Zum Inhalt wechseln


Foto

Meine Erfahrungen mit New Horizons GmbH


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
33 Antworten in diesem Thema

#1 Der_MCSE

Der_MCSE

    Newbie

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juni 2009 - 16:43

Hallo,

nachdem ich nun auch MCSE bin, möchte ich einmal allen anderen, die überlegen, welches Modell Sie zum Lernen wählen wollen, meine Erfahrungen in der Niederlassung Braunschweig schildern.

Anfangs hat mir die Art, in Form von Videos das notwendige Wissen vermittelt zu bekommen, sehr gefallen. Ich bin auch jetzt noch der Überzeugung, dass dieses System ein guter und gangbarer Weg ist.

Allerdings steht und fällt der Erfolg mit der Qualität der Inhalte, die nach den guten Kursen 2145 und 2163 (wie auch der Vorkurs Netzwerktechnik) aufgrund der unterschiedlichen Videotutoren erheblich nachlässt. Insbesondere da es neben den sprachlichen Problemen des gebürtigen Amerikaners auch noch Schwierigkeiten gibt, wie das Wissen der Kurse 2178, 2183 und 2195 vermittelt wird. Typisch amerikanisch eben. Soll heissen keine richtigen Grundlagen, die einem helfen, die Zusammenhänge zu verstehen, stattdessen bekommt man eine "Klickorgie" zu sehen, wie man, was, wo findet.
Auch die folgenden Kurse 2190, 2403 werden von einem Videotrainer gehalten, der sich mehr in Floskeln versteigt, als sinnvoll und zusammenhängend die Inhalte zu vermitteln. Ein didaktisches Waterloo!

Hier aber ist eine gute Didaktik wichtig. Statt die MOC-Unterlagen in den Videokursen nur zu wiederholen (nichts anderes ist es), muss ausführlicher und mit didaktischen Methoden auf die Inhalte eingegangen werden. Die MOC-Unterlagen alleine sind nichts wert! Und der Hinweis, sich im Internet zu informieren, kann ja wohl die hohen Kosten einer solchen Zertifizierung nicht ausmachen.

Die Mentoren vor Ort waren auch mehr mit sich selbst bzw. der Präsentation bei neuen Interessenten beschäftigt, als sich um die zeitliche Planung und Unterstützung der Lernenden zu kümmern. Fragt man dann nach, kommt schon mal der Hinweis, die schon längerer Mitlernenden zu fragen, da die die Themenbereiche schon kennen. Sehr hilfreich ist das nicht! Wofür habe ich dann einen Mentor?

Es geht sogar soweit, dass die Mentoren vor Ort den Hinweis geben sich bestimmte Videoinhalte gar nicht erst anzusehen und erschwert anraten, sich einen Account bei Cert**** (Braindump) zuzulegen, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten.

Das ist aus meiner Sicht ein absolutes Armutszeugnis und No go!

Gerade, weil mancher dann wirklich denkt, das reicht aus und schon haben wir die nächsten Neckermann-MCSEs (heisst das so?). Viele machen das so und bestehen die Prüfungen und dann?

Einzig die Ausstattung der Geräte ist nicht schlecht, so auch die Möglichkeit die Übungen in den MOC-Unterlagen anhand von virtuellen Maschinen praktisch durchzuspielen. Nutzt nur herzlich wenig, wenn man die Zusammenhänge nicht verstanden hat und alles nur nachmacht ohne Sinn und Verstand.

Bedenkt man, das solch eine Zertifizierung fast 9000,- Euro kostet und der Gegenwert so minimal ist, ist eine Teilnahme nicht mehr zu rechtfertigen.

Da ist es schon besser, sich alle Microsoft Press Bücher zu kaufen, einen vernünftigen Rechner hinzustellen und alles zu hause zu lernen, um dann entspannt zu den Prüfungen zu gehen. So ist dann sicher gestellt, dass man die Prüfungen besteht und die Sachverhalte auch beherrscht. Da hat man dann eine Menge Geld gespart. Das Arbeitsamt sollte sich seine Strategie einmal überdenken, wenn es diese Kosten bezahlt.

