Jump to content

Tobikom

Members
  • Posts

    551
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Tobikom

  1. Hallo, ich habe Funkbrücken mit WLAN eingerichtet da arbeiten so ca. 10-20 Leute mit Outlook, SAP, div. Warenwirtschaftsprogrammen ohne Probleme. Und da sind die Netto Durchsatzsaten bei etwas über 20mbit. Wenn du mehr Bandbreite brauchst, gibt es LaserLinks mit 100mbit oder auch 1gbit Bandbreite. Und das ganze zu recht vernünftigen Preisen. http://cbl.de/23-0-AirLaser-IP1000-plus.html Grüße Tobikom
  2. Hallo, was ist das Ziel dahinter. Viel einfacher wäre es mit einem entsprechendem Router. LANCOM Systems - Überblick Das Ding kann WAN, LAN mehrere WLANS, und optional auch nen Hotspot bereitstellen. Grüße Tobikom
  3. @Stephan Danke, das habe ich gesucht. Fazit für mich: Es geht zwar "irgendwie" aber nur mit 64-Bit ist das eine saubere und Performante Lösung. Grüße Tobikom
  4. Hallo, ich hätte auch lieber ein 64-Bit System. Aber der Software Lieferant braucht zwingend ein 32-Bit System will aber 8GB Ram haben. Und er meint wir sollen einfach die Enterprise Edition kaufen, dann funktioniert das. Auf den Server soll ein SQL 2005 und eben die besagte Software. Grüße Tobilkom
  5. Hallo, das der Enterprise Server mehr als 4GB gundsetzlich unterstützt ist mir schon klar. Nur normlaerweise unterstützt ein 32-Bit OS ja nur 3,x GB RAM. Gibt es bestimmte vorraussetungen um mehr als 4GB zu nutzen. Oder kann man bis zu max. 32GB den arbeitsspeicher so einfach komplett benutzen. Tobikom
  6. Hallo zusammen, Windows Server 2003 32-Bit unterstützt ja nur max. 4GB RAM. Wie verhält es sich mit der Enterprise Edition und >4GB Ram. Kann ein Windows Server 2003 32-Bit Enterprise z.B. 8 GB RAM voll ausnutzen wenn darauf ein SQL Server läuft? Grüße Tobikom
  7. Hallo, eine erweiterung für Putty, der PuttyConnection Manager. Ich finde das Tool genial. PuTTY Connection Manager Grüße Tobikom
  8. Hallo, die EthernetConnect ist ja eine Layer2 Transparente Leitung. Deshalt ist die nutzung von VLAN kein Problem. Du solltest nur auf beiden Seiten Swiche einsetzen die "Mac-Pause-Frames" (FlowControll) können. Mit entsprechen "intelligenter " Hardware laufen die EthernetConnect sehr zuverlässig. Wenn du die Leitung verschlüssel möchtest ist das mit Routern und VPN natürlich möglich, nur kannst du dann meine VLAN mehr über die Leitung schieben. Zur Trennung von Voice und Daten mit priorisierung wären VLANs ja eine gute Sachen. Grüße Tobias
  9. Hallo, wir setzen sehr viel Lancom Router ein. Die geräte laufen sehr stabil und zuverlässig. Und sind recht gut zu konfigurieren. Und mit den LanConfig Tolls kann man auch Zentral relativ einfach mehrere Router Verwalten. Ein sehr gutes deutsches Produkt. Der Support bei Lancom ist auch spitze. Alternative wäre noch Funkwerk. Die Geräte laufen auch recht stabil sind aber etwas gewöhnungsbedürftig beim Konfigurieren. Grüße Tobias
  10. Hallo, ob die Mails auf dem Server gelöscht werden oder nicht kannst du einstellen. POP3/IMAP Grüße Tobias
  11. Hallo, was einen VDSL Anschluss würde ich min einen Cisco 1800 nehmen. Die laufen mit VDSL stabil auch mit IP-TV. Bei kleineren Routern könnte es da zu Performance Problemen kommen. Zum CCNA Kurs kann ich dir nicht viel sagen, aber da solltest du dir 3 bis 4 Router für zulegen. Da gibt es sicherlich bei eBay was passendes was auch bezahlbar ist. 2 Router mit Serial Schnittstelle sollten da aber nicht fehlen. Grüße Tobias
  12. Hallo, Der Exchange Server selber kann keine POP oder IMAP Konten abrufen. Am besten löst du das mit einem POPConnector vom Drittanbieter. z.B. Popcon oder POPBeamer Christensen Software - Exchange POP3 Connectivity POPBeamer for Microsoft Exchange Im SBS 2008 ist gleube ich auch wieder ein POPconnector drin wie bei 2003, nur habe ich mit dem POPConnector vo 2003 nur schlechte erfahrungen gemacht. Deshalb rate ich zu POPcon, läuft bei mir schon seit Jahren sehr zuverlässig. Grüße Tobikom
  13. Hallo, auf cisco.com findet man alles was man braucht... Password Recovery Procedure for Catalyst 4500/4000 Supervisor Engine II+/II+TS/II+10GE/III/IV/V/V 10GE Module and Catalyst 4900 Switches that Run Cisco IOS Software - Cisco Systems Grüße Tobikom
  14. Hallo, mit SNMP und PRTG kann mal verdammt viele Informationen Sammeln. PRTG Network Monitoring Produktlinie Grüße Tobias
  15. Hallo, wenn du DNS Einträge für deine DOmain selber verwalten kannst, richte einfach einen CNAME Eintrag von sub.meinedomain.de nach meindyndns.org ein. So kannste jede beliebigen DynDNS Provider nutzen. Grüße Tobikom
