Jump to content
Sign in to follow this  
Der-Sensenmann

Computerraum in einer Schule (TS?)

Recommended Posts

Hallo,

 

ich wurde mit der Aufgabe vertraut, für eine Schule den Computerraum zum Ende des Schuljahres zu einzurichten.

 

Ausstattung:

15 X Clients (Lan 10/100, 5 GB HDD, 32 MB, 233 PII, Floppy, keine CD-Rom Laufwerke!, Win98 SE)

1 X W2k Server (1 GHZ, 35 GB Raid 5 SCSI (für daten), 10 GB SCSI ( Raid1), DVD Laufwerk, 384 MB RAM, LAN 100 Mbit/s, W2k Domäne)

 

Bugdet: ca. 15.000 - 20.000 €

 

Aufjedenfall kommt ein zusätlicher Server zum AD hinzu (als Backup). Es müssen 30 Clients verfügbar sein!

 

So....

 

was wäre sinnvoller?

 

Komplett neue Clients mit WinXP Pro?

TerminalServer mit ThinClients

TerminalServer mit ThinClients und FatClients?

 

Programme: Office, erdkunde atlas, wirtschaftsrechenprogramm, Goldfinger, Internet.

Welche Ausstattung sollte der TS haben?

 

Wie siehts auf dem TS mit "exotischen" Programmen aus, z.b. Erdkunde Atlas, Golfinger (Textverarbeitungstrainer)

 

Ich bitte um Rat

 

MfG

 

Alex

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

hier mal kurz mein Erfahrungsbericht, da ich auch ein paar Schulen betreue:

 

wir haben in allen Schulen einen ordentlichen Server aufgebaut, der als TS dient. Den Server, den Du oben angegeben hast, wird für die Zwecke nicht ausreichen. Dann haben wir jede Menge alte Rechner (ab 100 Mhz) zusammen gesucht und die so konfiguriert, dass die von der Festplatte starten und sich danach automatisch mit dem TS verbinden. Sollte mal die Festplatte defekt sein, haben wir spezielle Netzwerkkarten eingebaut, die automatisch ein Minisystem starten und dann ebenfalls mit dem TS verbunden werden. In einigen Klassenräumen wurde ein paar Thinclients gekauft.

 

Bislang haben wir noch jedes Programm zum LAUFEN bekommen. Auch solche Exoten, die in Deinem Posting genannt sind. Natürlich musst Du das selber ausprobieren. Wir haben damals mit einer Versuchs-Schule angefangen und dass Konzept mittlerweile auf alle Schulen angewandt.

 

In meinen Augen lässt es sich einfach nicht rechtfertigen (zumindest bei uns) jede Menge neuer Arbeitsstationen zu kaufen, wenn solche alten System ausreichen! Außerdem, das ist meinen Augen der größte Vorteil, muss nicht an jeder Arbeitsstation eine Softwareaktualisierung eingespielt werden, sondern nur am Server und diesen verwalte ich remote aus der FERNE!

 

Das war ein kurzer Überblick, wenn Du spezielle Fragen hast, versuche ich die natürlich zu beantworten.

 

Marcel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, da gibt es, wie bei fast allem, einiges was für eine Terminalserver Lösung sprechen würde und einiges was dagegen sprechen kann.

 

Zum einen hat Marcel natürlich Recht was die niedrigen Administrationskosten angeht und auch dass die Ersparnisse auf der Clientseite nicht zu unterschätzen sine. Ich habe bei vielen Kunden Terminalserver eingesetzt und die Erfahrung gemacht dass sie gut Laufen wenn einige Regeln beachtet werden. Alles was im normalen Office Bereich liegt ist unkritisch, aber jede Applikation die viele Ressourcen beansprucht nimmt diese allen anderen Usern, da diese ja auf derselben Physikalischen Maschine arbeiten. Access ist da so ein Klassiker.

