Jump to content

Swap-Partitionen


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo,

 

ich erstelle meistens eine dedizierte Swap-partition auf einer zweiten Festplatte (!), also nicht auf der Systemplatte.

 

Bilde mir ein, das es was bringt und die Systemplatte schrumpft nicht unnötig.

 

Folgendes würde ich raten:

 

1) Feste Größe vergeben, nicht variabel.

Weniger Fragmentation durch Vergrößerung, Platz besteht bereits.

2) unter 512 MB Ram etwa die doppelte Größe wählen, ab dann würde ich sie nicht mehr größer wählen.

3) Wichtig! Auf C: bzw. der Start/Systemplatte eine zusätzliche Not-swapdatei anlegen von 15-50 MB, wenn die ausgelagerte pagefile.sys nicht ansprechbar sein sollte (Platte kaputt, abgehängt, Laufwerksbuchstaben geändert etc. - das passiert schnell) kannst Du trotzdem noch sauber starten.

 

Spiegelt meine Meinung wieder ... :D

Fahre aber gut damit

 

hth

Link to comment
  • 5 months later...

Hi!

 

Also meiner Meinung nach ist es unnötig unter 2K bzw. XP eine extra Swap Partition anzulegen, ich meine zu 95 oder 98 Zeiten hat sich das noch gelohnt, wo wir mit 64 MB RAM durchs unterholz geschlichen sind, aber mittlerweile ist das doch nicht mehr nötig bei 256 MB RAM eine 512 MB Swap Datei anzulegen, vor allem nicht auf einer Extra Partition...

 

Oder bringt das gar so einen Leistungsschub?

 

Ich arbeite als Systemadmin, und bereitet bei uns im Netzwerk die neuen Arbeitsplatz Computer vor...

 

Wie sieht das da aus? Mir wurde gesagt ich solle auf jedem Worstation Rechner ebenfalls eine Swap Partition anlegen, und ich bezweifele echt das dies Sinnvoll ist.

 

Alle Rechner haben 256 MB und laufen mit Windows XP Pro SP1.

 

Die Systempartition hat meist so um die 5 GB.

 

Ich clonen die Workstations jeweils mit Symantec Ghost...

 

Nun müsste ich ja immer die gesamte Festplatte clonen, da ich immer die Swap Prtition mit nehmen muss...

 

Was haltet Ihr davon Workstation Rechner mit einer Swap Partition auszustatten?

 

Ich meine bei bestimmten Rechnern die viel leisten ist dies ja in Ordnung, aber auf Rechnern wo nur Offce Anwendungen oder sowas läuft ist es doch unnötig oder?

Link to comment
  • 3 months later...

WIE ZUM TEUFEL erstellt ihr eure benutzerdefinierten Swap-Files?! wenn ich irgendwas eingebe, überschreibt er mir das nach dem Reboot, und ich habe wieder gar keine Swap-Datei.

 

Wie heißt die Datei eigentlich, und wohin wird sie gespeichert?

Ich hab XPpro, phys. 512MB (bald 1GB), genug (!) Platz auf den SCSI-Platten ;-)

 

Wenn's was ausmacht: hab den ACPI-Mode deaktiviert, wegen nem Problem mit Soundkarten (Tonstudio-Workstation).

 

 

Dankedankedanke,

Link to comment

als nicht-linuxer besteh ich jetzt mal auf der bezeichnung pagefile :D

das bringt durchaus etwas, nämlich stabilität und, wie lian schon sagte, performancegewinn durch geringe fragmentierung, performancekritische anwendungen, wie z.b. sap mit einer flexiblen swap (upps) zu fahren, ist wie russisches roulette!

 

@patrickbyte: wenn dein pagefile immer wieder nach dem booten zurückgesetzt wird, dann solltest du unter deinen zugriffsberechtigungen den account SYSTEM hinzufügen und vollzugriff gewähren.

Link to comment

Ich kann Lian voll zustimmen, genauso machen wir es auch!

 

@Workaholic

Betreibe mal einen W2K-Terminalserver mit 2 GB RAM für 10 Benutzer und einem Patientenverwaltungsprogramm, MS-Office 2000 und DFÜ-Support zum Faxen ... OHNE eine 2 GB-Auslagerungsdatei :( :(

 

@tarantoga

> performancegewinn durch geringe fragmentierung :confused:

Wenn du die Fragmentierung des Dateisystems meinst, so hat das doch wenig bis garnix damit zu tun (feste Größe der Auslagerungsdatei vorausgesetzt).

:edit: Ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil; du hast es vorausgesetzt :edit:

 

Wenn du die externe Fragmentierung des Hauptspeichers meinst, so *fördert* dies die Fragmentierung, da Windows Paging und nicht Segmentierung zur Seitenauslagerung oder Swapping zur Prozessauslagerung verwendet.

 

Oder wie meintest du das??

 

Gruß

Oli

Link to comment

sap & oracle fressen locker 3gb und mehr. wenn man nun dem leichtsinn verfällt, windows die sache allein zu überlassen - und also keine feste grösse definiert, dann kann das, nein, dann führt das DEFINITIV zu ausfällen! so meinte ich das - was windows tatsächlich nun genau macht, das wiedrum wird mich nie wirklich bewegen ;) in sachen hardware - und wie dies genau angesprochen wird - bin und bleib ich ein echter noob ;)

Link to comment
  • 3 weeks later...
Original geschrieben von PatrickKByte

Wo in der Registry sehe ich die Settings für mein Pagefile? ich vermute, die Settings werden wegen fehlendem ACPI nicht übernommen :-(

 

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber Registry und Pagefile-Einstellung sind für Newbies mit Äpfel und Birnen zu vergleichen (beides ist Obst, aber sonst...). Nimmst du noch ACPI dazu, so vergleichst du Autos mit Waschbären. Kurz: ACPI hat damit gar nix zu tun.

 

Zu deiner Frage: Eigenschaften Arbeitsplatz - Erweitert - Systemleistungsoptionen - Virtueller Arbeitsspeicher - Ändern - Zahlen eintragen - Ändern.

 

Ansonsten hilft auch ein Blick in ein Fachbuch (jau, da kann man tatsächlich was drin lesen) oder ein Blick in die Hilfe (bequemer geht's nimmer mehr): Stichwort "Virtueller Speicher" oder wenn das zu schwierig ist, geht's auch einfacher mit "Speicher".

 

Viel Erfolg,

Olaf

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...