Jump to content
Sign in to follow this  
mikeheu

70-210 und 70-215 bestanden - und was mache ich nun?

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

möchte bald 2 weitere Prüfungen ablegen? Welche Konstellation findet Ihr am sinnvollsten? Wie ist Eure Einschätzung zur Schwierigkeit der einzelnen Prüfungen?

 

Besten Dank!

Share this post


Link to post

Lies doch einfach mal in Deinem letzten Beitrag nach. Die Fragestellung war wohl die selbe:

 

http://www.mcseboard.de/showthread.php?s=&threadid=37338

 

Oder hast Du jetzt vor zu lernen? Kleiner Tipp: Die Spirits werden nicht mehr aktualisiert und sind daher zum auswendiglernen nicht mehr sonderlich geeignet.

 

Aber wenn Du etwas Deiner knappen Zeit investierst, wirst Du sicherlich in Internet Ersatzstoff finden :-(

 

Jörg

Share this post


Link to post

Moin Moin,

zum Thema "Braindumps" bin ich auch nicht unbedingt der gleichen Meinung bin wie manche Boardteilnehmer und alle Moderatoren, aber es existieren Boardregeln. Ich persönlich gebe zu, dass ich Braindumps nutze um festzustellen wie mein Wissensstand ist und welche Kapitel ich dementsprechend noch mal nacharbeiten muss. Was du jedoch vorhast, erinnert mich an viele Übergewichtige, die zu uns in die Muskelbude kommen und sagen: "Ich hätte ja auch gerne eine sportliche muskolöse Figur, habe aber keine Zeit zum trainieren".

 

---lieber Boardadmin, jetzt weisst du woher mein Nickname stammt. Hat also nichts mit laxer Ausdrucksweise zu tun, sondern mit dem Futter was der Körper zusätzlich zum Training braucht um nicht wie ein Bubi mit 32er Oberärmchen auszusehen:)

 

Oder es erinnert mich an frühere Mitstudenten, die zwar auch ihr Diplom gemacht haben, aber hauptsächlich durch auswendig lernen. Zum Beispiel Formeln in der Thermodynamik auswendig lernen - ok (obwohl man als Ing. nicht alles wissen muss, sondern man muss nur wissen wo es geschrieben steht); Formel umstellen - oh weia, nach Klausuren hörte man dann: ..."da hatte ich keine Formel für...". Die Grundlagen der Mathematik fehlten.

Genau so geht es beim Braindumps auswendig lernen. Wer schon die 210 und 215 nur mit auswendig lernen bestanden hat wird bei den nächsten Fachgebieten Verständnisprobleme bekommen. Vielleicht sind auch die nächsten Prüfungen durch auswendig lernen zu schaffen - ich weiss es nicht. Bis man sich den immer wechselnden Fragenpool von - ich sag mal 200 - 250 Fragen pro Prüfung in den Kopf gekloppt hat, kann man die Zeit effektiver nutzen und Bücher bzw CBTs (finde ich sehr gut, gibt ausser NetG leider wenig deutsches) durcharbeiten. Es heißt nicht umsonst: "Die größte Investition für erfolgreiche Arbeit ist die Zeit". Wäre ich an deiner Stelle, so würde ich mich zuerst auf meine Diplomarbeit konzentrieren und dann auf mein Unternehmen. Ein Abschluss als Dipl.-Ing. bzw. Dipl.-Inf. oder Dipl.-Wirtsch.Inf. ist in meinen Augen viel mehr wert als eine IT-Firmenzertifizierung - mag sein, dass das viele anders sehen. Nur mit Diplom wirst du, nach meiner Erfahrung, im mittleren bis oberen Management eines Unternehmen arbeiten. Als EDV-Leiter, der einigen Admins weisungsbefugt ist brauchst du auch nicht jeden Mausklick zu wissen. Aber du solltest wissen, was möglich ist und welche Investitionen (Zeit und Geld) dafür getätigt werden müssen. Reine Dipl.-Informatiker als Administratoren kenne ich nur aus dem UNIX Bereich, da an den Hochschulen nur UNIX/Linux als "richtige" Betriebssysteme angesehen werden (Glaube aber eher, die Herren Professoren sind zu bequem sich nochmal neues Fachwissen anzueignen - schließlich gibts UNIX seit September 1969, damals noch UNICS). Als Vorgesetzter wirst du nur anerkannt, wenn du mit Wissen überzeugen kannst und das eignet man sich nicht an, indem man weiss wo welches Kreuzchen hinkommt. Hast du das Wissen, dann ist es egal ob du ein Firmenzertifikat dafür hast oder nicht - du hast schließlich dein Diplom. Allerdings als Absolvent eines Informationstechnischen Studiengangs finde ich eine Zertifizierung im UNIX-Bereich (zB Solaris-Zertifizierungen) sinnvoller. Das würde so einem Diplom noch ein kleines Krönchen aufsetzen.

 

Fazit:

Einen Job nur wegen eines MCSE-Papiers bekommt heute keiner mehr. Die Zeiten sind vorbei.