16 Bit Applikationen können einen TS auch in die Knie zwingen.

Dager würde ich auf alle Fälle den Enterprise Server einsetzen, da hier der Ressource manager dabei ist, mit dem du die vorhandnen Reeourcen (Prozessor, Speicher, etc.) einzelnen Applikatione oder Rechnern limmitiert zur Verfügung stellen kannst.

Nicht zu unterschätzen ist, gerade bei Schuleb, dass du kein Problem mit Kiddies hast die mal an den lokalen Rechnern rummachen. Bei den Thin Clients geht da nicht viel. ;)

 

Allrdings arbeiten sie direkt auf dem Server, was auch ein gewisses Risiko birgt, du muss den Ts daher schon gut gegen die eigenen User abschotten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...aber jede Applikation die viele Ressourcen beansprucht nimmt diese allen anderen Usern, da diese ja auf derselben Physikalischen Maschine arbeiten. Access ist da so ein Klassiker.

16 Bit Applikationen können einen TS auch in die Knie zwingen.

 

Deswegen muss er auf jeden Fall vorher ein Testnetz aufbauen! Dazu würde auch der 1 Ghz-Rechner reichen und alle benötigten Softwareprodukte installieren und mit ein paar Clients testen. Performanceprobleme hatten wir bisher noch nicht, weil die Server ausreichend ausgestattet sind und in der Regel nicht mehr als 20 Clients an einem TS gleichzeitig arbeiten.

 

Marcel

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich hab mal ein bisschen nachgerechnet und nachgedacht:

 

auf jeden fall Terminal Server (alles andere ist fast zu teuer), da zur zeit 15 clients in diesem raum sind, und der platz nicht reicht für zwei "normale" Rechner (kann die schüler auch schlecht stapeln, die beschwären sich immer so ;) )

 

Ich würde diesen Thin Client einstezten (war der billigste :P)

 

komme dann mit allem drum und dran (ohne OS) auf knappe 11 tsd € (mit TFT)

Müsste erstmal testen in wie fern Thinclient (die Linux distri) kompatibel ist. -> Ansonsten flashspeicher mit boot image!

 

Danke für die Tipps: Aber wie ich irgendwie missvertändlich erklärt habe, es kommt mindestens 1 server dazu (Client/Server Topologie) oder halt mit TS sinds 2 neue Server, also insgesamt 3

 

Server1: AD,File,Print,Wins,DNS

Server2: AD, DNS, ISA

Server3: TS

 

Nur... was mir noch fehlt, die hardware für den TS!

DUAL, Quad, Octo?. Wie viel ram? Welcher hersteller AMD, oder Intel (oder sogar VIA hrhr ^^ )

 

bräuchte noch Tipps....

 

und @ Dr.Melzer. Klar, ist auch in meinem Interesse, das so zu gestalten dass die schüler (und auch die lieben Lehrer!!!!, nichts (bzw. fast nichts) umstellen dürfen!)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Klar, ist auch in meinem Interesse, das so zu gestalten dass die schüler (und auch die lieben Lehrer!!!!, nichts (bzw. fast nichts) umstellen dürfen!)

bei uns laufen deshalb zusätzlich noch wächterkarten

nach reboot ist alles wieder wie vorher,

bis auf eine kleine partiton, falls man mal echt was speichern muss,

die wird automatisch immer am 1. formatiert.

Damit gibts keine umkonfiguration und keine bildchen auf C:\ :wink2:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit den Rebornkarten würde ich in solchen Umgebungen auch immer machen, wenn aber ThinClients eingesetzt werden ist das nicht nötig, da lokal, am ThinClient, eh nichts geändert werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Damit gibts keine umkonfiguration und keine bildchen auf C:\ :wink2:

 

Das ja faad ;) Bei uns damals in der Schule hatten wir wirklich Vollzugriff auf die Kisten, und es kam (für uns damals) jede Menge lustiges Chaos raus.

Mitterweile denke ich da eher wie unsere Lehrer damals :)

 

vg

Basti

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...