Jump to content
Back2Live

mails von Exchange werden zu o365 als Spam gefiltert

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe wieder mal eine Frage.

 

Mails werden von Exchange 2016 über einem Postfix Smarthost versendet, die Mails werden von einem o365 Empfänger als Spam behandelt.

DNS rDNS Einträge sind ok, die IP ist auf keiner Spamliste, die Domain und Versandadressen auch nicht.

Ich bin nun beim Header und habe etwas herumprobiert auf dem Postfix, herausfiltern der originalen "Received: from", leider ohne Erfolg.

 

Ich habe den Header der gefilterten Mail in den Message Header Analyzer hier https://mha.azurewebsites.net/pages/mha.html gesteckt, der sagt mir das im Bild

Helo/Ehlo sind identisch mit dem PTR Record, IP ist die passende ÍP.

 

wo oder wie kann ich sonst noch suchen?

 

viele Grüße

Andi

header.jpg

Edited by Back2Live

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja mehr als raten kann man da jetzt leider nicht. Gibts einen spf Record? Dkim/dmarc? Alles was deine Reputation verbessert wäre sinnvoll. Zusätzlich manchmal noch wichtig wo deine ip herkommt, wer sie vorher besaß. Usw. USF.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mal einen Fall da hat ein Provider einen ehemals für dyn. IP verwendeten Adresspool übernommen und daraus heraus IP-Adressen für Geschäftskundenanschlüsse zugewiesen. Dabei wurde vergessen diesen Bereich im RIPE entsprechend anzupassen (Merkmale). Das hat beim Versand von Emails zu Problemen geführt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist Gang und Gäbe bei t-dsl Business Anschlüssen. Deswegen würdest du aber meist die Mail gar nicht loskriegen. ;)

Edited by NorbertFe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb NorbertFe:

Das ist Gang und Gäbe bei t-dsl Business Anschlüssen. Deswegen würdest du aber meist die Mail gar nicht loskriegen. ;)

 

In diesem Fall hatte enviatel den Adressbereich von einem anderen Provider übernommen und ohne "umflaggen" (sorry für den Ausdruck) die IPs für statische Pools verwendet.  Diverse Antispam-Antbieter prüften wohl die IP des Senders und lehnten Emails mit Verweis auf die Eigenschaften des Pools ab. Wir haben dann von enviatel IPs aus einem "sauberen" Pool erhalten und das Problem war gelöst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben das gleiche Problem.

 

Gibt es irgendwo eine Möglichkeit, zu überprüfen, wieso die Mails genau gefiltert wurden? Ich werde aus dem Message Header Analyzer auch nicht fündig, auch der https://www.mail-tester.com/ mag meine E-Mails. Trotzdem filtert Office 365 und Hotmail alle unsere E-Mails und wirft sie in den Junk-Ordner.

 

Hat wer eine Lösung? Wir sind am verzweifeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

den Empfänger (telefonisch) kontaktieren und dort darum bitten, der Sache auf den Grund zu gehen. Der Empfänger kann dann ggfs. ein Ticket bei MS öffnen und den Sachverhalt klären (lassen).

 

Gruß

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten.

 

einen dmarc Eintrag hatte ich bei meinen Tests, dkim und spf habe ich jetzt angelegt und konfiguriert. Das funktioniert auch. Die Funktion sehe ich in dem MS Header analyzer.

 

Zrozdem wird nach wie vor der Inhalt der Mail angemeckert. 

Die gleiche Mail mit identischem Inhalt über eine andere Domain verschickt geht problemlos.

 

Spam Filtering Verdict SPM

 

SFV:SPMSFV:SPM

Die Nachricht wurde vom Inhaltsfilter als Spam markiert. 

Edited by Back2Live

Share this post


Link to post
Share on other sites

Niemand außer dem Betreiber/Empfänger wird dir sagen können wie deren spamfilter arbeitet. ;) also kannst du entweder weiter probieren oder dich an ihn wenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

der Betreiber/Empfänger hat das mailgedöhns zu o365 outgesourct.

 

Scheinbar hat der Versand zu Gmail auch nicht funktioniert, nach meinen Änderungen scheint das aber wieder zu funktionieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und? O365 hat keinen Support den man fragen kann? Abgesehen davon, alle anderen Optionen hatte ich schon in meiner ersten Antwort genannt. Dafür sorgen, dass die eigene Reputation möglichst hoch ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein habe ich nicht. Aber ich habe auch kein Problem. Hätte ich eins, würde ich mich wohl an den Betreiber des spamfilters wenden. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Werbepartner:



×
×
  • Create New...