Bis sich die Inhalte nicht erheblich verbessern, das gilt auch für den MCITP und die Unterstützung vor Ort ihrem Namen "Mentor" gerecht wird, ist das ganze herausgeworfenes Geld. Man bekommt den Verdacht nicht los, dass es hier einzig und allein um den Profit geht.

Zwischenmenschlich scheint man hier wohl auch zwischen Selbstzahlern und von Arbeitsamt Geschickten zu unterscheiden.

Meine Meinung!

Na, ich habs geschafft. Ein zweites Mal würde ich das auf jeden Fall nicht mehr machen.

Der-MCSE

#2 LarsRa

LarsRa

    MCSEboard.de Partner

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 12. Juni 2009 - 08:57

Sehr geehrter Herr „Der-MCSE“!

Als Leiter des New Horizons Centers in Braunschweig wurde ich von einigen unserer Teilnehmer auf Ihren Beitrag im MCSEboard angesprochen. Da ich Sie leider nicht direkt ansprechen kann, nutze ich nun auch das Medium MCSEboard um Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.

Ihrem Artikel entnehme ich, dass Sie zu unseren Kunden gehören, die sich Ihren MCSE innerhalb einer sechsmonatigen Weiterbildung in unserem Hause erarbeiten und diese erfolgreich abgeschlossen haben. Vor diesem Hintergrund tut es mir leid, dass wir Ihre Unzufriedenheit innerhalb dieses halben Jahres nicht wahrgenommen, bzw. in den stattgefundenen Gesprächen nicht richtig verstanden haben.

Deshalb möchte ich Sie bitten, mich persönlich zu kontaktieren, damit wir Ihre Verbesserungsvorschläge diskutieren können, um die Ausbildung für alle aktuellen und zukünftigen Teilnehmer in unserem Hause gegebenenfalls optimieren zu können. Vielen Dank schon jetzt im Vorfeld für Ihren Input.

Bitte melden Sie sich bei mir unter der Telefonnummer 0531-28859911 oder per Mail unter
Lars.Rabeler [at] NewHorizonsBraunschweig.de

Mit Gruß aus Braunschweig

Lars Rabeler

#3 java42

java42

    Senior Member

  • 577 Beiträge

 

Geschrieben 12. Juni 2009 - 19:11

Vor diesem Hintergrund tut es mir leid, dass wir Ihre Unzufriedenheit innerhalb dieses halben Jahres nicht wahrgenommen, bzw. in den stattgefundenen Gesprächen nicht richtig verstanden haben.


Hallo Herr Rabeler,

ich habe keine Erfahrung mit NH und kann und will daher inhaltlich nichts dazu schreiben.

Trotzdem würde ich mich freuen zu hören, wie Sie sich eine gute Schulung vorstellen und welche Funktion hierbei die Mentoren haben. Wie stehen Sie - unabhänig von dem Teilnehmer/TO - zu den angesprochenden Punkten?

VG Java

Status: MCITP EA+SA+EDA7, MCSA, CompTIA Network+, ITILv3 Foundation, DSB-TÜV, VCA-DCV
Passed: 74-409, 70-647,70-662, 70-643,70-646,70-640,70-686,70-642,70-680,70-290,70-620
Next: OCA, OCP, CCNA


#4 Hexaglo

Hexaglo

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 12. Juni 2009 - 23:45

Da ich meinen MCSE 2003 bei New Horizan Standort Hannover vor ein paar Wochen abgeschlossen habe möchte ich meine Persönliche Erfahrungen auch mal hier niederschreiben. Ich werde versuchen das ganze Objektiv zu schreiben, wenn es mir nicht ganz gelingt sorry.

Erstes Gespräch vor Ort und Vorstellung des Systems:
Ich wurde begrüßt und mir wurde von einem Mentor das System Walkin Seminar an einem Live-Schulungsplatz vorgeführt.(Ist nicht die Regel, der Raum für die Vorführungen war aber belegt)
Der Raum selbst war Hell und mit Klimaanlage ausgestattet sowie mit 12 Plätzen bestückt.Als Anschauungsvideo hab ich den Kurs 2145 zu gesicht bekommen.(Eins von 2 brauchbaren Videokursen)
Nachdem ich das Video,die Ausstattung des Raumes und die PCs mit 2 Monitoren gesehen hatte hab ich mich für NH entschieden.

