Jump to content
Sanches

Terminalserver richtige Lizenzierung mit Office

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

derzeitig haben wir einen Terminalserver mit Office 2016 Standard (VL) im Einsatz.

Auf den Notebooks der User ist Office 2016 Professional installiert (kein VL).

 

Bisher war ich der Meinung, unsere Lizenzierung korrekt sei.

Sprich das ich mit einer höheren Edition auf Clientseitig auf die "niedrigere" Edition vom Terminalserver berechtigt sei, zuzugreifen.

Allerdings hatte ich die Tage ein Gespräch, in welchem mir gesagt wurde, das dies falsch sei und ich einheitlich Office Standard oder Office Professional einsetzen muss (TS und Client einheitlich).

 

Was ist nun korrekt?

Kennt jemand eine Seite bei Microsoft, wo dies ggf. beschrieben sei?

 

Vielen Dank im vorraus.

 

Gruß Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sebastian,

 

Grundsätzlich gilt:
Nicht Volumen-Lizenzen dürfen nicht auf Office via TS-Dienst bereitgestellt zugreifen > Steht in der EULA (End-User-License-Agreement)

Es geht also immer nur mit Volumen-Lizenzen.

Office-STD und Office-Pro sind 2 unterschiedliche Produkte.

Lizenziert wird immer das zugreifende Device/Gerät, die lokale Insatllation auf dem Server ist somit kostenfrei.

Wenn Du sowohl STD, als auch Pro bereitstellen musst, dann musst Du 2 TS-Dienste aufbauen.
Da die Geräte mit Office-STD nicht auf die Pro-Bereitstellung zugreifen dürfen und genauso umgekehrt.

 

In deinem Fall:
Soll Office-Std via TS bereitgestellt werden, dann muss jedes zugreifende Gerät mit Office-Std aus dem Volumenvertrag lizenziert sein.

D.h. bei Dir, für die Notebooks muss Du jeweils 1 Office-Std kaufen und somit lizenzieren.

Steht so ungefähr auch in den Produktbestimmungen.

 

VG, Franz

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Franz,

 

danke für die Infos. Ok, das müssen wir korrigieren.

 

Heisst es dann im Umkehrschluss, das ich die Office 2016 Prof. Lizenzen (leider) in die Tonne treten kann bzw. muss und die vorhandenen Office-STD aus dem VL auch die Notebookinstallationen abgedeckt?

Oder müssen wir nochmals für die Notebooks weitere Office-STD VL-Lizenzen kaufen?

 

Gruß Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du mal zahlen nennen würdest...

wenn du genauso viele standardlizenzen hast wie PCs (Notebooks) sind nur die professional Lizenzen übrig. Die kannst du dann verkaufen oder verschenken oder einlagern oder auf Geräten installieren, die nicht auf die terminalserver zugreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

 

aktuell sind 15 Geräte (Notebooks) vorhanden. Ebenso 15 Office Standard 2016 (VL) sowie 15 Office Prof. 2016 (kein VL).

D.h. wir müssen keine Standard Office (VL) nachkaufen, sondern können die vorhandenen VL-Lizenzen dafür nutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

genau. O-STD auf dem TS bereitstellen. Die 15x O-STD aus VL für die NB sind ja da und müssen auf den NB auch installiert werden
und somit ist alles sauber lizenziert.
Das O-Pro darf weiterhin auf den NB bleiben, falls mal einer Access braucht.

 

VG, Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×