Du bist Student und Selbstständiger, also brauchst du kein Zertifikat, sondern einen guten Studienabschluss. Nutze die knappe Zeit dafür.

Interessiert dich Windows Administration wirklich, dann eigne dir das Wissen an, wenn du wieder mehr Zeit hast.

Wenn du keine Zeit hast auf Grund deiner Selbstständigkeit, brauchst du auch keine Zertifizierung. Anscheinend sind deine Kunden auch ohne Zertifikat mit dir zufrieden.

Share this post


Link to post

@schlachtplatte: Deine Ausführungen sind sehr interessant, jedoch kann ich Deinem Fazit nicht ganz zustimmen.

 

Man muss auf jeden Fall ein festes Ziel mit einer Zeitvorgabe zum MCSE haben, sonst geht das voll in die Hose.

Einen hochwertigen Job als Netzwerktechniker- oder Admin ist heute ohne min. MCP cert. nicht mehr zu bekommen, je höher die Zertifizierung, umso besser.

 

Als arbeitssuchender Netzadmin kann ich davon ein Liedchen singen, habe jahrelang alles im Netz gemacht, jedoch bis heute ohne Zertifikat, da keine Firma bereit war, das zu bezahlen. Dann kam der Stellenabbau und man sitzt auf der Straße, kann zwar ne Menge, aber ohne offizielles Zertifikat sagen das auch die 300 anderen Bewerber auf die eine Stelle.

 

Daher sehe ich ohne die Zertifikate heute sehr wenige Chancen, wieder einen vernünftigen Job in der Branche zu bekommen.

Share this post


Link to post

@Gunbay

 

du hast Recht. Als Netzadmin ohne Hochschulabschluss brauchst du Zertifikate, um überhaupt den potentiellen Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass er die Tür mal aufmacht.

 

Als Netzadmin mit Hochschulabschluss (aber fachfremd z.B. Bau-Ing.,Masch.-Bau.-Ing. etc.) sind Zertifikate sinnvoll bis notwendig, da in diesen Studiengängen die EDV-Ausbildung sich eher im Anwenderbereich abspielt.

 

Als Netzadmin mit Hochschulabschluss (und nicht fachfremd) sind Zertifikate ein Bonbon.

 

Manchmal im Leben muss man Prioritäten setzen, besonders dann wenn Zeitmangel herrscht. Da er an seiner Diplomarbeit schreibt, sollte das oberste Priorität haben. Die Diplomarbeit ist in 3-6 Monaten erledigt (je nach FH bzw. Uni). Danach kann man sich mit einer Zertifizierung ein neues Ziel setzen. Das Festlegen der Prioritäten sollte nicht von 2 geschenkten Vouchern (wie bei "mikeheu") abhängig gemacht werden.

Share this post


Link to post

@schlachtplatte: Wozu immer diese Grundsatzdiskussionen von Deiner Seite? :rolleyes:

 

Plus cross-posting... Ohje.

 

Rest siehe anderen thread von Dir.

Share this post


Link to post

@ mikeheu: Wenn Du vor Abschluß Deiner Diplomarbeit stehst, solltest Du Dich wirklich auf ein Thema konzentrieren, entweder die Diplomarbeit oder noch weitere MS Certif.

 

Für beides zu lernen, bzw. zu arbeiten halte ich für nicht richtig, denn irgendwas wird dabei auf der Strecke bleiben.

 

Ich denke, das das Diplom eine höhere Bedeutung haben sollte, aber das must Du selber entscheiden. Die wenigsten schaffen ein Studium oder Arbeit neben Ihren intensiven Prüfungsvorbereitungen.

Share this post


Link to post

Naja, wenigstens wird jetzt hier gemäßigter diskutiert als in meinem letzten Thread.

 

Ich will den MCSA nur als Bonbon. Er hätte mir früher schon abundzu mal geholfen, bei einer Projektanfrage nicht gleich anfänglich außen vor zu sein.Meine persönliche Erfahrung ist, dass vor allem vielmehr bei Festanstellung auf die Zertifizierung geachtet wird und weniger bei Projekten für Freiberufler. Da vertraut der Kunde vielmehr auf den IT-Sourcer!

 

Studium ist nicht alles, aber gewiß MCSE auch nicht. Hier wird so getan, als wär's der Schlüssel zum Himmelstor. Das nervt! Dasselbe ist's mit den studierten Beratern, die denken, Sie haben die Weisheit gepachtet, nur weil sie ein Diplom haben und dann in der Praxis total versagen. Ich studierte und kümmere mich um meine Fortbildung, weil es mein Kapital ist. In der Praxis zeigt's sich dann - in die gibt mir, dass ich bis jetzt den richtigen Weg gegangen.

 

Mir mangelt es sicher nicht an Fachwissen. Schließlich bin ich schon lange genug dabei (seit 1994, seit 1997 selbständig), hab aber nicht immer in der Administration gearbeitet. Und hinzu kommt, dass Studium und Arbeit sich nicht immer einfach verbinden lassen.

