Jump to content

HeizungAuf5

Members
  • Content Count

    90
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About HeizungAuf5

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

411 profile views
  1. Hallo, ich habe hier einen Windows 10 Rechner, auf welchem 2 Benutzerkonten angelegt sind, welche beide ohne Passwort sind (war nicht meine Idee, daher bitte keine Diskussionen darüber, die habe ich bereits erfolglos geführt ) . Das Problem an dem Rechner ist nun, dass der zuletzt angemeldete Benutzer nach dem Hochfahren wieder automatisch angemeldet wird, Dies möchte ich gerne deaktivieren, so dass ich dann - wie zu Windows 7 Zeiten - den Account auswählen kann. Das Script von Deskmodder habe ich bereits in das "Abmelden" eingetragen. Leider ohne Besserung. Den Haken, dass die Benutzerdaten automatisch genutzt werden sollen, habe ich ebenfalls entfernt. Der entsprechende Haken bei "control userpasswords2", dass nach Anmeldedaten gefragt wird, habe ich ebenfalls gesetzt. Jemand noch eine Idee? - Danke! //edit Mittlerweile habe ich was gefunden https://www.computerbase.de/forum/threads/laesst-sich-unter-win8-der-von-win7-bekannte-anmeldebildschirm-wiederherstellen.1127589/#post-12911995
  2. Danke! %clientname% bringt genau das, was ich brauche. Das Problem, welches wir hiermit zu lösen versuchen ist eventuell ganz banal. Wir stellen seit einiger Zeit unsere Kunden auf TerminalServer um. Auf jedem Rechner (der noch nicht durch einen IGEL ersetzt wurde) klebt auch ein Aufkleber mit IP-Adresse, Hostname, etc. Nur lesen den viele Kunden nicht, wenn wir am Telefon danach fragen. Darum diese einfache Batch-Datei, die die dann auf dem Terminalserver ausführen können und uns somit den Hostname von ihrem Rechner und nicht vom TS geben können. Grüße!
  3. Hallo zusammen, gibt es eine Möglichkeit (am besten per CMD-Script) herauszufinden, wo eine RDP verbindung "her kommt"? Beispiel: Rechner "Computer01" verbindet sich per RDP mit "Server01", Kann man nun auf "Server01" herausfinden, dass die aktuelle Sitzung (des Benutzers, der auf dem Server angemeldet ist) von "Computer01" kommt? Danke und Grüße!
  4. Wäre möglich, lieber ist uns aber die Cloud. Möchte nicht unhöflich wirken, aber wieder zurück zum Thema, ob jemand eine alternative kennt
  5. Auf unseren "wichtigen" Servern ja. Dieser Server ist allerdings nur unser kleiner Server zum rumspielen. Das ist auch der Grund, warum wir keine Stange Geld dafür ausgeben wollen.
  6. Weil das Tool an sich kaum bis gar nicht funktioniert und meiner Meinung nach nach zu viele Baustellen hat (Backups werden nicht hochgeladen, Aus einer Auswahl von ca. 350GB wird ein Temp-Ordner mit über einem Terra erstellt (bei EINEM Backup), und so weiter und so fort) Einen "echten" Support gibts nicht (darum ist das Tool wohl kostenlos). Geben tut es ein Forum, in dem die Standard-Antwort dann ist "Installier mal die Software neu, wähl ein anderes Ziel und mach mal deine Auswahl kleiner". Also leider auch nicht sonderlich hilfreich. Vor allem selbst wenn ich die ganzen Tipps mal "durchtune" funktioniert es danach immer noch nicht. Grüße!
  7. An sich ja. Da wir aktuell aus Gründen einen OneDrive Plan mit >1TB speicher haben. Daher sind wir nicht gewillt, nochmal Geld in die Hand zu nehmen. Grüße!
  8. Hallo zusammen, ich versuche seit einiger Zeit meinen Windows FileServer (Server 2019) zu Onedrive gesichert zu bekommen. Dabei bin ich auf Duplicati gestoßen. An sich ganz schön, nur funktionieren tut es nicht ;) . Daher die Frage in die Runde (Da ich mit den großen Suchmaschinen nicht wirklich was finde): Kennt ihr gute Alternativen? Was drin sein muss: Lauffähig unter Windows Server Einzelne Datenpfade (nicht nur das komplette System) sicherbar Sicherungsziel nach OneDrive Planen von Sicherungen (z. B. täglich um 15 Uhr) Da ich auf den ersten Blick sehen möchte, was die Software gerade so tut und was eingestellt ist, wäre eine GUI ganz gut ;) Preislich bin ich auch bereit dafür etwas zu bezahlen, aber keine 2500€ pro Jahr. Obergrenze würde ich mal sagen um die 50€ und auch nur dann, wenn es eine ordentliche Demo davon gibt. Zum Schluss noch: der OneDrive Sync Client ist nicht das was ich suche ;) - Der tut/kann nicht das, was ich möchte. Grüße!
  9. Den AD Benutzer habe ich mir ebenso schon so weit ich mir vorstellen kann, dass da noch was eingestellt ist (kann aber auch sein, dass ich was vergessen/übersehen hab, darum frage ich ja ;) ) durchgeschaut. Unter Konto -> Benutzeranmeldename kann ich nur die aktuelle Domäne auswählen Unter Allgemein -> E-Mail steht die neue, richtige Mail drin Unter Atribut-Editior steht die richtige "proxyAdress" ("SMTP:SeineMailAdresseMitNeuerDomain") Es kommt unter Atribut-Editor nicht ein einziges mal der alte Domänenname vor Unter Objekt -> Kanonischer Name steht ebenfalls die neue Domäne drin Den von dir angesprochenen Wert "MSExchangeHomeDB" finde ich gar nicht. Hab ich was übersehen? Grüße!
  10. Hallo zusammen, sonst noch jemand eine Idee? Ich klatsch den Exchange gleich gegen die Wand..
  11. Ich sag mal so: An mir/uns liegts nicht ;) Über kurz oder lang ist aber auch geplant da einen zweiten dazuzuholen. um die 40. Postfächer hab ich 36. Grüße!
  12. Einer. Ebenfalls mit Windows Server 2012. Dessen Autodiscover im DNS Server zeigt auch alles auf die neue Domäne und den Exchange Server. Grüße!
  13. Hey, danke dir. Hab mal einen der Benutzer, mit dem ich das Problem hab getestet. Bekomme dort aber nur seine neue Box raus. Servername ist der aktuelle Exchange Server. Bei den Mailbox Servern habe ich ebenfalls nur einen drin Grüße!
  14. Laut Kunden tritt das bei den Usern auf, die bereits vor der Umstellung da waren und deren Postfächern umgestellt wurden. Verwirrend ist für uns nur, dass X mal Outlook-Profil (lokal) löschen und neu ziehen wunderbar funktioniert und dann auf einmal morgens das alte Postfach wieder da ist. Daher haben wir zuerst auch an ein Cache Problem beim lokalen Outlook gedacht, nur nach der Neuinstallation (Inklusive Cleaner) besteht das Problem weiterhin. Gaanz doofe Frage: wo finde ich den? Grüße!
×
×
  • Create New...