Jump to content
Sign in to follow this  
juppeck

BrainDumps

Recommended Posts

Ich akzeptiere die Rule hier im Board - jedoch finde ich die Stellungnahme und Erklärung für unhaltbar.

Ich habe den MCSE2003 gemacht und war mit einigen Fragen konfrontiert, die weder Sinn ergaben noch aus den Kenntnissen der Selfstudy Guides (MS.Press) beantwortbar waren. Ein schönes Beispiel für eine Prüfung, die ohne Braindumps nicht bestehbar ist, ist die 70-298.

Microsoft hat sich bei allen Prüfungen offensiochtlich zur aufgaben gemacht, soviel wie möglich unnötigen Text in die Aufgabenstellungen zu stopfen, dass dabei die eigentlich Fragestellung fasst völlig untergeht. Worum geht es denn bei Prüungen denn eigentlich wirklich ??? Microsoft scheint nicht nur Fachwissen abfragen zu wollen, sondern auch noch, ob der Prüfling die Frage aus dem "deutschen Kauderwelsch" rausfinden kann.

Ich habe die 70-270 und die 70-298 in Deutsch gemacht, alles anderen Prüfungen in Englisch. Mir ist die Zeit zur Interpretation einfach zu kostbar und die englischen Prüfungen sind nicht ganz so geschwätzig, aber viel Müll ist auch dort im Text vorhanden.

 

Was Die Qualität angeht, so ist es immer die Sache der Teilnehmer selber wie sie damit umgehen. Fach***en wird es immer geben - auch mit Zertifikat. Und nicht jeder MCSE hat auch die Kenntnisse die ein MCSE haben sollte. In einem kurzen Gespräch bekommt man jedoch schnell raus, was wer drauf hat, und was nicht.

Die Spreu trennt sich schnell vom Weizen.

Ich habe viel Zeit und Mühe in meine Zertifizierung investiert - unabhängig davon, dass ich über 25 Jahre IT-Erfahrung und 10 Jahre MS-Erfahrung verfüge - kann ich sagen, dass einige der Themen, die von MS abgefragt werden, in der Praxis niemals so gelöst werden können oder es Produkte gibt, die gar nicht richtig funktionieren, oder so Magelhaft sind, dass man sie besser nie installiert - z.B. Isa-Server in einigen Fassungen.

Solange so mit Prüfungen und Produkten von MS umgegangen wird, wird es auch Braindumps und VCE's geben.

Ein gutes Beispiel für ordentliche Fragestellungen in Prüfungn ist die der Linux Zertifizierung. Kurze Sätze und es wird WISSEN abgefragt. Da nützen Braindumps gar nichts - nur Wissen.

Aber es liegt letztendlich immer an einem selbst. Das Zertifikat wie auch Zeugnisse sagen eben nichts über Kentnisse aus. Nur eben soviel dass man lernen kann. Wie und was man gelernt hat, ebebn nicht.

 

Gruß

Juppeck

MCSE 2003

Share this post


Link to post
Share on other sites

auch wenn es die diskussion bestimmt schon tausenfach gab hier my 2 cents:

 

ich kann dir das krasse gegenbeispiel nennen, wo ich mich schon geärgert habe über sone sch*isse. habe vor 3 wochen den ccna1 gemacht(natürlich keine schwere prüfung) und da gabs was echt heftiges. ich habe für die 48 fragen 1,5 stunden gebraucht. das halte ich persönlich schon für recht schnell, sind ja ca 1:30 pro frage mit lesen und nachdenken. ein anderer hat doch nach 14min abgegeben und hat 96%. auf die frage wie er das gemacht hat, antwortete er "tjo im internet nach den fragen gesucht, es gibt nur 2 pools und auswendig gelernt". tjo herzlichen glückwunsch selbst beschi*sen. das wissen das abgefragt wird da, wird man bis auf subnetting und nen kleinen teil, je nach beruf nicht mehr brauchen. aber ich muss sagen da ärger ich mich doch schon, wenn ich das ganze wochenende durchlerne und so einer das ding trotzdem in den po geschoben bekommt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

was ist bitte an unserer Stellungnahme dazu "unhaltbar"? Wir (alle Mods!) vertreten diese Meinung und werden diese hier auch durchsetzen da wir der Meinung sind, dass BrainDumps den Wert der Zertifikate mindert.

