Zum Inhalt wechseln


Foto

Netzwerk bricht ab

Windows Server 2008 R2 SBS - Small Business Server

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
56 Antworten in diesem Thema

#16 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 08:36

Nun, es muss ja nicht am physikalischen Netz liegen. Wie sieht es denn mut dem Server aus? Wurde schon ins Ereignisprotokoll geschaut? Was bricht denn nun konkret ab, nur die Verbindung von Outlook zum Mailserver? Ist das bei allen so oder nur bei einigen Benutzern an bestimmten Rechnern? Ist das eingrenzbar?

 

Ich habe momentan ein Problem mit einer Benutzerin, ihre Verbindung vom Rechner zum Exchange in der Zentrale reisst ab, es wird dauernd versucht, diese wieder herzustellen. Sonst sind keine Netzwerkprobleme feststellbar, weder auf dem Kabel der Benutzerin, noch der anderer Benutzer, auch nicht auf den Stammleitungen. Ich habe mehrere Überkreuztests, Ausschlussverfahren durchgeführt, die hätten eigentlich Klarheit bringen müssen aller Erfahrung nach. Nun habe ich mit der Benutzerin vereibart, ihr lokales Benutzerprofil und auch das servergespeichert zu löschen und warte auf eine Rückmeldung über den Zustand nach Neuentstehen eines Profiles.


Bearbeitet von lefg, 08. April 2015 - 08:48.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#17 mba

mba

    Board Veteran

  • 862 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 08:43

Genau, bzw. an den "Switchen" in den Telefonen



#18 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.094 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 11:17

nein das ist ja das komische an den telefonen ist alles ok


Was ist mit den Switchen? Hast Du den Hersteller schon kontaktiert? Firmware geprüft? Fehlermeldung auf den betroffenen Clients/Servern im Eventlog?
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#19 FabiB

FabiB

    Newbie

  • 4 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 11:48

Hallo,

 

du könntest mal allen Geräten mal eine feste IP, Gateway und DNS Adresse geben,

Server und Clients neustarten,

das LAN-Kabel mal an einen anderen freien Port des Switches stecken,

neue/andere Netzwerkkarte in den Client mit dem Problem stecken.

Evtl. könnte das mal helfen.

 

Gruß,

 

Fabi



#20 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 13:24

Was ist mit den Switchen? Hast Du den Hersteller schon kontaktiert? Firmware geprüft? Fehlermeldung auf den betroffenen Clients/Servern im Eventlog?

 

laut Hersteller ist die Firmware aktuell.

 

 

Im Eventlog sind keine Sachen die ich damit in Verbindung bringen kann (nur die kleinen Fehler die immer mal auftauchen)

 

 

Der Fehler tritt bei manchen auf und bei manchen nicht. dann wiederum ist es so das es bei dem wo es ging auf einmal nicht mehr geht und der andere arbeiten kann. 

es bricht die komplette Verbindung zum Netz ab, die Laufwerke werden geXt und dann nach einiger zeit geht es wieder. ich hatte den Fehler noch gar nicht.

 

habt ihr ein TOOL womit ich vielleicht das ganze Netz einmal scannen kann damit ich weiss welche ips vergeben sind oder so. dann fange ich mal mit den festen IP´s an. 

 

ich habe ein wenig gegooglet da erzählen manche wie hier ja auch von einem Loop habe leider nicht ganz verstanden was das bedeutet trotz google



#21 NeMiX

NeMiX

    Board Veteran

  • 1.356 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 14:53

Loop=Kabel geht von Port1 in Port2. Kann im selben Switch sein oder von einem Uplinkswitch kommen. Passiert gerne mal bei 8Port switchen unter Schreibtischen. "oh da guckt ein Kabel raus, schnell rein die Kiste unterm Schreibtisch".

 

Vermeiden lässt sich das mit switchen die Loop Protect als Feature anbieten oder idealerweise in dem direkt die passende Anzahl an Ports im Büro bereit steht. 

 

Einen Loop siehst du eigentlich direkt im Log des Switches, da geht die CPU Last hoch und auch die dropped Packets auf den Ports.

 

Scannen lässt sich mit jedem IP scanner, ich hab gute Erfahrung mit Angry IP Scanner gemacht.

Aber sowas sollte dringend dokumentiert werden, vor allem fest vergebene IPs. Für den Beginn reicht da auch eine Excel mit IP, Hostname und ggf. Funktion.



#22 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 15:12

ok Angry Ip werd ich gleich mal laden scheint ja kostenlos zu sein. und Excel ist auch schnell gemacht  :D

 

und danke für die einfache Erklärung. werde es mal teste und mich sofort melden werde es gleich morgen früh mal laufen lassen.



#23 NeMiX

NeMiX

    Board Veteran

  • 1.356 Beiträge

 

Geschrieben 08. April 2015 - 22:15

Mit einem IP Scanner wirst du keine Loops finden!



#24 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 11. April 2015 - 07:42

Sorry

das ich mich jetzt erst melde, ich liege sei 2 Tagen flach und werde am Montag weiter machen und eurer Denkanstöße bearbeiten.

wollte wenigstens kurz bescheid geben.



#25 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 11. April 2015 - 14:22

Gibt es für die Telefone ein VLAN mit Priorität?


