Jump to content
Sign in to follow this  
phatair

Microsoft Windows Small Business Server 2011 oder 2008?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin gerade dabei mich mit Window Server Small Business auseinanderzusetzen und hatte mir dafür ein Buch über Windows Server SB 2008 gekauft.

Nun habe ich gesehen, dass es ja schon SB 2011 gibt und meine Frage ist nun, wenn man eine SB Version kauft, sollte man gleich die 2011 Version nehmen oder doch die etwas ältere 2008?

 

Die Fragen die sich mir stellen:

- Ich habe nun ein Buch für 2008 und das wird sich natürlich nicht mit allen Inhalten von der SB 2011 Version decken

- Ein Kunde wünscht einen neuen Server und dazu Windows SBS - ist da die 2011 Variante die bessere? Es geht hierbei nur um ein sehr kleines Netzwerk (3 Rechner, Wawi und vielleicht noch nen Terminal Server)

- Löst die 2011 Version überhaupt die 2008 Version ab?

 

Wenn ich mich jetzt schon mit SBS beschäftige, dann möchte ich natürlich nicht gleich mit ner veralteten Version anfangen. Wäre super wenn Ihr mir ein bisschen helfen könntet.

Gruß

Share this post


Link to post

Hallo.

 

Löst die 2011 Version überhaupt die 2008 Version ab?

 

Ja.

 

sollte man gleich die 2011 Version nehmen

 

Ja. Schließlich besteht die Suite aus Produkten, die schon einige Zeit auf dem Buckel haben. Wie W2008 R2, Exchange 2010 SP1, Sharepoint Foundation usw.

 

Ich habe nun ein Buch für 2008 und das wird sich natürlich nicht mit allen Inhalten von der SB 2011 Version decken

 

Das ist richtig. Wobei die Assistenten gar nicht so unterschiedlich sind. Den größten Unterschied gibt es natürlich bei Exchange und Sharepoint Foundation. Komplett überarbeitet und neu ist im SBS 2011 Remote Web Access. Über RWA ist jetzt auch Zugriff auf die Shared Folders des Servers möglich.

 

Beim SBS 2011 sind zwar die Hardwareanforderungen gestiegen (8 GB min. bzw. 10 GB +30MB pro User) empfohlen, aber die neuen Feature rechtfertigen den Umstieg auf jeden Fall.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Hallo Günther,

 

vielen Dank für die Antwort. Das bedeutet dann also auch, dass ich mit dem Buch und SBS 2008 die Grundlagen sehr gut erlernen kann und die weiteren Features von SBS 2011 gezielt lernen muss.

 

Was meinst du mit gestiegenen Hardwareanforderung und den 8GB - das bezieht sich aber nicht auf den RAM oder? Ich habe nur 4GB RAM im Moment.

 

Sorry übrigens wegen den Posts in mehreren Foren.

Share this post


Link to post

Hallo.

 

Was meinst du mit gestiegenen Hardwareanforderung und den 8GB

 

Ja, das bezieht sich auf die Ausstattung mit RAM. 4 GB RAM war für den SBS 2008 das Minimum, aber auch der SBS 2008 läuft erst ab 8 GB rund.

 

Ansonsten die Hardwareanforderung im Vergleich:

 

SBS 2008 / SBS 2001

Prozessor 2 GHz - SBS 2011 - Quad Core 2 GHz

RAM 4 GB - SBS 2011 - 8 GB, empfohlen 10 GB + 3-30 MB pro User

HDD für Installation 60 GB - SBS 2011 120 GB

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Ok, habe auch noch eine Übersicht der Hardwareanforderungen zu 2008 und 2011 in dem anderen Forum gefunden.

Das ist natürlich schon happig. Vor allem weil der Server nur für das Warenwirtschaftssystem herhalten soll. Dafür wollte ich den Lenovo TS200v +2GB RAM kaufen.

 

Auf dem Server liegt dann entweder nur die DB für das Wawi oder die 3 User schalten sich per terminaldienst auf den Server.

Man hätte dann eben noch die Möglichkeit in Zukunft vielleicht Sharepoint zu nutzen oder weitere Features von SBS. Von daher denke ich das wahrscheinlich der 2008 die bessere Wahl ist, da ein Server mit der Hardwareausstattung für 2011 das Budget etwas sprengen würde.

Share this post


Link to post
Was meinst du mit gestiegenen Hardwareanforderung und den 8GB - das bezieht sich aber nicht auf den RAM oder?

