Jump to content
Coloneltw

doppelte Startmenü Einträge in 1809 weg

Recommended Posts

Hallo an alle,

wir sind derzeit dabei Windows 10 1809 vorzubereiten zum ausrollen. 

Leider scheint MS hier oder vielleicht auch schon in 1803 (überspringen wir) am Startmenü etwas verändert zu haben.

 

Unser Startmenü wird durch eine andere Software vorbereitet. Hierbei nutzen wir auch doppelte Verknüpfungen auf Exe Dateien um z.B. Produktion, Test und Abnahmeumgebung einer Applikation entsprechend mit ihren Parametern aufrufen zu können.

 

MS entfernt aber scheinbar doppelte Einträge.

 

Im Roaming Profil sehe ich sie noch, aber eben nicht mehr in der App Darstellung unter dem Windows Icon.

 

Ich bin mir recht sicher, dass es hierzu einen Schalter gibt, der dieses Verhalten wieder abschaltet. 

 

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Abgesehen davon, daß die ja hoffentlich nicht wirklich gleich heißen - da wirst von mir keine Hilfe bekommen könnern. Das Startmenü ist mir schon seit Vista völlig egal - "Win" drücken und lostippen ist die Devise.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb daabm:

Abgesehen davon, daß die ja hoffentlich nicht wirklich gleich heißen - da wirst von mir keine Hilfe bekommen könnern. Das Startmenü ist mir schon seit Vista völlig egal - "Win" drücken und lostippen ist die Devise.

Guten Morgen,

danke für deine Antwort, aber sie hilft mir nicht wirklich weiter.

Ich habe keinen Stress damit, dass MS im Startmenü die Unterordner weglässt (2. Ebene...) sondern, dass ganze Einträge "herausgelöscht" werden.

 

Beispiel wie es in der 1709 war

Start (Unter Windows 7)

    Abnahme

            Hersteller

                 Anwendung 1 (z.B. Excel.exe)

    Produktion

            Hersteller

                 Anwendung 2 (z.B. Excel.exe)

    Testumgebung

            Hersteller

                 Anwendung 3 (z.B. Excel.exe)

 

Start (Unter Windows 10 1709)

    Abnahme

                 Anwendung 1 (z.B. Excel.exe)

    Produktion

                 Anwendung 2 (z.B. Excel.exe)

    Testumgebung

                 Anwendung 3 (z.B. Excel.exe)

 

MS hat die 2. Ebene (den Hersteller) weggelassen, was auch vollkommen ok war.

 

Unter der 1809 ist es anders

 

Start (Unter Windows 10 1709)

    Abnahme

                 Anwendung 1 (z.B. Excel.exe)

    Produktion

                 Anwendung 2 (z.B. Excel.exe)

    Testumgebung

                 Anwendung 3 (z.B. Excel.exe)

 

Start (Unter Windows 10 1809)

    Abnahme

                 Anwendung 1 (z.B. Excel.exe)

    Produktion

 

    Testumgebung

 

Wenn Anwendung 2 oder 3 auf eine andere Exe verweist, sehe ich sie wieder. 

Aber wir setzen im Konzern Ivanti Workspace Control ein und steuern das Startmenü daraus. Sprich hinter jeder Anwendung werden Regkeys gesetzt, ODBC Verbindungen eingerichtet, PowerShell Scripte oder VB etc. ausgeführt. Sachen die in Roaming Profil oder Local geschrieben werden, können pro Anwendung mitschneiden und dann bei bedarf nur diesen Part des Profils löschen...

Das Tool, ehemals RES Workspace Manager ist total fortschrittlich und sehr flexibel.

 

In Kombination mit dem Automation Manager (jetzt auch Ivanti) kann ich aus dem Startmenü einen Anwender die Möglichkeit geben z.B. eine MS SQL DB von Prod nach Test zu kopieren ohne das der Anwender entsprechende Admin Rechte benötigt. Dazu ruft der Anwender im Startmenü ein Powershellscript auf. Davon habe ich natürlich viele, da rum gibt recht viele Einträge mit dem Ziel PowerShell.exe und er zeigt mir nur einen einzigen an....