Positives:
- Kalte Getränke gegen eine freiwillige Spende von 20cent
- Warme Getränke und Wasser/Mineralwasser kostenlos
- Ein Satz MS Press Corepack zur Nutzung vor Ort freigegeben
- Möglichkeit sich einen der 2 Cert*** Accounts für max. 2 Tage freischalten zu lassen.

Weniger Positiv:
- Das im Schulungsvertrag zugesicherte Gebäck in form von Kecksen gab es teilweise auch für vom Arbeitsamt geförderte Teilnehmer.(Für zahlende Kunden wurden die Keckse unaufgefordert hingestellt, geförderte Teilnehmer mussten sie einfordern oder sich mit den Resten begnügen!)

Mein tatsächlicher Schulungsraum:
- 18 Plätze
- Scheiben mit einer Verdunklungsfolie becklebt
- Helligkeit mittelmäßig, da einige Lampen kaputt waren und die Scheiben ja angedunkelt waren. Es sind im Laufe meiner 6 Monate noch mehr Lampen kaputt gegangen, was mit rausdrehen der Lampen gegen das blinken gelöst wurde statt sie zu ersetzen! Am Ende war 1/3 der Lampen aus.Unverschämt!
- Klimaanlage wurde nicht eingeschaltet, was dazu führte das die Fenster ständig offen standen und den Lärm der mehrspurigen Hauptverkehrsstraße störend laut rein dröhnte.( Selbststudium ohne Kopfhörer nur sehr eingeschränkt möglich)
- Ansonsten war ein fast ständiges flüster der Teilnehmer zu vernehmen, wenn man den schlechten Videotrainer nicht über die Kopfhörer an hatte.

Videotrainer:
Da kann ich nur sagen die ersten beiden Kurse 2145 und 2163 waren wirklich gut!Ansonsten wie der Erstposter beschrieben hat stark abfallen in der Qualität.Die Videos wirkten zusätzlich zur inhaltlichen schwäche auch noch schlecht zusammengeschnitten. Sätze wurden abgehackt, Aufforderungen etwas rauszuschneiden wurde mit Vorgeführt, Verrutschtes Microfon wurde nicht korrigiert und damit von Störgeräuschen begleitet und einmal war sogar ein falscher Videoschnippsel unter einem Teilpunkt hinterlegt!
Leider hatte ich den Eindruck, dass sich nie Jemand die Mühe gemacht hat die Arbeit vom Praktikanten zu kontrollieren.

Die Mentoren:
3 Mentoren sollten zur Verfügung stehen.
Praktisch sah es aber anders aus!
- Der erste Mentor war fast nie da
- Der zweite Mentor war fast nicht aus seiner Ecke vorzulocken und wenn doch war er nicht sonderlich hilfreich (2 mal eine völlig falsche Erklärung bekommen.So kann man sich die lästigen Lehrgangsteilnehmer auch vom Leib halten!)
- Der dritte Mentor war eigentlich immer da und war stets hilfsbereit,freundlich und kompetent! (Thx Jan für die Mühe)

Prüfungsvorbereitung Hilfen/Tipps der Mentoren:
- Leg Dir einen Cert*** Account zu!
- Weitere Empfehlungen? Mehr können wir nicht tun...

Wie habe ich bestanden?
Durch viele selbst gekaufte Bücher fürs Selbsstudium wie z.B. Das Corepack von MS Press. Eigene Testumgebung zu Hause.

Mein Fazit für mich selbst:
Zu NH würde ich persönlich, in einer geförderten Maßnahme vom Arbeitsamt,nie wieder gehen! Leider kam es mir so vor, dass ich nach der Vertragsunterzeichnung, schlechter wie die selbst zahlenden Firmenkunden behandelt wurde.(Die Räume waren auch strickt getrennt, wenn auch mit einer anderen Begründung!)

