Jump to content
Lockjaw007

Meldung "möchten sie zulassen dass durch diese app änderungen...." wie unterbinden?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

wir haben einen Kunden, bei dem immer wieder die Meldung "möchten sie zulassen dass durch diese app änderungen......" erscheint bei gewissen Anwendungen (Scheint bisher der einzige User zu sein). Da der Kunde keine Adminrechte haben darf, ist das schon etwas nervig für ihn ständig diese Meldungen wegzuklicken. Vor allem erscheint die Meldung, ohne das der Kunde irgendetwas angeklickt hat. Ich weiß zwar, dass man unter der Benutzerkontensteuerung den Regel verstellen kann, sodass die Abfrage nicht mehr erscheint aber dies würde dann leider für alle Anwendungen gelten, was nicht sein soll. Gibt es da andere Möglichkeiten, dies zu unterbinden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nur dieser eine User sein sollte, dann würde ich ein neues Benutzerprofil erstellen. Das alte muss man ja nicht gleich löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Sunny61:

Wenn es nur dieser eine User sein sollte, dann würde ich ein neues Benutzerprofil erstellen. Das alte muss man ja nicht gleich löschen.

Das würde doch aber bedeuten, dass es einen weiteren User in der AD gibt?

Das soll auch nicht sein, das der Kunde pro AD-User zahlen muss (Sie sind in unserer Cloud).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein ein Profil und ein Benutzeraccount sind zwei unterschiedliche Dinge.

 

Bye

Norbert

 

PS: Wieso ist das eigentlich ein so verbreiteter Irrglaube, dass Profil=Account bedeutet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Lockjaw007:

Das würde doch aber bedeuten, dass es einen weiteren User in der AD gibt?

Das soll auch nicht sein, das der Kunde pro AD-User zahlen muss (Sie sind in unserer Cloud).

 

Puh, warum immer so negativ? :) Nein, wie Norbert schon schrub, Profil ist Profil, Account ist Account. Vielleicht ist es besser, du holst dir jemanden der sich damit auskennt.

vor 13 Minuten schrieb NorbertFe:

PS: Wieso ist das eigentlich ein so verbreiteter Irrglaube, dass Profil=Account bedeutet?

Vermutlich aus dem gleichen Grund, aus dem auch ein SBS nur alleine existieren darf! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor 2 Stunden schrieb Lockjaw007:
 

Vor allem erscheint die Meldung, ohne das der Kunde irgendetwas angeklickt hat. 

 

dann sollte man da nichts abschalten, sondern hellhörig werden. Wo kommt die Meldung her? Ist da eine Systemkomponente falsch konfiguriert, oder läuft da am Ende eine Malware, die Adminrechte haben will?

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antworten :)

Und tut mir Leid, dass ich mich jetzt erst melde :(

 

Um das Problem zu lösen, habe ich Updates auf Ihrem Rechner durchgeführt. Danach kamen bis heute keine Meldungen mehr. Jetzt hat sich erneut eine Meldung von Dell bekommen.

Da sie dieses mal auch ein Bild vom Pfad gemacht hat, konnte ich etwas besser nachvollziehen, wieso dieses Programm ständig Zugriff auf den Rechner haben möchte.

Es handelt sich hierbei um den SupportAssistInstaller.exe von Dell.

Der Pfad, wo es liegt lautet:  "C:\Windows\Temp\SupportAssistAgent\Installer\SupportAssistInstaller.exe" -s

 

Ich habe jetzt einmal das Programm deinstalliert. Jedoch befürchte ich, dass die Meldung erneut erscheinen wird.

Ist es denn möglich, die Ausführung der Exe Datei zu unterbinden? Wenn ja, wie?

 

Und wofür steht das -s nach dem Pfad?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine OEM-Installation, egal von welchem Hersteller, sollte man IMO neu machen. Dann sind diese unsäglichen Tools auch weg.

 

Mittels APPLOCKER und/oder Software Restriction Policies kannst Du die Ausführung dieser Datei verhindern. -s heißt für mich normalerweise Silent, also still.

 

Gibt es weitere Programme von DELL? Falls ja, deinstallieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

da widerspreche ich. OEM-Installationen bei Business-Rechnern sind durchaus oft in Ordnung, pauschal würde ich da nicht zum Neumachen raten.

 

Was das Problem angeht: In der Tat sollte eine Deinstallation des Programms helfen. Ergänzend könntest du mal in den Geplanten Aufgaben nachsehen, vermutlich sind da Tasks definiert, die solche Dell-Programme aufrufen. Wenn da nichts ist, kann ein Blick mit Autoruns von Sysinternals (= Microsoft) Aufschluss bringen.

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb NilsK:

 

 

da widerspreche ich. OEM-Installationen bei Business-Rechnern sind durchaus oft in Ordnung, pauschal würde ich da nicht zum Neumachen raten.

 

 

Dell mag vielleicht eine Ausnahme sein, aber Lenovo, HP, Acer und viele andere, deren versaute Installationen möchte man nicht im Netz haben. Deshalb rate ich immer, die OEM-Installationen neu zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×