Jump to content
CoolAce

Exchange 2016 Mail Versand Geschwindigkeit messen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe eine Frage die mich beschäftigt aber wo ich nicht so recht weiter komme. Ich habe einen Kunden der einen Exchange 2016 Server mit CU13 hat

und über SMTP seine Mails nach extern verschickt. Nun bemängelt der Kunde das die Zustellung seiner Mails zwischendrin länger dauert und hätte gern 

eine Messung, ein Ticket bei dem Provider hat nichts gebracht. Es seit alles in Ordnung .

Mit  Get-Queue sehe ich zwar die Velocity aber so richtig was anfangen kann man damit auch nicht

 

Gibt es eine Möglichkeit die Geschwindigkeit bzw die Zeit zu messen mit der eine Mail den Exchange verlässt und in ein externes Postfach zugestellt wird ?

 

Gruß

 

Coolace

Share this post


Link to post
Share on other sites

Helfen die Header Infos denn nicht? Dort stehen die Zeiten drin, bei denen die Mails an den einzelnen Stationen ankommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin da bei Dukel. Erstmal rausfinden, an welcher STelle die Verzögerungen auftreten. Was hilfts dir, wenn du in deine Queue schaust, wenn du gar nicht der bist, der "langsam" ist. Ansonsten wäre zu klären, ob es sich um einzelne Mails oder um Massenmails handelt usw. usf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist genau das wo ich versuche rauszufinden , wer ist langsam , ich der Provider oder jemand anders.

Ich schau mir mal die Headerinformationen an , gibt es hier ein tool oder Skript wo das messen oder protokollieren kann ?

 

Gruß

 

Coolace

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb CoolAce:

Ich schau mir mal die Headerinformationen an , gibt es hier ein tool oder Skript wo das messen oder protokollieren kann ?

Was willst du denn da messen? Da steht die Ankunftszeit pro Hop drin. Minuten und Stunden wirst ja wohl noch selbst ausrechnen können. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

was heißt denn überhaupt "zwischendrin länger dauert"? Eigentlich ist meine Antwort darauf erstmal immer: E-Mail ist ein asynchrones Kommunikationsmittel.

Ansonsten würde ich die SMTP Logs in Anspruch nehmen. Dort findet sich zwischendurch bestimmt immer mal wieder "Greylisting" o.ä.

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

zwei Sichten dazu:

  • Das R in SMTP steht für Real Time
  • Logs auf den Gateways sichten und durchschauen, ob es dort etwas gibt, was darauf schließen lässt

Ansonsten muss man sich die Mails genauer anschauen, welche angeblich zu spät waren und die einzelnen Hops analysieren.

 

Gruß
J

Share this post


Link to post
Share on other sites

@MrCocktail

 

Das mit dem R in SMTP hab ich dem Kunden auch gesagt, fand er nicht so lustig ;-)

Hatte wohl das Humor Update verpasst.

@Dukel

Das mit den Links ist eine sehr nützliche Information und etwas was ich noch nicht kannte, wenn man das von der E-Mail reinkopiert 

sieht man es auf einen Blick , was mir zwischen den 2 Seiten aufgefallen ist das im 1 link mehr Hops dargestellt werden als im zweiten

bei ein und derselben Mail. 

 

Beim nächsten Auftreten werde ich noch mal den Header prüfen, die Queue Länge prüfen lassen (Massenmail Versand ) und die SMTP Logs

 

Gruß

 

Coolace

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre denn nicht erstmal wichtig zu wissen, ob es immer beim selben Empfänger "lange dauert".

 

Als erstes würde mir da nämlich der Abrufintervall eines Exchange Servers beim Provider in den Sinn kommen. Wenn der gegenüber z. B. einen Intervall von 5 Minuten eingerichtet hat, und sich nun beschwert wird, dass die E-Mails immer 6 Minuten später ankommen, naja dann wärs das doch schon.

 

Aber wie oben bereits erwähnt Headerinfos ansehen, dort steht eig. alles drin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb bindehautentzündung:

Wäre denn nicht erstmal wichtig zu wissen, ob es immer beim selben Empfänger "lange dauert".

 

Als erstes würde mir da nämlich der Abrufintervall eines Exchange Servers beim Provider in den Sinn kommen. Wenn der gegenüber z. B. einen Intervall von 5 Minuten eingerichtet hat, und sich nun beschwert wird, dass die E-Mails immer 6 Minuten später ankommen, naja dann wärs das doch schon.

 

Aber wie oben bereits erwähnt Headerinfos ansehen, dort steht eig. alles drin.

Leute die nen POPConnector nutzen, wissen im Allgemeinen, dass das Mist ist und zu Verzögerungen führt, also dürfte dort die Erwartungshaltung eine andere sein. Abgesehen davon ist eigentlich alles dazu bereits gesagt. ;)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...