Jump to content

HeizungAuf5

Members
  • Gesamte Inhalte

    33
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über HeizungAuf5

  • Rang
    Newbie

Letzte Besucher des Profils

81 Profilaufrufe
  1. Windows Server als PXE Server

    Ich habe nun mal testweise alle Images rausgeworfen, ein neues nach der Anleitung eingebunden und auch die restlichen Einstellungen angepasst. Scheinbar schon. Hab die 2 Optionen am DHCP Server wieder rausgeworfen und bekomme nun wieder den "PXE Error: No Image recived". Es wird auch nicht angezeigt, dass er den PXE Server gefunden hat. //edit Habe nun den PXE Server so wie in der Anleitung konfiguriert und auch die DHCP Flags wieder gesetzt. Nun bekomme ich ein PXE-T04: Illegal operation Error PXE-E36 Error received from TFTP Server Grüße!
  2. Windows Server als PXE Server

    Nein. Der DHCP wird von 2 domain Controllern gehostet, der WDS liegt auf einem Fileserver. Diese Verknüpfung ist dem DHCP Server aber mitgeteilt worden:
  3. Windows Server als PXE Server

    Ich hab die Firewall im Moment auf dem Server komplett aus. Also da könnten die Daten rein und raus wie sie wollen. Grüße!
  4. Windows Server als PXE Server

    Guten Morgen, ja die habe ich eingetragen. Habe anstatt der IP auch schon den Hostnamen versucht. Wenn ich dort dann in den Ordner auf dem Server schaue, finde ich auch die Images: Nachdem ich bei der Angabe des Servers die IP-Adresse statt den Hostnamen eingegeben habe, komme ich schon mal weiter. Die Netzwerkkarte bekommt ne IP-Adresse und findet scheinbar auch den Server. Allerdings ist kurz danach mit der Meldung PXE-T04: Access validation PXE-E36: Error recived from TFTP Server PXE-M0F: Eiting PXE ROM wieder Schluss. Die Berechtigungen wurden von mir eigendlich nicht angefasst und sind noch so. wie Windows sie angelegt hat
  5. Windows Server als PXE Server

    Hallo, ich möchte innerhalb des Netzwerks nun endlich von den Instalations-Sticks wegkommen. Dazu habe ich auf einem Windows Server 2016 nach diesen beiden Anleitungen (klick und klick) einen PXE Server aufgesetzt, Danach auch nach Anleitung testweise ein Windows 7 ISO eingebunden, welches auch erkannt wird. Danach wollte ich mal ausprobieren, ob das nun funktioniert. Also Praktikanten-Laptop geschnappt per LAN ins Netzwerk gehangen und F12 gespamt. Das ergebnis war ernüchternd die Netzwerkkarte startet auch mit der Meldung "PXE Client MAC: XXX", bleibt allerdings dann ca. 2 Minuten bei "DHCP: (drehender Strich)", meldet dann das kein PXE Image empfangen wurde und bootet von der Festplatte. Kann jemand noch ein bisschen Unterstützen? Wenn es wichtig sein sollte: - DHCP Server spielen die 2 Domain-Controller (Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2016) - Meine sonstigen Einstellungen im Bereitstellungsmanager: Grüße und Danke!
  6. Windows 10 friert ein

    Ich hab nu doch mal die Neuinstallation durchgeklickt. Da hat meine Sekretärin eben morgen ein bisschen mehr zu tun ;) Naja. Arbeiten ist mit dem "alten" System wohl eher übertrieben. Daher auch die Neuinstallation. Danke. Aber leider zu spät. :( Grüße * Setzt wieder kopfhörer auf und richtet Windows neu ein *
  7. Windows 10 friert ein

    Ein funktionierendes System würde ich mit offenen Armen empfangen. Nur die Neuinstallation nicht. Aber wenns halt nicht anderst geht, werd ich wohl in den Sauren Apfel beißen (müssen).
  8. Windows 10 friert ein

    Genau das ist es ja, was ich vermeiden möchte . Mal so aus Interesse, was macht eigentlich die Funktion "Windows Auffrischen"? - Teilweise heißt es, dass nur die Windows 10 Einstellungen und Apps entfernt werden (was mir relativ wurscht wäre, ich hab davon keine) und andere Schreiben, dass eben nur die Apps beibehalten werden und die "normalen" Programme futsch sind. Was stimmt denn nun davon? Wenn die normalen Programme behalten werden wäre es zumindest einmal einen Versuch wert.
  9. Windows 10 friert ein

