Jump to content

Cluster und Lizenzen


Go to solution Solved by msdtp,

Recommended Posts

Wir möchten einen Cluster mit zwei Konten betreiben.

Dort laufen ein ein Window 10

Ein Win 2012 R2 DC1

Ein Exchange Server 201, Win 2012 R2

Ein Fileserver Win 2012 R2

 

Jetzt behauptet ein Consultant, dass wir alle CALS und Lizenzen doppelt brauchen.

Das war mir bisher so nicht bekannt. Gibt es eine Möglichkeit das rechtsicher heraus zu bekommen.

 

Danke schon einmal....

 

Link to post

Moin,

 

das C in CAL steht für Client, das hat nur mit der Version der Server etwas zu tun, auf die zugegriffen wird, nicht mit deren Anzahl.

 

Server-Lizenzen ja, da man das Blech lizenziert, muss man in einem Cluster alle Knoten lizenzieren (vereinfacht gesagt).

Link to post
vor 34 Minuten schrieb cj_berlin:

Bitte doch den Consultant, Dir die Stelle in den PURs zu zeigen, aus der das hervorgeht ;-) 

Naja, wenn er keine SA kaufen mag, dann muss er halt soviele Exchangelizenzen kaufen, wie er Knoten hat. Darf dann aber logischerweise trotzdem nur eine Instanz ausführen. Lizenzmobilität für Simple minds halt. ;)

Link to post

Moin,

 

miteinander reden hilft. Klingt mir doch arg nach Missverständnissen.

 

Ich gehe mal davon aus, dass der Cluster ein Host-Cluster  ist, also wohl Hyper-V oder ESXi?

 

Dann braucht es (überblicksweise)

  • 4 Lizenzen (bzw. Lizenz-Packs wegen der Core-Lizenzierung) Windows Server Standard - zwei pro Host
  • eine Lizenz Exchange Sever 201x mit Software Assurance
  • Exchange-CALs in ausreichender Zahl mit Software Assurance
  • Windows-Server-CALs in ausreichender Zahl
  • passende Lizenzen, um die Windows-10-Installation als VM in einem Cluster zu betreiben - hier würde ich aber auf eine Server-Installation wechseln, die ist dann in den Host-Lizenzen enthalten

Gruß, Nils

 

Edited by NilsK
Link to post
vor 50 Minuten schrieb NilsK:

Exchange-CALs in ausreichender Zahl mit Software Assurance

Die SA der CALs ist nicht zwingend notwendig für den Clusterbetrieb.

Edited by NorbertFe
Link to post

Moin,

 

Mag sein. Eine Nicht-Original-Quelle meinte, das sei so. Die Original-Quelle hat zu lange zum Laden gebraucht, da hatte ich keinen Nerv mehr.

 

Gruß, Nils

Edited by NilsK
  • Haha 1
Link to post

Hallo zusammen,

 

schlimm, was da der "Consultant" aussagt....
 

CAL-Lizenzierung : laut den PURs benötigt man eine CAL, um auf alle unternehmenseigene SVR zugreifen zu dürfen (auch auf verbundene Unternehmen mit mehr als 50%)
( 1x WIN-CAL für alle WIN-SVR ) ( 1x Exchange-CAL für alle Exchange-SVR) etc.....

 

Für die Lizenzmobilität eines Exchange-SVR benötigt nur der Server die SA, nicht die Exchange-CALs !
Da im SVR-POOL die SA 25% der Lizenz p.a. beträgt, könnte man bei 2 Knoten auch nur 2x die Exchange-SVR-Lizenz kaufen

und das sparen fängt nach 4 Jahren an .....

 

VG, Franz

  • Thanks 1
Link to post
vor einer Stunde schrieb lizenzdoc:

und das sparen fängt nach 4 Jahren an .....

...solange man nicht vorhat, upzugraden. Aber da Exchange vNext ja ein ganz anderes Lizenzmodell kriegen soll, ist es gerade alles etwas unsicher :-)

 

Aber erinnere ich mich richtig, dass es für die 2010er Office Server (Exchange, Lync, SharePoint) noch die "Mobilität innerhalb der Farm" gab, also auch ohne SA, solange nicht zu viele Zeitzonen zwischen den Clusterknoten sind?

Edited by cj_berlin
Link to post

Ja exchange 2010 konnte ohne das im virtualisierungscluster (einer Site) hin und hergeschoben werden. War dann mit exchange 2013 für viele Kunden unverständlich.

 

wenn man upgraden möchte, braucht man übrigens aber auch die cals mit sa, denn das ist was teuer ist bei den Upgrades. Und bei 2019 kam dann noch die dämliche Entscheidung dazu, keine anderen os als 2019 zu unterstützen, was dann leider bei vielen Kunden dazu führte, dass sie auf 2016 exchange hängen blieben, weil die Cluster os Lizenzen ohne sa waren und „nur“ 2016.

Link to post

Moin,

 

vor 2 Stunden schrieb lizenzdoc:

schlimm, was da der "Consultant" aussagt....

ich finde, wir sollten uns mit solchen Bewertungen zurückhalten. Wir wissen nur aus zweiter Hand, was der Herr angeblich gesagt hat. Ich vermute hier einfach Missverständnisse, weil das in solchen Situationen immer so ist.

 

Stellt euch mal vor, ihr kommt neu in ein Unternehmen und euch eilt so ein Ruf voraus, weil jemand in einem Forum was über euch behauptet hat.

 

Gruß, Nils

 

  • Like 2
Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...