Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde schrieb DocData:

HPE 3PAR mit Peer Persistence. Die können das seit vielen Jahren. Failover zwischen den Volumes ist ein simpler Pfadfailover. Du hast 8 Pfade pro LUN, vier aktive vom primären System, vier standy vom Spiegel.

 

DataCore und NetApp können das auch. Allerdings handelt es sich da, streng genommen, um den Failover zwischen zwei Controllern, nicht um den Failover zwischen Speichersystemen.

bei netapp nennt sich das "metrocluster"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb magheinz:

deswegen nimmt man pro site ein ha-pärchen.

 

seit cdot ist fas eh alles ein wenig anders dank der virtualisierung.

Oder eben (falls es zu teuer ist) einen single node stretced metro cluster. Ich möchte keinesfalls Netapp als universelle anpreisen, es gibt genug Alternativen am Markt.

 

Zu den Anforderungen wurde mir bei dieser Komplexität zu wenig geschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb magheinz:

deswegen nimmt man pro site ein ha-pärchen.

 

seit cdot ist fas eh alles ein wenig anders dank der virtualisierung.

 

Genau, seit cDot! Mit dem Ergebnis, dass 7-Mode Kunden mit einem stretched Metro Cluster (die Mehrzahl der MC Kunden) keinen Upgrade-Pfad ohne Investitionen hatten. Und jetzt? Jetzt gibt‘s wieder das zwei Knoten stretched Metro Cluster mit cDot, wieder mit oben genannten Nachteil.

 

Machen wir uns nix vor: NetApp ist nir noch Flickwerk. Ganz gruselig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok. mit MC habe ich keine persönliche Erfahrung. Wir betreiben zwei HA-Cluster, aber nicht synchron.

 

EMC sollte noch passendes im Angebot haben.

 

Das grösste Datengrab, auf das ich Zugriff habe ist übrigens was ganz anderes: Ein Solaris-cluster mit SamFS. Auch eine Überlegung wert...

 

Es sollte also anfangen wie immer: Anforderungen definieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb magheinz:

ok. mit MC habe ich keine persönliche Erfahrung. Wir betreiben zwei HA-Cluster, aber nicht synchron.

 

EMC sollte noch passendes im Angebot haben.

 

Das grösste Datengrab, auf das ich Zugriff habe ist übrigens was ganz anderes: Ein Solaris-cluster mit SamFS. Auch eine Überlegung wert...

 

Es sollte also anfangen wie immer: Anforderungen definieren.

Anforderung steht im 1. Beitrag. 

Mehr wird nicht benötigt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb DocData:

Oh nice, mit Tape Silo dahinter? Hatten wir damals am Institut als Datengrab für uns HPC Leute... Sehr geil!

sogar zwei gespiegelte tape silos.

Das betreiben wir aber nicht selber. Das ist ein gemeinsames Forschungsprojekt mit einem anderen institut. dank 10gbit-anbindung ist das auch ganz passabel nutzbar.

vor 13 Minuten schrieb StefanWe:

Anforderung steht im 1. Beitrag. 

Mehr wird nicht benötigt. 

dann bleibe ich beim netapp metrocluster. selbst wenn der schwenk auf die andere seite notwendig ist, so what. dazu hat man den synchronen spiegel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb RolfW:

IBM SVC keine Option?

Um IBM würde ich einen Bogen machen der größer ist als der Berliner Tiergarten.

Die Erfahrungen mit denen sind einfach unterirdisch.

O-Ton eines IBM-Technikers: "Das Personal im Norden wurde abgebaut. IBM will nur noch Kunden weiter im Süden haben.".

Zumindest haben sie seit fast zwei Jahren einen in Berlin weniger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb magheinz:

Um IBM würde ich einen Bogen machen der größer ist als der Berliner Tiergarten.

Die Erfahrungen mit denen sind einfach unterirdisch.

O-Ton eines IBM-Technikers: "Das Personal im Norden wurde abgebaut. IBM will nur noch Kunden weiter im Süden haben.".

Zumindest haben sie seit fast zwei Jahren einen in Berlin weniger...

Wie gut das wir in BW sitzen :D *spassbeiseite*

Ich kann nur gutes berichten und das über einige Jahre. Schade, dass es auch andere Erfahrungen gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb RolfW:

Wie gut das wir in BW sitzen :D *spassbeiseite*

Ich kann nur gutes berichten und das über einige Jahre. Schade, dass es auch andere Erfahrungen gibt.

ging mir jahrelang nicht anders. Seit der Übernahme durch Lenovo gings aber bergab.

Das fing damit an das die ihre Datenbanken ständig durcheinander gebracht hatten. Bei jedem zweiten Anruf musste ich erst mal die Rechnungen faxen da IBM den Supportstatus angezweifelt hat. Dann hatten wir monatelange Serverausfälle und Lenovo/IBM weigerten sich die Geräte komplett zu tauschen. Alle paar Wochen wurde ein Teil getauscht. Am Ende war alles mehrfach neu und funktionierte immer noch nicht. Den Kompletttausch musste da irgendjemand noch mal extra genehmigen. 

Ein Bladeserver lief 8-Monate lang nicht wegen ständiger Ausfälle. Als dann die Lenovo-Beschwerdebatielung endlich den Kompletttausch genehmigen lassen hatte, waren wir gerade dabei die Server komplett durch ein Cisco Bladecenter zu tauschen. Die Ausfälle waren dann sogar der Geschäftsleitung zu viel.

 

Vorher war mir nur das Geschäftsgebaren negativ aufgefallen. Wir hatten ein IBM Blacecenter H mit den BladeNetwork 10G-Switchen. Bei denen konnte man beliebig viele interne Ports mit jeweils einem externen zu einer Portgruppe zusammenschliessen. Aber eben nur einen externen. Was die internen von den externen unterscheidet konnte keiner erklären. Irgendwann kam von mir die Frage wie man denn eine Netapp mit zwei Controllern anbinden soll. "Fremdsysteme supporten wir nicht".  Hab dann halt gefrgat wie man eine N-Serie mit zwei Controllern anbindet(Kenner werden die Ironie bemerken). Die Antwort war dann: Schmeiss die switche weg und kauf die Top-of-the-Rack-Variante. Technisch zwar das gleiche, aber das Marketing hätte diese Funktionseinschränkung bei den internen Switchen so entschieden." Ich bekäme auch zwei zum Preis von einem. Die internen hatten ja auch nur 20K€ pro Stück gekostet...

 

Jetzt mit cisco-Servern und switchen und Netapp(Flexpod) sind wir deutlich glücklicher.

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×