Zum Inhalt wechseln


Foto

Sicherheit im W-LAN (Eure Meinung)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
200 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Wie sicher ist WEP Eurer Meinung nach? (498 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Wie sicher ist WEP Eurer Meinung nach?

  1. Völlig unsicher. Würde auf jeden Fall weitere Sicherheit herstellen (152 Stimmen [30.52%])

    Prozentsatz der Stimmen: 30.52%

  2. Für nicht sensible Daten reicht WEP völlig aus (303 Stimmen [60.84%])

    Prozentsatz der Stimmen: 60.84%

  3. WEP ist ein sehr guter Schutz. Würde ich selbst bei Sicherheitsrelevanten Daten einsetzen (38 Stimmen [7.63%])

    Prozentsatz der Stimmen: 7.63%

  4. WEP ist absolut sicher. Vertraue ihm so sehr, dass ich sogar geheime Daten drüber schicken würde (5 Stimmen [1.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 1.00%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#196 Tremone

Tremone

    Gast

  • 10 Beiträge

 

Geschrieben 27. November 2005 - 20:09

@ Tobi72:

Ok,stimmt auch wieder,hab die 14-jährigen Möchtegern-Hacker vergessen :rolleyes:

#197 chrismuc

chrismuc

    Member

  • 155 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2006 - 14:03

Hi,

als Dienstleister verlangen von uns sehr viele kunden WLAN. Aber wenn du dann zum Kunden kommst und feststellst das in der Umgebung 20 WLAN`s sind dann überlegst du schon oft ob es noch Sinn macht. Und dann dem Kunden erstmal zu verklickern das halt ein ordentliches WLAN Gerät ein bisschen mehr kostet, naja. Aber prinzipell bin ich davon total angetan. Ich würde WEP für nicht wichtige Daten anraten. Aber sobald es an Unternehmensdaten geht schlage ich schon vor WPA zu verwenden. Aber es bleibt jeden selbst überlassen wie er es meistern möchte.
Grüsse
Chris

#198 phoenixcp

phoenixcp

    Expert Member

  • 5.481 Beiträge

 

Geschrieben 19. Januar 2006 - 08:26

Boah ey, was für ein Thread. Einige Seiten hab ich erstmal übersprungen, die muss ich mir am Wochenende erstmal in Ruhe bei ner Flasche Bier reinziehen. Nichtsdestotrotz will aber trotzdem erstmal einige Gedanken meinerseits in den Raum werfen:

@Otto-Normalverbaucher-WLAN-Inbetriebnahme
Vor einigen Wochen bin ich in ne neue Wohnung umgezogen und habe mir nen DSL-Anschluss mit WLAN legen lassen. Den ersten eignen. *STOLZ*
Vorher aber schonmal umgeschaut. In nem Mehrfamilienhaus mit 13 Wohnungen fand ich (ohne das mein Netz schon in Betrieb war) 10 WLAN-Netze, angefangen von der Fritz-BOX bis hin zum NetGear-Router war alles dabei.
Davon hatten nur 2 die SSID ihres AP's umbenannt, was man ja nicht unbedingt zwingend machen muss. Desweiteren laufen 8 der Netze mit WEP, die anderen 2 sowie mein eigenes mit WPA2. Und ich glaube nicht, das ich rein zufällig ein Haus in Dresden getroffen habe, in dem nur IT-Kundige wohnen. Also vom Sicherheitsaspekt her scheinen die Leute entweder vorsichtiger zu werden, oder sie sind mittlerweile so faul, das sie sich ihre AP's vom TK_Dienstleister konfigurieren lassen.

@Strahlung vom Handymast:
In einem Beitrag war ein Zitat zu lesen aus einer Studie, das im Umkreis von 400 Metern um einen GSM-Masten das Krebsrisiko 3 mal so hoch sei, wie normal.
Dafür gibt es nur eine Erklärung: Schwachsinn. Begründung: Die Sender auf dem Masten hängen in einiger Höhe und strahlen gerichtet ab. Damit ist erstmal eine gewisse Distanz zu überbrücken, bis die Strahlung in Bodennähe ankommt. Entweder die Untersuchung wurden in nem Hochhaus direkt gegenüber des Senders durchgeführt oder sind elektrophysikalisch schlicht nicht nachvollziehbar.
Wie kann man das am besten Verifizieren? Man stelle sich mit dem Rücken an einen solchen Sendemasten und lasse sich anschliessend mit entsprechender Software auf dem Rechner sagen, an welchem Masten (bzw. der ungefähren Position des Mastens) die eingesteckte UMTS-Karte angemeldet ist. Dann wird man feststellen, das das nicht der Mast ist, an dem man gerade lehnt, sondern einer, der wie bei dem durch einen unserer Profs. demonstrierten Versuchs in Dresden, etwa 2,8 km entfernt war.