 

Neee, auf den Grafikkartenspeicher. Natürlich auf RAM (Arbeitsspeicher). Was denkst du denn, womit Exchange, Sharepoint und Windows 2008 R2 sonst laufen sollen?

 

Ich habe nur 4GB RAM im Moment.

 

Tja, dann weißt du ja, was zu tun ist.

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
Auf dem Server liegt dann entweder nur die DB für das Wawi oder die 3 User schalten sich per terminaldienst auf den Server.

 

Ich bezweifle stark, dass der SBS 2011 die technischen und lizenztechnischen Voraussetzungen für den Einsatz eines Terminalservers/Remotedesktopservers mitbringt.

 

Man hätte dann eben noch die Möglichkeit in Zukunft vielleicht Sharepoint zu nutzen oder weitere Features von SBS. Von daher denke ich das wahrscheinlich der 2008 die bessere Wahl ist, da ein Server mit der Hardwareausstattung für 2011 das Budget etwas sprengen würde.

 

Eventuell solltest du über die größere Variante des SBS nachdenken, die es zumindest beim SBS 2008 gab. ;)

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post

Hi.

 

oder die 3 User schalten sich per terminaldienst auf den Server

 

Das geht seit SBS 2003 nicht mehr. Seit dieser Version können die Terminaldienste nicht mehr auf dem SBS selbst installiert werden.

 

Wenn die Terminalservices benötigt werden, dann ist auf jeden Fall die Premium Version zu verwenden. Bedenke aber auch, dass für die Terminalserives auch noch die nötigen Lizenzen notwendig sind.

 

Man hätte dann eben noch die Möglichkeit in Zukunft vielleicht Sharepoint zu nutzen

 

Da würde ich auf jeden Fall zum SBS 2011 raten, da dieser den SQL Express 2008 R2 installiert hat und damit RBS unterstützt. Das heißt, dass nur mehr Dokumente < 100 KB in der Datenbank gespeichert werden, der Rest wird im Filesystem gespeichert. Damit kann mit legalen Mitteln die 10 GB Grenze des SQL Express erweitert werden.

 

LG Günther

Share this post


Link to post

Hi,

Danke euch beiden. Oh man da habe ich noch so einiges zu lernen.

 

Das heißt also wenn cih SBS 2008 mit Terminalserver nutzen will dann brauch ich die teurere Premium Version + Lizenzen.

 

Dann werde ich wohl überlegen müssen ob die Terminalserver Funktion so wichtig ist.

Ich werde mich jetzt mal in das Buch einlesen und mein SBS 2008 auf dem Lenovo installieren.

 

EDIT: Ich muss jetzt mal so ganz **** fragen, aber bin grad total verunsichert. Wenn ich jetzt z.B. den oben genannten Lenovo Server als reine Datenablage für die dbase Datenbank des Wawi nutzen will. Reicht doch eigentlich als OS auch ein Windows 7 Ultimate oder? Da der Lenovo sowieso für SBS zu schwach ist und in naher Zukunft keine Dienste des SBS genutzt werden, wäre das doch eine gute alternative für die nächste Zeit.

 

Gruß,

Steffen

Edited by phatair

Share this post


Link to post

Ein Client Betriebsystem ist kein Server....

Also reicht auch ein Windows 7 nicht um einen Server zu betreiben, aber je nach DB kannst du ja evtl. einen Linux Server aufsetzen.

Share this post


Link to post
Da der Lenovo sowieso für SBS zu schwach ist und in naher Zukunft keine Dienste des SBS genutzt werden, wäre das doch eine gute alternative für die nächste Zeit.

 

:confused::rolleyes: OK, laß mich kurz zusammenfassen. Du beschäftigst dich mit dem SBS, weil du keine Dienste des SBS benötigtst und auch keine Hardware besitzt, die in der Lage ist den SBS performant zu betreiben.

Dann sag das doch einfach gleich, dann müßte man sich nicht mit solchen Anfragen beschäftigen. ;)

 

Bye

Norbert

Share this post


Link to post
OK, laß mich kurz zusammenfassen. Du beschäftigst dich mit dem SBS, weil du keine Dienste des SBS benötigtst und auch keine Hardware besitzt, die in der Lage ist den SBS performant zu betreiben.

Dann sag das doch einfach gleich, dann müßte man sich nicht mit solchen Anfragen beschäftigen.

