Jump to content

Terminal Server Lizenzierung


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen !

 

Entschuldigt bitte, wenn ich diesen alten Thread wieder "aufwärme" - aber ich stehe vor genau der selben Frage.

...ich lese und suche jetzt schon 3 Stunden die Microsoft-Seite und das Forum auf und ab - und es wird immer verwirrender :rolleyes: :confused:

 

Frage 1: Welche Lizenzen werden pro Zugriff konkret benötigt ?

 

Für einen vollständig lizenzierten Terminalserver-Zugriff brauche ich:

1.) für den Server die Windows 2003-Server-Lizenz + Zugriffs-CAL (Netzwerk)

2.) für den Client die Windows-Lizenz (als Basis für Remote-Desktop)

3.) für die Terminal-Server-Session die entsprechende TS-CAL, nämlich:

1x User-CAL (bei benutzerorientierter Zugriffsverwaltung) oder 1x Geräte-CAL (bei clientorientierter Zugriffsverwaltung)

 

Die Terminalserver-CAL beinhaltet nicht die Zugriffs-CAL für den Windows-Server.

 

Richtig ?

 

Frage 2: Wie erfolgt konkret die Lizenz-Vergabe durch den Lizenzierungsserver ?

 

Wenn ich das richtig verstanden habe, bindet der Lizenz-Server eine TS-USER-CAL an einen angemeldeten User auf dem Terminalserver.

 

Kann ich Einfluss auf die CAL-Vergabe nehmen ?

Wo sehe ich, welchem Benutzer eine lizenzierte CAL übergeben wurde, und welcher Benutzer mit der 90-Tage-CAL arbeitet ?

 

In meiner Terminalserverlizenzierung sehe ich unter "Terminalserver-CAL-Token" keine Einträge :confused:

 

Oder werden die CAL's dynamisch durch den Lizenzierungsserver vergeben - sprich: 5 CAL's parallel, ... der 6. TS-User bekommt eine Fehlermeldung bei Anmeldeversuch ?

 

:rolleyes:

 

 

Ich stehe jetzt irgendwie wirklich auf dem Schlauch.

 

Vielen Dank im Voraus :-)

 

Tapio aka Shao-Lee

Link to comment

Frage 1: Welche Lizenzen werden pro Zugriff konkret benötigt ?

 

Für einen vollständig lizenzierten Terminalserver-Zugriff brauche ich:

1.) für den Server die Windows 2003-Server-Lizenz + Zugriffs-CAL (Netzwerk)

2.) für den Client die Windows-Lizenz (als Basis für Remote-Desktop)

3.) für die Terminal-Server-Session die entsprechende TS-CAL, nämlich:

1x User-CAL (bei benutzerorientierter Zugriffsverwaltung) oder 1x Geräte-CAL (bei clientorientierter Zugriffsverwaltung)

 

Die Terminalserver-CAL beinhaltet nicht die Zugriffs-CAL für den Windows-Server.

 

Richtig ?

 

Prinzipiell richtig, allerdings brauchst du auch für jeden zugreifenden Client je eine eigene Applikationsizenz, die auf dem TS gestertet werden kann. Mehr findest du dazu hier:

 

Windows Server How-To Guides: Lizenzierung von Microsoft Applikationen in Terminalserver Umgebungen - ServerHowTo.de

 

Frage 2: Wie erfolgt konkret die Lizenz-Vergabe durch den Lizenzierungsserver ?

Kann ich Einfluss auf die CAL-Vergabe nehmen ?

 

Nein, wozu auch?

 

Wo sehe ich, welchem Benutzer eine lizenzierte CAL übergeben wurde, und welcher Benutzer mit der 90-Tage-CAL arbeitet ?

 

Garnicht, aber das ist auch irrelevant, weil die Vergabe der temporären und festen TS CALs automatisch erfolgt und vom Timing gut klappt, solange du genug CALS bereit stellst. Der Prozess der CAL Vergabe wurde schon mehrfach erklärt, die Suche hätte dir da einiges auswerfen müssen.

