Jump to content

IPv6 DNS Auflösung Standardserver: UnKnown


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Ich habe zwei Windows 2016 Server mit je einem DNS Server, je einem DC und einem DHCP.

Die Netzwerk Konfiguration des ersten DC mit DNS und DHCP:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: ---------.lokal
Physische Adresse: ‎xx-xx-xx-xx-A1-D5
DHCP-aktiviert: Nein
IPv4-Adresse: 192.168.17.254
IPv4-Subnetzmaske: 255.255.255.0
IPv4-Standardgateway: 192.168.17.1
IPv4-DNS-Server: 192.168.17.253
IPv4-WINS-Server: 
NetBIOS über TCPIP aktiviert: Ja
IPv6-Adresse: 2002:4d77:e538:0:58a4:f420:3253:28c, fd20:192:16:17::254
Verbindungslokale IPv6-Adresse: fe80::58a4:f420:3253:28c%11
IPv6-Standardgateway: fe80::e228:6dff:fe7c:2b7%11
IPv6-DNS-Server: fd20:192:16:17::253

Die Netzwerk Konfiguration des zweiten DC mit DNS:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: ---------.lokal
Physische Adresse: ‎xx-xx-xx-xx-9A-F3
DHCP-aktiviert: Nein
IPv4-Adresse: 192.168.17.253
IPv4-Subnetzmaske: 255.255.255.0
IPv4-Standardgateway: 192.168.17.1
IPv4-DNS-Server: 192.168.17.254
IPv4-WINS-Server: 
NetBIOS über TCPIP aktiviert: Ja
IPv6-Adresse: 2002:4d77:e538:0:6cf0:53c9:5918:7ced, fd20:192:168:17::253
Verbindungslokale IPv6-Adresse: fe80::6cf0:53c9:5918:7ced%10
IPv6-Standardgateway: fe80::e228:6dff:fe7c:2b7%10
IPv6-DNS-Server: fd20:192:168:17::254

Die statischen IPv6 Konfigurationen sind mit fd20:192:168:17:: festgelegt.

grafik.thumb.png.a2f8e783236d4bf2a7e23017d0b7d411.png

Warum hier auch eine 2002: angelegt wird ist verstehe ich nicht.

NSLOOKUP liefert beim ersten Server zudem

DNS request timed out.
    timeout was 2 seconds.
Standardserver:  UnKnown
Address:  fd20:192:16:17::254

Beim zweiten DC

Standardserver:  ccs-srv-file01.---------.lokal
Address:  fd20:192:168:17::253

In der IPv6 Reserve-Lookupzone werden zudem von den Clients keine Einträge generiert.

Für mich hat es den Anschein das alles nur über die 2002: abgewickelt wird.

Wo ich den Fehler gemacht habe, habe ich noch nicht gefunden.

Meine Vermutung ist, dass ich im ersten DNS Server einen Fehler eingebaut habe.

Jedenfalls aus den Ereignissprokollen ist auch nichts zu finden was mir weiterhilft.

Wo könnte ist den Fehler gemacht haben?

Edited by Burny_4600
Link to comment

Das Problem ist, dass der DHCP die IPv6 Adressen nicht in dem vorgesehenem Adresspool fd20:192:16:17 für die Clients zuweist, sondern einen Adresspool verwendet der nicht definiert wurde ( 2002:4d77 )

Der DC 1 liefert zudem beim NSLOOKUP

DNS request timed out.
    timeout was 2 seconds.
Standardserver:  UnKnown
Address:  fd20:192:16:17::254

Man sieht auch an den Clients, dass ein falscher IPv6 Bereich verwendet wird.

   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: ---------.lokal
   IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2002:4d77:e538:0:602c:a945:258b:8a1
   Temporäre IPv6-Adresse. . . . . . : 2002:4d77:e538:0:487e:4966:fcb6:3e91
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : fe80::602c:a945:258b:8a1%2
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.17.46
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
   Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::e228:6dff:fe7c:2b7%2
                                       192.168.17.1

Da läuft irgendetwas falsch.

 

Edited by Burny_4600
Link to comment

Ja, ich habe eine Fritzbox 7590.

Bei der ist aber IPv6 DHCP deaktiviert und der Rest ist Standarteinstellungen auf der FritzBox.

 

grafik.thumb.png.0ce10acafb6d69ae4e86622864f79234.png

 

Ich muss dir aber Recht geben, das etwas von der Fritzbox IPv6 im Windows Server manipuliert, obwohl DHCPv6 an der Fritzbox deaktiviert ist.

Die IPv6 2002:4d77:e538 scheint auf der Fritzbox auf.

Nur welche Einstellungen an der FritzBox für IPv6 muss ich ändern damit die WIndows Server ordnungsgemäß funktionieren.

Link to comment

Da hat sich sehr wohl einiges am Router verändert.

Heißt das, dass ich am Router IPv6 deaktivieren muss damit der DHCP am DC IPv6 intern ausführt? DHCP für IPv6 ist doch am Router deaktiviert und sollte ausreichen.

Grundsätzlich heißt es ja das Windows 10 / Windows Server 2016 unbedingt IPv6 nicht deaktiviert werden soll.

Anscheinend habe ich da einiges falsch verstanden.

 

Link to comment
vor 53 Minuten schrieb Burny_4600:

Grundsätzlich heißt es ja das Windows 10 / Windows Server 2016 unbedingt IPv6 nicht deaktiviert werden soll.

Das hast du richtig verstanden.

 

Wenn die Deaktivierung bei der Fritzbox klappt, sollten die Einträge der öffentlichen IP, nach einem Neustart, nicht mehr vorhanden sein. Falls doch, musst die Konfiguration nochmal überprüfen.

Link to comment

Die IPv6 Adressen kommen immer sobald Internet für IPv6 aktiviert wird.

Da kann man bei den IPv6 Heimnetz Netzwerkeinstellungen ändern was man will.

Ich habe jetzt die IPv6 Internet Zugangsdaten IPv6-Unterstützung ausgeschaltet.

Um die Internet Zugangsdaten IPv6-Unterstützung wieder zu aktivieren muss ich mir noch entsprechende Informationen holen.

Jedenfalls ohne IPv6 am FritzBox Router funktioniert das Heimnetzwerk mir der richtigen IPv6 Adressenverteilung.

  • Like 1
Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...