Zum Inhalt wechseln


Foto

Dos Simulieren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
70 Antworten in diesem Thema

#61 Velius

Velius

    Expert Member

  • 5.645 Beiträge

 

Geschrieben 13. Mai 2004 - 13:22

@Lian

Ich sehe gearde das Anhänge ~60 KB gross sein dürfen.

Das du den Anhang als zu unnötig empfindest verstehe ich ja noch, aber zu gross??

Na was soll"s.

#62 masta_daywalker

masta_daywalker

    Member

  • 191 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2004 - 14:09

hmmm... die moderator sprechen nicht mit jedem! ;)

#63 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.224 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juni 2004 - 14:14

Wir sprechen mit jedem, wenn wir wollen!
Lian hat den anhang gelöscht und auch geschrieben warum.
Sein Board, seine Entscheidung!

Diskussion zu dem Thema hiermit beendet und back to Topic!
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#64 WonG.

WonG.

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 13. Oktober 2004 - 12:36

day, nur eine kurze frage, hast du mittlerweile eine lösung gefunden? evtl. aufgegeben?


was genau war der fehler? welche farben sind falsch? liegt es vielleicht einfach daran, dass der falsche grafik treiber initialisiert ist? ega vga tandy hercules???

#65 Mistere

Mistere

    Junior Member

  • 78 Beiträge

 

Geschrieben 13. Oktober 2004 - 12:42

wenn du eine sw sucht die einen DOS-Rechner simulieren muss, so kannst du das mit VM-Ware erreichen. Vielleicht hilft dir das weiter ???
MCSA2003 / MCSE 2003
CNE - Netware 5

#66 dieter-erich

dieter-erich

    Newbie

  • 30 Beiträge

 

Geschrieben 21. Oktober 2004 - 05:41

Hab den thread über unter win2k nicht funktionierende DOS Programme gelesen. Ich hab ein ähnliches Problem: Ein über COM1 angeschlossener Sensor (Temperatur und Feuchte) kann offensichtlich unter win2k nicht mit der Schnittstelle kommunizieren. Das Programm "Hydrotec" läuft unter win98 (aus der DOS box) ohne Probleme. Unter win2k bekomme ich die Fehlermeldung: "Das System kann den Anschluss "COM2", der von der Anwendung angefordert wird, nicht öffnen....". Die Anwendung greift aber nur auf COM1 zu und hat mit COM2 nichts am Hut. Weiss jemand ob die Verwaltung der COM Ports unter Win2k ganz anders ist als unter win98? Was gibts für Abhilfe? Ich möchte nicht alles durchprobieren, was Ihr beschrieben habt, ohne gefragt zu haben, was vielleicht funktionieren könnte!
Danke für Hinweise, D-E

#67 masta_daywalker

masta_daywalker

    Member

  • 191 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2005 - 11:37

Tja so richtig weiter komm ich mit meinem problem nciht! gibts vielleicht mal eine neue entwicklung im bereich dos emus? oder muss ich immernoch mit win 98 hantieren?

#68 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2005 - 11:55

Hallo,

ich schätze mal, mit der Entwicklung von DOS-Emulationen ist kein Geld zu verdienen.
Die hinter der Eingabeaufforderung von NT/W3l/XP liegende VDM ist doch eine Emulation. Allerdings wird da kein direkter Hardwarezugriff zugelassen(Trap), es sei denn, bei XP gibt es eine Option dafür(weiss ich nicht).

Ich habe mir nicht den ganzen Thread durchgelesen, weiss deshalb nicht, was schon alles empfohlen, getestet wurde.

Was sagt denn der Hersteller der Anwendung zu dem Problem?

Gruß

Edgar

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#69 eggpi

eggpi

    Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2005 - 12:08

Was für eine DB hast du da ?
Glaube auch das unter w2k das Dos Programm laufen soll sieh dir mal die einstellungen der Files in der Config.sys von den Win 98 Rechnern an und trage sie in die config.nt auf den W2k Rechnern ein

Was für eine Software hast du da und was für eine Datenbank ? und wie sind die Fehlermeldungen ?

mfg
Eggpi

#70 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2005 - 12:18

Ich habe mir den Thead mal zu Gemüte geführt.

Zu dem Problem spare ich mir einen Kommentar in Fäkalsprache. Einen Rat dazu habe ich nicht.

Gruß

Edgar

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#71 try_to_find

try_to_find

    Member

  • 235 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2005 - 14:32

Hallo,

ist vielleicht ne sau****e Idee, aber hast Du anstatt DOS schon mal versucht ein W98 in zb.VMWare zu emulieren.

Da offensichtlich alles andere schon probiert wurde, ist das das einzige was mir noch einfällt.

Anderer Ansatz wäre:

Es scheint mir hier ein rumdoktorn an Symptomen zu sein. Viel zu oft sehe ich, wie versucht wird im Laufe der Weiterenwicklung von Systemlandschaften an alten Lösungen fest zu halten und diese auf Himmel und Hölle zu adaptieren. Mache vielleicht mal einen Schritt zurück, schaue Dir den eigentlichen Arbeitsprozess an, überdenke diesen, ist der Ablauf ggf. auch überholt, mach Dir Gedanken und suche eine Lösung für das Problem so als ob es noch nichts geben würde. Manchmal kommt man wieder bei dem an wo man gestartet ist aber auch oft genug scheint ein anderer Weg / Lösung noch wirtschaftlicher als der bisherige.

Ich habe den Thread gelesen und verstehe daher Deine Klemme, aber der Thread ist schon über ein Jahr alt und es gibt immer noch keine richtige Lösung. Zumindest habe ich den Eindruck, dass dem so ist.

Profilieren kannst Du Dich indem Du vielleicht einen Weg findest, bei dem der Arbeitsprozess schneller läuft und weniger Kosten verursacht. Das Win Programm wird sicher auch neue Features haben. Bringen diese Features Optimierungen, die Kosten sparen können?

Einfach mal Abstand von dem Teilproblem nehmen und das Ganze betrachten.

try_to_find