Der EX-Kursteilnehmer

#5 skarfield

skarfield

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 16. Juni 2009 - 13:14

Auch ich hatte das Glück, den MCSE bei New Horizons zu machen.
Das ist jetzt keine Ironie, sondern Tatsache.
Diese Unterrichtsform ist mir sehr entgegen gekommen.
Ich wusste ja vorher, auf was ich mich einlasse. Videos könnten Inhaltlich mal überholt werden, aber ich und sehr viele andere kamen da klar mit.
Trainer oder Mentor, standen immer zur Verfügung. Mal mehr mal weniger.
Geholfen haben sie uns aber immer. Kompetent sind sie auch. Wie in Hannover, so auch in Braunschweig.
Kekse? Gab es immer, ist aber nur ein nettes Gimick. Kost und Logis war nicht im Kurs enthalten :).
Das Problem beim Walkin: Der Teilnehmer steht in der Selbstverantwortung. Man sollte schon für sich entscheiden, wofür man diese Weiterbildung macht und das "selber Lernen" beherrschen. Ist wie im wirklichen Leben. Wenn man dann als Admin oder Techniker unterwegs ist, muss man sich selber zu helfen wissen.
Unterschiede zwischen Firmenkunden und denen vom Arbeitsamt?
Gabs welche? Wenn ja, habe ich keine vermisst. Ich gehöre zu den Arbeitsamt geförderten.

Mein Fazit: New Horizons immer gerne.

Achja. Demnächst bin ich ja wieder Kunde dort :)
Weiterbildung zum MCITP. Ich habe es mir wieder selber ausgesucht.
Ich gehöre zu der voll zufriedenen Fraktion.

Gruß
Skarfield aka R. Foerster

#6 heiner.hemken

heiner.hemken

    Newbie

  • 49 Beiträge

 

Geschrieben 16. Juni 2009 - 16:17

Videos könnten Inhaltlich mal überholt werden, aber ich und sehr viele andere kamen da klar mit.

Das Problem beim Walkin: Der Teilnehmer steht in der Selbstverantwortung. Man sollte schon für sich entscheiden, wofür man diese Weiterbildung macht und das "selber Lernen" beherrschen. Ist wie im wirklichen Leben. Wenn man dann als Admin oder Techniker unterwegs ist, muss man sich selber zu helfen wissen.


Nichts anderes schreibt doch der Threadstarter zu den Videos.

Na ich finde es aber bedenklich, wenn im richtigen Leben, Du für eine Leistung an einen anderen zahlen sollst, und wie Du schreibst, die Arbeit dann auch noch selbst machst. Oder hast Du nur aus/von den Videos gelernt?

Obwohl eigentlich ist ja das das richtige Leben.

Also überleg lieber nochmal, ob dass so richtig ist.

#7 skarfield

skarfield

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 17. Juni 2009 - 07:03

Lernen muß man schon selber. Das kann einem keiner abnehmen. Natürlich lernt man nicht nur mit den Videos. Kein Bildungsträger kann dir alles vermitteln.
Nun, New Horizons, oder besser gesagt das "Walkin" gibt dir das Werkzeug in die Hand.
Wenn man doch so unzufrieden mit dem gebotenem ist, sollte man sich direkt während der Massnahme beschweren und nicht hinterher in einem Forum. Das ist arm.
Das richtige Leben ist hart :), eines der härtesten.
ich bleib dabei. Walkin hat mir gefallen. Dieses war der richtige Weg für mich und für viele andere.

#8 tpk

tpk

    Member

  • 208 Beiträge

 

Geschrieben 17. Juni 2009 - 12:57

Wenn man doch so unzufrieden mit dem gebotenem ist, sollte man sich direkt während der Massnahme beschweren und nicht hinterher in einem Forum. Das ist arm.



Ich seh es weder als ARM, noch als Beschwerde an, vielmehr das hier jemand versucht seine Eindrücke zu schildern, damit andere User auch mal eine Vorstellung haben wie es dort abläuft..