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#26 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 13. April 2015 - 11:56

Hallo Leute.

 

Jetzt ist der Fehler wieder da!

 

Habe in der Ereignisanzeige folgende Fehler:

 

Volumenschattenkopie-Dienst-Fehler: Eine vom Volumenschattenkopie-Dienst benötigte kritische Komponente ist nicht registriert.  Dies kann geschehen, wenn bei der Windows-Installation oder bei der Installation eines Schattenkopieanbieters ein Fehler aufgetreten ist.  Der von CoCreateInstance für die Klasse mit CLSID {79079d5c-ef20-4952-b9fc-cfd443b38641} und dem Namen SW_PROV zurückgegebene Fehler ist [0x80040154]. 

 

 

Prozess MSEXCHANGEADTOPOLOGYSERVICE.EXE (PID=3592). Der Exchange Active Directory-Anbieter hat folgende Server mit folgenden Eigenschaften gefunden: 
 (Servername | Funktionen | Aktiviert | Erreichbarkeit | Synchronisiert | GK-fähig | PDC | SACL-Recht | Benötigte Daten | Netlogon | Betriebssystemversion) 
Innerhalb des Standorts:
SRV2008.FIRMA.local CDG 1 7 7 1 0 1 1 7 1
 Außerhalb des Standorts:
  
 
 
 
Wobei wir da seit langem Eset einsetzten!!!
 
Microsoft Forefront Server Security hat beim Durchführen einer Scanmodulaktualisierung einen Fehler festgestellt.
   Scanmodul: CAVet
   Fehlercode: 0x80004005
   Beschreibung: Die Produktlizenz ist abgelaufen.
 
 
dann dauert es wie gesagt ein paar minuten und jetzt geht es wieder

Bearbeitet von bluesilver, 14. April 2015 - 08:44.


#27 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 14. April 2015 - 17:35

also wir haben heute noch mal die ganze Verkabelung geprüft! nichts zu sehen ( habe schon überlegt ob ich einen Elektriker kommen lassen sollte die können ja mit einem Messgerät die Kabel prüfen )

 

ich kann es einfach nicht erklären, kann es an einer defekten Netzwerkkarte/Festplatte am Server liegen ( das die warum auch immer dann auf einmal abbricht ) oder evtl. an der oberen Fehlermeldung vielleicht.

wenn der Fehler auftritt kann man telefonieren,  IP Telefone von Alcatel ( was ja am Netz mit dran hängt und die PC´s über die LAN Buchse vom tel läuft )

 

ich habe keinen Ansatz wo ich sonst direkt anfangen kann zu suchen.

oder suche ich einfach an der Falschen stelle in der Ereignisanzeige.

 

heute mittag auf einmal puffff Netz bricht an den Clients ab und dann nach ein paar Minuten geht es dann wieder.

alles bricht zum Server ab, man kann nicht auf den Netzlaufwerken speichern oder sonst was machen. WaWi dreht und dreht, dann keine Rückmeldung.

wir haben heute auch den Server dann gleich neu gestartet. 



#28 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 14. April 2015 - 18:02

Moin

 

In der Überschrift steht, das Netzwerk breche ein. Es muss aber nicht das Netzwerk sein.

 

Wenn das Phänomenen auftritt, warst Du denn schon mal selbst, körperlich am Server, dort angemeldet, hast das Verhalten erfühlt, die Auslastung der Ressourcen betrachtet, welche Prozesse wieviel Auslastung fordern?

 

Oder ob es auf der Clientseite liegt? Wurde da schon mal im Taskmanager nach den Przessen und deren Auslastung geschaut?

 

Was sagt denn der Support, die FAQ beim Hersteller des Virenschutzes? Gibt es da Hinweise?

 

Wurde an einem der betroffenen Rechner mal der Virenschutz rückstandsfrei deinstalliert, die Kerneltreiber entfern? (Tool dafür beim Hersteller)

 

Wurde an einem Rechner die Installation komplett erneurt?


Bearbeitet von lefg, 14. April 2015 - 18:12.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#29 bluesilver

bluesilver

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 14. April 2015 - 18:11

ja heute z.B. war ich dran am Task Manager war weder der Ram/ die CPU / Netz Auslastung hoch. 

 

habe erst gedacht vielleicht liegt es an ESET das er vielleicht in dem moment einen Trojaner oder Virus gefunden hat oder so, aber im Protokoll passen die Zeiten nicht zueinander.

 

und der Server hat Netz


Bearbeitet von bluesilver, 14. April 2015 - 18:12.


#30 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.478 Beiträge

 

Geschrieben 14. April 2015 - 18:29

In meinem Beitrag 16 berichtete ich von einer Benutzerein und ihrem Problem mit Outlook und der Verbindung zum Exchange. Da die Quelle auch durch Überkreuztests nicht zufriedensstellend eindeutig ermittelt werden konnte, wurde der Rechner neu installiert. Das war zwar ganz gut so, beseitigte aber nicht das primäre Problem. Nun, dann löschte ich das Benutzerprofi am Client und auf dem Serverl. Mit der nächsten Anmeldung enstand ein neues Profil,es wurde ein neues Outlookprofil konfiguriert und jetzt ist alle gut.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2008 R2, SBS - Small Business Server