Jump to content
Sign in to follow this  
zahni

Filestream und inkrementelle Sicherung

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

Vorneweg:  ich bin kleiner MS-SQL-Server-Dau. 

Wir müssen hier ein spezielles DMS einrichten, dass Dokumente als BLOB in  eine MS-SQL-DB schreibt.

Nun gibt  es  ja das Filestream-Feature.  Frage: Kann man diese Dateien inkrementell außerhalb des SQL-Server-Backup  sichern oder sind diese Dateien trotz externen Speicherung  Bestandteil des SQL-Backups?

 

Dank im Voraus und schönen 2. Advent

 

-Zahni

 

Share this post


Link to post

Ok, falsch ausgedrückt: Die Frage ist, ob man den Filestream ohne DB inkrementell  sichern kann und parallel die DB ohne Filestream. Ob das Sinn macht, weiß ich noch nicht.

Share this post


Link to post

Filestream ist wie wenn du die Daten direkt in der Datenbank hättest. Bei einem Backup ist entweder alles oder nichts dabei.

 

Share this post


Link to post

Welchen Sinn soll die Sicherung ohne FileStream machen? Das ist wie die DB sichern, aber ein paar Tabellen/Datensätze auslassen.

 

Du wirst sicherlich Filestream via Filebackup auch inkrementell sichern können, aber was nützt es dir am Ende des Tages? Der SQL Serer weiß u.U. nichts von den Filestream Daten.

 

Welche Anforderung steckt dahinter?

Share this post


Link to post

Moin,

 

Ich stimme den anderen zu. Es ergäbe keinen Sinn. Die Filestreams sind Teil der Datenbank, nur physisch anders gespeichert.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post

Dann müssen wir hier unser Backup-Verfahren für MS-SQL anpassen und entsprechend testen...

 

Schönen 2. Advent.

Share this post


Link to post

Moin,

 

Naja, kommt drauf an. Ihr sichert den SQL Server so, wie man eben einen SQL Server sichert.

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post

Ein tägliches Vollbackup ist dann eventuell nicht mehr sinnvoll. Hängt auch von der Datenmenge ab, die aktuell eher unklar ist.

Share this post


Link to post

Moin,

 

wie immer muss man dazu die Rahmendaten und die Anforderungen kennen. Nur dann kann man ein passendes Recovery-Konzept entwerfen.

 

Jedenfalls ist es rein technisch betrachtet beim Backup kein Unterschied zu einer normalen Datenbank. Die BLOB-Daten liegen logisch in Feldern der Datenbank, nur bei Filestream eben physisch nicht in der Datenbankdatei. Das ist für die Datenbanklogik aber transparent.

 

Gruß, Nils

Share this post


Link to post

Moin,

 

auch hier kommt es darauf an, welches Ziel man denn damit verfolgt. Mir scheint es, als hättet ihr falsche Vorstellungen davon gehabt.

 

Was wäre denn das Ziel gewesen? Und wie sind die Anforderungen insgesamt? Das ist zwar nur begrenzt ein Forenthema, aber vielleiecht lässt sich ja ein wenig Licht reinbringen.

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb zahni:

Eigentlich macht das Auslagern der Blobs dann relativ wenig Sinn.

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Hast Du die Blobs in der DB, vergrößert sich die DB unverhältnismässig. Beim Filestream hast Du die Daten dann in der DB-Sicherung und brauchst im Zweifel dich nicht um ein weiteres Recovery der Daten zu kümmern.

 

Bei den BLOBS hast Du eine Grenze von 2 GB pro Blob. https://docs.microsoft.com/de-de/sql/relational-databases/blob/filestream-sql-server?view=sql-server-ver15 Diese Grenze gilt natürlich nicht für das Dateisystem.

 

Share this post


Link to post

Es spricht auch generell nichts Wöchentlich oder Monatlich ein Vollbackup zu machen und Täglich Inkrementelle Backups. Bei einem SQL Server kann man zusätzlich in kleineren Abständen (je nach Anforderungen!) die Transaktions Protokolle sichern.

Wieso sollte man Tägliche Vollbackups machen?

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb Sunny61:

Das lässt sich pauschal nicht sagen. Hast Du die Blobs in der DB, vergrößert sich die DB unverhältnismässig. Beim Filestream hast Du die Daten dann in der DB-Sicherung und brauchst im Zweifel dich nicht um ein weiteres Recovery der Daten zu kümmern.

 

Bei den BLOBS hast Du eine Grenze von 2 GB pro Blob. https://docs.microsoft.com/de-de/sql/relational-databases/blob/filestream-sql-server?view=sql-server-ver15 Diese Grenze gilt natürlich nicht für das Dateisystem.

 

Mein Hauptproblem ist dieses DMS. Das will hier eigentlich niemand (außer ein bestimmter Fachbereich). Wir haben gerade ein DMS für das  ganze Haus eingeführt. Dieses DMS speichert nur die Meta-Daten in einer DB und die Dateien im Dateisystem. Das lässt sich in unserer Umgebung einfach besser handeln. Die Dateien liegen jetzt dediziert auf einem CIFS-Volume auf der Netapp. Wenn ich zu Testzwecken mal eine Kopie brauche, wird ein Snapshot gemountet. Das benötigt wenig Platz. Beim SQL-Server werde ich i.d.R. den gesamten Platz *2 benötigen. Das ist auch ein wenig der Hintergrund der Frage, ob man DB- und Filestream-Backup irgendwie voneinander trennen kann.

 

-Zahni

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...