 

In meiner Terminalserverlizenzierung sehe ich unter "Terminalserver-CAL-Token" keine Einträge :confused:

 

Das kann daran liegen dass du "per User" lizenziert hast.

 

Oder werden die CAL's dynamisch durch den Lizenzierungsserver vergeben - sprich: 5 CAL's parallel, ... der 6. TS-User bekommt eine Fehlermeldung bei Anmeldeversuch ?

 

So ist es bei Geräte CALS, jedes angemeldete Gerät bekommt eine CAL und wenn die aufgebraucht sind kann sich das nächste Gerät nicht mehr anmelden. Allerdings werden sie CALs nicht neu vergeben, sondern bleiben dem Gerät prinzipiell für immer, da jedes Gerät eine eigene CAL braucht und die nicht (wie bei DHCP) untereinander geshared werden können.

Link to comment

Hallo Dr. Melzer !

 

Gleich vorweg ersteinmal herzlichen Dank für Deine schnelle Hilfestellung :)

Entschuldige, hatte in meiner Aufstellung die von Dir angesprochenen Applikation-CALs vergessen, die selbstverständlich auch benötigt werden.

 

Ich habe jetzt nochmals im Internet gesucht - aber ich werde aus der USER-CAL-Vergabe / Verwaltung nicht schlau.

 

Mir geht es gezielt um die USER-CAL's (Die Device-CAL's erscheinen mir unproblematisch).

 

Wenn ich mich richtig belesen habe, werden

 

a.) USER-CAL's mit einer zufälligen Lease-Time von 54-72 Tage vergeben

 

b.) TS-CALS an die User dynamisch vergeben, d.h., meldet sich ein User von den 5 CAL's 73 Tage nicht an, steht die CAL für einen neuen User wieder zur Verfügung ?

 

c.) darf ich die bei Win2k3 mitgelieferten ADMIN-TS-CALs (für 2 gleichzeitige Remote-Desktop-Verbindungen) nicht mit einrechnen.

 

d.) wird nur 1 CAL "verbraucht", auch wenn der selbe User sich von mehreren Maschinen gleichzeitig auf dem Terminalserver einloggt.

 

e.) ...die Lizenzverwaltung (Darstellung) für die USER-CAL's in Windows 2003 Server funktioniert nicht richtig / eine Lizenzverwaltung findet seitens Win2k3-Server bei USER-CALs (im Gegensatz zu den Device-CAL's) nicht statt ?!

http://www.mcseboard.de/microsoft-lizenzen-50/lizenzierung-terminalserver-51687.html

 

...wobei sich die Punkte a.) & e.) widersprechen. Ich finde auf Microsoft zu diesem Thema auch nix gescheites.

 

Eine FAQ zu diesem Thema wäre prima.

Link to comment

a.) USER-CAL's mit einer zufälligen Lease-Time von 54-72 Tage vergeben

 

Wo hast Du denn diese Zahlen her? Die sind definitiv falsch aber bei per User Lizenzierung auch nicht relevant da:

 

 

 

dieser Link und dieser erklärt warum.

 

Ich bin mir sicher, dass wenn Du Brians Beitrag durchliest alle Fragen beantwortet sein sollten.

Link to comment
Allerdings werden sie CALs nicht neu vergeben, sondern bleiben dem Gerät prinzipiell für immer, da jedes Gerät eine eigene CAL braucht und die nicht (wie bei DHCP) untereinander geshared werden können.

 

Das ist leider richtig. Die TS CAL Token bzw. der TS Lizenzserver verhält sich genauso wie ein DHCP Server. Die einzigen Unterschied ist:

 

- Die Leasetime ist variable und kann zwischen 52-89 Tage betragen

- Temporäre TS CALs laufen nach 90 Tagen ab (ein solches Gegenstück gibt es garnicht beim DHCP)

 

Wird eine permanente TS CAL nicht vor Ablauf dieses Zeitraums verlängert (weil der Client bspw. keine Verbindung zum TS herstellt/herstellen kann) wird sie automatisch am Ablauftag freigegeben und dem Pool der verfügbaren TS CAL Token hinzugefügt. Prinzipiell kann nun jedem Gerät dieses Token zugewiesen werden, welches eine temporäre TS CAL zugewiesen bekommen hat.