Ich denke das ist nicht ganz richtig. Wie man wohl unschwer erkennen kann bin ich noch kein Experte im Bereich Server OS und ich hatte mir eben vorgestellt einen kleinen Server mit SBS zu betreiben. Grund war, das man so auch die Möglichkeit hat in Zukunft vielleicht Dienste wie sharepoint, AD, terminalserver usw nutzen zu können.

Im Moment ist dies noch nicht der Fall - aber ich ging eben davon aus das ich mit meiner Hardware SBS betreiben kann.

 

Nun wurde ich eines besseren belehrt und weiß nun das bei meiner vorhandenen Hardware und dem nicht vorhandenen Terminalserver eine SBS Version eher unnötig ist. Somit würde ich dies nicht als unnötige Anfrage hinstellen sondern als Ergebnis aus euren Antworten/Hilfe.

 

Ein Client Betriebsystem ist kein Server....

Ich weiß, aber ein Client Betriebsystem würde mir in dem Fall doch auch reichen, denke ich zumindest. Wenn es nur als zentraler Ablageort für die dbase Datenbank und weitere Daten herhalten soll. Somti würde man ja eine Ordnerfreigabe erstellen können und (soweit ich mich richtig erinnere) 10 Nutzer können diese Freigabe auch nutzen. Da ich im Moment nur 3 User habe, sollte es für diesen Anwendungsbereich ausreichen.

 

Wenn man dann in 1-2 Jahren eben doch mehr Dienste eines Server benötigt, könnte man dann auf SBS mit einem richtigen Server umsteigen.

 

Vielleicht stelle ich hier die ein oder andere "dumme" Frage, dies bitte ich zu entschuldigen und zu verstehen das ich noch Anfänger in Fragen Server OS bin.

Share this post


Link to post
Ich denke das ist nicht ganz richtig. Wie man wohl unschwer erkennen kann bin ich noch kein Experte im Bereich Server OS und ich hatte mir eben vorgestellt einen kleinen Server mit SBS zu betreiben.

 

Du läßt ja netterweise den letzten Smiley einfach weg. Aber ok. So oder so. Wenn ich die Überlegung anstelle einen SBS (erstmal egal welche Version) einzusetzen, dann hab ich doch

1. schonmal über die Features eines solchen "Sonderprodukts" nachgedacht

2. beim Hersteller die Leistungsdaten studiert und mit meiner Realität bzw. meinen Möglichkeiten verglichen

3. nach 1&2 festgestellt, dass ich keine der Features derzeit benötige und mich für ein anderes Produkt entschieden.

 

Ich weiß, aber ein Client Betriebsystem würde mir in dem Fall doch auch reichen, denke ich zumindest. Wenn es nur als zentraler Ablageort für die dbase Datenbank und weitere Daten herhalten soll. Somti würde man ja eine Ordnerfreigabe erstellen können und (soweit ich mich richtig erinnere) 10 Nutzer können diese Freigabe auch nutzen. Da ich im Moment nur 3 User habe, sollte es für diesen Anwendungsbereich ausreichen.

 

Naja, wer freiwillig gern in Workgroupumgebungen arbeitet, dem kann man schwer erklären, wozu eine zentrale Userverwaltung mit all ihren Möglichkeiten fähig ist. :)

 

 

Vielleicht stelle ich hier die ein oder andere "dumme" Frage, dies bitte ich zu entschuldigen und zu verstehen das ich noch Anfänger in Fragen Server OS bin.

 

Kein Problem, nur als Tipp (unabhängig von Anfänger oder Experte).

Als erstes Anforderungen definieren und danach dann alles weitere aussuchen, lernen, umsetzen. Sonst ist vieles einfach nur für die Katz. Denn was nutzt es dir, wenn du erst eventuell, möglicherweise, vielleicht in 1-2 Jahren mit Funktionen des SBS beginnst und jetzt schon mal vorsichtshalber ein Buch dazu gelesen hast? Kann man sich dann auch schenken. ;)

 

Bye

Norbert

 

PS: Ich empfehle dir trotzdem den Einsatz eines Servers für Active Directory. Denn Workgroup ist eher was für Masochisten (Ausnahme Homenetzwerke).

 

PPS: INsofern nix für ungut und noch nen schönen Abend.

Share this post


Link to post
Off-Topic:

[...]
PS: Ich empfehle dir trotzdem den Einsatz eines Servers für Active Directory. Denn Workgroup ist eher was für Masochisten (Ausnahme Homenetzwerke).
[...]


Selbst in einem Homenetzwerk schadet AD nicht (wie z.B. bei mir zuhause).

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...