Was allerdings wirklich ein absolutes NoGo ist, ist die Tatsache das die "Mentoren" auf einen Cert*** Account verweisen.. nachdem dies jetzt schon von 2 Leuten geschrieben wurde gehe ich mal davon aus das es der Wahrheit entspricht. Hier wäre eine Stellungnahme von Hr. Rabeler interessant bzw. alternativ dazu mal was Microsoft selbst dazu sagt..

#9 Lian

Lian

    Moderator

  • 19.990 Beiträge

 

Geschrieben 17. Juni 2009 - 13:07

Momentan geht es in dem Thread um einen Erfahrungsaustausch.

Ich finde es gut, daß sich jemand von NH direkt hier geäußert hat, vielleicht bewegt sich dort schon etwas.
–––
Microsoft MVP [Cloud and Datacenter Management - High Availability]

#10 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 17. Juni 2009 - 13:25

Und vergesst nicht dass jeder nur seine persönliche und individuelle Sichtweise schildert. Ds muss für andere nicht genauso aussehen.

So ein WalkIn ist nicht für jeden Lerntyp geeignet, genaus wie ein Selbststuduium oder ein präsenzkurs.
Deswegen ist es schwer zu veralgemeinern...
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#11 greyman

greyman

    Member

  • 184 Beiträge

 

Geschrieben 17. Juni 2009 - 21:51

Ich fange im Juli in Hamburg mit dem Walk-In zum Update auf MCITP:EA an.
Ich habe jetzt seit einem Jahr Kontrakt mit NH und in der Zeit mit vielen
Teilnehmern von Walk-Ins gesprochen.
Sich einfach nur von den Videos beriesen lassen reicht natürlich nicht aus.
Dazu gibt es den zweiten Bildschirm auf dem mehrere VM gestartet werden
können. Die Videos sind nur eine Alternative zu den MOC Büchern.

Sollte ich meine Entscheidung bedauern müssen werde ich das hier kundtun.
MCP, MCSA, MCSE, MCTS (6x) , MCITP (3x), CompTIA A+, CTT+

#12 daniel.rieker

daniel.rieker

    Gast

  • 10 Beiträge

 

Geschrieben 21. Juni 2009 - 11:27

Die MOC-Unterlagen alleine sind nichts wert! Und der Hinweis, sich im Internet zu informieren, kann ja wohl die hohen Kosten einer solchen Zertifizierung nicht ausmachen. .....
Es geht sogar soweit, dass die Mentoren vor Ort den Hinweis geben sich bestimmte Videoinhalte gar nicht erst anzusehen und erschwert anraten, sich einen Account bei Cert**** (Braindump) zuzulegen, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten. ... Statt die MOC-Unterlagen in den Videokursen nur zu wiederholen (nichts anderes ist es), muss ausführlicher und mit didaktischen Methoden auf die Inhalte eingegangen werden.

Warst Du denn einer von den Arbeitsamt-lern oder hat wer anders bezahlt?
Ist es nicht Vorschrift für MOC-Kurse, nach den MOC-Unterlagen zu arbeiten?
Einer "nicht-leeren Menge" von Teilnehmern geht es anscheinend nur um "Aufwertung" des Lebenslaufes, nicht um echtes Wissen. Wer verübelt es einem gewinn-orientiert arbeitenden Unternehmen, auch von diesen Leuten 9000 EUR anzunehmen? Geld stinkt nicht.

#13 java42

java42

    Senior Member

  • 577 Beiträge

 

Geschrieben 21. Juni 2009 - 12:59

Im übringen finde ich es sehr schade, dass Herr Rabeler hier nicht weiter zum Thema Stellung nimmt (...)

Bearbeitet von java42, 21. Juni 2009 - 21:02.
Falls von grayman dieses Post gemeint war, habe ich es weitgehend entfernt.

