Jump to content
Sign in to follow this  
wernbert

Server virtualisieren - wie RAID aufbauen

Recommended Posts

hab dann aber noch ne frage bezüglich Server-konfig

ich will bei uns in der firma die 3 server die momentan auf irgendwelchen 0815 kisten laufen in eine gscheite HP blade machine stecken => sprich alle in ne VM rein!

 

zum einsatz kommen wird ein HP DL380 und eben darauf 3 VM's mit den Servern!

Unsere Server:

SRV1 = DNS,DHCP,IIS, DC und Datei/Print

SRV2 = Exchange

SRV3 = Archiv-Server

Datengröße am SRV1 beläuft sich momentan auf ca. 70GB

 

Hab mir das so vorgestellt

physische Kiste komplett dumm nur VM-Software

 

in der VM eben die 3 Server!

 

einziges problem was mir zu schaffen macht ist die RAID konfig!

 

wie würdest du die Platten ins RAID hängen?

zum einsatz kommen werden 146GB SAS Platten

 

wieviel stück hängt eben jetzt davon ab!

 

backup aller VM'S erfolgt 1x in der Nacht auf 2 unterschiedliche USB-HDD's

Share this post


Link to post

Hmm ist vermutlich von installation zu installation bzw. der Bedürfnisse der einzelnen Firmen verschieden.

 

Ich hatte ganz früher als wir noch kein externes Storage hatten ein Raid 10 für die vmware´s und ein Raid 1 für die ESX Installation.

 

2 x 74GB für ESX Installation

6oder7 (weiß nimmer genau) für das Raid 10 auf einen eigenen SAS controller mit min 512 MB Ram.

Share this post


Link to post

danke für die antwort!

 

ich dachte an ein raid 5 mit 3 146GB SAS Platten und darauf gleich direkt den domain-controller(srv1) in einer VM da dort auch die daten drauf liegen!

 

für srv2 + 3 also exchange und archiv dachte ich an ein RAID 1 mit wd raptor platten

 

was hälst du davon?

Share this post


Link to post

@wernbert: also wenn Du HP einsetzt, dann würde ich definitiv keine Fremdplatten verwenden!

 

Wie viele User sollen denn auf dem Exchange spielen?

 

Ich würde lieber einen ML370G5 nehmen - viel flexibler was Erweiterung angeht!

 

2x72GB für ESX 3i (kostenfrei!) und 5x 146GB Raid5 mit Hotspare für das VMFS mit den VMs. Was Sicherung angeht - auf USB Platten würd ich mich nicht verlassen, sondern ein LTO Laufwerk (2/400 GB SAS gibt es für rund 1000€) vorziehen.

 

Desweiteren würde ich einen 4. Server hochziehen:

 

1) DC, DNS, WINS, DHCP

2) Exchange

3) Archiv

4) File/Print

 

Ram 8GB ist in dieser Konstellation ausreichend! Ich würd aber auf 12 oder 16 hochgehen - weil wenn man mal mit Virtualisierung angefangen hat gibt es nix, was sich so schnell vermehrt wie virtuelle Server :D

 

Ich hab bei einer Außenstelle eine ähnliche Konfig laufen:

 

7VMs inkl. Exchange für 90 User

 

Wenn Du den 370er erweitern willst, kannst Du zweiten Plattenkäfig, zweiten Smartarray und noch 8 Platten reinsetzen ... Speicher bei den Performance Modellen ist auch kein Problem, da die zwei Memoryboards haben und schön aufzurüsten sind.

 

Bei Virtualisierung ist normalerweise immer der RAM der begrenzende Faktor. Platte oder CPU reichen i.d.R. dicke

Share this post


Link to post
Was Sicherung angeht - auf USB Platten würd ich mich nicht verlassen, sondern ein LTO Laufwerk (2/400 GB SAS gibt es für rund 1000€) vorziehen.

USB-Platten kriegste für ein Zehntel. Ich weiß auch nicht, was an denen weniger verlässlich ist als an Tape.

Share this post


Link to post

Also ein Tape LW würd ich mir nun auch nicht extra anschaffen. Aber so ein Wiederherstellungsszenario sollte schon nicht geknaupt sein.

 

Mit den Raidlevels würde ich nicht viel und Plattentypen garnicht spielen. Wie schonmal erwähnt für ESX einen einfachen Spiegel und für die Daten ein Raid 5. Eine Hotspare auf jeden Fall.

 

VMs sind wirklich schlimm was die Fruchtbarkeit angeht :)

 

Ich würde mit eine AMD SUN Kiste holen für eine Virtualisierung.

Da gibt es Monster mit 32 RAM Steckplätzen. Für die 3 Server zwar zuviel, aber wie Squire schon sagte :) wenn man mal angefangen hat ...

Share this post


Link to post

Nur so als kleine Frage: was ist wenn dein ML370 steht, dann steht ja die ganze Umgebung?!? Dachte immer bei richtiger Virtualisierung gehts um externen Storage (SAN) und 2 Hostsysteme damit man die VM im ernstfall schieben kann? Bitte korrigiert mich!

 

Gruss

 

Martin

Share this post


Link to post
Dachte immer bei richtiger Virtualisierung gehts um externen Storage (SAN) und 2 Hostsysteme damit man die VM im ernstfall schieben kann?

Definiere "richtige Virtualisierung"...und damit auch "falsche"!

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...