Das muss auch so funktionieren, denn wenn, so wie Du behauptest, das Token fest einem Gerät zugewiesen würde, könnte sich kein anderes Gerät dieses Token ziehen, wenn es wieder frei würde.

Die Funktionsweise ist also analog der eines DHCP Servers, bis auf den genannten Unterschied.

Link to comment

Hallo Wolke !

 

Herzlichen Dank für Deine Info's ! Die Webseite von Brian ist genau das, was ich gesucht habe !

 

Die Lease-Time für User-Cal's habe ich auch irgendwo in einem Forenbeitrag aufgeschnappt;

konnte bei Microsoft aber nichts gegenteiliges finden. Da es aber eine Lease-Time bei Device-CAL's gibt, konnte ich mir vorstellen, dass dies sicherlich auch analog für die User-CAL's gelten würde (was ein Fehler war), da:

 

Terminal Servers configured for User-Based CALs

Everything discussed in the previous section is applicable only when Terminal Servers are config-ured in “per device” licensing mode. When a user connects to a Terminal Server configured in “per user” licensing mode, a different process takes place.

 

1. When Terminal Services is installed on a Windows 2003 server, the server verifies that it can find (via the discovery process outlined previously) a license server.

2. There is no Step Two.

 

That’s right. All this TS CAL digital certificate, temp license, transfer mumbo-jumbo only applies when Terminal Servers are configured for “per device” licenses. With per user licenses, all you have to do is make sure that the Terminal Server can find a license server. (The license server doesn’t even have to be activated!) Other than periodically verifying that it exists, there’s no com-munication between a “per user” configured Terminal Server and a license server.

How did this come to be? When Windows 2003 was in beta testing, Microsoft was planning to offer a “per processor” licensing model. At the last minute (with Release Candidate 2), Microsoft changed its mind and decided to go with a “per user” option instead. This decision was a popular move on Microsoft’s part. The only problem was that it was so late in the game that Microsoft didn’t have time to build the “per user” technical license compliance infrastructure (although you can bet we’ll see it in future versions of Windows).

 

Also kann man konkret zusammenfassen:

 

Terminalserver-Device-CAL's:

- werden pro zugreifenden Client benötigt und mit einer zeitlichen Befristung durch den

Lizenzserver vergeben

- Bei einem Geräteaustausch muss die vergebene Device-CAL wieder durch Microsoft

freigegeben werden

 

Terminalserver-User-CAL's:

- werden pro User benötigt, der für den TS zugriffsberechtigt ist; Ausnahme: Administrator

- Der Terminalserver prüft, ob die gleichzeitigen Sitzungen mit den im Lizenzserver eingetragenen TS-User-CAL's abgedeckt sind

- ein freier User-"Austausch" ist möglich, solange die lizenzierten TS-User-CAL's mit den tatsächlich zugreifenden Berechtigungsprofilen übereinstimmt

(Praktikannt "A" geht & wird aus TS-Gruppe entfernt / Praktikant "B" kommt & wird in TS-Gruppe neu aufgenommen)

 

So wäre das jetzt lizenzrechtlich in Ordnung, oder ?

 

Sorry - ist aber schon etwas kompliziert, wenn man sich damit das erste Mal auseinandersetzt.

 

Viele Grüsse & Danke nochmals für Euer bisheriges Feedback !

 

Shao

Link to comment

Terminalserver-Device-CAL's:

- werden pro zugreifenden Client benötigt und mit einer zeitlichen Befristung durch den

Lizenzserver vergeben

- Bei einem Geräteaustausch muss die vergebene Device-CAL wieder durch Microsoft

freigegeben werden

 

Ist prinzipiell richtig, nur dass bei einem Gerätetausch die CAL automatisch frei gegeben wird, bevor die temporäre CAL des neuen Clients abläuft.