So, das wars erstmal was ich zu sagen habe, der Rest kommt später, wenn ich die Ruhe habe, um wirklich jeden Beitrag hier zu lesen.
MfG

Carsten Paul
MCSEBoard.de SQL Blog
Kein Support per PN, dafür ist das Forum da!

In Memory of LukasB

#199 cyrus the virus

cyrus the virus

    Board Veteran

  • 549 Beiträge

 

Geschrieben 19. Januar 2006 - 12:45

Boah ey, was für ein Thread. Einige Seiten hab ich erstmal übersprungen, die muss ich mir am Wochenende erstmal in Ruhe bei ner Flasche Bier reinziehen. Nichtsdestotrotz will aber trotzdem erstmal einige Gedanken meinerseits in den Raum werfen:


Da schließe ich mich doch mal an. Habe hier einen AP von Linksys WTR 54 g mit 7dbi Antennen(das Ding stahlt 300m weit,getestet). Verschlüsselung WPA. Jetzt wollte ich mal testen wie sicher das W-Lan mit WPA ist. Es hat genau 38min. gedauert und das Netz wahr gehacked.
Also sicheres W-Lan gibts wohl auch mit WPA2 noch nicht. Wenn´s wirklich jemand hacken will, schaft er das auch.
http://www.remote-ex...hp/Auditor_main (aber nur EUER Netz checken);)

CU
Cyrus
Security MCSA/MCSE 2000/2003 +M +S
STS
CCP
Life is not fair sometimes ... but the root password helps!

#200 Cerberus70

Cerberus70

    Junior Member

  • 71 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2006 - 22:08

Hallo erst mal .

Auch wenn sich mir bei einigen Beiträgen die Haare raufen.
(Strahlungsschäden der AP´s , Angemeldete Nach******bar***schaftnetzwerke die man nie nicht bei der RegT anmelden muss, wenn ich selbst eine Richtfunkstrecke nicht anmelden muss dann sicher kein WLAN 54Mbit.)
Werde ich es dennoch wagen.

Betreibe auf einem Siemens WLAN Router mein Netzwerk, einerseits die Workstations (5)verkabelt und andererseits die Laptops (2) und Gäste per WLAN.
Hierzu dienen meine persönlichen WLAN USB bzw. PCMCIA Netzwerkkarten , sowie ein MAC Adressenfilter, wer also an meinem Netz per Funk teilnehmen möchte tut dies mir einer meiner Netzwerkkarten oder gar nicht.

Desweiteren läuft noch die WPA-PSK Verschlüsselung mit. Solange kein WLAN Endgerät in Betrieb ist , wird das WLAN auch deaktiviert so das hier keine Nutzung möglich ist.

In meinem bescheidenen Netzwerk gibt es keine Standartfreigaben. Jede Freigabe wird explizit eingerichtet und dient nur Temporär.

Wenn dies alles noch immer nicht langen sollte, dann hat er es sich sicher verdient weil ganz ohne Aufwand ist kein Zutritt möglich und wer sich diesen Aufwand gibt soll halt machen.

Zu allerletzt : Ich ändere meine Schlüssel und Kennwörter spätestens alle 4 Wochen so das man dann doch auch nie allzulange Spaß in meinem Netz hätte.

P.S : Hatte ich vergessen. SSID wurde selbstverständlich erstens Umbenannt und zum zweiten Unsichtbar geschaltet.
Nur noch als Nachtrag


Da ich mir nicht vorstellen kann, das jemand in seinem PRIVATEN HOME Netzwerk , hochsensible Daten hat , halte ich den Punkt hiermit auch als Ausreichend gesichert.
Mir geht es primär darum das niemand ohne mein Wissen und auf meine Kosten im Netz/Internet surft oder gar Filme oder anderes Material lädt.
Lebe schnell , sterbe Jung und hinterlasse eine schöne Leiche :) :) :)

#201 nerd

nerd

    Moderator

  • 6.989 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2006 - 22:18

Hi,

ich habe mein Wlan gerade neu eingerichtet bzw. bin noch dabei. Aktuell habe ich keine Verschlüsselung an.

:D ABER :D der Access Point hängt in einem Vlan aus welchem man nur über ein vpn raus kommt. Aktuell baue ich gerade an einem honeypot - mal sehen wieviele Surfer ich hier in FFM fangen kann :-)

... wenn jemand meine IPSec Verschlüsselung auf macht hat er es sich wirklich verdient - wobei ich aktuell am überlegen bin ob ich mir ein zweistuffiges FW System aufbauen soll - dann könnte der AP in die DMZ (richtig) wandern - naja mal schauen...

P. S. dieses ganze WEP WAP zeugs hab ich aufgegeben nachdem ich mal getestet habe wie lange man braucht um so was zu öffnen - von MAC "Filtern" will ich mal garnicht reden...

:: www.ServerHowTo.de - Das MCSEboard.de HowTo Projekt!
:: www.SECURITY-BLOG.EU - DER Security BLOG!