Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

ich habe mir ein kleines Skript mit Powershell erstellt, das mir eine VHDX + VM mit ein paar Grundeinstellungen erstellt und einbindet. Wie ihr seht. definiere ich oben verschiedene Variablen mit "Read-Host" für eine Benutzereingabe.

 

Nun habe ich folgendes Problem:

Die Variablen "$Vhdsize" und "$Memorysize" kann nicht weiterverarbeitet werden -->Folgende Meldung:

Zitat

New-VHD : Cannot bind parameter 'SizeBytes'. Cannot convert value "2GB" to type "System.UInt64". Error: "Input string was not in a correct format."
At D:\VM.ps1:10 char:53
+ New-VHD -Path $VMDir\$VMName.vhdx -Fixed -SizeBytes $Vhdsize
+                                                     ~~~~~~~~
    + CategoryInfo          : InvalidArgument: (:) [New-VHD], ParameterBindingException
    + FullyQualifiedErrorId : CannotConvertArgumentNoMessage,Microsoft.Vhd.PowerShell.Cmdlets.NewVhd

Wie muss ich meine Variablen deklarien, dass diese verarbeitet werden können?

 

Hier mein Skript:

[string]$HostName = "WS037"
[string]$VMName = Read-Host "VMName"
[string]$VMDir = Read-Host "VHDX Verzeichnis"
[string]$Vhdsize = Read-Host "VHH Größe"
[string]$Memorysize = Read-Host "Arbeitsspeicher"
[string]$NumbervCPU = Read-Host "Anzahl vCPU"



New-VHD -Path $VMDir\$VMName.vhdx -Fixed -SizeBytes $Vhdsize
New-VM -Name $VMName -MemoryStartupBytes $Memorysize -Generation 2 -VHDPath $VMDir\$VMName.vhdx -ComputerName $HostName -SwitchName VSwitch
Set-VMProcessor -VMName $VMName -ComputerName $HostName -Count $NumbervCPU
Get-VM –VMname $VMName | Set-VM -AutomaticStopAction ShutDown
Get-VM –VMname $VMName | Set-VMMemory -DynamicMemoryEnabled $false

Ich bin absoluter Powershell-Neuling. Gerne Verbesserungsvorschläge.

 

Liebe Grüße und Danke,

BpDk

bearbeitet von BpDk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der zu übergebende Wert ist nicht "2GB" sondern "2147483648". Ich würde empfehlen, einfach nur die reine "Zahl" abzufragen - also ohne die Einheit GB und dann vor dem Aufruf des cmdlets einfach in Byte umzurechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar - dann musst Du aber eben die zu übergebende Variable explizit nach [Uint64] casten. Und je nach dem, wer den Wert eingibt, muss er oder sie wissen, wie man den Wert eingibt. "3 GB" wäre zum Beispiel falsch - es muss wirklich "3GB" sein.

Vielleicht könnte man auch eine Vorauswahl von möglichen (sinnvollen) Werten präsentieren und man wählt eine davon aus. Das würde Fehleingaben noch besser ausschließen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte ein wenig Langeweile ;-)

 

[string]$var1 = "1GB"

do {

    [string]$var1 = Read-Host "Größe"
    
    if ($var1.Length -le 1) {    
        [string]$var1 = $var1 + "GB"
    }
    
    if (($var1.SubString($var1.Length-2)) -ne "GB") { 
        [string]$var1 = $var1 + "GB"
    }

} while (($var1.SubString($var1.Length-2)) -ne "GB" -or ($var1.SubString(0,$var1.Length-2)) -notmatch "^[0-9]+$")

[uint64]$var2 = ($var1 / [uint64]1)

Write-Host $var1 in uint64: $var2

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×