Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
hartu

MCSA - Windows Server 2012 R2 - Erstes Zertifikat, wie anfangen?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

ich bin als Quereinsteiger nun etwas mehr als 1 Jahr für ein IT Unternehmen (Dienstleister etc.) tätig. Nun wollen wir auch sehen das aus mir in Anführungszeichen was richtiges wird, also her mit Zertifikaten :-) 

 

Da in unserer Kundenumgebung gerade viel auf Server R2 umgestellt wird, würde sich dort die weiterbildung am ehesten lohnen.

 

Nun ist meine Frage, wie fange ich an? 

Ich erstelle grade eine kleine Roadmap mit den Prüfungen und Lernstoff um das ganze best möglich anzugehen. 

 

Wenn ich es richtig sehe, gilt es folgendes zu bestehen:

410 – Installing and Configuring Windows Server 2012 (175 Fragen)

411 – Administering Windows Server 2012 (163 Fragen)

412 – Configuring Advanced Windows Server 2012 Services (156 Fragen)

 

Nun habe ich nach Lernmaterial geschaut und einige Bücher gefunden, allerdings ist das meiste nicht für R2, obwohl dort wohl starke abweichungen vorhanden sind.

Dazu gibt es wohl nur 2 von 3 Büchern auf Deutsch, was ziemlich ungünstig wäre.

Die Prüfung würde ich gerne in Deutsch abhalten, gibt es da irgendwo Deutsches Lernmaterial? (Taugt Video2Brain etwas?)

 

Gibt es noch etwas zu wissen, wenn man seine erste Prüfung ablegen möchte?

 

Alles ein wenig Neuland, komme eigentlich aus dem Handwerk :p

 

Liebe Grüße

hartu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

nehme als erstes die Prüfungsthemen, die Dir am besten liegen. So bekommst Du schon mal ein Gefühl für den Ablauf.

 

Beim Lehrmaterial ist es schwer Empfehlungen abzugeben. Jeder hat seine eigenen Methoden. Ich spiele sehr viel mit VMs rum, andere pauken nur aus Büchern oder Online Quellen.

Wenn Du aktuelle Themen behandeln möchtest bzw. musst, wirst Du um englische Bücher/Quellen kaum herumkommen. Die Prüfung kannst Du in einer Sprache Deiner Wahl ablegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Prüfung kannst Du in einer Sprache Deiner Wahl ablegen.

 

Bei mir gabs damals nur Englisch und Japanisch. Mit letzterem habe ich mit der Aussprache Probleme.

 

Ich würde jedoch Englisch empfehlen, auch wenn es als non-native anstrengender ist. Falls noch Deutsch angeboten wird, wird man damit Probleme haben. Scheinbar wurden die Fragen mit Google übersetzt, ich hatte als Muttersprachler keine Ahnung was sie von mir wollen und bin damals mit Pauken und Trompeten durch die erste 2008er Prüfung gerasselt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also deutsch ist zwar nicht ideal, aber so dass es vollkommen unverständlich wäre ist es auch nicht. Und jeder der sich mit der Materie (Microsoft Produkte die dann geprüft werden) kann sich das notfalls aus dem Zusammenhang erarbeiten. Ich habe mehr deutschsprachige Prüfungen als englische gemacht und das war bisher alles machbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ich hatte die ersten Prüfungen in Deutsch gemacht und bin dann auf Englisch umgeschwenkt, da die Übersetzungen zum Teil missverständlich waren.

 

Derzeit versuche ich mir eine eigene kleine Hyper-V Testumgebung aufzubauen.

 

Aber auch eine Azure Umgebung ist zum testen und lernen bestens geeignet.

 

Viel Erfolg

bearbeitet von Azharu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch für die Antworten.

 

Ich werde mir einmal ansehen, was es da an guten Büchern gibt.

Deutsch wäre halt wünschenswert da mein Englisch nur leicht verbessertes Realschulenglisch ist. Man kommt durch, aufjedenfall, aber halt schwererer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen, bin neu. :)

Wie anfangen? Vor der Frage stehe ich auch. War bei 2 privaten Anbietern da dauert der Kurs etwa 3 Monate und kostet tausende.

An der VHS gibt es 5 Tage für 200 Euro für einen 411er. Ich fragte ob es nicht sinnvoller wäre mit dem 410er anzufangen. Da sagte er mir das ich trotzdem kommen kann da ich schon lange in der IT arbeite.

Dann war ich noch bei einer berufsbildenden Schule, die sagten mir ich sollte erstmal Windows Server Vorkenntnisse erlernen bevor ich mit dem 410er anfange.

Jetz bin ich komplett durcheinander, werde aber wohl ab nächste Woche den 5 Tage Kurs machen um mir das mal anzusehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja,

 

um in das Thema rein zu kommen ist der 5 Tage Lehrgang vielleicht nicht so schlecht.

Dann ruft das die grauen Zellen ein wenig wach, aber um dann die Prüfung abzulegen ist das vermutlich zu wenig.

 

Habe noch nicht so einen Kurs besucht, weiß aber das die Anforderungen bei einigen Prüfungen nicht immer so leicht sind.

 

Ich muss eingestehen, dass ich Thema Zertifizierungen ein wenig hab schleifen lassen. Muss da dringend wieder aktiver werden.

 

Gruß

 

Azharu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 4 Tagen weiss ich nun auf jeden Fall das die Prüfung so nicht machbar ist. Kenntnisse habe ich aufgefrischt und neue bekommen und eine Ahnung was es für ein Aufwand ist sich auf die Prüfung vorzubereiten. Den letzten Tag morgen werde ich auf jeden Fall noch mitnehmen. War schon interessant bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Prüfungen in der "richtigen" Reihenfolge gemacht. Aber nur für eine Prüfung lernen bringt nicht so viel, da zb in der 410 Fragen aus der 411 kommen usw.

Ich hatte einen von der AA geförderten Kurs gemacht, der sich an die MOC-Kurse angelehnt hat. Angelehnt deshalb, weil pro Prüfung 25 Tage Unterricht waren und nicht 5. Aber ansonsten wurden die VMs und Bücher der MOC-Kurse genutzt.

So ein Kurs steht und fällt aber mit dem Trainer. Meine Trainer waren zum Glück sehr gut und so waren die Prüfungen ( mit entsprechendem Vorwissen) kein Problem. Teilnehmer, die nie oder nur nebenbei mit Servern zu tun hatten, haben gnadenlos versagt.

BTW: meine Kurse (MCSA + MCSE-M) haben inkl. Voucher gut 11000,- gekostet. Das ist für eine Privatperson doch eine Menge Geld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×