 

Im Startmenü unter dem Roaming Profil werden alle Verknüpfungen inkl. aller Unterordner angezeigt. Sie werden also unter "Start" nicht gelöscht sondern nur herausgefiltert. Und hier muss es bei MS einen Schalter geben, mit dem man das Verhalten abstellen kann.

 

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Coloneltw:

Unser Startmenü wird durch eine andere Software vorbereitet.

Da wird der Hersteller/Programmierer die Software anpassen müssen, um damit zurecht zu kommen... ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Lian:

Da wird der Hersteller/Programmierer die Software anpassen müssen, um damit zurecht zu kommen... ;-)

Damit hat der Hersteller Ivanti ja erstmal nichts zu tun.

 

Dann vielleicht etwas simpler.

Ich habe eine Iexplorer.exe im Startmenü die heißt dann Internet Explorer und eine Verknüpfung namens Google --> iexplorer.exe "https://www.google.de"

 

Ab 1809 sehe ich nur noch eine der beiden Links, da beide auf die iexplorer.exe verweisen.

 

Sorry aber so ist das Betriebssystem nicht zu gebrauchen. Der IE Link ist nun wirklich ein Simples Beispiel - ich kann ja nicht bei jeder Anwendung die Exe Datei kopieren und durchnummerieren, bloß weil es sonst herausgefiltert wird.

 

Gibt es hier niemanden, der da eine Lösung für hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

naja, ob deshalb das OS nicht zu gebrauchen ist ... 

 

Mögliche Workarounds, die mir spontan einfallen: Die Links auf den Desktop tun, die Links in einen Ordner tun, der auf dem Desktop liegt, ein separates Programm als Startmenü-Ersatz nutzen (gibg ja genügend).

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb testperson:

Hi,

 

dann mach doch ein Ticket bei MS auf. Das verhält sich aber in der Tat "komisch". Habe das grade mal ohne Ivanti nachgebaut.

 

Gruß

Jan

Hallo Jan,

vielen Dank. ich denke das werde ich dann mal machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb NilsK:

Moin,

 

naja, ob deshalb das OS nicht zu gebrauchen ist ... 

 

Mögliche Workarounds, die mir spontan einfallen: Die Links auf den Desktop tun, die Links in einen Ordner tun, der auf dem Desktop liegt, ein separates Programm als Startmenü-Ersatz nutzen (gibg ja genügend).

 

Gruß, Nils

 

Nicht in einem Unternehmensumfeld. Man kann ein Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern und einer entsprechenden Infrastruktur nicht einfach mal umbauen bloß weil einige MS Mitarbeiter offensichtlich wieder illegale Substanzen geraucht haben.

 

Das Ivanti Workspace Control ist wie AppSense (Ivanti hat beides gekauft und will es nun zusammenbauen) und unser zentrales Profilmanagementsystem. 

Und es baut die Verknüpfungen genauso auf wie wir das wollen und man findet sie ja auch unter %appdata%\Microsoft\Windows\Start Menu

 

Natürlich kann ich dem Anwender eine Symbolleiste einfügten, die auf %appdata%\Microsoft\Windows\Start Menu verweist. Dann hat er wieder ein Startmenü - eben rechts. Aber das kann ja nicht Sinn der Angelegenheit sein. In 3 Monaten ändert sich das dann mit der 1903 oder später mit der 1909 wieder.....

 

Der Desktop ist jedenfalls keine Lösung, wir reden bei den Anwendern nicht von 10 Icons....

Wenn ein Anwender 10 Anwendungen nutzt sind es schon locker 30 Icons (Prod, Abnahme, Test….) und um Konfigurationen zu testen, werden Icons auch mal dupliziert und mit neuen Parametern getestet. Wir nutzen das schon sehr intensiv.

 

Die größte Leistung war mal eine 16 Bit Anwendung mit MS AppV zu packen - innerhalb eines Windows 3.11 und auf einem Windows Server 2008R2 (64Bit) zum Laufen zu bringen. Bis wir die Anwendung ablösen konnten.

Das AppV hat MS auch kaputt  entwickelt. Es war unter 4.6 als Sandbox Lösung so cool, dass man Test, Abnahme und Prod parallel laufen lassen konnte mit RegKeys und Einstellungen, die sich einander widersprechen oder indem man einer Anwendung ein älteres Java untergeschoben hat....

