Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

auf meinem System habe ich ein sehr dummes Problem.

Ich "muß" einen VMSwitch löschen und das funktioniert nicht.

 

In der Powershell mit:

Remove-VMSwitch -name "nat" -force

Erzeugt folgende Fehlermeldung:

Remove-VMSwitch : Fehler beim Entfernen des virtuellen Ethernet-Switchs.
Fehler beim Löschen des Switchs "e3e2176d-a995-4047-ba02-e0d84c7eb544": Allgemeiner "Zugriff verweigert"-Fehler
(0x80070005).
In Zeile:1 Zeichen:1
+ Remove-VMSwitch -name "nat"
+ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    + CategoryInfo          : PermissionDenied: (:) [Remove-VMSwitch], VirtualizationException
    + FullyQualifiedErrorId : AccessDenied,Microsoft.HyperV.PowerShell.Commands.RemoveVMSwitch

Dieser Switch hat zu keiner VM mehr eine Bindung. Angemeldet mit lokalen Administrator Rechten.

Wie bekomme ich diesen Switch entfernt?

 

Grüße

Speer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

der Name "NAT" lässt mich vermuten, dass du zwei NAT-Switches parallel angelegt hast, was nicht zulässig, aber technisch möglich ist. Dann kann es gut sein, dass du jetzt ein Problem hast. Mein Wissensstand ist, dass dieser Zustand unsupported ist und du ohne Neuinstallation des Systems da nicht rauskommst.

 

Vielleicht trifft diese Vermutung aber auch nicht zu. Was gibt denn

Get-NetNat

zurück?

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also get-nat ergibt folgenden Output:

PS C:\Users\Administrator> Get-NetNat


Name                             : H5b271b1e-1541-4bde-b7b9-46048af3535c
ExternalIPInterfaceAddressPrefix :
InternalIPInterfaceAddressPrefix : 172.23.224.1/20
IcmpQueryTimeout                 : 30
TcpEstablishedConnectionTimeout  : 1800
TcpTransientConnectionTimeout    : 120
TcpFilteringBehavior             : AddressDependentFiltering
UdpFilteringBehavior             : AddressDependentFiltering
UdpIdleSessionTimeout            : 120
UdpInboundRefresh                : False
Store                            : Local
Active                           : True

Wir hatten testweise einen NLB-Cluster aufgebaut. Hm, kann mich aber nicht daran erinnern diese Netzwerkkarte angelegt zu haben.

 

 

der Host ist keiner Domäne Zugehörig, war schon immer in einer Workgroup.


Hm, mit remove-netnat läßt sich der Switch entfernen.

Allerdings hängt dieser noch in der Hyper-V Konsole drin. Akualisiert sich diese evt. erst nach einem Restart des Hyper-V Dienstes?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

möglich, dass das Objekt nach einen Restart verschwindet. Da du dich aber möglicherweise in einem nicht supporteten Zustand befindest, weil offenbar irgendwer irgendwie was mit NAT gemacht hat und sich anscheinend nicht nachvollziehen lässt, was da gemacht wurde, rate ich dazu, den Host komplett neu zu installieren.

 

Eine Produktionsumgebung ist es ja offenbar ohnehin nicht. Solche Tests würde man da ja nicht machen.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war eh aufgrund der Windows Updates ein Neustart notwendig. Der Switch bleibt, obwohl er laut Powershell nicht mehr existiert, in der Hyper-V Konsole stehen.

Das Problem lasse ich erstmals liegen da es sich um eine Testinstallation handelt mit niedriger Priorität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

mach den Host neu. Da sowieso unbekannt ist, was dort geschehen ist, ist das der einzige sichere Weg und vermutlich auch schneller als alle Reparaturversuche.

 

Gruß, Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hurra ! Ein ähnliches Problem hatte ich heute auch: Ich musste im Rahmen von WIndows Updates den Hyper-Visor (2012 R2) neu starten. Der Effekt war, dass das Blech keine Internetverbindung mehr hatte, der Virtuelle switch aus der Adapterumgebung,der bei der ROlle Hyper-V mit installiert wurde, verschwunden war und keine der beteiligten NICs (NIC1 und 2 waren als LAN-Team konfiguriert, der V-switch setzte auf dem LAN-Team auf..) hatte unter Status irgendeine Information .. Alles weiße Blätter...

 

Dei VMs liefen zwar noch, hatte aber ebenfalls keine Internet-Verb. mehr. In der GUI des Hyper-V-Verwalters stand der V-Switch noch drin, konnte aber nicht entfernt werden (s.o.!). Das Ende vom Lied war, dass ich einen neuen externen V-Switch angelegt, alle Netzwerkkarten der VMs damit verbunden habe und siehe da, sogar die alten IP-Adressen haben die Systeme wieder gefunden (woher auch immer..). Fragt man unter der Host-Powershell mit "get-NetAdapter" die Interfaces ab, so existiert jetzt ein Adapter ohne IfAlias, ohne Namen, ohne Status, ohne MAC aber wohl mit einer GUID. Auch per PS kann ich diese "Bruchstück" nicht mehr entfernen, da er ja angeblich keinen Namen hat. Siehe Anhang!

 

Es war im Nachhinein eine gute Entscheidung, das Blech nicht remote, sondern vor Ort neu zu starten ;-). Scheint bei Windows hin und wieder zu passieren...

 

Gruß Thomas Pfaff

Get-netadapter.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 hours ago, DisbertMcClinton said:

Es war im Nachhinein eine gute Entscheidung, das Blech nicht remote, sondern vor Ort neu zu starten ;-). Scheint bei Windows hin und wieder zu passieren...

Richtige Server haben eine Remote Schnittstelle (iLo, DRAC,...) und man muss nicht vor Ort.

Noch mehr Komfort hat man zusätzlich mit einer Netzwerk PDU (Netzwerkfähige Steckdosenleiste).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die PDU alleine bringt aber nix, wenn man nicht auf die Physik kommt - wir haben durchgängig Rartian im Einsatz, die Verbindung KvM over IP (Dominion) KXund Raritan iPDU ist einfach genial.

 

Müsste mal Carsten fragen, ob man den kaputten vSwitch nicht trotzdem irgendwie weg bekommt. :grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎01‎.‎2018 um 23:15 schrieb Dukel:

Richtige Server haben eine Remote Schnittstelle (iLo, DRAC,...) und man muss nicht vor Ort.

Noch mehr Komfort hat man zusätzlich mit einer Netzwerk PDU (Netzwerkfähige Steckdosenleiste).

Weiß ich auch... Wenn aber ein Kollege die Schnittstelle nicht verbunden hatte.... Nütz auch iDRAC von Dell nichts...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×