    Ok. Ich packs mal hier rein. Ich habe vor ca, einem Monat das Mainboard und den Prozessor von einem FertigPC-Mainboard und einem Intel Core i7 4770K auf das oben genannte getauscht. Danach die SSD mit dem Installierten Windows 10 1803 da rein gesteckt, gestartet, Windows 10 hat die Treiber der neuen Hardware selber gefunden und installiert. Die Hardware wird auch unter Windows ordentlich und mit den richtigen Treibern erkannt. Ca. anderdhald Wochen später fingen die Probleme dann an. Darum auch meine Idee, einmal alle Treiber raus zu werfen, wenn da noch was Intel-Mäßiges rumdümpelt. Gestern habe ich dann aus Verzweiflung und Hoffnung, dass es was nutzt das Update auf besagtes Windows 10 1809 nachgeschoben (direkt über das Media-Creatin Tool installiert). Gebracht hat es leider nichts. Den RAM hatte ich auch schon im Verdacht, woraufhin ich ihn mit Memtest einmal komplett befüllt habe und auch unter einem Live-System (Ubuntu vom USB-Stick) mal ein bisschen zu geschaufelt. Beidesmal ohne Probleme. Hab auch mit diesem Live-Ubuntu einen dreiviertel Tag rumgespielt. Alles samt ohne Probleme. Somit kann ich nun doch hoffentlich davon ausgehen, dass die Hardware in Ordnung ist. Das Bios meldet nach dem "Asus-HW-Check" (was immer der auch genau testet) keinen Fehler. Sollte ich noch was vergessen haben gerne nochmal Schellen verteilen ;) Grüße!
  10. Kein IPv4-DHCP

    Ok. Dann lösen kuck ich erstmal, dass ich die Freezes in den Griff kriege und dann mach ich dashier nochmal neu auf, ja? ~closed
  11. Windows 10 friert ein

    Das Windows 10 1809 ist auf dem aktuellsten Stand. Die Updateanzeige erkennt auch keine fehlenden Updates. Seit ca, 2 Wochen. In dem Zustand befindet sich der Rechner seit ca. einer Woche. Eine SSD drin, auf der das Windows liegt, Grafikkarte und sonst nichts. Auch extern nichts was nicht benötigt wird. Tastatur, Maus, Monitore, Kopfhörer. sonst nichts. Gestern Abend getestet, ist auf dem aktuellsten Stand. Mir kommt gerade noch so eine Idee, die eventuell noch "aufräumen" könnte. //edit: Ich habe vor längerer Zeit an dem Rechner Hardware getauscht. Es könnte sein, dass noch alte Treiber irgendwo rumliegen. Unter Windows XP soll es eine Möglichkeit gegeben haben, Windows im abgesicherten Modus zu starten, dort alle Treiber runterzuwerfen und dann bei einem normalen Neustart wieder neu zu beziehen. Gibt es sowas unter Windows 10 auch noch? Würde eventuell ein bisschen aufräumen. Ich weiß auch, in dem Zustand, bei dem sich der Rechner aktuell befindet, wäre eine saubere Neuinstallation die beste Lösung, aber dazu habe ich im Moment weder die Zeit noch die Nerven, da ich den Rechner auch zum Arbeiten benutze und da die ein oder andere Software drauf liegt, die es mal so gar nicht mag, wenn man die neu installiert. Grüße!
  12. Kein IPv4-DHCP

    Sorry, da hab ich mich eventuell falsch ausgedrückt. Damit meinte ich den Reset, den Windows in den Einstellungen anbietet:
  13. Windows 10 friert ein

    Doch. Das Update auf 1809 habe ich gestern aus Verzweiflung noch gemacht in der Hoffnung, dass es was helfe.
  14. Kein IPv4-DHCP

    Ja. Das Problem war aber auch schon unter 1803 präsent. Unter anderem auch. Danach hab ich auch nochmal den Windowseigenen Reset probiert. Auch ohne Erfolg.
  15. Windows 10 friert ein

    Ist der aktuellste Treiber, den es per GeForce Experience installiert wird.
×