 

@70-298: Ich habe die Prüfung vor ca. 4 Wochen gemacht und fand sie einen Witz - wenn man gelernt hat ist das kein Problem! Ich bin MCSE 2003 und hab nicht ein Mal BrainDumps verwendet!

Share this post


Link to post
Share on other sites

muss zustimmen. das vermeintlich leichte erreichen der prüfung wird spätestens im job seinen tribut fordern, sofern nicht vorher bei der personalwahl schon selektiert wurde. und dem image schadet es auch.

 

ich sehe es differenzierter und sage, ein paar übungsfragen zum test ok, aber das wars (ps: will keiner meine 70-291 fragen von borell *G* -)) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meiner bescheidenen Meinung nach sind Braindumps nur dazu gut um mal zu sehen wie der Wissenstand ist und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Das kann man aber auch mit Fragen die nicht aus der Prüfung geklaut sind. Leider bekommt man die als Otto Normalo nicht wirklich und wenn doch *will haben*. Zum Wissen aneignen absolut ungeeignet. Und einfaches auswendig lernen... ne danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein schönes Beispiel für eine Prüfung, die ohne Braindumps nicht bestehbar ist, ist die 70-298.

 

OK - das ist natürlich reine Ansichtssache...(ohhh da hat sich doch tatsächlich jemand geoutet...:nene: )

 

Ich persönlich fand die 70-298 auch mit am leichtesten von all meinen abgelegten Prüfungen.

Das einzige daran war eben der ungewohnte Aufbau der Prüfung (Szenarien --> Designprüfung)...;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@juppeck

 

traurig, wenn man so lange mit MS fummelt und die 298 als nicht bestehbar sieht.

Die 298 ist lächerlich wenn man 25 Jahre "IT Erfahrung" hat.

Die Prüfungsart ist zwar anders als z.B. die 291. Hab die 298 mit 925 Points erledigt und ich fands eher lusig.

 

Ein gedumpter MCSE hält neben mir nicht mal ne halbe Stunde aus das garantiere ich...

 

Gruss aligan

MCSE +S

Share this post


Link to post
Share on other sites

guten abend in die runde,

hier mein senf...also es gibt hier die regel 6. dann akzeptiert man sie einfach mal!! ich habe da auch eine meinung zu, ist hier aber nicht gefragt. also wende ich mich anderen themen hier zu, wo ich hier hilfe und wissen bekomme. man sollte einfach mal sehen, die macher des boards machen die regeln und gut, zum anderen sollte man mal sehen, das man mal einfach deren meinung so akzeptiert, zum weitern verständis kann man mal nachdenken, das einige der zuständigen hier microsoft nahe sind, zum beispiel einige mvp's. was sollte microsoft oder andere leute von ihnen denken und halten wenn bei ihnen ständig über brains gesprochen oder gar noch tipps und hilfe gegeben wird???

zum anderen, wenn certbase und co ständig und überall in aller munde ist, bleibt es wohl nicht aus, das die prüfungen von denen nicht mehr so aktuell sind und die prüfungen nicht mehr so realitätsnah sind...man muss manchmal halt über den tellerrand schauen...

also, keine schiesser unterwäsche in der friedensbewegung bitte

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich find solche Sachen zur Vorbereitung direkt vor der Prüfung auf jedenfall Hilfreich.

 

Vom Prinzip sind doch auch die ganzen Bücher Pflaum, Föckeler usw. doch auch alles Braindumps, dort stehen doch auch solche Fragen drin wie sie auch bei Certbase stehen.

Also Braindump - oder wo ist da die Grenze?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich akzeptiere die Rule hier im Board - jedoch finde ich die Stellungnahme und Erklärung für unhaltbar.

 

Wenn du unsere Regeln akzeptierst halte dich auch daran. Aus meiner Sicht gibt es hier nichts zu diskutieren. Wenn du das anders siehst oder unsere Regeln nicht magst, das Web ist groß genug, du musst hier nicht sein.

 

Da es dazu nichts mehr zu sagen gibt ist der Thread geschlossen.

 

Vielen Dank für dein Verständnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...