 

Was ist somit daran so verwerflich, BD und Spirits zu benutzen, um eine Prüfung zu bestehen, wenn man doch schon genug um Ohren hat. Die, die studiert haben, sollen sich mal daran erinnern, wie Sie sich durch die Klausuren gemogelt haben. Und hinzukommt, dass die Vouchers auslaufen. Somit gibt es halt nun keine andere Möglichkeit!

 

Nur Tipps bekomme ich wieder keine. Da könnte man doch fast meinen, es wird einem nicht vergönnt, auf diesem Weg erfolgreich zu sein!

Share this post


Link to post

Hi!

 

Wieso keine Tipp's?

 

Hast Du einmal in meine Link's gesehen?

 

Im ersten geht es um die Inhalte der 70-218!

 

Aus dem Suchergebnis zum Thema 70-218 findest Du Erfahrungsberichte anderer User!

 

Für Deine Fragen gibt es sehr viele Informationen im Board!

Share this post


Link to post
Original geschrieben von mikeheu

Und hinzu kommt, dass Studium und Arbeit sich nicht immer einfach verbinden lassen.

 

Original geschrieben von mikeheu

Was ist somit daran so verwerflich, BD und Spirits zu benutzen, um eine Prüfung zu bestehen, wenn man doch schon genug um Ohren hat.

 

...tut mir wirklich leid, aber deine argumente werden nicht treffender - sie sind und bleiben absolut diskussionsunwürdig. was ist das denn für ein argument, "genug um die ohren zu haben". du kannst einfach, sorry, wenn ich es so drastisch formulieren muss, "den hals nicht voll genug bekommen". im leben muss man sich nunmal für bestimmte dinge und wege, die man einschlägt, entscheiden.

verfließ doch einfach ein bißchen weniger in selbstmitleid ("genug um die ohren", "studium und arbeit", "keine zeit für nichts", ...) und setze mal deine prioritäten so, dass du die dinge, die du anpackst, auf ehrlichem wege durchziehst.

 

Original geschrieben von mikeheu

Und hinzukommt, dass die Vouchers auslaufen. Somit gibt es halt nun keine andere Möglichkeit!

 

...doch, gibt es: verkaufe sie bei ebay - wertverlust gegen 0!

 

Original geschrieben von mikeheu

Nur Tipps bekomme ich wieder keine. Da könnte man doch fast meinen, es wird einem nicht vergönnt, auf diesem Weg erfolgreich zu sein!

 

...hier gebe ich dir recht. mit deinem weg, die zertifizierung anzugehen, gönne ich sie dir nicht.

 

..stell mal ordentliche anfragen, in denen es nicht nur darum geht, etwas ohne fleiß zu erlangen, dann gibt es hier mehr als genug tipps - schau mal in die anderen threads.

 

 

gruß,

alex

Share this post


Link to post

Na, wird's wieder lustig. Jetzt hast es mir aber richtig gegeben.

 

Du Alex, scheinst ja der oberste der Moralaposteln zu sein. Das Forum muß froh und stolz, ein Member wie Dich zu haben!

 

Studium und Arbeit sind fleiß genug! Wahrscheinlich hast sowas nie richtig mitgemacht, so würdest nicht so einen Schwachsinn labbern!

 

Klugsch******* kann ich selber! Dafür braucht man nicht mal einen MCSA oder MCSE:

 

Wenn man den Kopf in den Sand steckt, bleibt der Hintern trotzdem zu sehen. (chin. Sprichwort)

Share this post


Link to post

@mikeheu

 

Die Sache ist ganz einfach. Die Microsoft-Zertifikate haben durch Braindumper wie Dich schon genug an Wert verloren. Einen MCSA/MCSE2000 braucht man eigentlich gar nicht mehr in seiner Bewerbung zu erwähnen, weil es zuviele Leute gab/gibt die die Prüfungen mit Braindumps durchziehen und am Schluß nur einen Nachweis haben, daß sie super auswendig lernen können.

 

Und von daher ist der Tipp die Voucher bei eBay unters Volk zu bringen gut und ich denke auch gerechtfertigt. Ein Personaler der Ahnung von der Materie hat, wird dir die Sache sowieso nicht abnehmen. MCSA/MCSE neben Studium und Arbeit sind nicht machbar ohne Dumps.

 

Das hat auch nichts mit Moralaposteln etc. zu tun. Es ist einfach die Tatsache: Du machst weder Dir noch den Leuten die ihr Zertifikat erarbeitet haben eine Freude.

 

Konzentrier dich auf Dein Studium und kümmer dich um die MS-Zerti wenn Du wirklich Zeit hast und bereit bist sie zu investieren.

 

Jörg

Share this post


Link to post

Schließe mich hier voll und ganz JBrueckner an.

 

Ein Zert. bringt nur wirklich was mit entsprechendem Background, also der nötigen Berufs- bzw. Projekterfahrung.

 

Ansonsten sieht's genauso wie im Studium aus, ein Schein bringt noch lange kein Wissen.

Share this post


Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...