Jump to content

speer

Members
  • Content Count

    359
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

6 Neutral

About speer

  • Rank
    Senior Member

Recent Profile Visitors

1,682 profile views
  1. Danke, die Info in dem Link hat funktioniert.
  2. Hallo zusammen, bin gerade am zusammenbauen einer unattended.xml zur Installation Windows 1909 Betriebssystem. An für sich funktioniert es auch, was mich aber stört sind diese 3 Sicherheitsabfragen. Konnte unter der vielzahl an Optionen im SIM keinen Eintrag finden. Bisher habe ich mir damit beholfen, ein Offline Image zu bauen und dort die Änderung in die Registry zu schreiben. Das funktioniert auch, aber es wäre schön das direkt in der xml zu haben. Weiß jemand vielleicht wo sich die Sicherheitsfragen befinden oder ob diese im SIM überhaupt inegriert sind?
  3. Verdammte Axt, ich such den ganzen Samstag nach Informationen im Netz. Funktioniert perfekt
  4. Danke für die Antworten. Nach dem gestrigen Meeting werden wohl die alten Procurves gegen Cisco Geräte getauscht. Somit hat sich das Thema, zumindest bei mir, automatisch erledigt ;)
  5. Hallo zusammen, viele Geräte, beispielsweise die Fritzbox, bieten von Haus aus an, über das QR Code bereitstellen die WLAN Verbindung auf einem Smartphone einzurichten. Momentan mache ich das über ein Powershell Modul und der QR Code wird als PNG gespeichert. Dieser wird zur Weiterverarbeitung in ein Word Dokument integriert. Was aber deutlich einfacher und besser wäre, diesen direkt in Word erstellen zu lassen. Word bietet auch eine Option um Barcode zu erstellen an. Ich kann zwar den Barcode generieren, aber scheinbar fehlen mir die Schlüsselworte um einen WLAN Zugang als
  6. Die Frage bezieht sich darauf, wenn mehrere VLANs verwendet werden, muss VLAN-1 tagged oder untagged sein? Im VLAN-1 läuft, wie oben geschrieben das Internet drüber. Beim Uplink sieht es also so aus: VLAN-1 VLAN-2 VLAN-3 VLAN-4 untagged tagged tagged tagged
  7. Hallo zusammen, wir haben mehrere HP Procurve Switch die im VLAN 1 nur das Internet bereitstellen. Alle Switche sind im Uplink Port im VLAN-1 als untagged definiert. Das funktioniert bisher problemlos... Nun ist geplant, neben dem VLAN-1 noch weitere VLANs zu betreiben. Beim Uplink-Port sind die neuen VLANs getagged, soweit klar. Doch was ist jetzt mit dem VLAN-1, bleibt dieses weiterhin als untagged oder doch tagged? Im Internet kann ich hierzu nichts eindeutiges finden sondern nur mutmaßungen und zig verschiedene Meinungen. Warum muss VLAN-1 tagged oder unta
  8. Hallo zusammen, wir bekommen mitte Dezember unsere neuen Cisco 9200 Switche. Ich wollte im Vorfeld im Packet Tracer die Konfiguration bereits vorbereiten. Eine entsprechende Firmware habe ich von der Cisco Seite heruntergeladen. Dummerweise ist das Gerät aber nicht im Packettracer enthalten und ich sehe jetzt auch keine Option, ein neues Gerät dort zu importieren. Geht das überhaupt?
  9. Es scheint zu funktionieren, SFP+ Module sind abwärtskompatibel...
  10. Hallo zusammen, wir möchten im kommenden Jahr unsere bestehenden Cisco 3750 und 3750-x gegen C9200 austauschen. Die Uplinks sind über 1 GBit SFP LWL realisiert. Unser Teamleiter hat nun ein Angebot erhalten über die C9200 mit 48 Port und 8x 10GBit Modul fixed. Aufgrund des verfügbaren Budgets überlegen wir nun, die Switche mit festem 10GBit Modul zu nehmen und anfangs nur 1GBit SFP zu verwenden. Ich konnte auf der Cisco Seite aber nirgends etwas finden, ob die 10GBit Module auch mit 1GBit SFP klarkommen? Weiß das jemand von Euch ad-hoc? Notfalls rufen wir morgen beim Systemhaus
  11. Das Thema hier ganz vergessen. Die Lösung war ein Austausch eines GBics eines Uplink Ports. Ich hätte allerdings erwartet, das auf diesem GBic Port irgendwelche Fehler etc. protokolliert werden sollten. Das USV Netz ist riesig bei uns ,mehrere hundert Geräte über zig Standorte verteilt. Da USV kein direktes Thema der IT sondern der Hausverwaltung, bekamen die USVs ein eigenes VLAN.
  12. Hat sich erledigt, der Telefonbetreiber erledigt diesen Job.
  13. Danke für die Antworten soweit. Bei den Switchen handelt es sich um Alcatel Geräte. Auch hier gilt, die Firmware Version muss auf allen Geräten exakt identisch sein. Werde die Tage mal testen wie es sich verhält wenn der Switch im Stack hinzugefügt wird ohne eigenen Uplink Port. So wie ich es gelesen habe, bringt jedes Stack Kabel bei den Alcatel Switchen 10GBit/s. Denke bei max. 3 Switchen, zudem sind dort nur Telefone angeschlossen, wird sich ein fehlender Uplink Port beim 3 Stack member als kein Falschenhals bilden. Ich werde testen und berichten :)
  14. Hallo zusammen, hätte eine herstellerunabhängige Frage zum Stack. Ich habe zwei Switche die mittels Stack miteinander verbunden sind. Mir ist nun unklar, wenn ich einen dritten Switch dazukaufe und diesen ebenfalls mittels Stackkabel zum bestehenden Stack hinzufüge, wie verhält es sich mit den Uplink Ports? Angenommen, bei einem Stack Member fällt der Uplink Port aus, wird der ausgehende Traffic über ein anderes Stack Mitglied versendet?
  15. Kein Problem, es war lediglich in meiner virtuellen Switch Umgebung. Spontan würde mir nur eine sinnvolle Möglichkeit der statischen port security einfallen. Bei unseren Besprechungsräume stehen Laptops bereit die ein Präsentator verwenden kann. Es kam in der Vergangenheit des öftern vor, dass das LTE beim Präsentator nicht funktionierte. Also wurde das fremde Laptop direkt mit diesem VLAN verbunden... natürlich nach Rücksprache mit den unwissenden Kollegen. Hier wäre es ein sinnvoller Zweck, die bekannten MAC Adressen der Laptops mit Port Security zu verbinden. Ansonsten, vielen Dan
×
×
  • Create New...