 

Terminalserver-User-CAL's:

- werden pro User benötigt, der für den TS zugriffsberechtigt ist; Ausnahme: Administrator

 

Im Applikationsmodus benötigt auch der Administrator eine TS CAL. Nur im Remoteverwaltungsmodus nicht.

 

- Der Terminalserver prüft, ob die gleichzeitigen Sitzungen mit den im Lizenzserver eingetragenen TS-User-CAL's abgedeckt sind

 

Nein! Es geht nicht un zeitgleiche Sitzungen, sondern JEDER User benötigt eine eigene CAL, auch wenn nie alle User zeitgleich auf den TS zugreifen.

 

- ein freier User-"Austausch" ist möglich, solange die lizenzierten TS-User-CAL's mit den tatsächlich zugreifenden Berechtigungsprofilen übereinstimmt

(Praktikannt "A" geht & wird aus TS-Gruppe entfernt / Praktikant "B" kommt & wird in TS-Gruppe neu aufgenommen)

 

Auch nicht richtig. Die User CAL muss einer biologischen Person zugeordnet werden. Es ist ja eine USER CAL und keien Benutzerkonten CAL.

 

Allerdings darf sie, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, DAUERHAFT dem Nachfolger zugeordnet werden.

Link to comment

- Bei einem Geräteaustausch muss die vergebene Device-CAL wieder durch Microsoft

freigegeben werden

 

Sie muss nicht, da in der Regel permanente TS CAL Token automatisch rechtzeitig freigegeben werden. Wie das funktioniert genau erklärt ebenfalls der Artikel von Brian.

 

Terminalserver-User-CAL's:

- werden pro User benötigt, der für den TS zugriffsberechtigt ist; Ausnahme: Administrator

- Der Terminalserver prüft, ob die gleichzeitigen Sitzungen mit den im Lizenzserver eingetragenen TS-User-CAL's abgedeckt sind

- ein freier User-"Austausch" ist möglich, solange die lizenzierten TS-User-CAL's mit den tatsächlich zugreifenden Berechtigungsprofilen übereinstimmt

(Praktikannt "A" geht & wird aus TS-Gruppe entfernt / Praktikant "B" kommt & wird in TS-Gruppe neu aufgenommen)

 

So wäre das jetzt lizenzrechtlich in Ordnung, oder ?

 

Hier scheiden sich die Geister. Einige meinen, dass es nach biologischen Nutzern geht andere vertreten die Ansicht, dass es nach AD Account geht.

 

Letztere Ansicht vertrete unter anderem ich.

 

Das Problem ist, dass selbst Microsoft nicht wirklich in der Lage ist eine aussagekräftige Antwort zu geben. Siehe auch hier (weiter unten). Den Licensereport will man anhand der AD User generieren und auch im Handbuch der Beta wird das Tracking auf AD User Basis erwähnt. Wie man aber das Tracking bei Nutzung eines Accounts von mehreren Nutzern korrekt sicherstellen will kann MS offensichtlich nicht beantworten.

 

Aber das ist ein anderes Thema...

Irgendeine Lücke gibt es ja immer irgendwo. Wahrscheinlich wird es einfach so hingenommen.

Link to comment

Hier scheiden sich die Geister. Einige meinen, dass es nach biologischen Nutzern geht andere vertreten die Ansicht, dass es nach AD Account geht.

 

Letztere Ansicht vertrete unter anderem ich.

 

Ich hab dir auch schon mehrfach gesagt dass in dem Fall nur die Meinung von MS zählt und es dazu auch eine offizielle Aussage seitens MS gibt.

 

MS Sagt, dass es nur um biologische Nutzer geht.

Link to comment
Da Du weder MS vertrittst noch Deine Aussagen mit Fakten belegen kannst, sehe ich das Thema weiterhin als ungeklärt an...

 

Da es aus Lizenzsicht niemanden interessiert ob du das als geklärt, oder ungeklärt siehst, ist die offizielle Aussage von MS weiterhin dass eine USER CAL pro BIOLOGISCHEM User benötigt wird.

 

Ich habe die Aussage schriftlich hier und habe sie selbst oft genug als Mitarbeiter der MS Lizenzabteilung offiziell ausgegeben.