Seit Version 5 ist AppV von 60 % Einsatzgrad auf ca. 10 % gesunken und der Einsatzbereich sinkt immer mehr...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Coloneltw:

Nicht in einem Unternehmensumfeld. Man kann ein Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern und einer entsprechenden Infrastruktur nicht einfach mal umbauen bloß weil einige MS Mitarbeiter offensichtlich wieder illegale Substanzen geraucht haben.

Ist es vor / im Rollout Prozess von 1809 keinem der beteiligten Mitarbeiter aufgefallen, dass da etwas nicht wie gewünscht funktioniert. :-P

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb testperson:

Ist es vor / im Rollout Prozess von 1809 keinem der beteiligten Mitarbeiter aufgefallen, dass da etwas nicht wie gewünscht funktioniert. :-P

 

Glücklicherweise bin ich der erste Testuser und da ich viele Anwendungen betreue habe ich auch entsprechend viele Startmenüeinträge.

 

Wir haben Windows 10 bisher nur innerhalb der IT ausgerollt - der große Schwung kommt noch. Aber wir haben viele Projekte parallel in der Pipeline.

Ich hatte noch ein 1709 und sollte jetzt mal das neue 1809 bekommen. Dabei ist es aufgefallen.

 

Wenn ich hierfür keine Lösung finde, werden wir die 1803 ausprobieren und im Zweifel auf der 1709 bleiben müssen bis MS das gelöst hat.

Ein Wechsel unserer Xenapp Umgebung (80 % der Anwender) von w2k12r2 auf w2k16 kann so aber auch nicht statt finden - ist ja die gleiche Codebasis.

 

LTSB wollten wir nicht nutzen, da dann einige Features fehlen und MS dies auch nicht für den regulären Büroalltag vorsieht - da gab es lange Diskussionen zu.

Ich bin hier eigentlich der MS Verfechter, aber was die sich in letzter Zeit erlauben auch die Qualität der Patches etc. ist eigentlich ein Grund sein Geld zurückzufordern.

Ich fühle mich zurückversetzt zu der Zeit wo es bei Win98 und WinMe noch hieß alle 2 Wochen neu installieren hilft. Ab 2000 wurde es dann richtig stabil und mit XP und 7 (Vista lassen wir mal als frühe Beta weg) sind ihnen richtig gute Würfe gelungen. Mit Win10 geht es wieder steil abwärts. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb NorbertFe:

Nö 2016 ist 1607 und 2019 entspräche 1809.

Soweit ich das verstanden habe sind die ersten beiden zahlen das Jahr und die letzten beiden der Monat

1607 war das erste Release aus dem Juli 2016, dann kam 1703 und 1709 im Jahr 2017

1803 dann im März 2018 und 1809 kam verspätet, nachdem es MS zurückgezogen hat dann Ende 2018/anfang 2019 raus.

 

Die nächsten müssten demnach im März 2019 1903 und September 2019 1909 sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja und? Trotzdem bleibt Windows Server 2016 die code Basis 1607 und Server 2019 ist 1809. Server folgt nicht dem Schema von Windows 10.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

vor 1 Stunde schrieb Coloneltw:

Nicht in einem Unternehmensumfeld. Man kann ein Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern und einer entsprechenden Infrastruktur nicht einfach mal umbauen bloß weil einige MS Mitarbeiter offensichtlich wieder illegale Substanzen geraucht haben.

 

puh, komm mal wieder runter ...

 

Zitat

... bleiben müssen bis MS das gelöst hat.

Kann man versuchen, aber ich würde weder darauf warten noch darauf hoffen. Es gibt eine ganze Reihe von Indizien, dass "Microsoft" bei solchen optischen Dingen geringe Prioritäten sieht.

 

Daher meine Anregung, nach Wegen zu suchen, die eigentliche Anforderung zu lösen - es geht ja hier nicht um das Startmenü, das ist nur ein Werkzeug. Es geht darum, Programme unterschiedlich aufrufbar zu machen. Das alte Werkzeug funktioniert nicht mehr - ich würde dann nach einem anderen suchen.

 

Kann man aber so halten, wie man das selbst will. 

 

Gruß, Nils

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...