke Microsoft - toll hin gekriegt!!
  7. Das funktioniert auch nicht. Drei Mal erhielt ich die Nachricht: "Eh - wir habe neue Updates für Sie: Jetzt Neu startet, Später, ..". Drei Mal konnt ich auf Später klicken, aber heut Nacht hat sich der PC upgedatetd und neu gestartet und ein länger laufender Optimierungsprozess ist zum Teufel. Win 10 Professionell ist kein Betriebssystem, sondern nur etwas für eine Spielekonsole. Das Microsoft Win 10 "professionell" nennt und es extra teuer macht ist eine Frechheit!!!
  8. Windows Taste + X > Ausführen + [Befehle]

    Auswendig lernen? Etwas, das man nur alle 1, 2 oder gar 3 Jahre mal braucht?
  9. Windows Taste + X > Ausführen + [Befehle]

    Ich weiß zu wenig. :( Das was ich weiß steht eh schon hier.
  10. Windows Taste + X > Ausführen + [Befehle]

    Alle Deine Vorschläge stünden dann nur mir zur Verfügung, hier im Forum aber nicht nur mir sondern der ganzen Welt :)
  11. Windows Taste + X > Ausführen + [Befehle]

    Ich habe kein Smartphone, und nur dafür werde ich es mir nicht anschaffen - Leben kann man auch so!
  12. Es wäre schön (für mich zumindest) wenn es zB. hier einen fix oben platzieren Thread gäbe, in dem die verschiedenen Programme aufgeführt sind, um Win10 zu administrieren. Da wären zB. (Ohne dass die Reihenfolge einer Idee folgt!): Windows Taste + X > Ausführen > GPEDIT.MSC a) Computer Konfiguration\Administrative Templates\Windows Komponenten\Windows Update -> “Automatische Updates konfigurieren” auswählen und Nummer 2 selektieren zusätzlich kann man die Qualitätsupdates und/oder Funktionsupdates zurückstellen b) Computer Konfiguration\Administrative Templates\Windows Komponenten\Windows Update\Windows Update für Unternehmen -> Beim Empfang von Qualitätsupdartes auswählen und/oder ->Zeitpunkt für den Empfang von Vorabversionen und Funktionsupdates Windows Taste + X > Ausführen > SERVICES.MSC Dienste: eigene, von Windows, Programmen, ... Windows Taste + X > Ausführen > REGEDIT Automatische Zeiteinstellung, ... ... Da ich nur alle Jahre mich mal damit beschäftigen muss, vergesse ich immer wieder wie die genauen Zauberformeln sind, um die jeweiligen Programme erscheinen zu lassen. Vielleicht könnte da man auch für verschiedene Themen kleine HowTos hinterlegen, wie zum Windows update.. Nur so eine Idee...
  13. Könntest Du noch sagen, wie man dahin kommt? Ich komme von Win 7 - da würde ich das wahrscheinlich finden :(
  14. Updates verhindern verhindert doch nicht???

    Hmm: Grundsätzlich sollte es MS egal sein warum ich das so will! Aber in m einem Fall sind es erstens länger laufende Optimierungen, die einen Haufen (virtueller, visueller) Zwischenergebnisse produzieren, die bei einem unkontrollierten Reboot alle verloren wären. Außerdem gibt es Entwicklungen, deren aktuelles Verhalten ich kontrollieren will - auch das wäre alles verloren!
  15. Updates verhindern verhindert doch nicht???

    Mann! Was für ein Armutszeugnis für "Windows 10 professionel"
×