  16. Hallo, was für einen Server (Betriebssystem) hast du wohin umgezogen. Und welche Adresse wird wo automatisch eingetragen. Brauchbare Antworten kannst du nur erhalten wenn du auch brauchbare, möglichst genaue Angaben zum Fehler machst. Grüße Tobikom
  17. Hallo, was für eine Linux Router du nimmst ist ja geschmackssache. IP-Cop, m0n0wall, pfsense, fli4l ... was dir am liebsten ist und womit du am besten klar kommst. Ich hab schon verschiedene Varianten ausprobiert und die haben alle funktioniert. Grüße Tobikom
  18. Hallo, wie zahni schon sagt. VMWare gibt dir die "Switche und Kabel" den Router musste selber haben. Aber du kannst dir ganz einfach irgendeinen Linuxrouter als iso image aus dem Netz holen und damit ziemlich schnell einen eigenen Router bauen den du nach belieben einstellen kannst. Grüße Tobikom
  19. @G-KA Vom Datenblatt her hört sich der Router ganz ok an. Linksys, Netgear usw verrichten sicherlch auch ihre Arbeit. Für kleine SOHO Anwendungen ist das Preis/Leistung vollkommen ok. Ich arbeite aber fast ausschließlich mit Lancom, Funkwerk/Bintec und Cisco. @Mixter so ich hoffe wir haben dich jetztz nicht von deinem Thread vergrault. Sollten noch irgendwelche offenen Fragen sein werden die sicherlich auch beantwortet.
  20. @Mixter Um von den VPN Clients auf die Geräte im lokalen Netz zugreifen zu können ohne das Gateway zu vergieben solltest du im ADSL-Router eine Route für das "VPN-Netz" (192.168.x.0 ?) auf den SDSL-Router (192.168.200.254) machen. Dann können die internen Computer weiter über den ADSL Anschluß surfen abder das Netz der VPN-Clients wird über den SDSL Anschluß geroutet. Da würde ich doch sehr den R3000 bevorzugen, auch wenn ich den gerade nicht genau kenne. Auf jedenfall ist der Bintec/Funkwerk VPN CLient (NCP) einer der besten die es auf dem Markt gibt. @G-KA Dein Beitrag driftet jetzt etwas von dem ursprünglichenab. Am besten machst du einen eigenen Beitrag auf, dann können wir da gerne weiter Diskutieren. Nur etwas übersichtlicher. Grüße Tobias
  21. Hallo, der Lancom Router gehört zu den "richtigen VPN-Routern" ;-) Der Lancom kann VPN Tunnel terminieren. Sei es Punkt-zu-Punkt oder als Server für Clients. Hat einen eingebauten Hardwarebeschleuniger für VPN und vieles mehr. der 3com ist ein einfacher DSL-Router mit VPN pass-through. D.h. ein dahinterliegender Client kann einen VPN Tunnel durch den Router aufbauen. Grüße Tobikom
  22. Hallo, wie djmaker schon sagte, ein "vernünftiger VPN-Router" besteht aus entsprechend gut verarbeiteter Hardware. Angemessenem Hersteller Support. Hersteller hält sich an Standards um auch Hersteller übergreifende verbindungen einrichten zu können. Auf welchen Hersteller/Gerät man letztendlich zurück greift hängt ja auch starkt von dem Einsatzgebiet ab. Grüße Tobikom
  23. Hallo, soweit ich jetzt verstanden habe möchtest du die beiden Clients irgendwo in der Welt über Internet mit deinem Firmennetzwerk verbinden, oder? Kaufe dir einen vernünftigen VPN Router (Lancom, Funkwerk, Cisco, Zyxel...). Installieren diesen Router an den SDSL Anschluß und stelle mit einem entsprechenden VPN-Client auf den PCs eine VPN-Verbindung her. Grüße Tobias Genauere Antworten bei präziseren Fragen
  24. Hallo, folgendes "Problem" seh ich gerade noch mit der VPN Lösung. Deine LWL Strecke ist ja Layer 2 Transparent und du hast auf beiden Seiten das gleiche IP-Netz. Das wird mit VPN etwas schwierig. Deshalb mein Vorschlag mit der WLAN-Brücke. Andere Möglichkeit. Die beiden Standorte in verschiedene IP-Netze aufteilen und Routen. Dann Könntest du mit VRRP/HSRP arbeiten oder mit dem WAN Fallback der Netgear Router. Grüße Tobikom
  25. Hallo, zum WLAN, da bin ich der Meinung das eine Funkbrücke sicherer ist als VPN. Aber die Firmenbestimmungen brauchen wir ja nicht weiter diskutieren. Wenn alles ein IP-Netz ist, ist die LWL Strecke ja komplett transparent. Das wird mit VPN schwer zu lösen sein. Da müsstest du Routen. Die Netgear Geräte kenne ich nicht. Aber von der Theorie her sollte das mit 2 WAN Seiten, also per WAN Fallback funktionieren. Wobei ich die Lösung nicht so optimal finde. *EDIT* Hab mir den Router gerade mal angeschaut. Ich bin mir nicht sicher ob der Router den Ausfall der LWL Strecke mitbekommt, da er ja eine statische IP auf der WAN Seite hat und der Link zum LWL Switch weiter bestehen bliebe. Grüße Tobikom
×
×
  • Create New...