 

Wenn du es auch offiziell uns schriftlich haben willst stelle die Frage, über deine Distribution oder deinen Partnerbetreuer an die MS Lizenzabteilung. Die Frage danach wer dir dann welche Antwort gibt erübrigt sich wohl...

Link to comment

IMHO ist die User CAL im TS Bereich ziemlich sinnfrei. In meiner täglichen Praxis sieht es zumindest so aus, dass TS Nutzer kommen und gehen...die Devices bleiben :D.

 

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass eine "biologische" Zuordnung von User CAL´s völliger Schwachsinn ist. Die User CAL´s sollten die Anzahl der gleichzeitig sitzungsberechtigten User darstellen. Nicht mehr und nicht weniger. Hier hat aber wieder der Dr. recht: Meine Meinung zählt da nicht sondern das was der Lizenzgeber festlegt zählt.

Leider ist es auch richtig, dass man in Lizenzfragen 10 MS Mitarbeiter oder Partner fragen kann und immer unterschiedliche Antworten bekommt. Somit ist man dann natürlich keinen Schritt weiter.

Also im Zweifelsfall: Alle Fragen schriftlich an den Lizenzgeber stellen. Möglichst Fragen die nur mit klar JA oder klar NEIN beantwortet werden können. Damit es keine "Auslegungssache" ist. Wenn dann eine entsprechende schriftliche Antwort kommt ist alles klar.

 

Greetings Ralf

Link to comment

Also im Zweifelsfall: Alle Fragen schriftlich an den Lizenzgeber stellen. Möglichst Fragen die nur mit klar JA oder klar NEIN beantwortet werden können. Damit es keine "Auslegungssache" ist. Wenn dann eine entsprechende schriftliche Antwort kommt ist alles klar.

Greetings Ralf

 

Schonmal gemacht? Also ich habe da auch schon innerhalb von vier Wochen zwei verschiedene Aussagen erhalten! Aber in den meisten Fällen geht es so ok, wie die es schreiben.

 

subby

Link to comment
IMHO ist die User CAL im TS Bereich ziemlich sinnfrei. In meiner täglichen Praxis sieht es zumindest so aus, dass TS Nutzer kommen und gehen...die Devices bleiben :D.

 

Der Sinn ergibt sich ganz von allein, wenn Du 500 Nutzern 600 Clients gegenüberstellen kannst. Ich bezweifle, dass Du dann über 5.000€ mehr für die Device CALs bezahlen würdest, wenn Du es nicht musst.

 

Das Problem der TS Lizenzierung, ich kann es nur immer wieder wiederholen, ist der technische Mechanismus. Die Terminalserverlizensierung ist nicht deswegen das größte Hindernis für 90% aller User/Admins, weil sie so klar und tranzparent strukturiert ist sondern weil Microsoft das Gesamtkonzept nicht richtig durchdacht bzw. umgesetzt hat.

Das allein ist noch nicht mal das schlimmste an der Sache. Das größte Problem ist die Kompoentz in diesem Bereich, denn was hilft mir der beste Lizenztheoretiker, wenn er die technischen Feinheiten der Terminalserverlizenzierung nicht versteht und erklären kann.

 

Die Grenzen zwischen technischer und papierrechtlichem Zwang verschwimmen hier eindeutig. Deswegen ist ja auch so oft zu beobachten, dass der Doc eigentlich technische Fragen zur TS Lizenzierung in dieses Forum verschiebt. Deswegen kommen auch immer wieder die selben Fragen zu diesem Thema und wahrscheinlich auch deswegen bekomme ich keine klare Antwort sondern werde auf irgendwelche Papiere verwiesen, die irgendwo bei irgendjemandem im Schrank liegen.

 

Microsoft und 95% aller Distrubtoren fehlen in diesem Bereich die notwendigen Kompetenzen. Wer sich im technischen Bereich auskennt dem fehlt es an der Theorie und dem vertraglichen Teil. Wer sich im Letzteren auskennt, dem fehlt der technische Sachverstand...

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...