Jump to content

Tyan

Members
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Tyan

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 04/09/1980
  1. Hi, für W2K und XP benötigt man keinen (gekauften) TS Cals - soweit ist das korrekt. Trotzdem muss ein installiereter, aktivierter und funktionsfähiger Terminallizensierungsdienst vorhanden sein, da die gekauften Lizenzen dort als Vorhandene Windows 2000 Lizenz vom typ Integriert registriert werden.
  2. Hi, schau mal in der Registry ob folgende Einträge noch vorhanden sind. [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Rpc\ClientProtocols] "ncacn_np"="rpcrt4.dll" "ncacn_ip_tcp"="rpcrt4.dll" "ncadg_ip_udp"="rpcrt4.dll" "ncacn_http"="rpcrt4.dll" Die verschwinden schon mal und die Authentifiziertung funzt dann nicht. Kommt seit Outlook 2K immer mal wieder in bestimmten (nicht nachvollziehbaren) Konstellationen vor.
  3. Hi, meines Wissens kann man das nicht ändern, da dies eine Systemfreigabe ist. Daran hängt auch die automatische Replikation mit anderen DC´s. - Würde ich auch nicht versuchen. Warum kopierst du die Skripts nicht in das "echte" Netlogon Es gibt nur ein NETLOGON.........
  4. Hi, DELL hat recht leise PCs für kleines Geld, sollte für deine Ambitionen ausreichen. PS: Ich würde nie auf ner Firewall (ISA), AD, Exchange und nen SQL installieren. Aber zum spielen....
  5. Hallo ux022, das hört sich stark nach einem DNS Problem an. Welchen DNS Server sprechen denn die Clients an, nur den DC der so instabil läuft ? Hier solltest du darauf achten, dass der neue Server angesprochen wird. W2K benutzt DNS sehr intensiv für alle Domänenaufgaben, so dass hier eine korrekte Kommunikation und Einrichtung unbedingt von nöten ist. Des weiteren gibt es 5 Master Rollen, welche man auf den neuen DC verschieben muss, damit die Domäne voll funktionsfähig bleibt. Die Anmeldeprobleme resultieren hieraus aber nicht, da diese Funkrionen nur bei den entsprechenden Modifikationen in der Domäne angesprochen werden. Wenn die Anmeldung suaber läuft, wenn du den alten DC abgeschaltet hast, nimmst du diesen sauber mit dcpromo aus der Domäne, damit keine Bruchstücke übrigbleiben.
  6. Hallo, mit Veritas kannst du beliebig viele Clients jeglicher Coleur sichern, sobald du aber weitere Server sichern willst musst du weitere Remote Agent Client Access License (CAL) für Windows Server erwerben. Gibt es auch im three-Pack :-)
  7. Hi Sepp, hört sich verdächtig nach einem physikalischen Fehler an. Du solltest gucken, dass du alles was lesbar und wichtig ist, von der HDD gesichert wird. Von IBM/HItachi und anderen HDD Herstellern gibt es Testtools die zuverlässig diagnostizieren können was mit der HDD los ist. ABER 1st BACKUP.
  8. Hi, wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit den Lancom Routern mit der optional erhältlichen VPN Option gemacht. Du solltest aber darauf achten vor dem Produktiven Einsatz die Firmware auf min 3.10 upzudaten, da Lancom wirklich fit ist und immer wieder neue Features einbaut. Der neue VPN Client kann nun auch SMB routen, so dass man damit gut arbeiten kann. Der Clou ist, dass Lancom eine IPSec Verbindung auch über NAT und DynIP aufbauen kann, da vor der eigentlichen IPSec Verbindung eine PPTP verbindung hergestellt wird, die dem Client eine fixe IP vergibt. Achso liegt so in der größenordnung 600-1000 Euro Gruß Tyan ________________________________________ Born to be an Hell Admin
  9. Hi, den Connector gibt es leider nicht einzeln von MS. Aber mit Pullmail oder den GFI Mail Essentials geht´s auch Gruß Tyan
  10. Hi, der Ordner enthält Inhalte des Typs Termin? Ich denke du solltest den Punkt auswählen. Kalender, hatte ich da wohl auch stehen. Tyan
  11. Hallo, schwierig, schwierig. Es läßt sich eigentlich kaum vermiden, dass der User irgendwie zugriff auf das lokale System erhält. Als Schutzmaßnahmen kann man u.U. das Laufwerk aus dem Arbeitspaltz ausblenden, was aber nicht heiß, dass dann darauf nicht aus Dialogboxen, Speicherorten, etc. darauf zugegriffen werden kann. Als erstes solltest du die ACLs so eng wie möglich ziehen, dann mittels GPOs die Funktionen auf dem TS soweit einschränken, dass der User keinen Unfug mehr machen kann. Z.B nur folgende Applikationen zulassen. Systemsteuerung etc. deaktivieren, da gibt es etliche Schutzmaßnahmen. Dann Logging & Kontrolle ! der Logs, Maßnahmen bei wiederholten Missachtungen der Firmenrichtlinie... Damit bekommst du schon eine sichere Umgebung hin. Gruß Tyan ------------------------------------------------------------------------------- If at first you don't succeed, skydiving isn't for you
  12. Hallo RaBa, hierzu musst du eine manuelle Replikation zwischen eben diesen Serrver anlegen. Dafür startest du die Management Console mit dem Snap In Active Directory Standorte und Dienste -> Sites -> Standardname-des-ersten-Standorts -> Servers -> Dein Server 3 und oder 4 -> NTDS Settings -> rechtsklick neu -> verbindung Dann wählst du noch den Repl Partner. that´s it. Gruß Tyan ------------------------------------------------------------------------------ If at first you don't succeed, skydiving isn't for you
  13. Hallo, ist denn das AD das gleiche, evtl auch aus einer Sicherung, so dass die ganzen Bezüge der Userkonten stimmen? MSX 2000 referenziert anders als der 5.5 nicht in einer eigenen DB sondern im AD. Ansonstan sollten Servername, Organisationsname, Speichergruppe und Datenbanken übereinstimmen. Was hast du mittels NTBackup gesichert ? Einzelen Dateien oder den Punkt Exchnage Store. NTBackup kann mit Exchange nämliche native umgehen, d.h es müssen keine Dateien kopiert sodern eine echte DB Sicherung und Restore gemacht werden. Gruß Tyan ----------------------------------------- If at first you don't succeed, skydiving isn't for you
  14. Hallo, damit du Mails mit der Domain der Unix Domäne versenden kannst solltest du für die Exchange User zusätzliche Mailadressen mit dem entsprechenden Suffix anlegen und als Hauptadresse festlegen. Am einfachsten mittels Exchange Sytem Manager -> Empfänger -> Empfängerrichtlininen eine Policy anlegen, welche den Adressen dieses Suffix zuweist und als Hauptadresse festlegt. Im ESM im Virtuellen Server des SMTP Protokolls den Sendmailserver als Smarthost festlegen, damit alle ausgehenden Mails über diesen versendet werden. Bei der Weiterleitung von Sendmail zu Exchange kann ich dir leider nicht wirklich helfen. Hope this helps! Grüße Tyan
  15. Hallo Gismo, irgenwelche Fehlermeldungen? alles Lokal? Gleiche Domainnamen? Würde auf nen DNS Auflösungsfehler tippen, bzw hast du für die neue Domäne im DNS einen entsprechenden MX Record angelegt? Grüße Stefan
×
×
  • Create New...