Status: MCITP EA+SA+EDA7, MCSA, CompTIA Network+, ITILv3 Foundation, DSB-TÜV, VCA-DCV
Passed: 74-409, 70-647,70-662, 70-643,70-646,70-640,70-686,70-642,70-680,70-290,70-620
Next: OCA, OCP, CCNA


#14 greyman

greyman

    Member

  • 184 Beiträge

 

Geschrieben 21. Juni 2009 - 19:39

Ich würde doch sehr bitten, hier keine persönlichen Konflikte auszutragen.
Wenn Du ein Problem mit der MS Ausbildung bei NH hast, setzte Dich mit MS in Verbindung und schildere Deine Probleme.
MS wird schon aus eigenem Interesse dann bei NH nachforschen.

Aber Deine Art hier aufzutretten kann durchaus als üble Nachrede und geschäftsschädigend ausgelegt werden und das Forum als Mitstören mit reinziehen.

Ich finde es schon bemerkenswert das NH bereit war hier überhaupt zu Deinem ersten Post Stellung zu nehmen, aber jetzt geht es wirklich zu weit.

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen als (selbst zahlender) Kunde bei NH in HH (auch mir dem Walak-In) gemacht.
MCP, MCSA, MCSE, MCTS (6x) , MCITP (3x), CompTIA A+, CTT+

#15 my2cents

my2cents

    Newbie

  • 4 Beiträge

 

Geschrieben 22. Juni 2009 - 08:16

Hallo zusammen!

Jetzt auch mal von mir ein (hoffentlich konstruktiver) Beitrag zu dem Fred hier:

Kurzform:
Ich kann die negativen Berichte hier als Betroffener bestätigen (Hannover). Ich bin nun einige Zeit hier und kann (auch fachlich) entsprechend mitreden.

Die "Dozenten" sind, bis auf die gennante Ausnahme, doch eher überflüssig, da sie (zugegebener Maßen komplexe) Fragen entweder falsch oder gar nicht beantworten können. Einfache Fragen die sich an den MOCUnterlagen orientieren bekommen sie zwar noch hin, sobald man diesen Pfad jedoch verlässt, wird man ausnahmslos auf das Internet verwiesen. Zusätzlich bekommt man noch das Gefühl vermittelt, ihnen bei der wichtigen täglichen Arbeit zu stören.

Es herscht die inoffizielle Regel: "Lass mich in Ruhe und ich lass Dich in Ruhe"

Eine richtige Vorbereitung findet nicht statt. Man darf brav die Videos ansehen, die teilweise inhaltlich veraltet sind. Ich habe dies bereits angesprochen, wurde aber mit der Begründung, man könne sie halt nicht neu drehen abserviert. Zu den teilweise gravierenden, sachlichen Fehlern kommen noch (zumindest bei einem der Dozenten) eine üble Sprachbarriere. Dieser Dozent ist Amerikaner und scheint sich beharrlich zu weigern, die deutsche Grammatik anzunehmen. So darf der Schüler dann nicht nur die neuen Inhalte aufnehmen, sondern muss sie gedanklich auch noch ins Deutsche übersetzen.
Das liest sich so, als wenn ich übertreibe, aber wer diese Videos einmal gesehen hat weiss, was dort teilweise für ein Kauderwelsch gesprochen wird.

Zum Thema Kekse habe ich keine Meinung, da gibts Wichtigeres.

Alles in Allem ist der MCSE hier für technisch Vorbelastete gerade noch erträglich oder schaffbar, alle Anderen, die hier so hergeschickt werden (Maurer, Bürokaufleute etc.) lernen einfach nur stupide die Certb**** Fragen auswendig und werden in diesem Verhalten auch noch bestärkt! Ihr werdet euch vorstellen könne, was von diesen MCSEs zu halten ist.

Ein typischer Fall wie sich ein Unternehmen ein nettes Zubrot auf Staatskosten verdient!

Sobald ich hier fertig bin, werde ich eventuell auch den Weg zum Arbeitsamt antreten bzw. die zuständigen Personen hier vor Ort über die Mißstände in Kenntniss setzen. Da ich nicht sicher bin, inwieweit es ansonsten Repressalien (heisst das so?) gibt, warte ich damit halt noch ein wenig.

PS: Eine Trennung von "Gewerblichen" und "arbeitsamtlich Geförderten" findet sowohl räumlich als auch vom Umgang statt!